Sie sind nicht angemeldet.

Korki

Mitglied

  • »Korki« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

1 901

Montag, 12. März 2018, 12:25

Bei David lese ich eher Firmentreue im Sinne von Produktreue heraus. Und das geht mir glücklicherweise immer mal wieder genauso. :-) Wenn ich mit einem Produkt zufrieden bin, ist es egal, ob andere besser sind. Ich bleibe dabei, weil es meine Anforderungen weiterhin erfüllt. Bei meinen Autos gelingt mir das sehr gut, bei Mobiltelefonen und eigentlich auch sonstiger Technik. Im Schlagzeugbereich ist es manchmal etwas schwieriger, weil es da leider oft weniger auf den Nutzen ankommt als mehr auf Wunscherfüllung. Ich rede mir zwar immer ein, dass ein neues Teil doch notwendig ist und das neue Feature besonders wichtig, aber wenn ich nur das hätte, was ich wirklich bräuchte, hätte ich deutlich mehr Platz und Kleingeld. ;-)
Aber im Großen und Ganzen bin ich da auch eher vernünftig. Oder so. GAS nur im Anfangsstadium. Zumindest kann ich mich sehr lange über neue/meine Sachen freuen. Das könnte man dann schon als Produkttreue oder allgemeiner, wenn auch etwas abweichend zur sonst üblichen Definition, als Firmentreue bezeichnen, wenn man möchte.

Aber vermutlich ticken wir da gar nicht sehr unterschiedlich, nur dass ich es etwas weniger pathetisch benenne.

Genau, eure Definition von Firmentreue ist wohl nur etwas unterschiedlich.
"Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke."

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1 902

Montag, 12. März 2018, 12:26

wenn die Trommeln aus Holz sind: Aus einem baumstamm gedrechselte Kessel in einer Free floating Konstruktion die es nicht nur erlaubt den kessel frei schwingen zu lassen sondern auch die felle unterschiedlich stimmen zu können.

Für mich ist das wiederum nüscht (Free-floating finde ich auch sowas von potthässlich und unnötig schwer). Also doch kein heiliger Gral... ;)

Flix... nie von gehört. Hast du die Flix-Sachen blind bestellt oder vorher mal ausprobiert. Ich empfinde gerade bei Sticks und Besen vorheriges Ausprobieren als unerlässlich.

Und eine gewisse "Produkt-" bzw. "Markentreue" ist ja nicht schlimm. Wenn man langfristig zufrieden ist mit dem, was ein Hersteller so produziert, ist doch alles jut.
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

Beeble

Beckenpolierer

  • »Beeble« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

1 903

Montag, 12. März 2018, 12:34

Aus einem baumstamm gedrechselte Kessel
Ach du liebes bisschen!
Dann doch lieber Plastik , Stahl oder Eis .
Dieser Beitrag beinhaltet gefährliches Halbwissen!

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

1 904

Montag, 12. März 2018, 13:09

die reden hier auch vom Holy Grail, aber ohne Frei schwingendes Freefloating etc., aber Vollholz vom Stück.
Gutes Gewicht bringen die Teile bestimmt auf die Waage, klingen tun sie aber auch.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=5&v=lIJrSSA2Cqo
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

1 905

Montag, 12. März 2018, 13:58

David
Ich hätte noch mal eine Frage zu den Flix Brushes.
Da steht was von retractable, wie funktioniert das ?
Geht das über Federmechanik mit Druck über den Cymbal Zing pin, oder was hats mit dem Zing pin auf sich.
Oder werden die einfach von vorne ein- zurückgeschoben.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

1 906

Montag, 12. März 2018, 18:39

Ich benutz die "Roten" auch schon ne Zeitlang. Ich find sie prima, weil sie seeehr weiche Borsten haben. Ausserdem sind sie relativ leicht, man kann gute Rimclicks machen und sie haben ne schöne Länge.

Dieses Zing Ding ist mir jetzt erst aufgefallen:) - das ist doch bestimmt dafür da um n Beckenakzent zu setzen!? Rein und rausziehen kann man bei den Roten aber nix.

NoStyle

Mitglied

  • »NoStyle« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2007

Wohnort: Köln/Köllefornia

  • Nachricht senden

1 907

Montag, 12. März 2018, 19:32

Diese Flix-Sachen hat das Kölner Drumcenter auch im Sortiment. Ich habe mir mal die orangenen Flix-Sticks/Rods geholt, weil sie überdurchschnittlich lang sind, gut verarbeitet und angenehm in der Hand liegen. Kein wirklicher Schnapper, aber ich hoffe der Kunststoff ist genauso lange haltbar wie bei den Vater Monster Brushes, dann ist alles gut. :)

D.drummer

Mitglied

  • »D.drummer« ist männlich
  • »D.drummer« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2006

Wohnort: Asbach,Kreis Neuwied(Westerwald)

  • Nachricht senden

1 908

Montag, 12. März 2018, 23:10

also man kann die Fasern durch drücken oder ziehen ebntweder hineinschieben oder heraus schieben..bei den klassischen muss ich das mal ausprobieren..

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

1 909

Dienstag, 13. März 2018, 10:30

Nochmal zum Heiligen Gral. Dein Beispiel vom aus dem Vollen gedrehten Baumstammkessel in Freefloating-Hardware (autsch, mein Rücken ächzt schon bei der Vorstellung) zeigt sehr gut, dass der Heilige Gral der Trommelbaukunst höchst individuell ist und daher von gar keinem Serienhersteller gefunden werden kann.

Finden musst du DEINEN Heiligen Gral höchstselbst, und wenn er noch nicht existieren sollte, dann musst du einen Custombauer damit beauftragen, ihn für dich nach deinen Vorgaben zu bauen.

Dein Traum von einem Kessel wäre beispielsweise mein Alptraum, wie ich oben schon schrub. Hingegen träume ich von der Trommel, die sich selbstständig je nach Stilistik per Knopfdruck (um)stimmt, natürlich trotzdem rein akustisch funktioniert, optisch total geil aussieht, und mir nebenbei meinen Morgenkaffee kocht. Aber noch habe ich bei dem Konzept leichte technische Probleme ?( ;)

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

1 910

Dienstag, 13. März 2018, 15:38

also man kann die Fasern durch drücken oder ziehen ebntweder hineinschieben oder heraus schieben..bei den klassischen muss ich das mal ausprobieren..

Danke schon mal.
versteh ich das jetzt richtig, einfach von vorne einschieben und von vorne wieder rausziehen. Der metallfarbene Zin Pin ("Knopf") hinten, hat keine bedienende oder entriegelnde Funktion.
Ist das ein Metallpin, also mit dem hinteren Ende zum Antippen, Akzente setzen auf ein Becken.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

D.drummer

Mitglied

  • »D.drummer« ist männlich
  • »D.drummer« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2006

Wohnort: Asbach,Kreis Neuwied(Westerwald)

  • Nachricht senden

1 911

Dienstag, 13. März 2018, 16:45

@orinocco..der metallpin an der Rückseite der besen hat an sich leider gottes keine Funktion es funtioniert zwar aber leider nur stark eingeschrenkt. jeder Trommler der einen Besen spielt der durch ein metalldraht rein und rausgeschoben wird ist mit beckenakzenten setzen bestens bedient.Allerdings hat dieser metalpin einen vorteil: er verbiegt sich nicht so leicht wie die metalldrähte.

@ trommla uch nit schlecht dat is ne joode idee würde der asbacher sagen.

D.drummer

Mitglied

  • »D.drummer« ist männlich
  • »D.drummer« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2006

Wohnort: Asbach,Kreis Neuwied(Westerwald)

  • Nachricht senden

1 912

Samstag, 17. März 2018, 18:08

https://www.youtube.com/watch?v=lkfdQ3GT5IY&feature=youtu.be hier nochmal eine audiovisuelle Demonstration meiner Antrwort bez.der Frage von orinocco.

man kann deutlich hören dass man mit einem metalldraht an dem Besen deutlich besser bedient ist wie mit dem metallpinn...

1 913

Samstag, 17. März 2018, 18:18

https://www.youtube.com/watch?v=lkfdQ3GT5IY&feature=youtu.be


Wenn MANN auf Trash-Besen steht solltest du diese hier nehmen index.php?page=Attachment&attachmentID=24381

Bruzzi

Mitglied

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Wohnort: Zwische Meenz und Mannem

  • Nachricht senden

1 914

Sonntag, 18. März 2018, 08:31

Kessel in einer Free floating Konstruktion die es nicht nur erlaubt den kessel frei schwingen zu lassen sondern auch die felle unterschiedlich stimmen zu können. da es das aber noch nicht gibt ist die suche nach dem heiligen Gral hinfällig


?( Das machen doch schon einige so.
Pearl und St-Drums haben dazu einen Hilfsrahmen unterm Kessel.

Gruß
Bruzzi
Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.

D.drummer

Mitglied

  • »D.drummer« ist männlich
  • »D.drummer« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2006

Wohnort: Asbach,Kreis Neuwied(Westerwald)

  • Nachricht senden

1 915

Sonntag, 18. März 2018, 18:23

Bruzzi bei der FF Snare von pearl liegt der kessel nicht am Fell auf sondern er wird durch einen Rahmen erweitert auf dem der kessel auf einem Schaumstoffring aufliegt.Ausserdem ist der Kessel selbst unten abgefrlacht also hat keinen 45 Grad winkel sondern er liegt plan auf dem Schaumstoffring auf.

ST drums führt deren FF Hw3 wohkl nicht mehr im programm sodass ich leidr darüber nicht urteieln kann. bei der pearl ff weiß ich das weil ich selbst mal ne 14x3,5er pearl ff hatte

  • »Oliver_Stein« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

1 916

Sonntag, 18. März 2018, 22:01

D.Drummer, Du hast recht mit der Beschreibung der Konstruktion bei Pearl. Allerdings ist der Wunsch nach einer echten Freefloating Trommel mit der Möglichkeit, Schlag- und Resonanzfell getrennt und unterschiedlich hoch stimmen zu können, physikalisch aussichtslos. Sobald der Kessel mit seinen beiden Gratungen nur noch zwischen den Fellen "schwimmt", muss sich jede Veränderung der Stimmung auf einer Seite zwangsläufig auf die andere auswirken. Die Physik lässt sich auch beim Schlagzeug nicht ausschalten... :) Falls jemand das doch hinbekommt, möchte ich bitte vor der Freefloating freifliegende Trommeln, die ohne Ständer am Fleck bleiben. Hardwaregeschleppe ade... :D