Sie sind nicht angemeldet.

Schmatzi80

Mitglied

  • »Schmatzi80« ist männlich
  • »Schmatzi80« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. September 2007

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

1

Samstag, 22. Mai 2010, 11:12

Mein Vorstellungsthread [schmatzi80] - Stand: 26.03.2012 - News: Material meiner neuen Band kattara - nun auch Song 4 und 5 fertig!!!

Hallo Allerseits,
mein Name ist Jan und ich komme ursprünglich aus dem schönen Münsterland, in dem ich meine Kindheit und meine Jugend verbracht habe. Seit ca. 10 Jahren ist Hannover mein zu Hause und für die Dauer meines Studiums wird es das wohl auch bleiben.
Genug zu meiner Person, Euch interessiert ja eher mein musikalischer Werdegang.

Also,
angefangen hat alles, wie sollte es auch anders sein, mit musikalischer Früherziehung. Alle Stationen durchlaufen, von dem Triangel über das Glockenspiel bis hin zur Blockflöte. Um ehrlich zu sein kann ich mich nicht erinnern, ob mir das alles Spaß gemacht hat. Musste wohl aber so gewesen sein, denn meine Eltern taten alles, damit ich ein Instrument lernte. Mal wieder keine Ahnung wieso, aber es war das Klavier. Da setzen so meine ersten Erinnerungen ein. Die meisten waren eher negativ. Ich lernte Noten zu hassen und hatte Spaß daran gefunden absichtlich falsch zu spielen nur um meine Lehrerin in den Wahnsinn zu treiben. Es hat wohl gefruchtet, denn nach einer Weile (ca. 5 Jahre) kamen meine Eltern auf mich zu und fragten mich, wozu ich Lust hätte. Mal wieder keine Ahnung, aber ein Freund aus der Nachbarschaft hat mit Schlagzeug angefangen und es hat Spaß gemacht ohne Sinn und Verstand auf Dingen rumzukloppen.

Entschluss gefasst: Ich spiele ab jetzt Schlagzeug.

Nach ca. 3 Monaten Unterricht haben dann meine Eltern nach langem Betteln eingelenkt und den wahrscheinlich größten Fehler dieser Zeit begangen. Sie kauften mir ein Schlagzeug. Das gebrauchte Zymbor-Set mit silberner Folie war ein echter Volltreffer. Ab in den Keller damit und los ging der Punk. Ich hatte Spaß, aber meine Eltern haben gelitten und die Nachbarn haben gemeckert, dass ich jeden Tag ca. 2 Stunden hinter dem Set saß. Gerade habe ich in der Anfangszeit alles in mich aufgesogen und fühlte mich recht schnell sehr fit. Ich empfand das Spielen nach Noten nicht schlimm und habe die Bücher von Agostini durchgearbeitet, später auch noch ein gelbes, ich glaube das hieß „modern drumming“ oder ähnlich. Vor allem aber war das Spielen zu Musik für mich das größte. Ich habe das schwarze Album, die Dookie von Green Day und die Rage against the machine rauf und runter nachgespielt. Meistens nicht ganz perfekt, aber ich habe dadurch ein gewisses Gehör entwickeln können.

Verdanken habe ich das vor allem meinem damaligen Lehrer Friedemann Kuhn. Er hat mir sehr viel beigebracht, vor allem abseits der Pop- und Rockmusik. Leider habe ich vieles wieder verlernt seit ich keinen Unterricht hatte, was ich sehr bereue, da vor allem Latin, Jazz oder Swing sehr interessant sind. Vor allem meine Unabhängigkeit hat, seit dem ich keinen Unterricht mehr habe, sehr gelitten. Unterricht hatte ich ca. 6 Jahre. Irgendwie habe ich aber in meiner Jugend meine Interessen ein wenig verlagert. Alkohol, Frauen und viele andere Faktoren führten dazu, dass ich das drummen "auf Eis" gelegt habe. Ein Kurztripp führte mich zur Gitarre, aber da war ja was mit den Noten. Also war das alles nix.

Lange Zeit (ca. 5 Jahre) habe ich musikalisch nix gemacht. Dann kam mir abends bei nem Glas Wein mal wieder Musik zu machen und mein Schlagzeug aus dem Keller zu holen. Anzeige geschaltet und ne Woche später habe ich Anschluss an eine Band gefunden, die einen Schlagzeuger sucht. Ich habe es mir alles ein wenig leichter vorgestellt, denn ich hatte vieles verlernt. Es ist immer Mist was Neues zu lernen, aber noch viel bescheidener ist es etwas wieder reinzukrigen, was schon mal ohne Probleme lief. Der Wiedereinstieg in die Musik hat auch wieder ein Art Leidenschaft für das Schlagzeug in mir geweckt und so habe ich viele Stunden in dem verranzten Fabrikgelände-Übungsraum gesessen und mir viele Dinge wieder draufgeschafft und auch viel Neues gelernt. Ein neues Set war auch schnell gefunden, da der alte Schlagzeuger der Band aus beruflichen Gründen die Stöcke an den Nagel gehängt hat und mir sein altes Yamaha YD verkauft. Ich spiele es modifiziert bis heute. Zu dem Set gab es noch nen Satz Sabian B8 Becken, mit dem ich fürs erste zufrieden war. Ich empfinde den Klang der B8 Crashes bis heute immer noch als nicht unangenehm und kann sie gerade für Einsteiger empfehlen. Neben ein paar kleinen Gigs standen dann auch die ersten Aufnahmen für ein Album an. Wenn ich mir die CD heute anhöre muss ich ein wenig schmunzeln, da doch ein paar schöne Schnitzer drin sind und mein Spiel...hmm, naja... Auf jeden Fall eine Erfahrung. Ich schiebe es gerne auf den Gitarristen, da er die Roh-Spur sehr unpräzise eingespielt hat. So pendelte sich alles ein wenig ein. Es lief eigentlich ganz gut, aber ich wollte mehr. Mehr Musik, mehr Schlagzeug spielen.

Natürlich saß ich mal wieder bei einem Glas Wein und habe mir überlegt, worauf ich neben der Band noch Lust hätte. Als großer Metallica-Fan wollte ich immer schon mal den guten alten Ulle "ersetzen". Annonce aufgegeben und prompt 1 Woche später kam eine Antwort, dass Sie genau nach so Jemandem wie mich suchen. Ich kann mich noch sehr gut an das Vorspielen erinnern. Dafür sollte ich 4 Songs vorbereiten, die da waren: „Enter Sandman“ (eigentlich der Grund, warum ich zugesagt habe), „living after Midnight“, „Back in Black“ und „the boys are back in town“. Der Basser hat mich eingesammelt und wir sind dann ca. 40KM zum Proberaum hin. Ich war ziemlich nervös. Alle begrüßt und, wie es halt so beim Vorspielen ist, alle Augen/Ohren auf einen gerichtet. Nach den Songs haben wir uns noch locker unterhalten und zum Abschied haben Sie halt gesagt, dass Sie sich melden. Ich glaube, ich habe mich ganz wacker geschlagen, oder sie waren echt verzweifelt. Habe es bis heute nicht rausfinden können ;).
Auf jeden Fall 4 Tage kam später dann auch der Anruf und ich habe zugesagt. Einziger Haken: der erste Gig stand in 2 Wochen an. 26 Songs lernen und gut spielen war mal ne Hausnummer. Der erste Gig lief ziemlich gut. Wir haben gerockt und ne Menge Spaß gehabt. Ich hatte wie immer Schiss ohne Ende vor dem Auftritt gehabt und war es auch nicht gewohnt 2 x 60 Minuten plus Zugabe Vollgas zu geben. Ende vom Lied: ich war nach dem Gig vollkommen tot, aber wir haben die Leute zum Tanzen gebracht und viel Positives Feedback bekommen. Es entwickelte sich alles prächtig, wir haben weitere Auftritte gespielt, daraus resultierend weitere Angebote erhalten und uns auch spielerisch weiterentwickelt. Ich für meinen Teil habe viel gelernt. Mein Timing wurde besser, da wir fast ausschließlich mit klick gespielt haben, meine Kondition und Konzentration hat sich gesteigert, obwohl ich nach jedem Set von ca. 45 Minuten durchgeschwitzt war, die Bühnenangst hat sich ein wenig gelegt und ich habe begonnen Musik anders wahrzunehmen. Ich habe mir Stücke angehört und überlegt, ob und wie wir die einbauen können, denn unser Repertoire änderte sich ständig, denn wir haben neben Classic Rock/Metal auch viele modernere Sachen gespielt. Die Setlisten wurden verfeinert und abgestimmt. Unser Sänger hat ein gutes Gespür entwickelt was geht, und was halt nicht. Die Stimmungskiller und die Stücke, die wir nicht gut rübergebracht haben flogen gnadenlos raus und neue Vorschläge wurden eingearbeitet. Das hat viel Spaß gemacht. Höhepunkte waren reichlich vorhanden, aber raus gestochen hat das "Höpen air". Der Sound war umwerfend und die Bühne ein Gedicht. Das Wetter war nen Traum und wir haben in den 50 Minuten Spielzeit alles gegeben. Das einzige Manko: wir waren die erste Band, aber die 50 Leute die da waren haben jeden Song abgefeiert. Headliner waren die H-Blockx und Jan Plevka mit seiner Band war auch dabei. Ein großartiger Abend an dem ich viele nette Leute getroffen habe und nie vergessen werde. Weiter haben wir uns auch feste Gigs "erspielt". Jedes Jahr ging es in Franky´s Turmkneipe, wo wir vor ca. 80 Leute in der gerammelt vollen Kneipe spielten. Ich habe vor allem die Atmosphäre geliebt. Die Bühne war winzig und ich habe meistens einen miserablen Sound gehabt, aber es war der Inbegriff von "ehrlich Mucken".
Nachdem es immer weiter bergauf ging musste irgendwann auch der Punkt kommen, bei dem man im Hobby-Bereich an seine Grenzen stößt und auch seh vieles (alles) erreicht hat. Keiner von uns hatte Interesse daran jedes Wochenende Musik zu machen und alles Andere hinten anstellen zu müssen. Die Balance war sehr wichtig und wir haben sie auch fast immer gehabt. Es entstand bei mir nur ein kleines Problem. Ich wollte mehr als nur Songs covern und sie vor Publikum präsentieren. Mir fehlte was Kreatives, Eigenes, Eigenständiges. Es musste also was Neues her, denn über den Daumen gepeilt 500-mal Enter Sandman sind wirklich mehr als genug. Ich empfand es als wirklich schweren Gang nach 5 Jahren der Band zu sagen, dass ich aussteige. Ich habe auch ca. 5 Anläufe gebraucht und den Entschluss immer mit einem weinenden und einem lachenden Auge gesehen. Aber nach der Verkündung fühlte ich mich frei. Der Ausstieg erfolgte auch nicht direkt, sondern ich habe vorgeschlagen, dass ich noch für 1 Jahr zur Verfügung stehe. In der Zeit können Sie Jemanden suchen und mich dann kicken. Es war noch ein wunderschönes Jahr, denn wir spielten nochmal bei Franky und zu guter letzt noch einen letzten Gig. Besonderheit des letzten Gigs war, dass wir genau vor 6 Jahren dort unser aller ersten Gig gespielt haben. Zudem ein Heimspiel, denn unser Sänger ist Mitglied in dem Motoradclub. Ein gebührender Abschluss von 6 Jahren Hardattax. Krönung des ganzen war noch, dass Rudolf Schenker vorbeischaute und mit uns "Rock you like a hurricane" und "Black out" spielte. Black out war lustiger weise fast bluesig, aber Rudolf hat so angefangen ;).

Danach folgte erstmal ein wenig Pause. Tat mir und meinem Umfeld ganz gut, denn Musik hatte mich zu dem Zeitpunkt fest im Griff und andere Dinge kamen zu kurz. Diese Phase hielt aber nur kurz an, denn mich juckte es gewaltig in den Fingern. Ich wollte wieder rocken. Aber mit eigenen Songs. Zuerst habe ich angefangen bei anderen Bands vorzuspielen. Ich habe mich entweder nicht wohlgefühlt oder die Bands haben jemand anders gefunden, bzw. wollten mich nicht. So habe ich den Entschluss gefasst selber eine Band zusammenzustellen, die meinen Vorstellungen entspricht. Angefangen haben wir gegen Anfang des Jahres. Im Moment sind wir zu sechst, da ich unbedingt einen Keyboarder an Board haben will. Musikalisch geht es in Richtung Prog-Rock, aber ich will mehr Rock als Prog in der Musik haben. Stand heute ist, dass die ersten Songfragmente vorhanden sind und ich Aufnahme Equipment sammle um die ersten Versuche per Home-Recording festzuhalten.

Das nun mehr oder weniger kurz zu mir. Ich hoffe ich habe Euch nicht allzu sehr gelangweilt.

News Februar 2011:


Wir haben endlich nen Bandname gefunden: "black paper planes". Logo und Webseiten sind im Aufbau...

Nachdem wir die ersten Songs fertig und einigermaßen aufgenommen haben wage ich mich diese auch hier präsentieren.

Vorsicht: Noch ohne Gesang, aber an dieser Problematik wird mit Hochdruck gearbeitet.

Das Lustige ist, dass die Drumspuren die "originalen" Clicktracks sind, alles andere aber schon so gut wie fertig neu eingespielt ist. Da ich Alles abmische habe ich einfach zu viel damit zu tun den anderen Kram fertig zu kriegen und keine Zeit die Drums ordentlich einzuspielen. Die 2 Knackser auf den Aufnahmen sind auf den Drumspuren. Zufrieden bin ich nicht wirklich, da der erste Song zu schnell ist... 2-5 BPM würden dem Ganzen mehr Groove geben, aber das habe ich zu spät gemerkt. Wahrscheinlich werden wir zu gegebener Zeit den Song nochmal einspielen. Die Hi-hat bei dem anderen nervt kommt aber auf den "richtigen" Schlagzeugaufnahmen weg. Ich habe zudem noch kein gutes Snare-Mic und die BD klingt nicht fett, aber da werde ich mir auch was einfallen lassen. Weitere Songs sind fertig komponiert, brauchen aber noch gute Aufnahmen... Und halt Gesang!

Den Proberaum haben wir auch gewechselt und die Band ist ein wenig umstrukturiert. Keine Keys mehr und kein(e) Sänger(in). Zudem habe ich meinen Aufbau ein wenig verändert, das 14" tom hängt nun links von mir... Das ist in dem Mix auch so gemischt...also nicht wundern... Nun Viel Spaß mit den Aufnahmen.... Kritik erwünscht!

News Januar 2012:

So, nen Jahr ist seit meiner letzten Aktualisierung vergangen und ein paar Neuerungen sind eingetreten. Ich spiele weiter in der gleichen Band (aber unter anderem Namen: kattara ), jedoch hat sich personal-technisch Einiges getan. Wir haben nun, nach langer (wirklich langer!!!) Suche einen Sänger und Gitarristen gefunden. Mit nun kompletter Besetzung sind wir aktuell damit beschäftigt die fertigen Songs zu modifizieren und aufzunehmen. Ein kleiner Eindruck des ganzen gibt es bei den üblichen Verdächtigen ( Unter Anderem: http://de-de.facebook.com/kattaraband ). Habe gerade gesehen, dass ich auch Soundcloud hier direkt einbetten kann. Ich versuche es mal in dem letzten Post einzufügen...

Ansonsten habe ich ein paar Snares und Becken verkauft und wieder neu gekauft und den Proberaum gewechselt.... Ich muss unbedingt aktuelle Bilder machen!!!

Auch habe ich mich dazu entschieden aufzuhören nach den perfekten Fellen und anderem besseren Equipement zu suchen, da ich gemerkt habe, dass dadurch viel Zeit flöten geht, die ich sinnvoller (zum üben zum Beispiel) nutzen kann. Beim Aufnehmen ist mir zu dem aufgefallen, dass meine aktuellen Felle, REMO Vintage A, ein ausgewogenes Klangbild erzeugen, dass ich dann per EQ beliebig verbiegen kann. Ich habe in diesem Zusammenhang viel rumprobiert um für die Aufnahmen das Beste herauszuholen. Testobjekte waren Ambassador, Emperor, PS3 und das Vintage A, die ich bei möglichst gleicher Stimmung abgenommen und verglichen habe.

Die (hoffentlich) einzige austehende Neuanschaffung sind diese Tuning-Safe Plastik-Dinger... Ich weiß noch nicht welche genau (Sonor oder diese Plättchen aus den USA), denn mein Set verstimmt sich zu sehr bei den Aufnahmen, da ich vieles nicht direkt hintereinander aufnehme... Und das gefällt mir überhaupt nicht!!!

Euch nen schönes Jahr 2012

Grüße,
Jan


Equipment:

Shellset:

Yamaha YD (DIY-spezifiziert):
10”
14“
16“ (Alle mit YESS-System ausgerüstet)
20“ (BD)








Snares:

Mapex Plack Panther Maple 13x6"

Sonor 3007 Maple 12x5"

Mapex Black Panther 12x7“ - verkauft!

Sonor Special Edition 14x6,5“ - verkauft!

Custom Keller 10x6” -leider im Moment verhunzt - DIY-Krankheiten


Becken:

13” Sabian Regular Hats
20” PAISTE formula Fill Ride

16” Diril Medium Thin Crash
18” Diril Medium Thin Crash

14” Murat Diril China (Da kann ich zu der Serie nix sagen)


Hardware:

Pearl Eliminator P-2002B
Pearl Hi-Hat Maschine H-890 W
Ansonsten Yamaha 600er und 700er Serie


Recording/PA:

Cubase 5 LE (Die Version aus der Keys)
Fostex 820 Mischpult
Yamaha Endstufe
2x Zeck PA-Boxen
3x M-Audio Delta 1010lt in Recording-PC
2x Rode NT5
1x Shure SM 57
4x AKG D440
1x DAP Audio DM 20
1x Beyerdynamics Opus 67
1x Behringer C-2

Sonstiges:

Sticks: Pro Mark Simon Phillips sig. (TX707W)
Ultimate Ears SF-3
Behringer XENYX-502 (Kleinmischer zum einspeisen vo Songs und Klick)
Gewa Premium Bags / Pete Case
Millenium Rythm-Bumper


Links:

http://de-de.facebook.com/kattaraband (so, aktuelle Band)
www.hardattax.de (meine langjährige Coverband)
www.queen2.de (die neue Band meines alten Sängers)

Dieser Beitrag wurde bereits 19 mal editiert, zuletzt von »Schmatzi80« (26. März 2012, 20:01)


stiegl

der Stiegl der Gesellschaft

  • »stiegl« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

Wohnort: Eferding

  • Nachricht senden

2

Samstag, 22. Mai 2010, 18:46

Eine schöne Vorstellung, ich mag gerne viel lesen! Interessanter "Lebenslauf", tolle Geschichte! :thumbup:
Tolle Becken, bin ja selber Dirilisiert, gerne und freiwillig. :)
Weiter so.

stiegl
Denk mal nach!

Und, heute schon geübt? =)




Meins

TRÉ COOL

Mitglied

  • »TRÉ COOL« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. September 2009

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. Mai 2010, 09:55

ein cooles set, nur das rack tom ist mir zu tief, bzw. zu schmal, wie rum mans will :) die becken gefallen mir sehr gut, nicht zu viel :thumbup:
wo beziehst du die dirils?

Schmatzi80

Mitglied

  • »Schmatzi80« ist männlich
  • »Schmatzi80« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. September 2007

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. Mai 2010, 10:04

Die Becken habe ich alle gebraucht hier aus dem Forum. Neu gibt es die unter www.dirilcymbals.de .

KingKiller

Mitglied

  • »KingKiller« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. März 2007

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. Mai 2010, 10:11

sehr schöne Vorstellung! :)

Wünsch dir viel Erfolg mit deiner neuen Truppe!

Und das Bild mit dem Schuh ist klasse! Da könnte ich so einsteigen. ;)

Andre
Kingkiller - Delite und Nachwuchs + + + DIY - Mallets selbst bauen
"Denk mal mehr wie ein Zauberer... der kennt seine Tricks auch....findet sie aber geil" (jooverdup 2011)

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. Mai 2010, 10:15

Tolle & transparente Vorstellung.

Überall kommt die Begeisterung für das Instrument und die Musik heraus. Das wird in jeder Zeile für den Leser greifbar.
Hoffentlich kannst Du Dir genau das! lebenslang erhalten.

De Maddin

Müder untoter Staubsauger

  • »De Maddin« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. November 2004

Wohnort: Echzell

Endorsements: Vorwerk

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. Mai 2010, 11:54

Sehr schöne Vorstellung, habe ich gerne gelesen.

Mach noch ein paar Absätze zur besseren Lesbarkeit rein, man verliert schnell die Zeile.

Viel Spaß weiterhin bei deinem Projekt und beim Drummen.
Grüße,

De' Maddin Set
________________________________

Dängdäng-Dängdäng-Dängdäng
Bababababaaa-baba - Brack........Meet you all the way....dadadab...usw.

Schmatzi80

Mitglied

  • »Schmatzi80« ist männlich
  • »Schmatzi80« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. September 2007

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. Mai 2010, 12:58

Danke für den Tipp und die netten Antworten. Prompt umgesetzt....

Schmatzi80

Mitglied

  • »Schmatzi80« ist männlich
  • »Schmatzi80« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. September 2007

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 24. Februar 2011, 10:05

So...News in der Mitte des Startposts....

Schmatzi80

Mitglied

  • »Schmatzi80« ist männlich
  • »Schmatzi80« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. September 2007

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

10

Freitag, 20. Januar 2012, 11:07

Akutalisierung meines Vorstellungsthreads (im Startpost)... Band hat endlich nen Sänger und der Erste Song ist im Kasten...und und und....

Aktuelles im Startpost!

Ich versuche in diesem Post Soundcloud einzubetten!!!!

Leider klappt das nicht!!! :cursing:

Viel Spaß trotzdem...

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Schmatzi80« (20. Januar 2012, 11:17)


Schmatzi80

Mitglied

  • »Schmatzi80« ist männlich
  • »Schmatzi80« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. September 2007

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

11

Montag, 26. März 2012, 19:52

Neue Songs meiner Band - einen Riesendank an Gewa - Tomfell-Vergleich bei der Konkurrenz ;)

1. So, wie auch schon in meinem Band-Thread erwähnt haben wir weiter fleißig neue Songs aufgenommen... Die Resultate kann man hier finden: http://de-de.facebook.com/kattaraband

2. Ich möchte mich bei der Firma GEWA für den vorbildlichen Support bedanken. Was ist passiert? Ich habe im Sommer nen Gig in Celle gespielt und bin beim Transport mit meinem GEWA SPS Hardware-Bag an einer Kante hängen geblieben. Das Ergebnis war, dass eine der beiden Lager für die Rollen raus gerissen ist. Erst habe ich mich geärgert, dann habe ich das Malheur vergessen, da keine weiteren Gigs anstanden. Anfang des Jahres war ich bei PPC-Music und habe nachgefragt ob ich bei GEWA Ersatz bekommen könnte. Ich musste Bilder von der Tasche machen und die Jungs von PPC haben die dann weitergeleitet. Ende vom Lied: Ich habe gleich 2 Rollen bekommen und bezahlt habe ich nix! Danke dafür an GEWA!

3. Ich habe von einem User des Musiker-Boards ein Aquarian-Fell zum Testen bekommen und versucht einen möglichst objektiven Vergleich mit anderen Fellen anzustellen....
Ergebnis gibt es hier: http://www.musiker-board.de/felle-sticks…tml#post5807722

Gruß,
Schmatzi