Sie sind nicht angemeldet.

xtj7

viva Espania

  • »xtj7« ist männlich
  • »xtj7« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 15. Januar 2006

Wohnort: nähe Bremen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. April 2007, 21:25

Schlagzeuganfänger sucht Rat... (FAQ)

Schlagzeuganfänger sucht Rat... (FAQ)

Sinn des Themas
Es geht hier in erster Linie darum, Anfängern (aber nicht nur diesen) einen Überblick in die Welt der Schlagzeuge zu geben, welche Komponenten hat ein Standardschlagzeug, was sollte man nehmen, welches Budget investieren, ...
Kurz gesagt, einen einfachen und komfortablen Einstieg in das Forum und das Drummen geben.

Wie sieht ein Standardschlagzeug aus?
Viele Shops verkaufen bereits billige Metalschlagzeuge mit Doublebass, 5 Toms und vielem mehr. Notwendig ist das aber gerade am Anfang nicht und lenkt viel zu sehr von den eigentlichen Lernzielen ab, Taktgefühl, Rhythmen und Motorik.
Ein Standardschlagzeug besteht in der Regel heutzutage aus folgenden Elementen:
10" TomTom (oder auch Hängetom)
12" TomTom (oder auch Hängetom)
14" FloorTom (oder auch Standtom)
20" oder 22" Bassdrum
14" Snaredrum (oder auch einfach Snare)
14" HiHat (Die beiden sich öffnenden Becken auf der linken Seite)
16" Crash Cymbal (Crash Becken, in der Regel lauter krachender Klang)
20" Ride Cymbal (Ride Becken, in der Regel etwas leiserer, längerer und sauberer Klang)
Dabei sind die Größen nur ein Anhaltspunkt, oft verbreitet ist auch die Kombination aus 12" und 13" TomTom sowie 16" FloorTom. Diese Größe ist jedoch aufgrund der Differenz von nur 1" unpraktisch und schwierig zu stimmen. Zudem kann der Aufbau dadurch oft bereits sehr hoch werden, was gerade bei jüngeren Drummern oder Drummern die eine verhältnismäßig flache Spielweise bevorzugen, schnell problematisch werden kann. Dies war früher die Standardkombination, aufgrund der gegebenen Problematik sollte man jedoch zu 10", 12" und 14" Toms greifen, das hat sich heute als Standardset etabliert.
Als Bassdrum gilt nicht: Je größer, desto besser. Eine 20er Bassdrum klingt auch tief aber hat in der Regel mehr Punch, klingt also definierter. 18" ist für ein Allroundset als Bassdrum bereits grenzwertig, kleiner sollte es nur bei Kindersets oder Sets für z.B. Jazz, Bebop o.ä. werden, wo oft eine relativ hoch klingende Snare zu hören ist. 20" oder 22" sind jedoch Standard. (Danke an drumdidi)
Oft wird eine Größe z.B. wie folgt angegeben: 12"x9" - der zweite Wert ist in diesem Fall die Tiefe, es gibt zwar Ausnahmen, in der Regel gibt man jedoch zuerst den Durchmesser und dann die Tiefe an. Die Werte werden in Zoll (1 Zoll = 2,54cm) angegeben. Mehr dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Schlagzeug (Danke an DrummerinMR)

Was bei Kindern zu beachten ist: Wichtig ist in jedem Fall, dass ein Set sich der Körpergröße anpassen lässt. Hierbei fallen besonders die Größe der Bassdrum und die Höhe des Snareständers ins Gewicht.
Eine 22" Bassdrum lässt oftmals eine gute Positionierung der Toms für Kinder nicht zu, da diese dann immer zu hoch hängen werden.
Die meisten handelsüblichen Snareständer lassen sich ebenfalls nicht niedrig genug für Kinder einstellen. (Original drumsandbeats)

Hilfe, ich habe Nachbarn, wird das nicht zu laut?
Ja ;) Es gibt aber Möglichkeiten das ganze zu dämpfen, einerseits durch entsprechende Matten (Practice Pads oder Übungspads, das sind Gummimatten wie z.B. hier im Set zu sehen) um die Geräusche des Schlagzeuges an sich zu dämpfen, andererseits durch ein Podest um den Trittschall, der nicht zu unterschätzen ist, drastisch zu mindern (Bauanleitung hier). Wem so ein Podest zu viel Platz verbrät, der kann das ganze auch noch sinnvoll nutzen, wie z.B. scarlet_fade kreativ beweist. Zuletzt, und das richtet sich eher weniger an die Nachbarn, gibt es Schlagzeugkabinen, die man oft auf der Bühne verwendet, um die Mitmusiker, vor allem bei leiseren Stücken oder Ensembles, nicht so sehr zu stören und die Schlagzeuglautstärke zu reduzieren.
Darüber hinaus gibt es so genannte Meshheads, dann klingt das Schlagzeug überhaupt nicht mehr, da durch die "Netzfelle" so wenig Luft in Schwingung versetzt wird, das es quasi kein nennenswertes Geräusch gibt. Dies wird für elektronische Drumsets häufig verwendet. Eventuell ist auch ein solches eine Alternative für dich (Siehe hier).

Ich suche ein Schlagzeug... / Welches ist das richtige Schlagzeug für mich...?
Bingo, die von allen beliebte Frage, die im Schnitt zwischen 3 und 10 mal pro Tag in diesem Forum gestellt wird. Kurz vor Weihnachten kann sich das auch schon mal drastisch erhöhen. Damit nicht ständig die selbe Frage gestellt wird, die über die Suchfunktion einige Dutzend Male gefunden werden kann, gibt es dieses Thema.
Überlegungen:
  • Was brauche ich?
    Abhängig davon, ob dies dein erstes Schlagzeug ist, du Anfänger bist, oder schon einige Zeit z.B. in einem angemieteten Proberaum spielst, wirst du verschiedene Ansprüche an ein Set haben. Damit du mit deinem Set lange Freude hast, solltest du kein Billigset nehmen, das heißt aber nicht, dass es viel kosten muss - auf der anderen Seite bedeutet teuer auch nicht immer gleich gut. Siehe z.B. den Link "Günstige Sets..." weiter unten.


  • Was will ich haben?
    Ein großes oder ein kleines Set, lieber große Toms oder kleine? Der Klang eines Toms ist sehr von der Größe abhängig, daher sollte man darauf achten, nicht einfach ein großes Set zu kaufen, weil man gerne Metal spielt, sondern sich den Klang schon einmal selbst in einem Musikgeschäft anhören, wie unterschiedlich verschiedene 12" Toms, aber auch wie unterschiedlich ein 12" Tom zu einem 10" Tom derselben Serie klingen kann. Eine größere Tom bedeutet auch, dass Sie (ungedämpft) tiefer und länger ausklingt. Ein großer Mensch braucht übrigens keine großen Toms. Einzig und allein eine große Bassdrum ist dann von Vorteil, damit die Stangen und vor allem die Rosetten (Die Tomhalterungen) nicht so sehr belastet werden (Größerer Hebel, Physik). Dies entfällt jedoch, wenn man die Toms auf einem extra Ständer montiert und nicht die Bassdrumrosette verwendet, oder aber wenn man die Toms an einem Rack befestigt.

  • Was muss ich ausgeben / Was bin ich bereit auszugeben?
    Je mehr man bereit ist zu investieren, desto größer auch die Auswahl. Der Idealfall ist natürlich ein unbeschränktes Budget, in ein Musikgeschäft seiner Wahl zu stolzieren und sich dann dem Klang und der Optik nach ein Set auszusuchen. Da dies aber die wenigsten können, sollte man immer in seinem Preisrahmen schauen. Weiß man diesen (z.B. maximal 1500 Euro), lohnt es sich in die Suchmaschine zu schauen und z.B. nach 1000 Euro, 1100 Euro, 1200 Euro usw. zu suchen, das spuckt bereits eine Menge aus und man bekommt schnell eine Übersicht über die verfügbaren Sets der Preisklasse. Einfach machen es einem dabei übrigens auch viele große Online Anbieter (An dieser Stelle sei Thomann genannt), die die Möglichkeit bieten, bis zu einem bestimmten Maximalpreis zu suchen. Man sucht sich dann alle Sets heraus, die es gibt, wählt sich seine Favoriten aus und kann sich dann hier im Forum wiederum über diese Drums informieren, indem man die Suchfunktion bemüht. Das Forum ist eine riesengroße Bibliothek mit mehr als 300.000 Beiträgen, die eine unmenge an Informationen bietet. Kostenlos. Man muss sich nur dazu aufraffen, wenn man etwas qualitativ hochwertiges für sein Geld möchte, und ein wenig recherchieren.

    Wichtiger Hinweis: Selbst wenn finanziell nur ein Billigset in Frage kommt, so gibt es doch gravierende Unterschiede zwischen diesen, und ein Vergleich lohnt allemal. Es ist bekannt, mit welchen Einsteigersets selbst Einsteigern die Freude vergeht und bei welchen man wirklich etwas für sein Geld bekommt. Ein Vergleich ist wichtig, und selbst wenn man keine Lust darauf hat, der Geldbeutel wird es dir danken. Selbst 200-300 Euro sind eine Menge Geld um sie in den Sand zu setzen.


Ich weiß immer noch nicht genau was ich will...
Ein Thema zu erstellen und zu fragen, ist in diesem Fall allerdings nicht das richtige. Die anderen Teilnehmer dieses Forums wissen nämlich garantiert nicht besser was du willst, als du selbst. Überstürz den Kauf nicht, versuche erst einmal einige Sets in deiner Preisklasse zu testen und dann bilde dir langsam ein Urteil. Hast du eine engere Wahl getroffen, dir einiges zu allen Favoriten durchgelesen und eine engere Wahl (2 oder 3 Sets, vielleicht etwas mehr), und du bist dir immernoch unsicher, dann ist es an der Zeit ein Thema zu erstellen. Denn wie ein Set im Vergleich zu einem anderen abschneidet, ist nicht immer gleich ersichtlich, und wenn es trotz vielem vergleichen immer noch kein Resultat gibt, wird auch sicherlich keiner böse sein, wenn dazu ein Thema eröffnet wird. Denn es wird sicherlich extrem schwierig, ein Drumset zu finden, das von niemandem im Forum zuvor getestet wurde.
Weiter unten im Thema "Günstige Sets" wirst du nicht nur die ganz preiswerten, sondern auch einige Mittelklasse Sets finden, die empfehlenswert sind. Ließ dir ruhig einige Beiträge durch und informiere dich über die Sets, die dich interessieren.

Jetzt habe ich ein Set, aber welche Becken?
Gerade als Anfänger ist es oft alles andere als sinnvoll, sich seine Becken selbst zusammen zu stellen, da man davon einfach wenig Ahnung hat und die Becken hinterher oftmals nicht zusammen klingen. Daher bieten sich Beckensets an, die es meist in jeglichen Preisrahmen von fast allen Herstellern gibt. Diese bestehen in der Regel aus 3 oder 4 Becken, HiHat (Top und Bottom Cymbal) sowie Crash und/oder Ride. Ein solches Set ist oftmals auch günstiger als die Becken einzeln zu kaufen. Trotzdem ist es auch als Anfänger durchaus ratsam, sich die Becken nach dem Klang auszuwählen, dennoch hat man hier die mehr oder weniger absolute Gewissheit, dass die Becken auch miteinander harmonieren, was gerade beim Mischen von verschiedenen Herstellern später häufiger zum Problem werden kann.

Die Hardware, Fußmaschine, HiHatmaschine, Ständer, ...
Stabile Ständer sind ein muss, keiner möchte, dass die Becken beim ersten anschlagen gleich samt Ständer umkippen und irgendetwas beschädigt wird. Am besten ist es immer, sich günstige Angebote rauszusuchen und dann hier oder anderweitig über die Qualität der Ständer zu informieren. Es muss kein Doppelstrebiger DW Ständer für über 200 Euro sein, oftmals tut es auch, gerade anfangs, ein Noname Ständer bzw. einer eines billigeren Herstellers - vorherige Recherche erspart eine Menge Probleme.
Selbiges gilt für die Fußmaschine und HiHatmaschine, es muss keine Tama Iron Cobra, DW 9005 oder Pearl Eliminator sein, dennoch sollte man darauf bedacht sein, dass die HiHatmaschine leichtgängig und stabil ist, die Fußmaschine mit einer vernünftigen Feder bestückt ist, die Reserven bietet (Der Beater, also Schlegel, soll ja nicht am Fell kleben bleiben, sondern auch wieder in einer angemessenen Zeit zurück kommen, wenn man den Fuß vom Pedal hebt Augenzwinkern ) und zumindest so robust gebaut ist, dass Sie die nächsten 1-2 Jahre hält, bis man sich gegebenenfalls neu orientiert. Etwas besseres kann man später immer kaufen, jedoch sollte man nicht am falschen Ende sparen, wieder recherchieren um sich späteren Kummer zu ersparen. Manchmal ist der Gebrauchtkauf eines höherklassigen Geräts besser als der Neukauf eines billigen. Allerdings muss man dann wiederum dem Verkäufer vertrauen, dass der Zustand auch tatsächlich der beschriebene ist (Wenn man z.B. eBay als Plattform nutzt).

Gehörschutz
Ein wichtiger Hinweis, den man als Anfänger beherzigen sollte, ist der richtige Gehörschutz. Als Musiker (Auch Schlagzeuger gehören offiziell zu dieser Gattung) seid ihr auf eure Ohren angewiesen - und diese sind schneller irreparabel beschädigt, als einem Lieb ist. Man sollte das nicht leichtfertig abtun, denn gerade als Anfänger gewöhnt man sich daran, ohne Gehörschutz zu spielen, und fängt oft erst damit an, wenn es die ersten Folgen hat. Schone deine Ohren, als tauber Drummer macht's nur noch halb so viel Spaß.
Weiter unten bei den Links findest du detailliertere Informationen dazu.

FAQ - Links
Günstige Sets - was sollte man meiden?
Mehr zu günstigen Sets (Danke an drummertarzan)
Was kostet so ein Proberaum?
Wie soll ich mein Set aufbauen?
Welche Becken sollte ich lieber nicht nehmen? (Danke an GrafDaniel)
FAQ-Datenbank des Forums - Allgemeinwissen rund um's Drummen (Danke an GrafDaniel)
Welchen Hocker soll ich nehmen? (Danke an drummertarzan)
Welche Fußmaschine soll ich nehmen? (Danke an drummertarzan)
Ich will ein Kinderschlagzeug für meinen Sohn / meine Tochter kaufen... (Danke an Paiste)

Noch mehr Links zu gängigen Themen... (Vielen Dank an Paiste)

Becken-Einsteigersets:

http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=5413
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=18043
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=19821

Gehörschutz:

http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=78
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=1847
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=3880
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=5983
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=11618

Audodidaktisch oder Unterricht:

http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=3384
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=3977
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=6044
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=10862
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=15376
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=19611

Bücher für den Anfänger:

http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=564
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=8082
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=11704
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=17330

Felle auswählen / Felle stimmen / Probleme mit Fellen:

http://sdd-dlt.de/dtbible.htm
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=426
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=1044
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=1328
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=1704
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=2830
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=7856
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=2852

Wie sollte so ein Thread auf keinen Fall aussehen? (Danke an drummertarzan)
Dies sind Beispiele, wie wir dir nicht weiterhelfen können. Versetz dich in die Lage der anderen Mitglieder und schau dir die folgenden beiden Themen einmal an. Wie würdest du den betreffenden Personen antworten? Du weißt nicht, was Sie wollen, was Sie brauchen, welche Musik gespielt wird, welcher Klang dabei wiederum bevorzugt ist usw. Aber sieh selbst:
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=22421
http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=22366

So, das war es vorerst von mir, bei Bedarf werde ich das Thema gerne erweitern. Anregungen und Kritiken sind wie immer willkommen.
E-Drums DIY
Herkunft der Informationen: 1% Kopf, 99% Internet
Outsourcing ist modern.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »xtj7« (25. Februar 2009, 16:52)


Registrierungsdatum: 14. April 2006

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. April 2007, 21:28

Mal wieder ein klasse Beitrag, schon deine Beiträge über E-Drums waren klasse.....wird doch als Sticky geamcht hoffe ich?!?!

Xian01

Drumming, Drumteching

  • »Xian01« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Januar 2007

Wohnort: Nürnberg

Endorsements: Meinl, Tama, Evans, Roland

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. April 2007, 21:32

Ich beantrage die Auszeichnung "Post of the Month" :D :D :D

xtj7

viva Espania

  • »xtj7« ist männlich
  • »xtj7« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 15. Januar 2006

Wohnort: nähe Bremen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. April 2007, 21:33

War es bereits ;)
Forum wurde wohl gehackt und das Thema ist dabei gelöscht worden. Ich habe mir aber über Google die URL zum alten Thema geholt (Damit ich die Thread ID habe), diese dann direkt über die Google Cache Adresse geladen und den Text kopiert. Musste ich dann nur neu formatieren.
E-Drums DIY
Herkunft der Informationen: 1% Kopf, 99% Internet
Outsourcing ist modern.

Deichgraf

Mitglied

  • »Deichgraf« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2012

Wohnort: Norddeutschland

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. April 2007, 21:33

Der Thread besteht eigentlich schon eine ganze Weile und gehörte zu den verschwundenen Threads (wegen Serverfehler).

Aber hast Recht! Geniale Arbeit von Member xtj7 ! Und die Wiederherstellung hat er auch cool gelöst ;)

SilkeS

neues Mitglied

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2007

  • Nachricht senden

6

Samstag, 1. Dezember 2007, 19:15

RE: Schlagzeuganfänger sucht Rat... (FAQ)

Hallo

habe so ein kleines Problem, ich habe keine Ahnung von Schlagzeugen.
Mein Freund besitz ein "normales" und kann daher natürlich leider nicht in der Wohnung spielen.

Gibt es eine Möglichkeit dieses Schlagzeug umzubauen, damit man "tonlos" (über Kopfhörer o.ä.) spielen kann ??

Danke

Silke

  • »Knüppel-Alex« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2006

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

7

Samstag, 1. Dezember 2007, 20:06

Klick auf Suche oder schau im DIY Bereich, da gibts viele solcher umbauten.
Generell verrat ich schonmal folgendes: Meshheads und Trigger!!!

noch nen Link: http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=20555
ich war zwischenzeitlich sehr beschäftigt...mit anderen worten: die fransen am teppich haben jetzt alle dieselbe länge!

In sorrow I speak your name
And my voice mirrors my torment

some call it chaos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knüppel-Alex« (1. Dezember 2007, 20:08)


GunnyS7

neues Mitglied

  • »GunnyS7« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Februar 2008

Wohnort: Ravensburg

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Februar 2008, 22:58

RE: Schlagzeuganfänger sucht Rat... (FAQ)

Hallo erst mal.

Kann mir bitte jemand helfen?
ich hab mir n Set gekauft, mein erstes, und wollte wissen,
wie bau ich es am besten auf.
Versteht mich jetzt bitte net falsch, das set steht, blos wie stell ich es optimal ein. Toms gerade? Becken hoch?

wäre froh wenn mir da jemand helfen kann

DANKE!!!!!

  • »MasterBlaster« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

Wohnort: Babylon-City

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 10. Februar 2008, 23:10

Guck mal hier!
Nicht nett, dass sie im Suppenpott
den Teddy und die Puppen sott.

GunnyS7

neues Mitglied

  • »GunnyS7« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Februar 2008

Wohnort: Ravensburg

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 10. Februar 2008, 23:15

:D

Danke, das hilft mir weiter!

*gg*

Renegade

Mitglied

  • »Renegade« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. April 2008

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. April 2008, 23:56

Hallo lieber Drummer-Freunde,

als allererstes möchte ich ein Riesen-Lob an dieses Forum und diese sehr hilfreichen FAQs stellen. Vor allem für mich als Neueinsteiger und totalen Newbie war das sehr hilfreich. Habe nun wirklich stundenlang einiges aus all diesen Links hier gelesen und habe trotzdem noch eine Frage offen, mit der Hoffnung auf eure Empfehlung/Rat. Es ist so, dass ich gerne anfangen würde Drums zu spielen und wie viele anderen auch vor dem bekannten Problem stehe: Welches Set? Ich habe mir wie gesagt schon einiges durchgelesen, aber eins würde ich noch gerne wissen:

ihr schreibt oft, dass man sogar lieber ein gebrauchtes 'gutes' Set bevorzugen sollte. Ich möchte halt nicht unsummen von Geld ausgeben, da ich ja nicht weiß, wie lange ich damit spielen werde. Es kann durchaus sein, dass ich total begeistert sein werde und das auch jahrelang fortsetze oder eben dass ich es irgendwann in den Sand setze (was ich nicht hoffe). Aber ich bin einfach realistisch und würde es gerne langsam angehen und mich erstmal reinschnuppern. Aus zahlreichen Beiträgen konnte ich entnehmen, dass das Basix Custom Set (hier für 469,- €) sehr gut sein soll. Allerdings müsste ich dann noch ein Becken-Set kaufen, das ich dann mit ca. 200-300€ ansetze. Wäre ich also bei ca. 700-800 € für ein komplettes Set, das sich sehen lassen kann.

Meine Frage: würdet ihr mir also eher raten ein gebrauchtes Set, wie z.B. ein komplettes Yamaha Custom Stage Set zu kaufen, für sagen wir mal max. 600,- € (das von mir verlinkte wird inkl. Micro-Sets verkauft, aber sollte ja nur als Beispiel dienen)? Oder wäre es angebrachter ein neues Basix Custom wie oben beschrieben zu kaufen?

Bin etwas verwirrt und hoffe auf eure Meinung/Empfehlung.

Besten Dank schonmal an alle und drummige Grüsse,
Renegade.

seppel

Hausmeister Rhein/Ruhr

  • »seppel« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2002

  • Nachricht senden

12

Freitag, 25. April 2008, 00:07

Satellite of Love

Renegade

Mitglied

  • »Renegade« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. April 2008

  • Nachricht senden

13

Freitag, 25. April 2008, 00:10

Hallo Seppel,

Tut mir leid, falls ich was übersehen haben sollte, aber: auf welchen Punkt genau beziehst du deine Aussage?

Deichgraf

Mitglied

  • »Deichgraf« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2012

Wohnort: Norddeutschland

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 1. Juli 2008, 07:15

FERIENALARM ;-)

x
Die Ferien beginnen und es häufen sich die Fragen: "Brauch mal Tipps für den Schlagzeugkauf" usw.

Sicher sind auch mal spezielle Fragestellungen dabei, aber viele Fragestellungen wurden mindestens 100te Male ähnlich gestellt und beantwortet.

Für alle, die diesen FAQ- Thread noch nicht kennen, hole ich ihn mal hoch. Hierauf kann man jeden Newbie mit der Nase stoßen und er hat Lesestoff bis zum Ende der Ferien.

Solltet Ihr noch neue Erkenntnisse zu dem Thema haben oder qualifizierte Links, dann schickt dem Themenstarter eine PN damit er es wegen der Übersichtlichkeit im Startpost einfügen kann. Das hab ich zwar nicht mit ihm abgesprochen, aber ich bin sicher, das er das gern macht denn er hat ja geschrieben:

Zitat

So, das war es vorerst von mir, bei Bedarf werde ich das Thema gerne erweitern. Anregungen und Kritiken sind wie immer willkommen.


<>< Daniel


Edit hat gerade entdeckt, das ein Link in die FAQ des alten Drummerforums noch funktioniert! Da gibt es Basiswissen zum Thema Klang von verschiedenen Hölzern und andere interessante Dinge!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »GrafDaniel« (28. November 2008, 23:30)


schnär tramm

schnarrt gerne unkontrolliert

  • »schnär tramm« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. August 2008

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

15

Freitag, 20. Februar 2009, 22:16

wow da hat einer ahnung, muss ich echt zugeben^^ snareständer kann mann absägen, da muss mann keinen ultra kleinen kaufen....aebr is ja auch geschmacks sache 8o

Marie

neues Mitglied

  • »Marie« ist weiblich

Registrierungsdatum: 20. September 2013

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

16

Freitag, 20. September 2013, 16:00

Hallo zusammen,

ich stehe gerade vor einer schwierigen Entscheidung. Ich kenne mich so gut wie gar nicht mit Schlagzeugen aus. Mein Vater ist begeisterter Schlagzeugspieler und wünscht sich eins zu Weihnachten. Ich habe da schon einige Tips von Freunden bekommen. 2 Schlagzeuge sind jetzt in der engeren Auswahl:

[Link wegen Spamverdacht entfernt, Gruß mc.mod ]

Ich danke euch für hilfreiche Beiträge!!

  • »JesusCulture« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2012

Wohnort: Norddeutschland

  • Nachricht senden

17

Freitag, 20. September 2013, 16:04

Hallo Marie!

Ein Schlagzeug ist -wie die meisten Instrumente- eine sehr individuelle Sache. Kesselgrößen, Holzarten, Farbe, Aufbaumöglichkeiten usw. usw. Mit anderen Worten: Du kannst SEHR viel falsch machen. Ich würde einen Gutschein für ein Musikhaus verschenken und den Papa selbst aussuchen lassen! Das ist sicherer!

Frohe Weihnachten!

Daniel

  • »CultureBassMusic« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. September 2013

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 1. Oktober 2013, 19:11

Ich habe die Erfahrung das sich größen wie 13" oder auch 15" zwischen 10",12" ,14" nicht so schön stimmen lassen ,
deshalb würde ich empfehlen 20" 10" 12" 14" oder für Rock 22" 12" 14" 16" was das Holz angeht ist es wirklich Geschmacksache und gebe meinem Vorgänger hier Recht ..

ModAnthrax

Jetzt auch

  • »Anthrax« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Mai 2004

Wohnort: Maintal - nähe Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 1. Oktober 2013, 19:13

12", 13", 16" ist in meinen Augen eine zurecht beliebtere Variante.
"Welches Pumporgan des Menschen ist hauptsachlich für den Blutumlauf verantwortlich?" - "Die Milz!"
(siehe: Wildecker Milzbuben mit ihrem Hit Milzilein, Milzinfarkt oder Doppelmilz)

"Ei isch haach dir uff die Nuss, dassde durch die Ribbe guggst wien Aff durchs Gittr!"

Frazerisland

neues Mitglied

Registrierungsdatum: 5. Januar 2017

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 5. Januar 2017, 23:05

Peral Target, Mapex V-Series oder Tama Superstar

Guten Abend zusammen,

über meinen Sohn, der schon seit zwei Jahren spielt, bin ich nun auch aufs Schlagzeug gekommen und möchte einsteigen. In Geschäfte habe ich mich schon viel über die Qualitäten informiert, welches Holz, Bronzebecken etc., aber die Auswahl ist immer noch erschlagend. Derzeit habe ich drei gebrauchte Schlagzeuge zur Auswahl:

Pearl Target Kesselsatz (Becken würden extra kommen) für 329€, komplett aufbereitet mit neuen Fellen (einfach).
Tama Superstar Kesselsatz mit Fame B20 Beckensatz für 700€ (liegt eigentlich über meinem Limit).
Mapex V-Series Birke mit Paiste 101 für 389€.

Vielleicht kann mir jemand einen Hinweis geben, vor allem zum Pearl habe ich wenig online gefunden. Mapex wird ja offenbar nicht so positiv gesehen.

Vielen Dank.
Daniel