Sie sind nicht angemeldet.

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich
  • »AAXplosion« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

281

Sonntag, 12. Februar 2017, 17:19

Moin,

Zitat

Wie kommst Du denn klar mit der extra Feder beim Schrägsteller?
(Ich hatte mit nem leichten Bottombecken das Problem, dass es gelegentlich (beim Splashen etwa) reichlich schaukelte. Kann aber auch am Filz gelegen haben.

Da hatte ich auch erst Bedenken.
Das Bottom meiner AAX Stage Hat ist aber so schwer, dass es den Teller gerade drückt.
Ist dieses Teil wirklich verklebt?


Zitat

Ich hatte übrigens früher mal Bedenken, ob so eine zweibeinige Hihat stabil genug steht. Diese Bedenken sind aber schon längst ausgeräumt, so dass sich die Frage stellt: Wieso baut überhaupt noch jemand dreibeinig?...

Die gleichen Bedenken hatte ich auch. Da aber so viele Profis die Teile verwenden, können die ja nicht schlecht sein :D
Gerade beim Verwenden von Doppelfußmaschinen sind 2 Beine (haha) eine Wohltat.
Bei einer Fußmaschine brauchts die aber nicht unbedingt finde ich.

Grüße
Matze

Hörnix

Mitglied

  • »Hörnix« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juni 2015

  • Nachricht senden

282

Sonntag, 12. Februar 2017, 17:54

Moin,
Jawoll, Filz war aufgeklebt, ließ sich aber rückstandsfrei abbasteln und wäre sogar noch nutzbar. Probleme gabs nur bei der Byzance Jazz Thin, die iss aber auch ein Leichtgewicht... Und deren Glocke ist sehr gewölbt. Mit der Zeit hätte sie sich vermutlich auch ins Filz eingedrückt, ich war aber zu ungeduldig...
Grüße, Hörnix

Zunge

Mitglied

  • »Zunge« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. Februar 2008

Wohnort: Hörstein

  • Nachricht senden

283

Sonntag, 12. Februar 2017, 18:53

Ahh den gibts ja auch noch :-)

Ich erinnere mich noch gut an deine DT-Cover..
Sitzt honor thy father noch? War glaub ich das erste was ich von dir gesehen habe, der Song hat mich damals so umgehauen, den vergesse ich so schnell nicht.

Aber interessant, dass du deinem Schlagzeug bis heute treu geblieben bist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zunge« (12. Februar 2017, 21:41)


Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

284

Sonntag, 12. Februar 2017, 20:04

Da haben wir ihm immer gut zugeredet, das schöne SBX zu behalten ;)

De Maddin

Müder untoter Staubsauger

  • »De Maddin« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. November 2004

Wohnort: Echzell

Endorsements: Vorwerk

  • Nachricht senden

285

Montag, 13. Februar 2017, 11:45

Die Tama hab ich auch und ich hätte deine Vor- Nachteiliste einfach kopieren können.
Ging mir damals beim Kauf und Ansehen/Probieren der verschiedenen Produkte exakt genauso.

Endlich mal etwas, wo wir beide völlig identisch laufen..... ;)
Grüße,

De' Maddin Set
________________________________

Dängdäng-Dängdäng-Dängdäng
Bababababaaa-baba - Brack........Meet you all the way....dadadab...usw.

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich
  • »AAXplosion« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

286

Mittwoch, 15. Februar 2017, 10:54

Joa wie gesagt, das SBX tuts immer noch sehr gut.
Habs ja vor kurzem mal wieder komplett sauber und fit gemacht.
Mir steckt ein Tama Starclassic Performer B/B in der Nase, aber leider nicht im Geldbeutel. ;)

Zitat

Endlich mal etwas, wo wir beide völlig identisch laufen..... ;)


:D...
Das ACDC Cover schulde ich dir noch... :P

filL

Mitglied

  • »filL« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2007

Wohnort: Tuggen

  • Nachricht senden

287

Mittwoch, 22. Februar 2017, 18:46

Habe auch die Iron Cobra (allerdings Lever Glide) und bin noch heute glücklich und zufrieden damit. Inzwischen ist sie aber an meinem E-Drumset. An meinem akustischen befinden sich zum einen das alte Cable-Hi-Hat von Tama und die Pearl-Variante in der Eliminator-Ausführung. Hier geht Tama jedoch kläglich unter (deswegen auch schon lange nicht mehr in Produktion; warum Tama seither keinen Nachfolger produziert, bleibt mir aber etwas schleierhaft). Die Federn sind außen und leiern mit der Zeit aus, es sei denn, man löst sie nach jedem Spielen wieder - super nervig. Die Maschine der Konkurrenz dagegen verhält sich wie eine übliche direkte Maschine, obendrein ist das Fußpedal um einiges stabiler (hat auch zwei Beine, die aber auch abmontiert werden können; habe selbst nur einen der beiden drangelassen, da auf der anderen Seite eine Bass Drum "im Weg" ist). Werde mir über kurz oder lang eine zweite Maschine holen.

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich
  • »AAXplosion« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

288

Donnerstag, 23. Februar 2017, 10:04

Mit den Kabelhihats habe ich keine Erfahrung, habe aber schon öfter gelesen, dass die Pearl wohl die Besten in dem Bereich sein sollen.

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich
  • »AAXplosion« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

289

Freitag, 25. August 2017, 19:49

Neue Becken müssen her, nur welche?

'Nabend!

mein Beckenwerdegang reichte bisher von Sabian AAX/AA über handgedängelte Türken, wieder hin zu Sabian und schließlich zu Stagg.
Nachdem ich erkannt hatte, dass Stagg mittlerweile deutlich zugelegt hat an Qualität, bestellte ich mir ein paar Bleche.
Wie in meinem Thread nachzulesen ist (Neue Stagg Becken), fand ich die Becken fantastisch!
Die Qualität ist wirklich gut bei den Dingern. Nun hält aber nunmal nix ewig. Zumindest nicht bei mir und mein 18" DH Exo Crash riss entlang der Abdrehrille in der Mitte.
Kurz darauf folgte mein 18" SH Medium Crash.
Sehr ärgerlich, denn die Becken passten wunderbar zusammen.

Aber kein Problem. Der Shop bei dem ich bestellt hatte gibt 3 Jahre Garantie.
Also fix 2 neue geordert.
Nun kommt das große Manko bei Stagg.

Es ist scheinbar quasi keine End(-Klang)kontrolle vorhanden.
Scheinbar wird dort jedes Becken, egal wie es klingt, in den Verkauf gebracht.
Demnach erhielt ich ein neues DH Exo Crash, welches komplett anders klingt und natürlich (wie soll es anders sein) nicht mehr zum Rest passt.

Das hat mir den Anstoß gegeben mal etwas über den Tellerrand zu schauen.
Da gab es doch noch eine Firma in der Schweiz, von der man hört, dass die ganz anständiges Zeug dängeln. (Untertreibung pur)
Also mal fix durch die Serien gehört. :whistling:

Gleich vorweg, ich wollte in einem ähnlichen Preisbereich bleiben, also 18" Crashbecken um die 100-150€.
Becken gehen bei mir nunmal irgendwann kaputt und dann nach der Garantie jedes Mal 300€ für ein Crash zu zahlen fand ich noch nie so lustig. :thumbdown:

Ich entschied mich bewusst für Paiste, denn mir viel eines auf.
Wenn man sich ein Becken raussucht und die Soundfiles auf Youtube vergleicht, klingen alle Becken absolut identisch,
weshalb ich in einem Garantiefall oder Neukauf nicht mein komplettes Setup umkrempeln müsste.
Die Endkontrolle scheint bei Paiste wirklich sehr streng zu sein. :thumbup:

Ich entschied mich spontan für die PST7 Serie. Die gefiel mir klanglich von den günstigeren am besten.
Also spontan ins Musikgeschäft um die Ecke getigert und ein 17" und 18" Thin Crash zum testen ans heimische Set mitgebracht.

Der erste Eindruck war fabelhaft.
Die Verarbeitung, ein Traum!
Absolut makellos und perfekt.
Das Finish zugleich matt und doch glänzend.
Macht mich tierisch an :D



Der Klang sehr brilliant und obertonreich, aber zugleich sehr angenehm.
Die Staggs (und auch Sabians) haben diese brillianten Obertöne nicht und klingen gefühlt deshalb dunkler.

Ich weiß noch nicht so recht ob das ganze zu meinem Gesamtsound passt.
Aber was man hier für den Preis bekommt, ist aller erste Sahne!

Hier habe ich mal ein kleines Video aufgenommen auf dem man die beiden Becken hört.
Auch zu hören ist ein altes Paiste Alpha 16" Thin Crash und ein Stagg DH 18" Crash.

https://www.youtube.com/watch?v=uKiZpjOo9Ws


Eventuell wäre auch noch ein 18" Paiste PST8 Medium Crash passend zu den PST7 bzw. noch ein zusätzliches 19" PST7 Thin Crash.
Mal schauen. :)

Falls ihr einen Tipp habt in dem Preisbereich, immer raus damit! :)

Grüße
Matze

yenzee

Mitglied

  • »yenzee« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. November 2006

  • Nachricht senden

290

Freitag, 25. August 2017, 21:25

Klingen sehr schön, die PSTs! Ich persönlich habe Paiste etwas aus den Augen verloren, muss ich zugeben.
Ich habe jetzt, bei anscheinend ähnlichen musikalischen Anforderungen, zwei Exoten an meinen Sets.
Zum einen Dream-Cymbals, Energy-Serie, wo ich vor allem die Crashes sehr gerne mag, allerdings gibt es auch bei denen eine große Serienstreuung...
Zum anderen habe ich vom Ibrahim Diril die Raw und Raw-Bell Serie am Start, wo ich aber auch nicht alles supertoll finde. Chinas geil, Stacks genial, Raw-Splashes sehr kurz und dunkel, aber cool.
Hier ist Serienstreuung vorhanden, aber nicht extrem (habe zwei 17er Crashes, die nur minimal in der Tonhöhe unterschiedlich sind, der Grundcharakter ist gleich)

Gruß
Jens

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: München

  • Nachricht senden

291

Samstag, 26. August 2017, 08:34

Becken gehen bei mir nunmal irgendwann kaputt


Das überrascht mich wirklich. Deine Spielweise wirkt sehr entspannt und technisch sauber, da sollte doch eigentlich kein Becken drunter leiden. Bzw. würde ich eine so hohe Überlebensrate erwarten, dass es alle zig Jahre dann auch egal wäre, wieviel Geld man für Ersatz aufwänden muss.

Klanglich gibt es da nix zu meckern, wenngleich es nicht mein Sound wäre. Die Schweizer könnens doch irgendwie.

Hammu

Mitglied

  • »Hammu« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Wohnort: Essen

  • Nachricht senden

292

Samstag, 26. August 2017, 08:36

Sorry, aber ich finde die Paiste Crashes im Video zu kurz und irgendwie zu leer/eindimensional - wenn ich die mit meinen Sabian AAXplosion Crashes vergleiche (18" & 19"), auch meine Ibrahim Dirils klingen voller, mehrschichtiger - eben alles B20 Becken.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: München

  • Nachricht senden

293

Samstag, 26. August 2017, 09:14

Das meinte ich mit "nicht mein Sound". Ich bin auch ein B20 Fan, aber unter B8 Tellern habe ich schon weit schlimmeres gehört. Und im Kontext der Musik gehen die Nuancen dann sowieso oft unter.

Zunge

Mitglied

  • »Zunge« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. Februar 2008

Wohnort: Hörstein

  • Nachricht senden

294

Samstag, 26. August 2017, 10:06

Becken gehen bei mir nunmal irgendwann kaputt


Das überrascht mich wirklich. Deine Spielweise wirkt sehr entspannt und technisch sauber, da sollte doch eigentlich kein Becken drunter leiden. Bzw. würde ich eine so hohe Überlebensrate erwarten, dass es alle zig Jahre dann auch egal wäre, wieviel Geld man für Ersatz aufwänden muss.


Ich glaube das hängt an 2 Faktoren:

1. Lange tägliche Spielzeit. Wielang ist deine Routine, Matze? Mindestens 2 Stunden täglich werden es sicher sein, eher 3-4
2. Sehr "crashlastige" Musik. Im Metal fungiert das Crash nunmal auch zum messen der viertel- und achtelnoten.. gern auch über einen längeren Zeitraum

Aus dem doch sehr bearbeiteteten mix kann man natürlich nur bedingt auf den realen Klang schließen, mir wären sie jedenfalls zu hell.

Aber das müsste ich auch erstmal im Musikkontext hören, da könnte es vielleicht passen.

295

Samstag, 26. August 2017, 11:06

Für das Geld klingen die Becken für sich genommen für mich persönlich gut. Allerdings im Kontext dann wirklich ein wenig eindimensional. Da bin ich ein wenig bei Hammu.
Das Stagg von Dir aus gesehen rechts klingt für mich insgesamt runder, mehrdimensionaler und auch besser.

Aber ansonsten kann ich das gut nachvollziehen. Aus meiner Erfahrung klingen grade bei Paiste gleichartige Becken auch ziemlich ähnlich bis gleich. Irgendwo muss ja auch der Unterschied
in der Erfahrung und im Preis herkommen.

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

296

Samstag, 26. August 2017, 12:40

Ian Paice sagte ja auch: Wenn er mal ein neues Becken braucht, bekommt er bei Paiste den absolut identischen Klang wieder. Das möge er. Und das ist ein zu beachtender Faktor, wenn man viele Becken schrottet.

Zitat

Die Staggs (und auch Sabians) haben diese brillianten Obertöne nicht und klingen gefühlt deshalb dunkler.
Das ist halt der Unterschied zwischen B8 und B20. B20 ist so gut wie immer dunkler vom Klangbild (und mehr mein Geschmack. B8 ist mir zu "steril")

Viel Spaß und viel Glück mit den neuen Tellern. :)
"Producers want you to play songs, they want you to play feel and they’re not interested in how fast you can get round the kit." - Ash Soan

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich
  • »AAXplosion« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

297

Samstag, 26. August 2017, 22:53

Das überrascht mich wirklich. Deine Spielweise wirkt sehr entspannt und technisch sauber, da sollte doch eigentlich kein Becken drunter leiden. Bzw. würde ich eine so hohe Überlebensrate erwarten, dass es alle zig Jahre dann auch egal wäre, wieviel Geld man für Ersatz aufwänden muss.


Vielleicht liegt es ja doch an der Qualität der Staggs. :S
Das letzte Mal als ich aktiv über eine längere Zeit Sabian gespielt habe, ist etwa 10 Jahre her.
Vielleicht hat sich seitdem meine Spieltechnik gebessert.
Die Sabians sind immer am Rand gerissen. Die Staggs alle entlang der Abdrehrille, was ja eher auf schlechtere Qualität schließen lässt.

Sorry, aber ich finde die Paiste Crashes im Video zu kurz und irgendwie zu leer/eindimensional - wenn ich die mit meinen Sabian AAXplosion Crashes vergleiche (18" & 19"), auch meine Ibrahim Dirils klingen voller, mehrschichtiger - eben alles B20 Becken.


Ja, so nach dem 10. Mal hören hab ich das auch festgestellt.
Eindimensional beschreibts ziemlich gut.
Irgendwas fehlt.

Becken gehen bei mir nunmal irgendwann kaputt


Das überrascht mich wirklich. Deine Spielweise wirkt sehr entspannt und technisch sauber, da sollte doch eigentlich kein Becken drunter leiden. Bzw. würde ich eine so hohe Überlebensrate erwarten, dass es alle zig Jahre dann auch egal wäre, wieviel Geld man für Ersatz aufwänden muss.


Ich glaube das hängt an 2 Faktoren:

1. Lange tägliche Spielzeit. Wielang ist deine Routine, Matze? Mindestens 2 Stunden täglich werden es sicher sein, eher 3-4
2. Sehr "crashlastige" Musik. Im Metal fungiert das Crash nunmal auch zum messen der viertel- und achtelnoten.. gern auch über einen längeren Zeitraum


Aber das müsste ich auch erstmal im Musikkontext hören, da könnte es vielleicht passen.


Schön, wenn ich so viel Zeit hätte :D
Ich spiele ca. 2-3 mal für 2-3h die Woche.
Dann tippe ich eher auf Crashlastige Musik oder eben schlechte Verarbeitung wie oben angedeutet.

Ein Stück im Kontext kann ich gerne hochladen.
Hab da heute was aufgenommen um meine neue Kamera zu testen.

Grüße und danke für euer Feedback!

MKDrummer

Mitglied

  • »MKDrummer« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. November 2015

Wohnort: Königreich Flieden

  • Nachricht senden

298

Mittwoch, 6. September 2017, 23:10

Ein Tipp wenn auch leicht über dem Buget wäre die Meinl Pure Alloy Reihe. Rein von Videos gefallen mir sie gut und scheinen harten Metal zu vertragen!
https://www.youtube.com/watch?v=OmPYL2NOuLw

De Maddin

Müder untoter Staubsauger

  • »De Maddin« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. November 2004

Wohnort: Echzell

Endorsements: Vorwerk

  • Nachricht senden

299

Donnerstag, 7. September 2017, 09:16

Bin mal gespannt, wie die Becken bei dir aufnahmetechnisch klingen. Hau rein und spiel mal was.

Am besten waas von AC/DC....... :whistling:
Grüße,

De' Maddin Set
________________________________

Dängdäng-Dängdäng-Dängdäng
Bababababaaa-baba - Brack........Meet you all the way....dadadab...usw.