Sie sind nicht angemeldet.

R.a.l.f.

Mitglied

  • »R.a.l.f.« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Januar 2006

Wohnort: Lüneburg

  • Nachricht senden

21

Freitag, 2. Februar 2018, 14:26

Danke schon mal für Eure schnellen Antworten.

@die_happy:
Obertöne sind/ wären nicht das Problem - es geht um eine relativ tiefe Stimmung (= Grundton).
Meine CS verlangen, bei diesem kleinen Durchmesser, eine gewisse Spannung auf den Schrauben, damit sie überhaupt
anfangen zu klingen, und das ist dann halt nicht mehr soo tief.

@orinocco:
Tom-Größen ändern? Gerade DAS will ich nicht (denn sonst hätte ich mir ja gleich ein größeres Set kaufen können).
Und die Toms stimmen kann ich eigentlich schon ...

Gruß, R.
Rudiments are low fun ;)

www.star-drums.de

die_happy

Freizeitmod

  • »die_happy« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. September 2002

Wohnort: Bad Elster

Firma: GEWA

  • Nachricht senden

22

Freitag, 2. Februar 2018, 14:54

das skyntone hat aber schon selber eine hellen, hohen grundton....beim Vintage A zum Bsp ist der Grundton schon tiefer....

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

23

Freitag, 2. Februar 2018, 15:03

Beim Fiberskyn steht, zumindest unterstützt Mittlere- und Tiefenresonanz.

Allerdings auch viel mit most poular Concert Snare, Concert Bass, Concert Tom .....etc.

mit praktischer Erfahrung kann, ich da sonst nicht weiter helfen , tut mir Leid.

Edith: war das Set gebraucht, weil da CS Befellung auf den Toms ist, wenn ich mich nicht täusche wurde das so auf den Tom`s nicht werkseitig ausgeliefert.
CS machen in der Regel mehr Attack und Trocken (aber das wirst wahrscheinlich wissen).
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »orinocco« (2. Februar 2018, 15:11)


trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

24

Freitag, 2. Februar 2018, 16:07

Skyntone kenne ich nur auf Snares, könnte mir aber vom weichen Charakter her vorstellen, dass sie auch für tiefere Stimmungen funktionieren. Sicher kann ich das bei Renaissance Ambassadors sagen, die spiele ich auf 12" und 14" Toms und komme recht weit runter. Nur die Optik ist relativ.

ifc2

Mitglied

  • »ifc2« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Wohnort: Nord-Deutschland

  • Nachricht senden

25

Samstag, 3. Februar 2018, 14:11

Also ich kenne zumindest Fiberskyn und Renaissance auf auf 12", 14" und 16", in Diplomatstaerke...aus meiner Sicht beide tief stimmbar....machen mit einem feinen stick auch bei moderatem Anschlag einen feinen Ton, Obertoene bekommt man in den Griff, je nach Trommel und Stimmvermoegen. Zumal selbst ein Stueck Gel aus diesen Faellen noch kein dickes oder doppellagiges macht. Ein Vintage A ist schon deutlich anders, viel Attack-reicher, das braucht aus meiner Sicht auch mehr Spannung, um den Kessel schoen kontrolliert zum Schwinden anzuregen. Also keine Angst vor duennen Pellen, auch das Skytone wird funktionieren, man darf nur nicht pruegeln wollen...

  • »odd-meter1701« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

Wohnort: Raum Heilbronn

  • Nachricht senden

26

Samstag, 3. Februar 2018, 18:40

Hallo Ralf,

falls Du die CS doch nicht mehr anderweitig verwenden willst, löse doch einfach den Dot auf der Unterseite ab, mit einem Heißluftfön ist das in ein paar Minuten rückstandsfrei passiert.
Die Felle können dann offener schwingen und sollten auch tiefere Stimmungen zulassen. Ein Versuch wäre es wohl wert.

R.a.l.f.

Mitglied

  • »R.a.l.f.« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Januar 2006

Wohnort: Lüneburg

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 4. Februar 2018, 12:15

Also ich kenne zumindest Fiberskyn und Renaissance auf auf 12", 14" und 16", in Diplomatstaerke...aus meiner Sicht beide tief stimmbar....machen mit einem feinen stick auch bei moderatem Anschlag einen feinen Ton, Obertoene bekommt man in den Griff, je nach Trommel und Stimmvermoegen. Zumal selbst ein Stueck Gel aus diesen Faellen noch kein dickes oder doppellagiges macht. Ein Vintage A ist schon deutlich anders, viel Attack-reicher, das braucht aus meiner Sicht auch mehr Spannung, um den Kessel schoen kontrolliert zum Schwinden anzuregen. Also keine Angst vor duennen Pellen, auch das Skytone wird funktionieren, man darf nur nicht pruegeln wollen...
Hallo,
das trifft jetzt eigentlich genau das alles, was ich wissen wollte. Danke. Ich werde mich dann für die Diplomat Skyntones entscheiden.

@odd-meter1701: interessante Idee, auf die ich nie gekommen wäre! Die sind mit 10-mil "zu dick". Obige Dipl. Skyntones sind mit max. 8-mil dünner.
Von daher werde ich die CS so lassen, wie sie sind (und demnächst versuchen, sie hier noch in den Verkaufsanzeigen zu verkaufen).

Danke auch nochmals an alle anderen, die mir hier durch ihren Beitrag auf dem Weg zur Entscheidungsfindung geholfen haben.

Gruß, R.
Rudiments are low fun ;)

www.star-drums.de

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 4. Februar 2018, 13:05

Erzähl doch dann mal von deinen Erfahrungen, wenn's soweit ist.

R.a.l.f.

Mitglied

  • »R.a.l.f.« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Januar 2006

Wohnort: Lüneburg

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 11. Februar 2018, 12:42

Hallo,

so, ich hab jetzt mal ein nagelneues 10"er Skyntone aufgezogen und somit auch einen sehr guten Vergleich zum zweiten (völlig identischen) Hängetom,
bei dem noch das CS-Fell drauf ist, gehabt. Beide Toms habe ich gleich hoch gestimmt.

Ergebnis:
das Skyntone klingt natürlicher, "mehr nach Trommel" - was ich darunter verstehe.
Das CS klingt "pöckiger" und hat einen etwas schärferen Attack, ist dadurch im Sound "moderner" und einen Hauch obertonreicher.

Auffällig ist, dass das CS am Rand - bei gleicher tiefer Stimmung - noch eine leichte Wölbung hat, während das Skyntone flach am Trommelrand aufliegt.

Resultat:
obwohl die Soundunterschiede jetzt wirklich nicht gewaltig waren, kann ich doch eine Kaufempfehlung für das Skyntone aussprechen: es ist im Klang eine Nuance
angenehmer, wenn man, wie ich, auf Vintage-Sound steht (was auch immer jetzt jeder andere unter "Vintage-Sound" verstehen möge ... ;) ).

Gruß, R.

Edit: Ergänzung: inzwischen habe ich alle Toms mit Skyntones oben und neuen Diplomat Clear-Fellen unten ausgestattet. Der Klang ist (auch für Nicht-Schlagzeuger
wie meine Frau war dies auf Anhieb hörbar) deutlich angenehmer, weil weniger Attack-lastig (= "aggressiv" klingend).
Rudiments are low fun ;)

www.star-drums.de

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »R.a.l.f.« (17. Februar 2018, 12:47)


arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

30

Montag, 12. Februar 2018, 09:21

Interessanter Beitrag! Merci, @R.a.lf.

Ich find das Angebot an Fellen ja verwirrend. ;( Hab mich gerade auf den neuesten Stand gebracht, d.h. hab mir einfach mal das Angebot an 10“-Fellen bei T. angeschaut. Toll, die Auswahlmöglichkeit! 8o Verwirrend, diese Qual der Wahl! :wacko:

Ich hatte mir zuletzt die Ambassador X vorgemerkt; jetzt kommst Du mit den schicken Skyntones daher. :S