Sie sind nicht angemeldet.

matzdrums

drumming&technique

  • »matzdrums« ist männlich
  • »matzdrums« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. März 2003

Wohnort: erde

Endorsements: agner, istanbul mehmet

  • Nachricht senden

1

Freitag, 18. April 2008, 09:53

otoplastik, fischer amps vs. hearsafe

wo lässt man besser schneidern? fischer amps bietet kompatibilität zu ue-standardhörern und ist etwas günstiger. wer hat erfahrungen in bezug auf service, passgenauigkeit etc. pp? ich zahl gerne den höheren preis. wenn das den sinnvoll ist. wir hatten das thema schonmal angeschnitten, etwas verwertbares habe ich jedoch nicht finden können.

Enzi

Cymbaleurista

  • »Enzi« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. März 2002

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Nachricht senden

2

Freitag, 18. April 2008, 10:34

Ich habe jahrelang die Hearsafe Otoplastiken mit HS 15 Hörer gespielt. Seit kurzem hab ich neue Otoplastiken für diesen Hörer (die alten haben nicht mehr gut gepasst), von Egger Gehörschutz. Diese habe ich über einen lokalen Hörgeräteladen bekommen. Die Qualität ist super, die HS 15 Hörer passen 1a rein und die Passgenauigkeit ist besser als ich sie bei den Hearsafes in Erinnerung hatte. Günstiger waren die Otoplastiken auch noch.

Mit den Fischer Amps habe ich keine Erfahrungen!


Enzi

Edit: http://www.egger-gehoerschutz.com/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Enzi« (18. April 2008, 10:35)


matzdrums

drumming&technique

  • »matzdrums« ist männlich
  • »matzdrums« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. März 2003

Wohnort: erde

Endorsements: agner, istanbul mehmet

  • Nachricht senden

3

Freitag, 18. April 2008, 10:53

ich habe jetzt gerade den abdruck machen lassen und den hörgeräteakustiker damit beauftragt die otoplastik über fischer-amps zu ordern. hoffentlich kommt jetzt keiner an und sagt das das ne doofe idee war. ich hab dann halt die option meine ue-sf5 pro an die otoplastik anzustecken. ob das sinnvoll ist steht auf nem anderen blatt bzw. wird sich herausstellen. auch sind die filter bei fischer deutlich günstiger als bei hearsafe....

edith: die webdesigner für egger sollten vielleicht nochmal drüber nachdenken ob eine gurgelige mp3 im hintergrund zum vorteil gereicht. oder soll damit impliziert werden man könne schlecht hören? :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »matzdrums« (18. April 2008, 10:55)


furio

Mitglied

  • »furio« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. November 2005

Wohnort: Graz, Österreich

  • Nachricht senden

4

Freitag, 18. April 2008, 11:35

Sorry für OT,
aber nur kurze Verständnisfrage:
Kann man eigentlich bei einem angepassten Gehörschutz InEar-Kopfhörer (für Live/Metronom usw) UND diverse Filter (für normalen Gehörschutz, Konzertbesuche, Proben, usw) anstecken, bzw tauschen?

Enzi

Cymbaleurista

  • »Enzi« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. März 2002

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Nachricht senden

5

Freitag, 18. April 2008, 11:44

Zitat

Original von furio
Sorry für OT,
aber nur kurze Verständnisfrage:
Kann man eigentlich bei einem angepassten Gehörschutz InEar-Kopfhörer (für Live/Metronom usw) UND diverse Filter (für normalen Gehörschutz, Konzertbesuche, Proben, usw) anstecken, bzw tauschen?


Ja, in meine Stöpsel passen sowohl die Hearsafe Hörer als auch die Hearsafe Filter.


Enzi

  • »Trommelfreak« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. September 2004

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

6

Freitag, 18. April 2008, 12:06

Also Matz, wenn ich mir nochmal solche Teile mundblasen lassen würde, dann sicher die von fisher price. Die Kompatibilität zu den UEs ist einfach DAS Argument.
Ein bekannter von mir hat sich die Teile vom Fischer machen lassen und hatte nie Probleme, war immer zufrieden.
Das bin ich auch mit meinen Hearsafes, aber meine Inears sind dafür auch unter dem Ue Niveau.

furio

Mitglied

  • »furio« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. November 2005

Wohnort: Graz, Österreich

  • Nachricht senden

7

Freitag, 18. April 2008, 12:11

Zitat

Original von Enzi

Zitat

Original von furio
Sorry für OT,
aber nur kurze Verständnisfrage:
Kann man eigentlich bei einem angepassten Gehörschutz InEar-Kopfhörer (für Live/Metronom usw) UND diverse Filter (für normalen Gehörschutz, Konzertbesuche, Proben, usw) anstecken, bzw tauschen?


Ja, in meine Stöpsel passen sowohl die Hearsafe Hörer als auch die Hearsafe Filter.


Enzi


Aaah, sehr gut, danke!

HR

Mitglied

  • »HR« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Juli 2003

Wohnort: Bad Wimpfen / BW

  • Nachricht senden

8

Freitag, 18. April 2008, 12:29

Unsere gesamte Band hat die Abdrücke beim Hörgeräteakustiker machen lassen und die Otoplastiken von Fischer Amps. Die meisten sind zufrieden, lediglich der Basser und ich (Keyboards) haben etwas Passprobleme im Ohr, was aber natürlich auch am Abdruck des Hörgeräteakustiker liegen könnte. Ich benutze die UE´s auf jeden Fall wieder mit den beigelegten Stopfen, ist für mich irgendwie angenehmer.
Mein Space.
Mein Ludwig Classic Maple.
Meine Coverband.

00Schneider

Kompetenz: Personifizierte Suchmaschine

  • »00Schneider« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Februar 2002

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

9

Freitag, 18. April 2008, 12:39

Zitat

Original von HR
Die meisten sind zufrieden, lediglich der Basser und ich (Keyboards) haben etwas Passprobleme im Ohr, was aber natürlich auch am Abdruck des Hörgeräteakustiker liegen könnte.

Wenn's nicht richtig passt einfach nochmal zum Hörgeräteakustiker, evtl. kann man nachbessern oder man bekommt man gar Ersatz.
Ich hätte auch so gern ein Hobby...

  • »rhonan_paldur« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2006

Wohnort: Nähe Darmstadt

  • Nachricht senden

10

Freitag, 18. April 2008, 12:45

Ich habe, nachdem ich länger UE In-Ear-Höhrer hatte, mir vor einem Monat die Fischer-Amps Otoplastiken dazu machen lassen. Sie passen gut, sind billiger, die Filter sind billiger und die In-Ear-Höhrer passen! Die reinen Argumente sind pro Fischer-Amps!
Leider habe ich noch keine anderen Otoplastiken gehabt und habe daher bezüglich derer Qualität und Passgenauigkeit keinen Vergleich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rhonan_paldur« (18. April 2008, 12:46)


matzdrums

drumming&technique

  • »matzdrums« ist männlich
  • »matzdrums« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. März 2003

Wohnort: erde

Endorsements: agner, istanbul mehmet

  • Nachricht senden

11

Freitag, 18. April 2008, 13:50

na dann lass ich mich mal überrrachen, danke.

HR

Mitglied

  • »HR« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Juli 2003

Wohnort: Bad Wimpfen / BW

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 20. April 2008, 23:12

Hab mich vielleicht nicht präzise ausgedrückt, vielleicht bin ich mir auch selbst noch unschlüssig. Die Dinger gehen eigentlich schon rein und halten auch. Ich finde aber das Gefühl des Tragens auf Dauer (wir spielen immer 4 Stunden) nicht angenehm und, was noch mehr wiegt, ich fühle mich nicht "dabei".

Man hört alles, klar, und es ist auch nicht zu laut. Aber ich mache damit keine Rockmusik mehr. Beim reinen Keyboarden, vor allem bei keiner echten Rockmusik (Denkmal, UandUR Hands) oder überproduziertem Zeug bei dem ich pausenlos irgendwelche Sequenzer oder Samples abschießen muß, also mit dem Click des Drummers laufe (Rammstein, Nightwish) geht das ja noch.

Aber bei echter Rockmusik, vor allem wenn ich singe (Maiden) oder wenn´s an Purple geht fehlt mir der Kontakt zum Publikum und zum Live Sound. Daher finde ich es jetzt mit den Werks-Pfropfen, die auch etwas vom PA Sound durchlassen gar nicht schlecht.
Mein Space.
Mein Ludwig Classic Maple.
Meine Coverband.

Res

Mitglied

  • »Res« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Mai 2006

  • Nachricht senden

13

Samstag, 26. April 2008, 12:15

hey matzdrums, wie schauts aus, sind sie schon angekommen?
Ich würde mich über einen kleinen Bericht freuen, da ich auch damit liebäugel!


matzdrums

drumming&technique

  • »matzdrums« ist männlich
  • »matzdrums« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. März 2003

Wohnort: erde

Endorsements: agner, istanbul mehmet

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 13. Mai 2008, 23:49

inzwischen sind sie angekommen, ich denke der rechte hörer sitzt nicht so gut wie der linke, die dämpfung mit den 25 db filtern ist ähnlich gut wie bei den von mir sonst verwendeten tannenbäumchen, allerdings ist man damit optisch wesentlich unauffälliger. tatsächlich passt der ue-hörer hervorragend in die otoplastik, tatsächlich sieht das wie befürchtet ziemlich beknackt aus und erscheint mir bislang wenig komfortabel. von daher werde ich wohl die otoplastik als gehörschutz verwenden und fürs monitoring einfach die ue-sf5 ins ohr stecken.

  • »rhonan_paldur« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2006

Wohnort: Nähe Darmstadt

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 14. Mai 2008, 08:31

Es ist doch mal egal, wie das aussieht ;)
Ich fand die Dämpfung ähnlich wie mit den Tannenbäumchen, aber die Otoplastiken sitzen bei mir immer gleich, die Tannenbäumchen nicht. Die Otoplastiken halten auch garantiert und man muss nicht mehr dran rumfummeln. Und ich empfinde die Dämpfung als gleichmäßiger. Ich höre z.B. deutlich mehr von der Hi-Hat als vorher. Messen kann ich das leider nicht.

KingKiller

Mitglied

  • »KingKiller« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. März 2007

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

16

Montag, 15. Juni 2009, 17:51

Ich häng mich hier mal dran...

Ich hab nen UE SF 5 EB. Den möchte ich gerne in die Otoplastik von Fischer Amps stecken. Prinzipiell scheint das ja zu gehen. Ist aber vom Tragekomfort nicht so gut, so das Matz wieder die SF5Pro alleine benutzt?
Ausserdem möchte ich die Otoplastik bei Musikverein/Bigband/Band/Sessions/Proben/Zuhörer wo ich kein Inear Signal hab als Gehörschutz verwenden, also den Kopfhörer durch einen Filter tauschen.

Von der Stärke her hatte ich eigentlich an 9db Dämpfung gedacht. Möchte mein Gehör schon ein wenig schützen, aber auch nicht zu stark beschneiden. Aber hier haben wohl alle 15 bzw. 25 db Dämpfung... macht mich etwas stutzig. Vielleicht bietet der Akustikladen aus Dortmund der auf der Fischeramps Seite gelistet wird ja auch mal verschiedene Dämpfer zum testen an. Wäre natürlich toll, wenn ich das mal ne Woche testen könnte. Auf der Fischeramps Homepage kann ich nur 6-18db Filter in 3er Schritten finden.

Wie sieht das mit den Fischer amps filtern aus. Gibts da bei Besitzern irgendwelche bekannten Unzulänglichkeiten? Scheinen ja gegenüber den Elacin Filtern relativ günstig zu sein... ...so dass man sich vielleicht auch 2 Sets zulegen könnte...

Sonstiges?

Wäre schön, wenn ein Besitzer von Fischer Amps Otoplastiken sich (positiv oder negativ) kritisch äussern könnte!

Dankeschön!
Andre
Kingkiller - Delite und Nachwuchs + + + DIY - Mallets selbst bauen
"Denk mal mehr wie ein Zauberer... der kennt seine Tricks auch....findet sie aber geil" (jooverdup 2011)

KingKiller

Mitglied

  • »KingKiller« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. März 2007

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 18. Juni 2009, 10:34

Ich machs nochmal kurz und prägnant:

hat hier jemand einen Vergleich zwischen Elacin und Fischer Amps Gehörschutz?

Welcher wäre zu empfehlen, wenn es nur um den Gehörschutz ginge? Oder sind beide vergleichbar gut?

Gruß
Andre
Kingkiller - Delite und Nachwuchs + + + DIY - Mallets selbst bauen
"Denk mal mehr wie ein Zauberer... der kennt seine Tricks auch....findet sie aber geil" (jooverdup 2011)

sonorlite

Mitglied

  • »sonorlite« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Wohnort: Bedesbach

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 18. Juni 2009, 11:42

Hey,

ich besitz die Triple.Fi Hörer und hab mir vor längerer Zeit ebenfalls den passenden Elacin-Aufsatz dafür machen lassen. Im Nachhinein würd ichs nicht wieder tun. Der Tragekomfort ist zwar sehr gut, aber mittlerweile haben die ja die neuen Schaumstoffaufsätze von Comply Foam mit im Paket, die dem in keinster Weise nachstehen. Außerdem machen die Elacin nicht ganz so dicht wie die Schaumstoffteile. Ein weiterer Nachteil ist der Bassverlust. Mit Elacin-Aufsätzen merkt man gar nicht mehr, dass ich nen Triple.Fi im Ohr hab. Für mich wars leider rausgeschmissenes Geld, was man zum Glück noch als Gehörschutz nehmen kann.

lg
Nils
{brigens> Ein Kezboard/Treiber ist v;llig [berfl[ssig! :D

rlp

Mitglied

  • »rlp« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. November 2004

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 18. Juni 2009, 12:08

... ich verwende die ue5 mit den Otoplastiken von Fischer und bin hochzufrieden.
Saludos,
Rainer

Mein Zeugs ...

KingKiller

Mitglied

  • »KingKiller« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. März 2007

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

20

Montag, 22. Juni 2009, 18:52

Hi!

Danke für die Antworten!
Ich hab mir die Fischer Amps Otoplastiken jetzt bestellt (mit Concha wg. Gesangs) und bei meinem Fachhändler werde ich verschieden starke Filter testen können.
Werde dann hier berichten, was für mich das beste ist.

Gruß
Andre
Kingkiller - Delite und Nachwuchs + + + DIY - Mallets selbst bauen
"Denk mal mehr wie ein Zauberer... der kennt seine Tricks auch....findet sie aber geil" (jooverdup 2011)