Sie sind nicht angemeldet.

yoyogun

Mitglied

  • »yoyogun« ist männlich
  • »yoyogun« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Februar 2008

Wohnort: Wällerland

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Februar 2008, 23:47

Yoyogun's SONOR HILITE EXCLUSIVE „Kupfermonster“

Hallo Drummerforum, dann will ich mich doch auch mal vorstellen, habe schon öfters über Google-Suchanfragen hier Beiträge gelesen, bin jedoch erst seit kurzem hier angemeldet.

Wie ich feststelle ist mein Beitrag jetzt doch ziemlich lang geworden, schon mal danke an alle die zu Ende lesen.

Also mein Name ist Jürgen, ich wohne in den Tiefen des Westerwaldes und zähle mittlerweile 48 Lenze, gehöre damit wohl wahrscheinlich zu den Älteren hier im Forum.
Ich bin ungefähr vor 40 (in Worten vierzig) Jahren von meinem Vater, sozusagen verpflichtet worden, Schlagzeuger zu werden. In dem Orchester(Big Band) in dem er als Posaunist tätig war musste Nachwuchs ran, zufällig studierte der Sohn des Dirigenten zu der Zeit Schlagzeug in Köln und brauchte unbedingt Schüler um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. So kam was kommen musste, eine mehrjährige klassische Schlagzeugausbildung mit allen Höhen und Tiefen. (Wer mal 2 Jahre auf einer 40-50 Jahre alten, verbeulten Lefima Marschtrommel, schräg auf einen Küchenstuhl gestellt, elementare Rudiments geübt hat, kann sich ungefähr vorstellen was ich meine).

Dann irgendwann, ich denke es muss so ca. 1971/72 gewesen sein, gab es dann endlich ein richtiges Schlagzeug, ein Sonor „The Swinger“ mit echten Toms und richtigen Ständern, sagenhaften 2 Becken (Paiste Dixie Serie) usw., nur für einen Hocker hat es noch nicht gereicht (siehe Bild). Geliefert wurde das ganze dann (glücklicherweise) im vollkommen falschen Finish, in Multibrilliant Silber, laut Katalog gab es für das Swinger nur Farbmöglichkeiten der Preisgruppe 1, das gelieferte Finish war laut Sonorunterlagen nur der damaligen Top Serie „Big Beat“ oder „Super Champion“ vorbehalten. Ich weiß es nicht mehr genau, kann auch sein, das Super Champion noch was später kam, lang ist’s her, jedenfalls irgendwas war damit falsch.

Gespielt wurde was das Zeugs hielt, neben Jugendorchester, Kirchencombo, Big Bands, ersten Aushilfen in Tanzbands (mit 13 Jahren erstes zweitägiges Feuerwehrfest und Jägermeisterbewährungsprobe) wurde natürlich zusammen mit Freunden die erste Rockband ins Leben gerufen. (Was man halt damals als Rock interpretierte, Metall war zu der Zeit noch ein Element, eben alles was laut und englisch war). Ein weiterer Schüler meines Lehrers
gesellte sich dazu und wir fingen an, unsere Schlagzeuge zum dominierenden Part unserer Musik auszubauen, davor blieben auch die Orchester nicht verschont, was einem Trompeter den Satz „die Kerle machen mit ihrem Klimbim ein Tamtam, man meint die wären plemplem“ hervorlockte. Aus heutiger Sicht sicherlich berechtigt.

Jedenfalls erreichten mein Kumpel und ich in dieser Zeit sozusagen den Status der „Local Heroes“ und damit Vollbeschäftigung, keine Tanzband in unserer Gegend, die nicht irgendwann auf unsere Dienste zurückgriff, dementsprechend war unsere „Kriegskasse“ für die damaligen Verhältnisse gut gefüllt. Dies verführte Klein-Yoyo auch zu seiner ersten „wahnsinnigen“ Tat. Ich sah im Fernsehen 1974 das Frank Zappa Special mit Chester Thompson und seinem Wahnsinns-Set mit 8 Concerttoms, für mich stand fest, das will ich auch. Preisrecherchen ergaben, Ludwig fällt aus, für Pearl reicht es, also zum Haus und Hof Musikalienhändler, und dank seiner guten Kontakte, mit ihm direkt einen Ausflug nach Marburg zum Großhandel, damals nur Musik Meyer ohne irgendwelche Unterfirmen wie M & T usw., Set wurde mir extra im Foyer aufgebaut, ich war einfach nur beeindruckt und kam mir wohl vor wie ein Superstar. Das war es, aus heutiger Sicht war es wohl allein Größe und Optik die kaufentscheidend war, denn rein klanglich betrachtet war dieses Set alles andere als toll, für Rock ok, aber für all die anderen Projekte (Tanzmusik, Big Band) eigentlich unmöglich, der Vorteil man konnte es halt in jede gewünschte Konfiguration splitten und es war sehr transportfreundlich, immerhin konnte man sämtliche Toms irgendwie ineinander stapeln.

Aber einmal dem Größenwahn verfallen ging es ziemlich nahtlos weiter, Remotoms mussten herbei, nein keine drei, natürlich der kpl. Satz, warum gab es eigentlich nur sieben und keine acht, aber macht ja nichts, es gab ja kurz darauf Tama Octobans, das waren acht, also die auch noch dazu, mein Ex-Lehrer verkaufte eine Ludwig Acryl-Snare, klar das ich die auch brauchte. Cymbals wurden zu dieser Zeit immer etwas stiefmütterlich behandelt, da waren es glaube ich nur fünf. (Leider kein Foto vom kpl. Chaos, aber immerhin vom Pearl Set, ich glaube von 1975).

Nachdem dann alles vorhanden war, relativierten sich schnell die Einsatzmöglichkeiten, unsere Rockprojekte wurden immer mehr in den Hintergrund gerückt, vorrangig wurde Tanzmusik gemacht und Kohle verdient. Dazu wurde halt aus dem ganzen Kram ein Standardset zusammengestellt und nach einigen Jahren nervte der Klang des vollkommen falsch eingesetzten Drumsets doch ziemlich. Also was vernünftiges musste herbei. Die Firma Sonor hatte ein Einsehen und gerade die „Signature-Serie“ entwickelt. Das war es, das Gelbe vom Ei, mein Kumpel kam, unabhängig voneinander, zum gleichen Entschluss. Also wieder zum lokalen Händler und gleich zweimal bestellt, ich legte mir damals folgendes Shell-Set zu: 24“Bd,10“,12“,13“,14“TT, 16“,18“ STT, 14x8“ Snare, alles in Rosenholz heavy Ausführung. Ein Wahnsinns Schlagzeug, Krafttraining beim Transport inclusive.
DAS SCHLAGZEUG FÜRS LEBEN, wenn

ja wenn dann nicht die 80er gekommen wären und die Elektronik sich auf dem Schlagzeugmarkt breitgemacht hätte. Erste Piep-BuiBui und Rauscherlebnisse
hatte ich ja bereits auf einem Pearl Syncussion genossen. 1984 auf der Musikmesse wurde das erste Dynacord gekauft, 8 Pads, Percuter und alle Sounds die damals lieferbar waren, ich weiß nicht wie, aber mein kleiner Händler hat es irgendwie geschafft das Set sofort nach der Messe zu bekommen, jedenfalls erntete ich nur ungläubiges Staunen bei den größten Musikhäusern der Republik, als ich auf der Suche nach Soundmodulen war, keiner dieser Händler hatte bisher sein Vorführset bekommen und ich hatte das Ding schon wochenlang im Einsatz. Es folgten die unterschiedlichsten Setkombinationen zwischen nur Digital, nur Akustik, Doppelbassdrum-Set Digital/Akustik usw. Getrommelt wurde mittlerweile überwiegend in einer festen Tanzmusikformation im Dauerengagement eines großen Clubhotels.

Ende 1984 bot sich mir die Gelegenheit in eine internationale professionelle Top40 Band einzusteigen, mein Akustik Set verbrachte damals ein einsames Leben im Keller und ich bereiste Europa mit meinem „Elektroschrott“, der noch durch Simmons SDS 9, Claptrap und unzähligen Rhythmusmaschinen von Roland und Yamaha und diversem anderen Klimbim erweitert worden war. Jeder weiß wie schnell die Entwicklung in der Digitalbranche voran ging, also ratet mal was kam: Genau, 1986 war es soweit, Dynacords Add-one musste herbei, der wirklich horrende Preis damals brachte mich dann dazu mein schönes geliebtes Signature und alles was sonst noch so im Keller unbrauchbar rumstand zu „verscherbeln“. Bitte keine Kommentare dazu, mir ist schon vollkommen klar das ich dafür Prügel bekommen muss, aber das waren halt die 80er.

Als 1989 meine erste Tochter zur Welt kam, war es vorbei mit dem Profidasein“, ich wurde wieder sesshaft, trommelte weitere zwei Jahre bei meiner Ex-Band für ordentliches Geld, bis wir die Nase von Kegelclubs und Tanzmusik gestrichen voll hatten und das ganze beendeten.

Es folgten einige Versuche mit diversen Rockbands, Aushilfen bei Tanzbands, usw., aber als zunehmend störend, zumindest für mich, entwickelte sich das „Nur-noch-auf-Gummi-spielen“, so das wieder der Wunsch nach einem ordentlichen vernünftigen Akustikset von mir Besitz ergriff. Auf der Musikmesse hatte ich auch schon ausgemacht, was mir vorschwebte: der absolute Hingucker damals wie auch noch heute: Ein Sonor Hilite exclusive mit der kpl. Kupferhardware.

Dank eines unachtsamen Autofahrers sollte mein Wunsch bald in Erfüllung gehen, er zermantschte meinen Kofferraum incl. E-Drums und beförderte das ganze in den Elektronikschrott-Himmel. Ein nettes Gutachten der Firma Dynacord bescherte mir von der Versicherung das nötige Startkapital um meinen Traum zu verwirklichen. Gekauft wurde 1991 folgende Kombination: 22“ Bd, 10“, 12“, 13“ TT, 16“ STT und die 7,25“ Snare in Black, dazu die schweineteure kpl. Hardware in Kupfer.

Ab 1991 folgten dann 17 ruhige Jahre ohne großartigen Veränderungen in einer tollen 7-köpfigen Pop-Rock-Soul Coverband. Dazwischen immer mal die eine oder andere Aushilfe in Orchestern und Bands aller Art.

So jetzt schreiben wir das Jahr 2008 und jetzt ist Schluß mit Lustig, der Wahnsinn ist zurückgekehrt! Hatte die Möglichkeit ein weiteres Shellset , 22“Bd,12“,13“,14“,16“TT meines heißgeliebten Hilite exclusive zu bekommen, nicht billig, aber in einem absoluten Neuzustand, merkwürdigerweise mit 16“ Hängetom, was es nach den mir vorliegenden Sonorunterlagen eigentlich gar nicht gibt(vielleicht weiß jemand was dazu), also habe ich zugeschlagen und zudem durch diverse andere „Kleinigkeiten“ mein Drumset wieder zum „Monster“ erweckt.

Zum Entsetzen aller Markenfetischisten habe ich mir dann noch ein nettes China Schlagzeug für Probezwecke und Kleineinsätze zugelegt, ein Platin de Luxe in 22“,10“,12“,14“ + Snare incl. gutem Hardwarematerial, gibt’s bei Ebay für ein Butterbrot. Und das allerbeste, das Teil ist richtig geil, ordentlich verarbeitet, klingt super und sieht auch relativ gut aus.

So mal sehen wie es jetzt mit Bands weitergeht, in meinem Kopf spinnen sich gerade ein paar unterschiedliche Projekte zusammen, mal abwarten, wichtig in jedem Fall der Spaßfaktor.

Wer mich jetzt für bekloppt erklärt – bitteschön – ich kann’s nicht ändern – ich bin halt Trommler, es macht aber trotzdem Spaß!

Und allen die mir vorrechnen wollen, wieviele tolle DW’s oder was auch immer, ich für mein Zeug kriegen kann, denen sei gesagt:

ICH WILL KEINS – DENN SONST HÄTTE ICH EINS!!!!


Mein aktuelles derzeitiges Gerödel:

Set 1:
Drums:

Sonor Hilite exclusive:

2 x BD 22"
1 x TT 8"
1 x TT 10"
2 x TT 12"
1 x TT 13"
1 x TT 14"
1 x TT 16"
1 x STT 16"
1 x SN 14" x 7"
1 x SN 13" x 11" Tomumbau
1 Snare 13" x 3,5" New Sound deluxe, Messing

Cymbals:

1 Zildjian K Heavy Ride 20"
1 Paiste Formula 602 Flat Ride medium 18"
1 Paiste Formula 602 Medium Ride 18"
1 Paiste Formula 602 Crash 16"
1 Paiste Formula 602 Thin Crash 16"
1 Paiste 2002 Splash 10"
1 Meinl Raker Splash 8"
1 Meinl China 22" (Serie eventl. "Romen"?, eines der ersten Meinl)
1 Stagg China 14"
1 Stagg China 12"
1 Stagg Bell 6"
1 Stagg Bell 6,5"
1 Stagg Bell 7"
No Name Splash 8"
No Name Splash 10"

Hihat Zildjian K Custom Hybrid 14,25"
X-hat Paiste Formula 602 Soundedge 14"

Hardware:

Sonor Hilite exclusive Kupferhardware 14-teilig
div. Cymbalständer + Booms von RMV, black

Pedale:

2 x DW 9000
1 x Sonor Signature HLZ 5380
1 x Drumtec Effektpedal
1 x Drumtec Singlepedal

Percussion:

Congas 3er Set
Meinl Bongos
Timbales 13" + 14"
Woodblocks 5er Satz
Glocken 5er Satz
Orchesterchimes LP
Gong 80 cm
Gong 55 cm
12 Gongs gestimmt
Tambourine Rhythmtech

Kesselpauken:

Drehpauke Kupfer 23"
Drehpauke Kupfer 26"

Set 2:
Drums:

Platin de Luxe

1 x BD 22" x 18" !!!
1 x TT 10"
1 x TT 12"
1 x TT 14"
1 x SN 14" x 5"

div. Hardware

Set 3:

Sonor Champion 70er

1 x BD 22" x 14"
1 x TT 12"
1 x TT 13"
1 x ST 16"

1 x SN 14" x 5,5" Pearl Stahl Modell unbekannt

Sonstiges:

Roland SPD 11, Dynacord Add-one(Such+Find Schnäppchen, als Erinnerungsstück), Yamaha RX11, div. Microphonsets, Rackmixer, Gigbags, div. Hardware ,usw.

Yoyoguns History: 1972 - 1990



Die 17 "ruhigen" Jahre 1991 - 2007



Set 1: Sonor Hilite exclusive "Das Kupfermonster"











kleiner Umbau - 8" rein, 1 x 13" raus, und auf Wunsch, schwarze Dämpfung 8)



Update 14.08.2008: 13 x 11 Schnarre :)



bisschen staubig :P





Set 2: Platin - Der Beweis





Set 3: Sonor Champion "Flower Power" handpainted





Handbetrieb:

Dieser Beitrag wurde bereits 34 mal editiert, zuletzt von »yoyogun« (23. Oktober 2009, 01:07)


jayjay

Mitglied

  • »jayjay« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juni 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Februar 2008, 00:03

RE: Yoyogun und sein Sonor Hilite exclusive „Kupfermonster“

klasse vorstellung, welcome ...

aber ohne bilder geht hier gar nix ... ;)

sd

Mitglied

  • »sd« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. Mai 2006

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Februar 2008, 00:40

das macht mal was her, gerade mit den Gongs hinter dem Set und dem ganzen Blech.
Herzlich Willkommen!
sd


KingKiller

Mitglied

  • »KingKiller« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. März 2007

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Februar 2008, 00:44

Whoa... immer wieder eine Augenweide, das Hilite mit Kupferhardware!

Willkommen im Forum!
Gruß
Andre
Kingkiller - Delite und Nachwuchs + + + DIY - Mallets selbst bauen
"Denk mal mehr wie ein Zauberer... der kennt seine Tricks auch....findet sie aber geil" (jooverdup 2011)

Nille

Mitglied

  • »Nille« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Juli 2003

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. Februar 2008, 01:24

Was für ein Hammerset und sehr sympathische Vorstellung.
Diese Kupferhardware schaut spitze aus.

Sirom

Mitglied

  • »Sirom« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2004

Wohnort: Franken

Endorsements: Custom Sticks

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. Februar 2008, 01:33

nette vorstellung mit noch netteren bildern - daumen hoch!

Pain in Shadow

unregistriert

7

Donnerstag, 14. Februar 2008, 01:42

Willkommen in DF,


Vorbildliche Vorstellung.

Geiles Set nur etwas viele Toms :P aber das ist geschmackssache.

Liebe Grüße Micha

  • »MasterBlaster« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

Wohnort: Babylon-City

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. Februar 2008, 02:12

Noch besser als die Entwicklung der Trommeln gefällt mir die Entwicklung der persönlichen Erscheinung...vor allem die Schnurrbart-Ära auf halbem Weg zum E-Set! :D
Nicht nett, dass sie im Suppenpott
den Teddy und die Puppen sott.

williken

Mitglied

  • »williken« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. April 2005

Wohnort: Engelskirchen

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. Februar 2008, 04:07

wow, eine sehr tolle vorstellung und da haste ja echt glück gehabt, dass das dynachord zu klump gefahren wurde.
das hilite exclusive ist ne augenweide und wegen des signatures haste ja schon alles gesagt :D
herzlich willkommen hier!

  • »mengeldengel« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. November 2004

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. Februar 2008, 07:40

Hi,

sehr spannende Geschichte, sehr interessant und spannend zu lesen.

Das Hilite gehört ja wohl zu den absoluten Augenweiden hier....sehr schick!!!

Weiterhin viel Spaß und Erfolg bei Deinem

Zitat

.....absolute Drums & Percussion dominierende Band ....


Projekt :)

Gruß,

Dietmar
Mein Spielzeug

Kaffee schmeckt übrigens am Besten, wenn man ihn morgens trinkt und alle ihren Mund halten...

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. Februar 2008, 07:54

Tolle Vorstellung!! Super erzählt !! Tolle Becken hast du da mit den 602érn

grüße Andreas
Alles wird gut

Reed311

Mitglied

  • »Reed311« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. März 2007

Wohnort: Attendorn

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 14. Februar 2008, 08:04

Moin!

Prima Vorstellung- habe auch alles gelesen! Die vielen Fotos werten das Ganze noch auf.

Herzlich willkommen!

Merrell

Mitglied

  • »Merrell« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Juli 2005

Wohnort: Haan/Rheinland

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 14. Februar 2008, 08:04

„Kupfermonster“ ist eine wahrlich passende Bezeichnung!

Geiles Set, herzlich willkommen!

fwdrums

Mitglied

  • »fwdrums« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2004

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 14. Februar 2008, 08:08

Jou! Porno mit Style!

Wenn das Kupfer-Hilite ein Film wäre, wär's der einzige Porno ever, der auf der Berlinale einen Bären abräumt.

welcome in the madhouse
fwdrums


Ach ja: ein paar prima Becken hast Du auch noch (602). Mein Neid ist Dir gewiß.
nontoxic: kurze lange CD-Pause

15

Donnerstag, 14. Februar 2008, 08:23

Mit dieser Vorstellung hast du dir sicher gleich ein paar neue Freunde gemacht. Geiles Set, tolle Hardware, konsequente Beckenwahl.
Glückwunsch dazu!
Schießbude
In meinem Herz schlagen zwei Brüste.

16

Donnerstag, 14. Februar 2008, 08:40

Hey YOYOgun,

Zuerst kann ich dich beruhigen! Mit deinen 48 Jahren bist du bei weitem nicht !! der älteste. Da gibts hier ganz andere Kaliber ;)

Zu deiner Vorstellung:
Du hast dir richtig Mühe gemacht und das Ganze ist toll zu lesen. Interessant würde ich noch finden, wie die Bands hießen, mit denen du unterwegs warst.

Zum Set:
Kompromisslos geil. Hier wird dir keinre zu einem DW raten, da dein Herz für das Set schlägt, das sieht jeder! Glückwunsch :)

PS.:
Soundfiles aus deiner bisherigen Karriere sind natürlich auch sehr sehr wilkommen

Lg
Benjamin

De' Maddin

Müder untoter Staubsauger

  • »De' Maddin« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. November 2004

Wohnort: Echzell

Endorsements: Vorwerk

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 14. Februar 2008, 11:51

Was für eine super Vorstellung. Habe ich komplett gelesen und noch Spaß dabei gehabt.

Seh ich das richtig, Du bist jetzt sesshafter Schlagzeuger? Nur Bands, oder auch Unterricht gegbend oder noch mit einem Brot und Butter Job?

Set ist klasse und sieht stylisch aus. Auch die Entwicklung ist schön anzusehen. Aber es bewahrheitet sich mal wieder: Einmal riesen Bude - immer riesen Bude.
Schön so! =)

Übrigens hättest Du für das Geld auch ein klasse DW kaufen können oder...... :D
Grüße,

De' Maddin Set
________________________________

Dängdäng-Dängdäng-Dängdäng
Bababababaaa-baba - Brack........Meet you all the way....dadadab...usw.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »De' Maddin« (14. August 2008, 16:41)


Majestic12

Mitglied

  • »Majestic12« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. April 2006

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 14. Februar 2008, 12:01

Vllt. hab ichs ja überlesen, aber wo hast du die Kupferhardware denn her ?
2077 wurde eine neue Version der Nuka-Cola, die Nuka-Cola Quantum, eingeführt. Der Werbung nach hatte sie das doppelte an Kalorien, Kohlenhydraten, Koffein und Geschmack.

19

Donnerstag, 14. Februar 2008, 12:05

Die gabs damals passend zum Set.
Ab und an geht die auch noch bei Ebay weg.
Da kostet ein Beckenständer allerdings mehr als 100 €

  • »Knüppel-Alex« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2006

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 14. Februar 2008, 15:30

Wow, ein Wahnsinnsteil.

Monster triffts genau und auch die Verstellung an sich ist super zu lesen. Aber was da fürn Geld drinsteckt... nein nein nein... NEID pur:D

Die Bilder sind übrigens auch Klasse, die schwatten Felle sehn auch irgendwie passensd aus, auch wenn ich nicht so ein Fan davon bin.

Auf lustiges weiterposten

Gruß
Alex
ich war zwischenzeitlich sehr beschäftigt...mit anderen worten: die fransen am teppich haben jetzt alle dieselbe länge!

In sorrow I speak your name
And my voice mirrors my torment

some call it chaos

Verwendete Tags

Kupfermonster, Sonor, Yoyogun