Sie sind nicht angemeldet.

Solid

Mitglied

  • »Solid« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. April 2007

  • Nachricht senden

21

Samstag, 21. Juni 2014, 20:45

...

Grrrr....auch von mir beide Daumen nach oben. Sänger ist jetzt nicht unbedingt mein Geschmack, aber stört mich jetzt auch nicht. Sound und vor allem Dein Drumming finde ich klasse. Ideenreiche Fills und furztrockene Beats. Respekt.

Aber eine Frage. Warum shufflest Du "Dirt" nicht ein wenig? Das würde meiner Meinung noch mehr rollen.

Ansonsten --> genauso weitermachen.

Gruss
Stephan

hrawth

Mitglied

  • »hrawth« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. November 2006

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 22. Juni 2014, 13:51

Danke für Lob und Kritik, witteka und solid!

Das mit dem Lispeln ist mir/uns gar nicht aufgefallen, jedenfalls nicht im Endmix. Mitten im Produktionsprozess haben wir bemerkt, dass die EQ-Einstellungen die Klarheit beim Gesang beeinträchtigten und dass deswegen viele s-Laute untergingen, aber dann haben wir den EQ geändert und waren mit dem Resultat zufrieden...

Ja, das mit "Dirt" war 'ne schwierige Entscheidung: Für Strophe und Refrain hatte ich ursprünglich einen Shuffle-Rhythmus auf der Hihat bzw. dem Ride-Becken gespielt, aber der nahm dem Song den Drive. Danach stellte ich auf 16tel (12tel? - bin nicht so der Musiktheoretiker) um, aber das klang zu poppig. Also einfach straighte Viertel, und siehe da: Jetzt hatte der Song mächtig Dampf und alle in der Band waren damit glücklich.

Vielen Dank auch für die netten Worte bzgl. meines Drummings, das geht runter wie Öl... ;)

Gruß
André
El Camino - Heavy Stoner Rock aus Löningen

Facebook
Bandcamp
Website

hrawth

Mitglied

  • »hrawth« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. November 2006

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 24. September 2014, 17:33

Mal wieder was Neues an der Review-Front: 5 von 6 Punkten bei heavyhardes.de - YEAH!
El Camino - Heavy Stoner Rock aus Löningen

Facebook
Bandcamp
Website

hrawth

Mitglied

  • »hrawth« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. November 2006

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 16. Juli 2017, 22:40

NEU! NOCH MEHR STONER! "Commander" in der Live-Version

Liebe Mittrommler/innen,

Es wird nach drei Jahren Funkstille mal wieder Zeit für ein Lebenszeichen: Gerade das Licht der Welt erblickt und live bislang zweimal sehr erfolgreich erprobt:



Viel Spaß beim Anschauen, wir freuen uns sehr über euer Feedback!
André

P. S.: Am 19.07. spielen wir Commander wieder in Osnabrück, diesmal als Support von Sasquatch im Westwerk!
El Camino - Heavy Stoner Rock aus Löningen

Facebook
Bandcamp
Website

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »hrawth« (19. Juli 2017, 11:42)


orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Daheim

  • Nachricht senden

25

Montag, 17. Juli 2017, 13:45

Den Song finde ich echt Klasse, die Musik allgemein. :thumbup:
Der Gesang gefält mir auch sehr Gut.

Leider kommt durch den weniger guten Mix der Wirklich gute Song nicht voll zur Geltung.

Am Anfang dominieren Gesang und Gitarre, Schlagzeug tritt zu weit in den Hintergrund, später genau umgekehrt. Die Becken kommen viel zu laut, übertönen teilweise durch einen nur mehr unschönen und lauten Wash alles andere.
Der Song verläuft leider teilweise nur mehr hin in Richtung "Krach", was nicht sein müsste.
Vermehrt finde ich die Becken zu zischelig und undefiniert, auch die Snare hat meinem persönlichen Empfinden zu viel Teppich ("Marschcharakter"). Die Toms finde ich nicht schlecht.

Nach den Becken hab ich jetzt speziell mal Ausschau gehalten und gesucht. Wenn das noch die MW heavy sind, die "wollen" halt "verdroschen" werden + "brilliant finish", kommt meinem Gehör nach hier nicht sehr gut rüber.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

punkdrummer

Mitglied

  • »punkdrummer« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2005

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

26

Montag, 17. Juli 2017, 21:55

Moin,
gefällt mir insgesamt wirklich gut! Gerade die harten Passagen gehen gut ab, sowohl vom Schlagzeug als auch beim Gesang. Die ruhigen Passagen finde ich etwas langweilig, aber vielleicht bin ich auch gerade nicht in der passenden Stimmung ;)
Jedenfalls alles schön düster :)

Bei Mount Atlas springe ich in der zweiten Jahreshälfte am Bass ein... hoffentlich spielen wir da mit mehr Bands von eurem Kaliber ;)

Beste Grüße

Josef

hrawth

Mitglied

  • »hrawth« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. November 2006

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 19. Juli 2017, 12:20

Hey, Orinocco und Punkdrummer!

Vielen Dank für euer Feedback, insbesondere bezüglich des Songs an sich! Unsere Band ist sich selten einig, was Lieblingssongs unter dem eigenen Material anbetrifft, aber Commander lieben wir alle heiß und innig. Umso schöner ist es, zu hören, dass er auch bei Außenstehenden gut ankommt (ok, bis auf die für Punkdrummer "langweiligen" ruhigen Passagen, das ist aber tatsächlich erstens stark stimmungsabhängig und zweitens in der Live-Situation noch etwas anders ;))!

Leider kommt durch den weniger guten Mix der Wirklich gute Song nicht voll zur Geltung.

Eigentlich war der Mix sehr gut, fanden wir. Der Ostbunker in Osnabrück war unter Bands ja mal bekannt für seine ungünstige Raumgeometrie und -aufteilung, seine veraltete Anlage und nackte Betonwände. Mittlerweile hat sich dort viel getan: Akustikschaum an strategisch wichtigen Stellen, moderne Anlage und Marco vom Musikbüro als Haus-Tonmann. Wir fanden den Sound an dem Abend bombig, auch wenn die Trommeln etwas zu leise waren... :D

Die Becken kommen viel zu laut, übertönen teilweise durch einen nur mehr unschönen und lauten Wash alles andere.

Das liegt am Ride-Becken, da bin ich dran (Umtausch mit Aufpreis für entweder ein sanft-washiges Xist oder sogar ein Traditional :love: )!

Der Song verläuft leider teilweise nur mehr hin in Richtung "Krach", was nicht sein müsste.

Echt? Meinst du den Endpart? Da scheppern die Hats zugegebenermaßen etwas zu laut, weil ich sie ein bisschen zu enthusiastisch bedient habe, das passiert mir hoffentlich nicht wieder. Ansonsten spielen Bass und Gitarre da eben voll verzerrt auf Drop H, das muss so! :)

auch die Snare hat meinem persönlichen Empfinden zu viel Teppich ("Marschcharakter")

Kommt nur in diesem Video so rüber, glaube ich. Hoffe ich. Muss ich beim nächsten Gig mal überprüfen. Ich mag's nämlich auch lieber knackig - nicht direkt funky, aber auch nicht zu raschelig.

Wenn das noch die MW heavy sind, die "wollen" halt "verdroschen" werden + "brilliant finish", kommt meinem Gehör nach hier nicht sehr gut rüber.

Ich bin auf Istanbul Agop Xist umgestiegen, weil ich größere Teller wollte: mehr Rauschen bei gleichzeitig hohem Durchsetzungsvermögen. Heavy waren meine Masterworks aber auch nicht, ich habe seit fünf Jahren nichts Schwereres als Medium.

Bei Mount Atlas springe ich in der zweiten Jahreshälfte am Bass ein... hoffentlich spielen wir da mit mehr Bands von eurem Kaliber

Ui, was ist denn da los? Und: Danke für die Blumen; Mount Atlas und wir haben im letzten Jahr zweimal und dieses Jahr einmal zusammen gezockt, das klappt bestimmt demnächst wieder!

Danke nochmal und liebe Grüße!
El Camino - Heavy Stoner Rock aus Löningen

Facebook
Bandcamp
Website

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Daheim

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 19. Juli 2017, 19:34

Genau die leisen Passagen, oder auch mal den Focus gezielt mehr auf ein Instrument oder auch nur den Gesang zu legen, ein Wechsel von eher ruhig und dann wieder schmetternd, das Finde ich bei einem Song gut.
Das baut irgendwie Spannung auf wie, geht`s jetzt weiter. Das finde ich ist sehr gut gelungen.

Ich hab ja mal ein bisschen auch in die anderen Songs reingehört und finde auch das dieser Schon heraus sticht und kann das mit dem Lieblingssong gut nachvollziehen.

Nochmal zum Sound/Mix, bei Passagen wo jetzt bestimmte Instrumente, Gesang in den Vordergrund treten oder auch das "Schmetternde", find ichs halt schön wenn`s noch so "ausgewogen" ist das die Teile die mehr in den Hintergrund treten, wenn auch leise noch sauber und differnziert abgebildet werden und nicht ganz oder fast ganz untergehen. Das ist imho im Video nicht nur am Ende so.

Gut das war jetzt eine Liveaufnahme unter wie du anmerkst nicht gerade optimalen räumlichen Bedingungen, evtl. hat sich das ganze Live auch wieder etwas anders oder auch besser angehört wie jetzt hier im Video.

Ich würde aber bei einer Neuvorstellung, gerade von so einem Song, dann aber so weit abwarten und den dann erst "raushauen" speziell über`s Netz, wenn da dann alles perfekt ist, und nicht vorschnell vorab.

So manche "Schnellschüsse" übers Netzt rausgehauen vermitteln oftmals einen ganz falschen Eindruck finde ich.

In freudiger Erwartung dann auf die Studiofassung :thumbup:
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

punkdrummer

Mitglied

  • »punkdrummer« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2005

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

29

Samstag, 22. Juli 2017, 11:31

Der Bassist von Mount Atlas ist nur ne Weile nicht im Lande, deshalb springe ich da ein paar Monate ein :)