Sie sind nicht angemeldet.

Öko-Obi

erzählt gern von den 80ern

  • »Öko-Obi« ist männlich
  • »Öko-Obi« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2006

Wohnort: Frankfurt - lebe aber in der Wetterau und trommle meist auf Sardinien...

  • Nachricht senden

1

Samstag, 25. November 2006, 11:22

Alter Hase (Öko-Obi) - ist neu hier und will es noch mal versuchen!- Update 23.12. und 13.2.

Guten Tag.

Es ist schon seltsam, seit vielen Jahren bin ich nicht nur beruflich sondern auch privat tagtäglich stundenlang im Internet unterwegs und vor allem in vielfältigen Foren (Rockbands, Clubs, Sardinien, Griechenland, Solartechnik, u.s.w.). Aber da ich eine ewig lange Pause als Drummer hinter mir habe, kam ich bisher überhaupt nicht auf die Idee nach so etwas zu suchen. Umso begeisterter bin ich.

Gestaltung, Aufbau, Qualität und Niveau dieses Forums sind trotz aller Kritik absolut Spitze. Normalerweise gehöre ich eher zu den Schreibern, doch hier lese ich seit einigen Tagen immer wieder mit und finde viel Interessantes und Amüsantes. Vor 10 Jahren habe ich "Drums & Percussions" (besitze alle Ausgaben - gibts das heute noch? - will die mir jemand abkaufen?) abbestellt. Hatte einfach nicht interessantes mehr, doch hier, das ist schon toll und günstiger...

Nachträge/ Korekturen vom Februar schreibe ich jetzt in dunklem Blau und ein paar weitere Bilder gibt`s auch!
Jetzt wird´s langweilig (Biographie):

Ich selbst habe Ende der Siebziger als 16 jähriger Autodidakt, als Fan und Kunde von Mingo, mit dem Trommeln und der Musik angefangen (ich hatte eigentlich eher eine Band, als das ich überhaupt etwas trommeln konnte- geschweige denn ein Set mein Eigen zu nennen). Den Anfang bildeten 2 oder 3 Jahre vorher Waschmittel-Trommeln (gibt`s ja heute Dank der Konzentrate nicht mehr). Das waren Kleine und Große (2 - 10 kg), die mit Einkaufstüten und Reisnägeln bespannt wurden und mit Bambusstöcken je nach Lust und Laune sinnlos traktiert und innerhalb weniger Minuten zum Reißen gebracht wurden (vor allem wenn aus der viel zu leisen 2 x 8 W Stereo-Kombianlage "Sweet" mit Teenage Rampage lief). Den besten Sound hatte die große "Dash" mit einer Doppellage Toom-Markttüten und 32 Reisnägeln. Dazu mimten meine Kumpels mit Kindergitarre und Spielzeug-Mikro und schlugen gerne alles zu Bruch. Zu Weihnachten mit 14 bekam ich dann ein Spielzeug-Schlagzeug von Vedes für 49 DM. Es war aus dünnem Blech mit Bass ca. 14", 1 Hänge ca. 8"und 1 Standtom ca. 12" und einem "simplen" Blechdeckel 14". Die Fussmaschine war aus Plastik und hielt 20 Minuten. Der Sound war mieser als meine Waschtrommeln, aber das "Feeling" echter.

Man beachte das geile Tweet-Beinkleid und die tollen grünen Plastiksticks...


Alles wurde zusammen kombiniert zu einem "Riesenset, wie es damals durch die Supergruppen "In" war. Genau wie bei dem, der irgendwie an allem Schuld war, obwohl musikalisch überhaupt nicht mein Ding: CARL PALMER. Mein großer Bruder schleppte mich so Mitte `70 damals zu einer "FILM!"-Vorführung im evangelischen Gemeindesaal: Emerson, Lake & Palmer "Pictures at an exibition". Für einen gerade angehenden Teenager war das verdammt schwerer Tobak. Klassische Klänge, kombiniert mit minutenlangen Synthesizer-Soli - furchtbar, aber dann kam Herr Palmer und spielte, gekonnt in Bild gesetzt, 15 minuten lang auf seinem Wahnsinss-Set und die Drum-Faszination war da. Auf dem Heinweg spielte ich das erste Mal "Air-Drums"...

Aber das silbrige Ding da vor dem Bauch fehlte, also fuhr ich nach Frankfurt zu Musik-Glier und hörte dort: "Was, Du willst Dir ein Schlagzeug kaufen? Gehe lieber erst mal in ein Jugendorchester lernen und fang an zu sparen - unter 5.000 DM bekommst Du nichts..." Für mich ein Schock!

Dann war meine erste Musikmesse`79 in Frankfurt. Zusammen mit einem Kumpel, der eigentlich mein Gitarrist werden sollte, aber bis heute noch nicht über "Smoke on the..." hinaus ist, kletterten wir am einen Tag über den Zaun (weil weder die Kohle noch die Berechtigung für die Eintritts-Karte), am anderen Tag quetsche ich mich DURCH den verbogenen Zaun. Der etwas beleibtere Kumpel blieb minutenlang darinhängen. Daher zurück an eine andere Stelle, über den Zaun und er zeriss sich oben an den Zacken die Hose. Aber egal, wir waren drin. Am Stand von Pearl war ich gerade so schön am Rasseln, da standen die kompletten Scorpions vor uns! Schreck, Röte im Gesicht, die Stöcke fielen mir aus den Händen, vor Ehrfurcht wären wir bald auf die Knie gesunken. Wir durften gemeinsam ein Pocketbild machen und dann bat mich Herman Rarebell um die Stöcke. Selbstverständlich überließ ich ihm meinen Platz und 30 Sekunden später wusste ich, dass aus mir ein Weltstar werden könnte. Denn was er da zusammen rasselte (rabtata tatatadam, rabtata tatatadam,...) war noch übler, als was man sich früher auf den TokyoTapes einstudiert anhören musste. Ich hatte sein Spiel sogar auf Tape aufgenommen und auch zuHause kam mein Respekt für ihn nie mehr zurück.

Dadurch angespornt fing ich an Geld zu verdienen (Würstchenverkauf bei Eintracht Frankfurt) und holte mir bald HEIMLICH die billigste Snare für 155 DM - ohne Ständer. Zuhause unterm Dach Entsetzen: Das war ja viel größer und vor allem lauter als alles andere... Trommeln konnte ich nur noch mit Kissen auf der Snare, wenn alle aus dem Haus waren. Vor die Blechbass bastelte ich dann eine Tama-Fußmaschine, die das Plastikfell innerhalb von einem Tag zum "Platzen" brachte. Dann waren diese 2 Jahre rum und die angesagteste Schüler-Rockband sprach mich an, weil sie von mir "gehört" hatten. Ich hatte aber gar kein Schlagzeug...

Das Superset von Vedes "Crazy Jazz" kombiniert mit der Noname 5 1/2 " Snare, Meinl 14" Hihat und einem 16" er NoName-Crash. Die Bilder ringsherum zeigen alle immer dieselbe Band...


Glücklicherweise erfuhr ich zu diesem Zeitpunkt von Mingos CreamMusik, fuhr hin, war sprachlos beim Anblick hunderter Becken, Snares, u.s.w. Ich kaufte mir dort dann die ersten 2 Maxwin(by Pearl)-Concerttoms (also ohne Resonanzfell) und eine entsetzlich schlechte Hihat mit Meinl-Becken. Die Concerttoms waren in einem einfachen Ständer eingehängt nur mit einer gemeinsamen Neigemöglichkeit - ABER man konnte am Rim eine Bierflasche öffnen, ohne den Bierdeckel zu beschädigen. Mein Pech: denn spätere Probenzuschauer benutzten meine Flasche als Aschenbecher, verschlossen diese und später öffnete ich sie und trank...

Mingo lieh mir eine 22 er Acryl-Bass, die ich (wie später alle weiteren Trommeln auch) mit der Straßenbahn im Berufsverkehr nach Haus transportierte. Das Aufsehen war groß, zuHause musste ich einen günstigen Zeitpunkt abwarten, um das Ding zu verstecken. Samstags war dann die erste Probe auf der Bühne der Stadthalle. Für mich das erste Mal, im Setaufbau, im Spielen am richtigen Set und im Spielen mit einer richtigen Band. Die Anderen kannten ja nicht mein Geheimnis! Es war großartig! Mein Vorgänger konnte nur Märsche und Walzer spielen und "oh Wunder" ich stieg bei "Ain`t talking bout Love" von Van Halen fast richtig ein und auch "Stranglehold" von Ted Nugent klappte. Der Vater des Bandleaders war gleichzeitig Chef des Stadtorchesters und hatte auch Ohren für Rock. Er wollte nicht glauben, dass ich Anfänger war - und ich auch nicht. Es lief einfach.

Bald hatte ich das erste, schwarze Maxwin-Set (4 normalsized 10-14 ", die neue Rogers-Hardware bekamen, sonst hätte man sie nicht im Halbkreis aufbauen können), aber mit 24 er Slingerland-Bass zusammen, einen Übungsraum in Sachsenhausen (unterm Raffles gegenüber vom Spritzehaus!), Mini-PA und erste Gigs die gut liefen. Durch Pinstripes waren die Toms zwar scheiße zu spielen, klangen aber damals geil, denn man machte ja alles "tot" mit Gaffa und Tempo. Der 16 er Standtom kam dann auch wieder Original von Slingerland und bald auch eine 6" Holzsnare von Gretsch. Die spiele ich heute noch, aber darf keiner sehen. Zweimal schon habe ich die Rims "zershotet" und mehrere Abhebevorrichtungen sind drauf gegangen.

Anfang der 80er waren Drums (neben Girls) das Wichtigste für mich. Jedes Jahr 5 Tage Musikmesse, Rumhängen in Drumshops, 1000 Prospekte, Drumposter, u.s.w. Ich kannte damals fast jedes Produkt auf dem Markt mit Bezeichung, u.s.w. auswendig. Aber so einen Kult wie hier oft beschrieben, bzw. bebildert, habe ich nie betrieben. Das Set und vor allem die Becken wurden alle zig Gig`s mal abgewischt - das wars. Photos vom Set zu machen war zu teuer und es bestand auch kein Bedarf. Werde aber trotzdem mal meine Kisten durchwühlen, ob ich nicht ein paar Highlights finde. Vielleicht lasse ich mich ja wieder anstecken...

Bei Sonor sah ich jeden Tag auf der Musikmesse Steve Smith von Journey. Er war mein absoluter Favorit, weil nicht nur ein toller AOR-und fantastischer Fusion-Drummer, sondern auch ein richtig sympathischer Kerl. Foto und Autogramm waren selbstverständlich. Jeden Tag nickte er mir zu. Nach einem Jahr am ersten Samstag morgens war ich wieder da. Presse, u.s.w. auch. Er kam rein, setzte sich hinter das Set, erblickte mich, stand auf, schüttelte mir die Hand und stellte mich den 100 Zuhörern als wohl seinen treuesten Fan vor. Und ich hatte einen roten Kopf! Als mal ein paar Stöcke flogen griff ich die mir, lief damit über die Messe und wurde von 2 Wächtern festgenommen. Ich log, dass man mir die bei Sonor geschenkt hatte und wurde mit festem Griff an beiden Armen von der einen Halle zur anderen geführt. Bei Sonor angekommen, erblickte ich Steve, er begriff und sagte den Leuten, dass er mir die Stöcke geschenkt hätte! Zur gleichen Zeit räumten andernsorts ein paar Frechheitssieger einen ganzen Verstärker-Stand ab - ohne dass es bemerkt wurde...

Dennoch mein absoluter Lieblingsdrummer wurde DAS TIER aus der Muppetsshow! Es folgten diverse Bands (Magic Metal, Straight Line, Straight On, Blue BridgeBand) mit unterschiedlichem Sound innerhalb des Hardrocks, einige Auftritte mit z.T. gutem Erfolg. Selbst geübt habe ich nie, weil keine Zeit, keine Lust und es gab da den Satz: "wer übt, betrügt"... 1983 hatten wir einen guten Gig mit den Rodgau Monotones: Hennie meinte nachher begeistert, "Ihr seid toll, müsst aber deutsche Texte machen - das klingt besser" - wir lehnten dankend ab. Juli, Silbermond & Co. waren noch weit und NDW nie unser Ding...

1984 musste ich zum Bund, spielte dort mal mit meinem Hauptmann "Smoke on the water" und am nächsten Tag wurden meine Sonderprivilegien eingestellt, "weil wer so auf den Trommeln rumhaut, auch maschieren kann...". Meine Band hatte mich wegen Abwesenheit und zu kurzer Haare rausgeschmissen und ich hatte 1,5 Jahre Pause. Danach kaufte ich mir meinen Traum, den ich noch heute besitze: Pearl BLX in Rot, 10,12,13,14, 16 und 22" und diversen Ufip und Paiste-Becken. Ich spielte 1986 in einer Stones-Coverband "Sticky Fingers" (damals noch etwas besonderes), dann Country (wegen des Geldes) Deutschlandweit mit "American Blend", später dann härter mit "Young Country" und Lothar Concho Weimann. Die Original-Pearl-Holzsnare verkaufte ich wieder und blieb meiner alten Gretsch treu. Bis heute einzige Maßnahme, ein 3 cm breiter Ring aus einem alten Fell dämpft ein wenig - sonst nix. Außer als ich auf der MM eine damals neue zweiteilige Ludwig Holzsnare (ich glaube das war eine 7er) mit einem breiten Luftschlitz rundum entdeckte. Die war so wahnsinnig laut und geil- genau das was wir damals brauchten als Liveband ohne PA. Ich bestellte sie bei Mingo auf Zuruf und als er sie dahatte und ca. 800 DM von mir dafür haben wollte, redete ich mich raus...

Kurz hintereinander hatte ich mein tollstes und schlimmstes Erlebnis als Drummer:
In Hamburg spielten wir 1987 als gleichberechtigte Gruppe abwechselnd mit TruckStop, vor weit über 1000 Leuten. Beim Soundcheck machte mich der Mixer an, "ob ich nicht mal gleichmäßig drummen könnte?" Ich versuchte ihm zu erklären, dass dies die für den Song notwednige Dynamik sei und er brach darauf meinen "Check" ab. Dennoch waren Sound und vor allem Stimmung so gut, dass zum Ende des Gigs ich aus den Country-Liedchen Country-Rock machte (Tulsa Time) und die Leute es toll fanden (Autogrammjäger, belagerte Garderobe,...)
Am nächsten Wochenende war dann mal spielfrei, die Schwiegermutter hatte MTV es lief nachmittags (während alle anderes schliefen) eine Heavy-Sendung. Ich saß auf der niegelnagelneuen hellen Wildleder-Couch (Wert schlappe DM 7.000), schnappte mir zwei Stifte und machte folgenschweres Air-Drumming zu Aerosmith. Irgendwann öffnete ich die Augen und musste feststellen, dass diese neue, fast unbenutzte Couch ungefähr 2500 bläuliche Sommersprossen hatte - die Kulis waren eher wie Füller mit Tinte! Nach einigen Wochen, vielen Tintenkiller- und Reinigungsattacken, einem Versicherungsvertreterbesuch hatte meine "Schwieger" den halben Kaufpreis zurück, eine "natürlich belebte" Couch und ich immer noch lebenslanges Trommelverbot in ihrer Wohnung.

1989 hatte ich genug von Geld und "Country-Kacke" (O-Ton Truck-Stop-Drummer) und fand mit dem Bassisten eine richtig gute Powerrockband "Abyss". Davor hatte ich es bei etlichen Bands versucht. Mal waren die zu mies, mal war ich es und ganz oft war ich einfach zu LAUT! Bis 1993 waren wir in Mittel-Deutschland viel unterwegs, auch in angesagten Läden wie Sinkkasten, Goldene Krone, (dort gab`s Ärger wegen meiner Lautstärke), u.s.w. Dann ging der Gitarrist nach Hamburg (ist dort noch heute relativ erfolgreich mit "Five`n dimes", wir lösten uns auf, ich zog in die Wetterau und Hardrock war völlig out, denn es kamen die Boygroups und Ziegenbärte. Daher kam der Set mal schnell in Koffern unter`s kalte Dach - zunächst gedacht nur für "ein paar Wochen"...:)

Tja - ich machte mich beruflich selbständig, die Nachbarn waren hellhörig, u.s.w. und erst 2006 (!) mit 43 Jahren kam ich auf die Idee mein Set mit in mein Ferienhaus nach Sardinien zu nehmen. Dort sind wir nicht nur ungestört, sondern ich habe das Haus ökologisch aufgebaut und mit Kork Innen und Außen super gedämmt. Auf die Außenmauer kamen 8 cm Backkork mit Armierung, Putz, u.s.w und an die Innenwände Korkschrot, das 3 cm dick hinter RIgipsplatten geschüttet wurde. Auf dem Boden liegen 6 cm Naturkork, darüber 18 mm OSB, darauf 4 mm Korkparkett und der Sisal-Drumteppich. An der Decke sind 6 cm Thermohanf (naürlicher Ersatz für Mineralwolle) und Naturholz-Panele. Vorteil dieser Dämmstoffe gegenüber Mineralwolle, u.a.: der Wärmedämmwert ist ähnlich, der Schalldämmschutz erheblich besser, dieser natürliche Dämmstoff wächst nach, ist bei Verarbeitung und "Betrieb" nicht gesundheitsbeeinträchtigend oder unangenehm, kann nicht schimmeln und bleibt langzeitstabil - aber er ist auch teurer...

5 minuten nachdem ich den Set ausgepackt hatte, spielte ich "eine erste Runde". Der Aufbau wurde mittlerweile wieder perfektioniert...

Die Trommeln haben die vielen Jahre auf dem kalten Speicher gut überlebt, musste z.T. noch nicht mal groß nachziehen/ stimmen, außer Bass und Snare, das war extrem. Die Ständer waren z.T. aber mit Flugrost belegt, die Becken völlig matt, alle Mechaniken quietschten. Der Anfang war wieder recht schwer, ich kam schnell ins Schwitzen, Timing ist mies, Exaktheit auch, doch mit einer alten Whitesnake-Platte konnte ich nach ner halben Stunde schön mitmachen. Fürs nächste Mal stelle ich mir ein Tape zusammen. Und wenn ich bei Ebay was finde, nehme ich für Himbach ein kleines E-Set.

Direkt über dem Drumset ist das zukünftige, selbstgebastelte Gäste-Hochbett. Ergebnis: Guter, natürlicher Sound (weder zu trocken, noch hallig). Außen hört man gar nichts (!) und Innen im Nebenzimmer stört es nicht! Immer wenn ich dort bin, spiele ich jetzt täglich ein paar Minuten alleine und dann kommt der Kopfhörer auf. Leider gibt der Discman nicht genug her und ich spiele auch heute noch zuviel aus dem Arm, also zu laut um die "Band" zu hören. Viele Jahre lang musste ich ja live gegen Marshall-Türme "kämpfen" - das prägt...

Ganz neu habe ich den VBicVirth-Kopfhörer und das funzt jetzt schon ganz ordentlich. Ich merke, dass ich es schaffe, weniger Rimshots zu kloppen, die Sticks länger halten, weil sie nicht "abgenagt" werden. Dennoch hat es mir immer mehr Spaß gemacht, richtig drauf zu hauen (mein Sport) und irgendwo in dieser doch etwas lauteren Ecke werde ich bleiben. Es muss nur so klappen, dass bei evtl. wieder zukünftigen Auftritten nicht ständig der Chef oder ein Gast kommt und sich beschwert, weil er beim Schnitzelschneiden, sein eigenes Geräusch nicht hört. Vor allem zu Country-Zeiten bei Zelt-Veranstaltungen war das doch häufig frustrierend.

Der Set steht jetzt auch etwas günstiger, doch wegen Platzmangel (meine Chefin motzt sonst), bleibe ich dabei, statt des zweiten Doppel-Tom-Ständers die beiden Großen einfach über der Bass zu platzieren und die beiden Kleinen so halb über die HiHat zu packen. Schon früh habe ich gelernt, bzw. von Profis erfahren, dass es ein Fehler sein kann, immer seinen Set optimalst ergonomisch aufzubauen. Denn wenn man mal auf einer Bühne wenig Platz hat oder sogar auf fremden Sets spielen muss, kann das ganz schön ins Auge gehen. Zuletzt war das mal bei einem kleinen Country-Festival - der Drummer spielte fast im Stehen und alles war dicht zusammen gekeilt. Da er zur Hauptband gehörte und wir uns alle 30 min. abwechselten, war nur der Snaretausch erlaubt - für mich Fürchterlich! Ich kenne einige die ihren Set ständig umstellen, auch mal "falsch" herum - das trainiert!

So sieht`s jetzt aktuell aus:
Trommeln:
Pearl BLX winred, Bj 1985
10x10, 12x12, 13x13, 14x14, 16x16,22x16"
Felle oben Remo WK Emperor klar unten Ebony, BD mit Doppel-Gaffa am Schlegelpunkt. KEIN Loch im Frontfell!
Holz-Snare Gretsch 61/2 x 14 - hatte keinen Namen...
Fell Remo Wk Emperor rauh mit Dämpfungsring aus altem Fell unten Ambassador

Hardware:
Original Pearl Hardware, ergänzt/ ausgetauscht mit H+M Galgen und Pearl KettenzugFM,

Simbels
18" Paiste 2000 Sound Reflections Power Crash (war kostenloser Ersatz für ein altes 2002 er
17" K. Zildijan Dark Crash
19" UFIP Ride
20" Paiste Ride (keine Bezeichnung - evtl. Formular)
14" Hihat Sound-Edge 2002, dass ich oben bereits zweimal zerschreddert habe, daher jetzt on Top einHeavy Hihat. Unten ist seit 15 Jahren auch ein Riss drin, lässt mich aber bsiher unbeeindruckt.

Zerfressen habe ich noch ein ehemalig supergeiles
20" UFIP China Type
18" UFIP Crash
14" Paiste Sound Edge Top



Ich habe immer noch einen Schwung Ayotte Custom Sticks 2B, die ich früher mit Klebeband gewickelt hatte. Brauche ich jetzt nicht. Waren Sticks lackiert, habe ich das immer abgeschliffen.

moreCOWBELLS habe ich auch, aber keinen Halter mehr, muss mal gucken

Wenn ich vorhabe länger zu spielen, ziehe ich meine Drum-Schuhe aus dem Boxer-Laden an - Tipp von Cozy Powell.



Vielleicht finde ich hier oder in Sardinien noch eine Altherren-Mannschaft für 70/80 er Hardrock, o.ä. Ich werde jetzt regelmäßig hier schauen, vielleicht auch etwas beitragen, hören und lernen.

Ciao, bis demnächst

Thomas

Da ich alles immer live und schnell mit 2 Fingern reinhacke, gibt`s auch immer mal ein paar böse Tippfehler. Habe die jetzt überprüft und noch ein paar Wörtchen, Sätze und ergänzende Abschnitte hinzugefügt. Bilder folgen, muss aber erst mal suchen und scannen, Digi war damals ja nicht...

Nachtrag:
Mittlerweile hat mich das "Fieber" doch wieder ganz schön gepackt. Ich erwische mich 3-4 x am Tag dabei, dass ich in dieses Forum blicke, Fragen stelle oder auch beantworte und auf Einträge in meinem Thread warte - im Vergleich zu anderen sieht`s da ja ziemlich mau aus. Aber bald folgen weitere Bilder, vielleicht nimmt die Nachfrage dann zu. Bitte, bitte.....

Dieser Beitrag wurde bereits 27 mal editiert, zuletzt von »Öko-Obi« (11. April 2010, 13:15)


Deichgraf

Mitglied

  • »Deichgraf« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2012

Wohnort: Norddeutschland

  • Nachricht senden

2

Samstag, 25. November 2006, 11:41

Wenn das so weiter geht gibt es hier ja einen Seniorenclub :D

Herzlich willkommen alter Mann! :D Viel Spaß beim Wieder- Einstieg!

Dein Set finde ich Klasse. Ich warte immer noch drauf, dass ein Aussteiger seinen Dachboden räumt und bei Ebay so etwas für 200,- Euro "sofort-kaufen" reinsetzt ;)

Deine hoch angeordneten Becken könnte ich nicht spielen und auch die Positionen Deiner Tom's wäre für mich problematisch.

Zum Schlagzeug üben nach Sardinien.....ist zwar irgendwie zu beneiden, aber ich gehe einfach nur in den Keller :]

schdaeff

Mit Glied

  • »schdaeff« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. März 2005

Wohnort: Hildes Heim

  • Nachricht senden

3

Samstag, 25. November 2006, 11:58

Zitat

Original von GrafDaniel
Zum Schlagzeug üben nach Sardinien.....ist zwar irgendwie zu beneiden, aber ich gehe einfach nur in den Keller :]

:D

Prima, wieder einer noch älter als ich!
Willkommen und viel Spaß...

Der Schriftzug auf der BD ist echt grenzwertig...
;)
schwarz silber geplatzt
KELLEY WILD - New CD "Fuel for your soul" out now!
THE CREW

LeanderX

Mitglied

  • »LeanderX« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. Februar 2003

Wohnort: Essen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 25. November 2006, 12:07

RE: Alter Hase - ist neu hier und will es noch mal versuchen!

Zitat

Original von Öko-Obi
...Davor habe ich es bei etlichen Bands versucht. Mal waren die zu mies, mal war ich es und ganz oft war ich einfach zu LAUT!...


hahaha, der Satz hätte auch von mir stammen können!
Tja, dann schau mal öfter hier vorbei.
"...lebe wild und gefährlich, sagte Arthur."

latereturn

Mitglied

  • »latereturn« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2006

Wohnort: Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

5

Samstag, 25. November 2006, 13:04

Ja, gude.

Senioren-Club? Keine schlechte Idee, da wäre ich dann endlich mal der jüngste "ichtrommelnachlangerzeitauchwieder"...

Also, herzlich willkommen. Vielleicht kann man ja mal in Sardienen ein Treffen organisieren =)

Erinnert mich der Aufbau an Nicko MCbrain?
Alles eine Sache der Übung.

Deichgraf

Mitglied

  • »Deichgraf« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2012

Wohnort: Norddeutschland

  • Nachricht senden

6

Samstag, 25. November 2006, 13:15

@ schdaeff

Zitat

Der Schriftzug auf der BD ist echt grenzwertig...


...........ich hatte erst BYPASS gelesen


Nur damit es nicht falsch verstanden wird: bin selbst 46 !

Öko-Obi

erzählt gern von den 80ern

  • »Öko-Obi« ist männlich
  • »Öko-Obi« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2006

Wohnort: Frankfurt - lebe aber in der Wetterau und trommle meist auf Sardinien...

  • Nachricht senden

7

Samstag, 25. November 2006, 13:23

Das ist ja toll, so schnell Reaktionen zu ernten!

GrafDaniel: wegen meines Neu-Anfanges bin ich die Woche bei Aldi am Prospekt mit dem Billig-Schlagzeug stehen geblieben. Würde aber nicht lange halten und wäre zu laut. Wenn die Lust und Zeit vorhanden, schaue ich aber bei Ebay mal nach nem E-Set für 200 Euro...

Schdaeff: Auf der Bass klebt, wie 1993 (nur für ein paar Wochen) eingemottet, seit 1990 der Ausschnitt des Tour-Posters. Schriftzug war von mir, fand ich damals geil. Wegen des schönen schwarzen Felles versuchte ich es OHNE Loch, kaufte mir das Ei von AKG, brachte das kaBel durchs Luftloch und legte das Ei auf ein Bundeswehr-Schaumstoffkissen, das Stramm beide Felle berührte. Mancher Mixer konnte es kaum glauben, aber aus der PA kam vernünftiger "Knack". Davor hatte ich auf der Slingerland-Bass ein LP-Cover mit Leuchtstiften gemalt und immer eine Schwarzlichtlampe davor hängen, bis sie einen der Toms entzündete...

Latereturn: Nicko habe ich ein paarmal auf der MM gesehen, aber hat mich nie beeinflusst, das wäre jetzt Zufall

Ds Bild hatte meine Freundin nach ein paar Minuten gemacht, ich wusste z.T. gar nicht mehr wohin mit was, habe für die Toms 2 Ständer, aber nur einen benutzt und die Dinger auf die BD gesetzt. Das Ganze fand unter dem 2 Stunden vorher fertiggebauten Hoch-Gästebett statt. Stunden später sah es schon etwas anders aus und an Weihnachten (wenn`s klappt) werde ich es bestimmt erweitern (verbissenes China fehlt noch, 2. STT, u.s.w. Der Sound unterm Bett ist aber richtig gut, doch bleibt mir nicht viel Platz - sonst gibt`s Ärger mit der Freundin!

Neid braucht keiner zu haben, denn an diesem "Ferienhaus" arbeite ich auch richtig, also einmal am Haus und zum Zweiten gegenüber vom Drumset steht der PC und meine normale Arbeit geht dann weiter. Aber das Klima ist schon toller..

SENIOREN? Letzte Woche war ich bei UFO. Da war ich fast der Jüngste im Saal und auf der Bühne waren alle knapp 60...

Ciao

maggus

Mitglied

  • »maggus« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. März 2006

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

8

Samstag, 25. November 2006, 13:46

soso, Worschtverkäufer bei der Eintracht. :rolleyes:

In der Krone hab ich dich in frühren Zeiten bestimmt gesehen (zumindest an Abyss kann ich mich noch erinnern). In den Etablissement haben wir gerade am letzten Samstag gespielt.


maggus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maggus« (25. November 2006, 15:07)


De' Maddin

Müder untoter Staubsauger

  • »De' Maddin« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. November 2004

Wohnort: Echzell

Endorsements: Vorwerk

  • Nachricht senden

9

Samstag, 25. November 2006, 15:00

Na dann: Wellcome back!

Schöne Vorstellung habe ich gerne gelesen. Und jemand aus dem Frankfurter Raum - schön :P
Grüße,

De' Maddin Set
________________________________

Dängdäng-Dängdäng-Dängdäng
Bababababaaa-baba - Brack........Meet you all the way....dadadab...usw.

Öko-Obi

erzählt gern von den 80ern

  • »Öko-Obi« ist männlich
  • »Öko-Obi« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2006

Wohnort: Frankfurt - lebe aber in der Wetterau und trommle meist auf Sardinien...

  • Nachricht senden

10

Samstag, 25. November 2006, 15:10

Maddin:

hab Dir gerade in Deinen Fred geschrieben.
Aus Frankford komm isch zwar, abber wohne du isch seit Jahrn in Himbach (Ost-Wetterau). Viel Spass heut`abend


Maggus:

Steht in der Krone immer noch einer mit dem DB-Mess-Gerät? Ich glaub mehr als 88 durften es nicht sein, dann hat das Licht geflackert...

Dein Lilien-Zeichen ist mir ein kleiner Dorn im Auge. Bin mal am Hauptbahnhof FFm, als Ihr noch in der BL wart, Samstags in voller Montur in den falschen blau/weißen Zug eingestiegen. Hat 2 Wochen gedauert, bis ich wieder aus den Augen gucken konnte.

maggus

Mitglied

  • »maggus« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. März 2006

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

11

Samstag, 25. November 2006, 15:27

Gude !
Ich war sicher nicht dabei (Anno '81 war ich erst 12). Zwischenzeitig sind die Lilien in der Bedeutungslosigkeit versunken (liegen aktuell 0:2 gegen Pfullendorf hinten, kotz).

Die Krone ist nicht mehr ganz das, was es früher mal war. Offenbar ist sie etwas auf der Mode gekommen. Die "Jugend" beschwert sich darüber, daß das ein "Siffschuppen" wäre. Das haben früher immer meine Eltern gesagt (da macht man Heroin in die Cola :]).
Auftritte kann man über da-bands.de immernoch relativ einfach ausmachen, aber nicht mehr zu den Konditionen wie früher.
Aber das Meßgerät war nur eine Kurzzeitige Randerscheinung (ich glaube der Kollege Peter Gleichauf war's).

Öko-Obi

erzählt gern von den 80ern

  • »Öko-Obi« ist männlich
  • »Öko-Obi« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2006

Wohnort: Frankfurt - lebe aber in der Wetterau und trommle meist auf Sardinien...

  • Nachricht senden

12

Freitag, 1. Dezember 2006, 14:31

Wie Bilder reinpacken?

Ich würde auch gerne nach und nach meine Sache etwas ansprechender darstellen. Wie läuft das ab? Bilder mit Vermerk an Admin senden?

Vielen Dank für einen Tipp!

Thomas

13

Freitag, 1. Dezember 2006, 15:05

Bilder und Vermerk an jb@drummerforum.de senden. Der Jürgen macht das dann - so war das zumindest schonmal Usus.

Bibbelmann

Sheriff

  • »Bibbelmann« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Februar 2003

Wohnort: München und umliegende Waldgebiete

  • Nachricht senden

14

Freitag, 1. Dezember 2006, 15:39

Jb wirds schon machen 8)

Raubhamster

Mitglied

  • »Raubhamster« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2006

Wohnort: Büdingen

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 3. Dezember 2006, 14:58

Wow, endlich mal Leute aus der Umgebung ;)

Ich wohne in Büdingen, das sollte dir aber ein Begriff sein :D
Mein Zeugs


Die Größe und die Moral eines Menschen erkennt man daran, wie er mit Tieren umgeht.

Paradiddler

Mitglied

  • »Paradiddler« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2004

Wohnort: Neusäss

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 3. Dezember 2006, 15:29

RE: Alter Hase (Öko-Obi) - ist neu hier und will es noch mal versuchen!

Zitat

Original von Öko-Obi
........ doch mit einer alten Whitesnake-Platte ....



Servus,

ein herzliches Willkommen hier im DF. Tolle Vorstellung von Dir.
Und noch besser ist, dass Du nach dem Motto gehst:
"Es ist nie zu spät". yeah.
----
Dein Thread-Thema "Alter Hase" passt wirklich, denn wie oben
fett markiert, wissen hier viele junge Leute gar nicht mehr was
so eine "Platte" überhaupt ist :D :D
----
Ich freu mich auf weitere Beiträge von Dir und vorallem auf...
viele, viele Fotos.
----
Grüsse hinunter ins sonnige Sardinien 8)

buddler

Mitglied

  • »buddler« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

Wohnort: Wernigerode

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 3. Dezember 2006, 16:34

RE: Alter Hase (Öko-Obi) - ist neu hier und will es noch mal versuchen!

Zitat

Original von Paradiddler
wissen hier viele junge Leute gar nicht mehr was
so eine "Platte" überhaupt ist :D :D


Na na na! Ich musste jahrelang in sowas wohnen ;) :D

@ Öko-Obi: Eine sehr sympatische Vorstellung jedenfalls!
Meine Beiträge sind maschinell erstellt und ohne Unterschrift gültig.
mein Set

Elu on nagu hernes.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »buddler« (3. Dezember 2006, 16:35)


Los Jochos

Mitglied

  • »Los Jochos« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. November 2006

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 3. Dezember 2006, 17:27

holla die waldfee, dass nenn ich mal ne story ^^
und dein drumset ist echt cool aufgebaut, erinnert mich an phil collins oder neal peart :D

viel spaß hier im forum und über kücken, die zuviel klugscheissern (wie ich) hinwegsehen ;)

Öko-Obi

erzählt gern von den 80ern

  • »Öko-Obi« ist männlich
  • »Öko-Obi« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2006

Wohnort: Frankfurt - lebe aber in der Wetterau und trommle meist auf Sardinien...

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 5. Dezember 2006, 09:21

@LosJochos:
wie gesagt, der Set stand noch nicht 100 pro - bin eigentlich sehr empfindlich mit dem optimalen Aufbau, andererseits musste ich so oft bei Gigs aus Platzmangel irgendwas akzeptieren oder bei Festivals und als Vorgruppe auf anderen Sets spielen, dass ich mich mit allem abfinde... Klugscheißern kann ich selbst - ohne die würden andere ja nix neues erfahren...

@Raubhamster:
nach Büdingen (12 km) komme ich nur noch selten. Wenn ich in´s Auto steige, dann geht`s meist gleich zu dem sardischen Proberaum... Ansonsten hocke ich in meinem Keller und arbeite (oder bin in einem Forum...). Schade, dass in Beudingen musikalisch so wenig läuft. Bin meist in Aschebersch, Colossaal, da gibt es eine richtig gute Szene mit tollen Coverbands. Nächste Woche spielt in Ortenberg VICTORY (da spielte mal Fritz Randow) - Tipp für alle Rocker.
http://www.rockcafe-eulenspiegel.de/Events.htm

@Buddler & Paradiddler:
Thanx a lot

Werde nach und nach die "Story" erweitern, bis sich einer beschwert...

Öko-Obi

erzählt gern von den 80ern

  • »Öko-Obi« ist männlich
  • »Öko-Obi« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2006

Wohnort: Frankfurt - lebe aber in der Wetterau und trommle meist auf Sardinien...

  • Nachricht senden

20

Montag, 18. Dezember 2006, 08:47

So, JB hat innerhalb von Stunden meine Uralt-Bilder reingepackt. Vielen Dank! Demnächst folgen welche vom aktuellen Set - wenn ich aus Sardegna zurück bin.
Schöne Feiertage allerseits - keep on drummin´