Sie sind nicht angemeldet.

redsnare

Mitglied

  • »redsnare« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 12:24

redsnare trommelt auch... (UPDATE 27.09.2017 - redsnare in der Kurstadt)

...das aktuellste Update findet man in Post 264...


redsnare trommelt auch... since October 2011.


Liebes Tagebuch.

Für Musik interessiere ich mich schon seit der Grundschule. Im Radio lief immer die Chartshow, die Titel wurden stets in voller Länge gespielt. Also saß ich da, an Vaters Anlage, den Finger immer an der REC-Taste und schnitt mit, was das Herz begehrte und gerade top angesagt war. In der Schule war ich mit meiner Sammlung der Held, zumal ich eine sehr umfangreiche und dokumentierte Sammlung hatte. Später, auf der weiterführenden Schule, begann ich für die Schülerzeitung zu schreiben. Das wurde immer größer und irgendwann war ich der Musikredakteur Nummer Eins und durfte gratis zu Konzerten und sogar in den Fotograben zwecks Livefotografie. War das cool.
Meine eigene musikalische Laufbahn begann bereits in der Grundschule. "Musikalische Früherziehung" nannte man das. Ich lernte Noten lesen, Blockflöte und Glockenspiel, spielte in der Musik AG und hatte meinen ersten Auftritt im Foyer der Grundschule zur Weihnachtszeit. Als erstes, "richtiges" Intrument lernte ich Gitarre, 4 Jahre lang, doch ich übte nie, konnte die Noten nicht ordentlich lesen und auf dem Intrument greifen, spielte daher mehr nach Gehör, was erst einmal niemandem auffiel... bis es dann komplexer wurde. Dann ging nichts mehr und ich musste mir eingestehen, den Zug verpasst zu haben. Störte mich aber gar nicht. Eine Zeitlang lernte ich noch Klavier, war aber auch hierfür zu faul.
Schon als Teenager träumte ich von einem eigenen Schlagzeug, sammelte erste Erfahrungen allerdings auf einem Yamaha Drumcomputer mit 8 Pads plus Fußpedal zum Selbertrommeln. Auch eine kleine Band hatte ich, zusammen mit einem deutlich älteren Kumpel, der Gitarre spielte und schlecht sang. Wir nannten und "Die Klosettbrillen" und hatten sogar mal einen Auftritt. Ich wechselte zwischen Keyboard, Gitarre und Drumcomputer, sang sogar - aber ein Multiintrumentalist / -talent war/bin ich nicht - eher überall ein bißchen zu gebrauchen, aber nichts so richtig.
Später interessierte ich mich für das DJing und probierte das mal ein paar Jahre aus. Auch ganz nett.
Dann kam erst einmal lange Zeit nichts, außer CDs sammeln, Konzerte besuchen (teilweise immer noch for free und mit Kamera) und Musiker toll finden.
Nach meiner Berufsausbildung wollte ich es nochmal wissen und begann kurze Zeit mit Gesangsunterricht. Hier bekam ich tolle Feedbacks der leider 3 Mal wechselnden Lehrer der Musikschule. Gerade mit der letzten Lehrerin machte es auch sehr viel Spaß, da sie mich immer mit der Gitarre begleitete. Aber sie zog um und ich hörte nach nur einem Jahr endgültig auf.
Erst viel, viel später, jenseits der 30, folgte der Wunsch, noch einmal etwas Musikalisches zu machen und da ich Schlagzeuge schon immer cool fand, wurde ein Einsteiger E-Drum angeschafft und nochmal später, in 2011 sogar gegen ein A-Set eingetauscht. Dies war nur möglich, da ich im Keller eine isolierte Schlagzeugbox aufbauen konnte (und wieder abriss, siehe Post 199). Nun saß ich da und spielte so vor mich hin. Alleine. Das machte nicht ewig Spaß. Eine Band musste her und konnte über das Internet relativ schnell gegründet werden: This is Ivonic!. Wir überlebten gut ein Jahr im harten Rockbusiness, brachten es auf 2 Auftritte, bevor wir uns aufgrund "musikalischer Differenzen" trennten. Ich war sehr, sehr traurig darüber.
Dann ging es los - das Bandfieber war entfacht - mal mehr, mal weniger motiviert, neue Leute zu suchen. Anfangs spielte ich mit ein paar Kollegen und Bekannten lose in einer Bruce Springsteen / Tom Petty-Coverband. Doch das wurde leider nicht ganz so konkret, wie gehofft. Also suchte ich weiter. Dann spielte ich ein Jahr lang in der Frankfurter Rock & Pop Coverband Ms. Overdrive, welche ich Ende 2014 verließ, und parallel bei der Rock / Pop / Blues Coverband The BÄD Homburgs, eine seit Herbst 2012 existierende Coverband, in die ich im April 2014 einstieg (und die ich im August 2015 wieder verließ, siehe Post 160). Nebenbei gründete ich Ende 2014 mit dem Sänger meiner allerersten Band eine neue Rockband in Frankfurt.
Aktuell spiele ich in einer Band: Kashooga, eine Ende 2014 formierte Band mit dem Sänger meiner allerersten Band im klassischen Lineup Voc. & Git., Git. & Voc., Bass und dr.. Wir fangen mit Covers an und enden hoffentlich mit saucooler, eigener Rock-Musik.
Unterricht nehme ich seit Anfang 2014 unregelmäßig bei dem wunderbaren Wahrmut Sobainsky.

Bisherige Live-Auftritte:
16.03.2013 - This is Ivonic! unplugged, private Veranstaltung kleinerer Art, Frankfurt
11.05.2013 - This is Ivonic!, private Veranstaltung mittlerer Art, Tiefenort
17.05.2014 - The BÄD Homburgs, Flohmarkt Stadtteilzentrum Mitte, Bad Homburg
28.06.2014 - The BÄD Homburgs, private Veranstaltung kleinerer Art, Bad Homburg
05.07.2014 - The BÄD Homburgs, Sommerfest Stadtteilzentrum Mitte, Bad Homburg - mitten in der Fußgängerzone auf dem Marktplatz
01.09.2014 - The BÄD Homburgs, Laternenfest Bad Homburg - unter der Ritter-von-Marx-Brücke; Support: Ms. Overdrive (mit mir am Set)
13.09.2014 - The BÄD Homburgs, Stadtteilfest, Bad Homburg-Dornholzhausen
01.11.2014 - Ms. Overdrive, private Veranstaltung mittlerer Art, Frankfurt
05.12.2014 - The BÄD Homburgs, Weihnachtsmarkt Stadtteilzentrum Mitte, Bad Homburg
11.07.2015 - The BÄD Homburgs, Sommerfest Stadtteilzentrum Mitte, Bad Homburg - mitten in der Fußgängerzone auf dem Marktplatz
18.07.2015 - Kashooga UND The BÄD Homburgs, private Veranstaltung mittlerer Art, Frankfurt
31.08.2015 - The BÄD Homburgs, Laternenfest, Bad Homburg - unter der Ritter-von-Marx-Brücke
10.03.2016 - Kashooga, Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen; Support: meine Ex-Band Ms. Overdrive LINK
22.04.2016 - Kashooga, KOMM Barabend von Goethes KOMMchester, Uni Frankfurt LINK
29.09.2016 - Kashooga, Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen LINK; Support: DifferentMe
22.11.2016 - Kashooga bei der Spritzehaus JamSession, Spritzehaus, Frankfurt-Sachsenhausen
28.01.2017 - Kashooga, Brückenkopf, Hanau; Support: VETOE LINK
02.03.2017 - dOOppel CD release party einfach KIRA! & Kashooga, Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen LINK
04.06.2017 - Kashooga beim Bandcontest des Bergfest der Lahnsteiner Kulturscheune, Lahnstein LINK
10.06.2017 - Kashooga auf dem Berger-Straßenfest Frankfurt, 15.30 - 16.30 Uhr, Bühne am Bethmannpark LINK
24.08.2017 - Kashooga, Spritzehaus, Frankfurt-Sachsenhausen; Support: Casual Friday LINK
23.09.2017 - Kashooga, E-Werk, Bad Homburg; Support: Toy Of The Ape und Scarred Kizzy LINK

Kommende Live-Auftritte:
27.12.2017 - Kashooga mit Toy Of The Ape, Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen LINK

(Bisherige) Bands und Links:
This is Ivonic! - Februar 2012 (Neugründung) bis Mai 2013 (Bandauflösung); man findet sie immer noch HIER.
Ms. Overdrive - November 2013 (Neugründung) bis Dezember 2014 (Ausstieg); man findet sie HIER.
The BÄD Homburgs - April 2014 (Einstieg) bis August 2015 (Ausstieg); man findet sie HIER.
Kashooga - November 2014 (Neugründung) bis ...; man findet sie HIER.

Bisherige Veröffentlichungen auf CD:
03.05.2016 - einfach KIRA, das Projekt des Frankfurter Gitarristen Ansgar Kirschner; LINK bzw. LINK.
11.02.2017 - Kashooga "Street Prose"; LINK
25.08.2017 - Kashooga mit HOME auf dem Doppel-CD Sampler von WirMachenDruck.de und M-M-Verlag; LINK

Einen Album Teaser zu Kashooga STREET PROSE findet Ihr hier:


Geplante Veröffentlichungen auf CD:
...

Cheers für Dein Interesse... redsnare


Das Equipment:
--------------------

Drumset Proberaum:
Tama Starclassic Performer BB (Birke/Bubinga) in Diamond Dust, bestehend aus
22" x 18" Bass Drum mit Evans Tama Werksfell
10" x 8" Tom wurde aus dem Set entfernt
12" x 9" Tom mit Evans EC2 / Evans G1
16" x 14" Standtom mit Evans EC2 / Evans G1

Drumset im Keller eingelagert (für Gigs):
Tama Imperialstar (Pappel) in Ocean Blue Mist, bestehend aus
22" x 18" Bass Drum mit Evans EMAD Fell
10" x 8" Tom wurde aus dem Set entfernt
12" x 9" Tom mit Evans EC2 Fell (auch als Resonanzfell)
14" x 14" Standtom mit Evans EC2 Fell (auch als Resonanzfell)

Verkauft:
Ludwig Breakbeats (Pappel) in Azure Sparkle, bestehend aus
16" x 14" Bass Drum
10" x 07" Tom
13" x 13" Standtom

Snares:
14" x 5,5" Tama Starclassic Performer BB Snare (Birke/Bubinga) - Diamond Dust - mit EVANS HD Dry / EVANS snare side 300 hazy
14" x 5,5" Tama MonoPly SWN655CI-DCW Limited Edition (BRD: 6 Stk.) Snare (Walnuss mit Kirschholz Spannreifen) - Walnuss - mit REMO Ambassador Coated / REMO Ambassador Snare
14" x 6,5" Pearl SensiTone Custom Alloy B-6514 DCL Snare (Messing) - mit REMO Ambassador Coated / REMO Ambassador Snare (Hauptsnare)
14" x 6,5" Pearl SensiTone STA1465AL Snare (Aluminium) - mit REMO Ambassador Coated / REMO Ambassador Snare (2. Hauptsnare)
Verkauft:
14" x 5" Pearl CS-1450 Chad Smith Signature Snare (Stahl) - Black Nickel Finish (Verkauf wegen zu geringer klanglicher Abhebung gegenüber meiner Pearl SensiTone)
14" x 5,5" Tama Imperialstar Snare (Pappel) - Ocean Blue Mist - mit REMO Ambassador coated / Tama Standard Resonanzfell (meine erste Snare, Lebe in Frieden bei einem anderen Trommler weiter)
14" x 6,5" Gretsch New Classic Snare (Ahorn) - NC-6514S-SWB - Satin Walnut Burst (Verkauf wegen zu wuchtigem Holzsound und für mich persönlich zu schwerer Stimmbarkeit)

Becken:
10" Meinl Classic Splash (im Proberaum, ungenutzt)
10" Stagg Exo Medium Splash (im Proberaum, ungenutzt)
14" Paiste 505 Heavy Hi Hat (im Proberaum)
14" Paiste 2002 Medium Hi Hat (im Proberaum, ungenutzt)
14" Paiste 2002 Sound Edge Hi Hat (im Proberaum)
15" Zildjian K Dark Thin Crash (im Proberaum als Variable für die 2002er Crashes)
16" Zildjian K Dark Thin Crash (im Proberaum als Variable für die 2002er Crashes)
17" Paiste 2002 Crash (im Proberaum, manchmal genutzt)
18" Paiste 2002 Crash (im Proberaum)
18" Paiste 2002 Novo China (im Proberaum, manchmal genutzt)
19" Paiste 2002 Crash (im Proberaum)
22" Paiste 2002 Ride (im Proberaum)
Verkauft:
14" Meinl MCS Hi Hat
16" Meinl MCS Medium Crash
16" Paiste 2002 Crash
20" Meinl MCS Medium Ride

Hardware:
Tama HP200P Iron Cobra Fußmaschine (live)
Tama HP600D Iron Cobra Fußmaschine (im Proberaum)
Tama CB90W Wood Beater
Wahan Triozoone Beater
Tama HH35W Hi Hat Maschine (live)
Tama HH605 Hi Hat Maschine (im Proberaum)
Diverse Snare- und Beckenständer von Tama, Basix, Dixon, u.a. TAMA HTC707WN Tom/Becken Ständer, TAMA HS80LOW Snareständer
Basix Schlagzeughocker mit Stoffbezug (live)
Tama HT530C Drum Throne (1st Chair) in Sattelform mit Stoffbezug (im Proberaum)
Verkauft:
Momentan zu verkaufen: Tama HP30 Fußmaschine

Percussion / Sonstiges:
5.5" LP Black Beauty SR. Cowbell (geiles Teil!)
6" Tama Cowbell
Gewa Hand-Tambourine mit Metallschellen
Meinl TMT-1 A-WH Hand-Tambourine mit Aluschellen
Meinl HTHH1BK Hi-Hat Tambourine mit Metallschellen
LP Jam Block in rot (klein, ausgeliehen an braindead-animal) und blau (groß)
Afroton Djembe ED S01 S-Iroko (Iroko / Milicia Holz, Durchmesser ca. 29 cm, Höhe ca. 55 cm)
Remo Ocean Drum 22"
Verkauft:
Schlagwerk Cajon CP404 2inOne Snare Cajon

Sticks:
Vater 5A Los Angeles
Vater 7A Manhattan
Rohema Tape Bamboo Rods
Wahan Combi L
Verkauft:
Nichts

Taschen & Cases:
Gewa SPS Snarebag mit Markstein-Logo (sehr zu empfehlen, da Original-Qualität zum günstigeren Preis)
Meinl MCB22-TR2 Becken Trolley (gepimpt mit hardcase Achse und Doppelrädern - da ist stabiler)
Tama DSB52S Standard Taschen Set (für das Starclassic)
XDrum Classic Drum-Bag-Set (für das Imperialstar)
XDrum Hardware Trolley
Verkauft:
MarkDrum PRO Beckentasche 22" (eine Top Tasche, ein Trolley ist mir aber dann doch lieber gewesen)

Mikrofonie:
Shure PG 52 Bassdrum Mikrofon
Shure SM 57 Snaredrum Mikrofon
Beyerdynamic TG D35d (2x) Tom Mikrofone
Shure PG 81 (2x) Overhead Mikrofone
diverse Sommer Cable
Verkauft:
Nichts

(Elektronisches) Zubehör aller Art:
Boss Dr. Beat DB30
Tama Rhythm Watch RW105
Zoom H4n
Tune-Bot Drum Tuner
Geers ProActiv Customized Professional Gehörschutz mit 25db Filter
Alpine MusicSafe Pro Gehörschutz
Verkauft:
Nichts

Beschallung:
Yamaha MG 16/4 Mischpult
Alesis Multimix 4 USB für In-Ear Monitoring
Shure SE215 In-Ear Kopfhörer
Beyerdynamic DT-770 M (ich bin begeistert!)
Electro Voice ZLX-12P 1000W, 12"/1,5" Aktiv Box als Monitor auf der Bühne bzw. Proberaumlautsprecher
Verkauft:
Nichts

Licht:
Stairville DDS 405 4-Kanal Dimmer
4 Lampenfassungen mit transparenten Glühbirnen
2 Bühnenscheinwerfer mit 18 LED (RGB, DMX)
Verkauft:
Nichts

Das aktuellste Bild meines Sets im Proberaum (danke an braindead-animal für einen Teil der Bilder):


Das letzte Bild meines Tama Imperialstar, bevor es im Keller eingelagert wurde:


Die Snares:


Ein Bild, welches ich sehr mag, von einem Gig mit The BÄD Homburgs am 31.08.2015 auf dem Bad Homburger Laternenfest:


Ein aktuelles Bild aus Juni 2017 mit Kashooga auf dem Berger Straßenfest:
[img]https://www.facebook.com/kashoogaband/photos/a.803989829760534.1073741843.451791288313725/807122702780580/?type=3&theater[/img]

Das neueste Video vom Spritzehaus Gig im August 2017.


EinVideo Snippet vom Berger Straßenfest 2017. Leider haben wir nur sehr wenig Videomaterial auftreiben können.


Ein Video mit Kashooga von einem Gig im Juni 2017:


Ein Video von einem Gig im März 2017 mit Kashooga:


Zwei Videos vom allerersten Gig mit Kashooga im Juli 2015:



Weitere Kashooga Videos finden sich auf unserem youtube-Kanal HIER.

...
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

Dieser Beitrag wurde bereits 240 mal editiert, zuletzt von »redsnare« (27. September 2017, 10:31)


trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 12:30

So, nun Feuer frei für Kommentare jeglicher Art, so lange sie nett sind :-)

Könntest Du bitte so lieb sein und die Foto-Links nochmal ein klein wenig überarbeiten, man ist nämlich leider nicht in der Lage, die vermeintlichen Links anzuklicken.
Ansonsten wünsche ich ein angenehmes Beisammensein auf dieser Internetplattform! :)

Mit freundlichsten Grüßen!
Tom


Ach ja, und die herzallerliebste Edith meinte eben, dass dieser Beitrag sowieso eher in die DIY-Ecke passen würde!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »trommeltom« (20. Oktober 2011, 12:34)


redsnare

Mitglied

  • »redsnare« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 12:41

Könntest Du bitte so lieb sein und die Foto-Links nochmal ein klein wenig überarbeiten, man ist nämlich leider nicht in der Lage, die vermeintlichen Links anzuklicken.
Ansonsten wünsche ich ein angenehmes Beisammensein auf dieser Internetplattform! :)
Jau, das habe ich nun auch hinbekommen :-) Schwitz.
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

das HÖ

Mitglied

Registrierungsdatum: 26. Juli 2011

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 12:48

Hi auch,

erst mal herzlichen Glückwunsch :-) Ich kann gut verstehen wie es ist zu warten bis man zu Hause trommeln kann :-) Bei mir wird es auch nächste Woche so weit sein. Dann ist meine Akustisch entkoppelte 17m² Garage fertig :-)

Gruß,

HÖ.

redsnare

Mitglied

  • »redsnare« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 12:52

erst mal herzlichen Glückwunsch :-) Ich kann gut verstehen wie es ist zu warten bis man zu Hause trommeln kann :-) Bei mir wird es auch nächste Woche so weit sein. Dann ist meine Akustisch entkoppelte 17m² Garage fertig :-)
Wow, 17 m² - ich komme gerade mal auf gut 4 m². Klein, aber mein :-)))
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

noVocals

Mitglied

  • »noVocals« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. April 2006

Wohnort: Pfalz

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 12:57

Sieht aus, als hättest du sauber gearbeitet! Deine Kabine gefällt mir :-)
Was steht hinter der Idee mit den Hartfaserplatten?
Noch effektiver wäre es, auch die äußere Beplankung zu verstärken. Ist natürlich platzbedingt problematisch...

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 13:09

Super Sache! Ist zwar nicht das größte aber Hauptsache man kann spielen ohne jemanden zu stören. Bin schon gespannt
wie es lautstärkenmäßig sein wird wenn es komplett fertig ist. Auch wie der sound im Raum ist, ob du da auch noch evt. was machen
mußt/willst.
Alles wird gut

redsnare

Mitglied

  • »redsnare« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 13:49

Was steht hinter der Idee mit den Hartfaserplatten?
Noch effektiver wäre es, auch die äußere Beplankung zu verstärken. Ist natürlich platzbedingt problematisch...
Hallo und Danke für das Feedback.

Die Hartfaserplatten aussen sind eigentlich MDF und sollen einfach noch eine kleine Lage aus anderem Material als Gipskarton darstellen. Auch sieht die Kabine dann optisch von aussen ordentlich aus.

Die Hartfaserplatten an der Decke sorgen für eine gute Raumakustik. Mit "Hartfaserplatte" meine ich hier nicht die heutzutage im Baumarkt erhältlichen MDF-Platten, sondern Holzplatten, die eine rauhe Oberfläche haben und eigentlich gar nicht so "hart" sind, eher weich, aber sie heissen eben Hartfaserplatte, weil sie sehr "dicht" sind.

Von aussen kann ich leider nichts mehr verstärken, zumindest an 2 von 4 Wänden nicht. Ich denke, es wird reichen. Wenn nicht, muß ich von Innen nacharbeiten und die gut 4 m² leicht schrumfen lassen.
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »redsnare« (20. Oktober 2011, 14:30)


redsnare

Mitglied

  • »redsnare« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 13:51

Bin schon gespannt
wie es lautstärkenmäßig sein wird wenn es komplett fertig ist. Auch wie der sound im Raum ist, ob du da auch noch evt. was machen
mußt/willst.
Von Innen werde ich bei Gelegenheit noch ein wenig Noppenschaum in die Ecken und evtl. an eine Wand kleben. Aber das mache ich alles abhängig von der Akustik, wenn die Tür drinne ist.
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

Cynic

Mitglied

  • »Cynic« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. April 2007

Wohnort: Wittgenstein

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. November 2011, 16:19

Hallo redsnare!
Bin erst gerade auf deinen Thread gestoßen und muss noch ein Lob auf deine Arbeit aussprechen!
Solche Drumkabinen sind wirklich eine feine Sache, sofern die Nachbarn nerven/genervt sind.
Ich bin selber seit geraumer Zeit dabei, meinen 20m²-Kellerraum in einen wohlklingenden Proberaum zu verwandeln (wenngleich nicht nach außen entkoppelt) und weiß, was da für eine Arbeit drinsteckt! Das sollte ausreichend honoriert werden, mein Respekt ist dir sicher!
Gruß, Niklas
Heut is wieder Freitag, da machma immer Ramtamtam.....

redsnare

Mitglied

  • »redsnare« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. November 2011, 11:22

Danke Dir, Cynic.
20 m² sind gegen meine 4 m² Bude ein wahrer Palast.
Ja, es steckt wirklich viel Arbeit in solch einem Projekt. Ich bin auch immer noch nicht fertig, was aber eher an fehlendem Material als an Willen liegt. Die Schallschutztür und die Holzfaser für die Innendecke sind immer noch nicht geliefert worden. Aber immerhin kann ich schon spielen, wenn auch nur zu "sozialverträglichen" Zeiten - aber das ist ok.

Alles Gute und poste doch ebenfalls mal ein paar pics Deiner Baustelle, redsnare
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

redsnare

Mitglied

  • »redsnare« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

12

Montag, 9. April 2012, 13:03

Ich habe mal wieder ein bißchen geupdatet :-)
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

redsnare

Mitglied

  • »redsnare« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 08:59

...Wieder mal ein Update...
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

metallimac

Mitglied

  • »metallimac« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2009

Wohnort: Mühldorf am Inn

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 09:28

Sehr schöner Schlagzeugraum. Perfekt umgesetzt!!! Sowas schwebt mir auch vor,....hab mir aber erst mal ein E-Drum zugelegt,...aber irgendwann!!!! :thumbsup:

zu spät

Mitglied

  • »zu spät« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. November 2009

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 09:55

Hi redsnare,

coole Sache, die Kabine. Hast du immer noch Probleme mit der Bassdrum?

Ich hab mir deine Konstruktion mal angeschaut. Wenn ich das richtig sehe hat sie zwei Fehler, die für den Schall der Bassdrum entscheidend sein könnten. Zumindest, was die Entkopplung vom Boden angeht.

1. Ich denke die Fermacell Schüttung ist zu leicht. Sand wäre da besser gewesen.
2. Deine Bodenplatten liegen auf dem Holzrahmen auf. Oder täusche ich mich da? Besser wäre es gewesen, so hoch Sand aufzuschütten, das die Bodenplatten frei schwimmend auf dem Sand aufliegen und Holzrahmen und Wände nicht berühren.

Die Masse der Wände spielt dann natürlich auch noch eine Rolle. Und dass das Ganze "luftdicht" ist. Letzteres war der große Fehler einer Kabine, ich vor Jahren mal gebaut hatte. War damals völlig für die Katz.


Ich hoffe du kriegst deinen Nachbarn noch zufrieden gestellt.

Viel Spaß

redsnare

Mitglied

  • »redsnare« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 11:14

Hallo zu spät,

wie schade, daß ich den Tipp mit dem "frei schwingenden Boden" nicht schon vor zwei Wochen hatte. Da habe ich nämlich nochmal gewerkelt und hätte das evtl. umsetzen können. Nun ist es zu spät. Du vermutest übrigens richtig, das Fermacell ist nur bis zur Kante der Balken aufgeschüttet und der Boden liegt auf den Balken auf. Ts Ts Ts, schade, daß ich diesen Tipp nicht vorher hatte.

Im großen und ganzen kann ich sagen, daß die Kabine zwar nicht 100 % taugt, aber so viel nutzt, daß die Nachbarn alle noch gerne meine Nachbarn sind und die Bewohner unseres direkten Hauses auch während meiner Trommelei Fernsehen gucken können, ohne die Lautstärke auf Anschlag zu stellen. will sagen, perfekt ist die Kabine nicht geworden, aber sie wirkt dann doch mehr als erwartet. ich denke, man muß die Kosten, den betriebenen Aufwand und mein Know-How diesbezüglich bedenken und dann kann ich bzw. die Nachbarschaft ganz zufrieden sein.

Hast Du Deine Kabine noch? Oder eine neue? Falls Du sie nicht mehr hast, wie war der Abriß? Vor so etwas graut mir ja, auch wenn ich daran noch nicht denken sollte. Und ich hoffe auch sehr, daß alles immer schön schimmelfrei bleibt. Von der Wand (1 Aussenwand, 1 Innenwand) bin ich genug entfernt, aber den Planungsfehler, die Tür nicht in Richtung des Kellerfensters zu setzen, bereue ich immer noch :-( Mit regelmäßigem Lüften des Kellers und immer offener Tür der Kabine (ausser wenn ich spiele natürlich) muß es nun irgendwie gehen.

Rock On.
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

zu spät

Mitglied

  • »zu spät« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. November 2009

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 11:35

Na wenn du inzwischen trommeln kannst, ohne dass die Nachbarn und Mitbewohner rebellieren, ist das doch super.

Ich habe meine Kabine nicht mehr. Bin inzwischen umgezogen und kann jetzt auch ohne trommeln. Zumindest zu bestimmten Tageszeiten.

Der Abriss war bei mir problemlos. Das ganze Holz habe ich größtenteils selbst weiter verwendet. Das Dämmmaterial hat ein Kumpel bei der Renovierung seines Hauses brauchen können.

redsnare

Mitglied

  • »redsnare« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 14. August 2013, 19:36

Hallo Kollegen/innen,

ich habe mir endlich eine neue Snare gegönnt. Im ersten Post dieses Threads habe ich ein Bild veröffentlicht. Es ist eine Gretsch New Classic Snare 14 x 6,5 in Satin Walnut Burst. Ich finde sie nicht nur richtig schön (speziell diesen Retro Look), sie haut auch einen ordentlichen Wums. Schlagfell ist ein Evans Genera G1 coated, Resonanzfell ein Evans hazy 300.

Cheers, redsnare
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

Julia127

Mitglied

  • »Julia127« ist weiblich

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2011

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 14. August 2013, 20:34

Zitat

Nachdem sich mein "Baby", meine Band im Mai überraschend aufgelöst hat, war ich erst einmal ziemlich deprimiert. Ich habe alles, was mit Schlagzeugspielen zu tun hat, in Frage gestellt. Aber irgendwann war der Trennungsschmerz überwunden und neuer Tatendrang geweckt. Ich suchte mir einen Lehrer, um endlich mal konsequent die Basics zu erlernen und kaufte mir eine neue Snare (siehe oben). Nun versuche ich eine neue Band zu finden und bis dahin begnüge ich mich mit u.a. RLRRLRLL.....


Ist ja "witzig". Ähnlich ist es mir auch ergangen. ;)
Bin aber freiwillig aus meiner Band ausgestiegen und nehme das auch als Anlass wieder Unterricht zu nehmen und die Basics anzugehen.
Stürz dich aber in keinem Fall zu schnell in eine Band die eventuell gar nicht zu dir passt. Lass dir Zeit andere Musiker zu finden mit denen es richtig Spaß macht.
Ich selbst werde frühestens nächstes Jahr wieder auf Bandsuche gehen. Brauche erstmal eine Pause. ;)

redsnare

Mitglied

  • »redsnare« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 20. Oktober 2013, 12:26

So, nun habe ich mir auch ein Practice Pad "a la trommeltom" gebastelt. Er hatte mir freundlicherweise ein Stück seiner Gummireste günstig überlassen. Ein Stück lackiertes Holz dazu und fertig war ein neues Practice Pad, welches klein Genug für Reisen etc. ist. Der Rebound ist super!



VORNE: das Übungspad a la trommeltom, der Rebound ist der Hammer
HINTEN: eine günstige Alternative mit Gummi von Waschmaschinen- (o.ä.) Unterlagen, der Rebound ist aber nicht so der Hammer
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)