Sie sind nicht angemeldet.

HacknSlay

neues Mitglied

  • »HacknSlay« ist männlich
  • »HacknSlay« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. April 2006

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. Dezember 2012, 11:20

Versicherung für mein Schlagzeug / Zubehör

Wie der Titel es schon verrät, ich suche eine Versicherung für mein Schlagzeug inkl. Zubehör.

Es gibt die "FREIZEIT VERSICHERUNG" der Aachen Münchener.

Kennt Ihr noch Alternativen?

Grüße,
Andy

GigaGoldi

Mitglied

  • »GigaGoldi« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Norderstedt

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. Dezember 2012, 11:23

Moin

Ich bin mit der Mannheimer sehr zufrieden: http://www.mannheimer.de/marken/sinfonima/

Grüße -
------------------------------------------------------------------------------------

"Sind Sie ein Idiot?" - "Nein Sir, ich bin ein Träumer."

http://atomaffe.de/blog/index.php/2015/0…on-des-grauens/

tobifrin

Mitglied

  • »tobifrin« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Juli 2010

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Dezember 2012, 11:40

Hi,
Also ich würde keine Versicherung kaufe. Wenn du was aufpasst, kannst du dir das Geld sparen und für das Geld was du sparst, kannst du dir neue Sachen kaufen.

Fl0gging

Mitglied

  • »Fl0gging« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Juli 2007

Wohnort: Chemnitz

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Dezember 2012, 11:48

http://www.harmonia.eu/

Die hier soll auch recht gut und vor allem günstig sein... Versicherungsbeitrag ca. 0,6% vom Gesamtwert im Jahr. Versichert ist da nahezu alles...
Lies die FAQ und benutze die Suchfunktion!

5

Sonntag, 9. Dezember 2012, 12:08

moin,

http://www.harmonia.eu/

Die hier soll auch recht gut und vor allem günstig sein... Versicherungsbeitrag ca. 0,6% vom Gesamtwert im Jahr. Versichert ist da nahezu alles...
ist das auch für nicht profi musiker?

was passiert wenn man mit 3 band im proberaum ist und jemand von den anderen band was zerstört(egal ob absicht oder nicht).....ist nicht so ganz ersichtlich bzw ich hab das gefühl das die dann sagen das ist abnutzung etc.....hat da jemand erfahrung??

hätte wohl interesse an einer versicherung für proberaum etc....da bei uns der proberaum zwar versichert ist,aber sobald jemand von den anderen 90 band die eingangstür auflässt oder nicht dafür sorgt das die tür ins schloss fällt ist die versicherung futsch.

und das ist mist^^

mfg

Fl0gging

Mitglied

  • »Fl0gging« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Juli 2007

Wohnort: Chemnitz

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. Dezember 2012, 12:41

@Paiste

klar ist die auch für nichtprofis....

sobald ich wieder nen proberaum hab, wird auch alles versichert. ich denke nicht, dass es Probleme seitens des Versicherungsschutzes gibt, wenn ihr bei einem Schadensfall alles ordnungsgemäß meldet. Wenn einem die Gitarre herunterfällt ist das ja auch versichert.... eig. ist so ziemlich alles versichert.

soweit ich weiß müsste die harmonika mitunter eine der günstigsten Versicherungen auf dem Gebiet sein.
Lies die FAQ und benutze die Suchfunktion!

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 9. Dezember 2012, 12:50

Hi,
Also ich würde keine Versicherung kaufe. Wenn du was aufpasst, kannst du dir das Geld sparen und für das Geld was du sparst, kannst du dir neue Sachen kaufen.

Darum verzichte ich auch auf einen Krankenversicherung. Paß ja eh auf meine Gesundheit auf.
Alles wird gut

GigaGoldi

Mitglied

  • »GigaGoldi« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Norderstedt

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 9. Dezember 2012, 13:12

Versicherung ist immer eine Risikobewertung. Bei den meisten Versicherungen muss der Einzelne selber die Entscheidung treffen, wie hoch das Risiko ist.

Grüße -
------------------------------------------------------------------------------------

"Sind Sie ein Idiot?" - "Nein Sir, ich bin ein Träumer."

http://atomaffe.de/blog/index.php/2015/0…on-des-grauens/

seven07

Mitglied

  • »seven07« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. August 2010

Wohnort: Killarney, Irland

Endorsements: Agner Drumsticks

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 9. Dezember 2012, 14:53

Wir haben unser Bandzeugs bei der Allianz versichert.
Musikinstrumentenversicherung heißt das Ding, ist wirklich gegen alles versichert (auch mutwilliges Fremdverschulden).
Wir zahlen da für unser Zeug im Wert von 34.620 so 582 Mücken im Jahr.
Wie verhältnismässig sich das jetzt zurückrechnen lässt weiß ich alllerdings nicht.

Das soll übrigens keine Werbung sein, ich lass mich gern von besseren Konditionen eines Konkurrenzunternehmens überzeugen =)
cheers,
seven
"I don't want to bore you cause I really hate long drum solos." - Roger Meddows-Taylor

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 9. Dezember 2012, 15:54

aber sobald jemand von den anderen 90 band die eingangstür auflässt oder nicht dafür sorgt das die tür ins schloss fällt ist die versicherung futsch.

Moin,
das macht dann mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Musikinstrumenteversicherung nicht mit.
Überhaupt sollte man mal das Kleingedruckte lesen und zwar solange, bis man es verstanden hat.
Nachtzeitklauseln, Ausschlüsse, Zeitwert/Neuwert, da gibt es interessante Dinge, ich habe da aber schon lange nicht mehr hinein gesehen.

Und eine Krankenversicherung mit einer Musikinstrumenteversicherung zu vergleichen, macht in den wenigsten Fällen Sinn.
Risikobewertung heißt ja auch, wie schlimm der Versicherungsfall wäre. Und bei Krankenversicherungen ist auch grobe Fahrlässigkeit versichert, ganz andere Baustelle.

Wie ich an anderer Stelle schon schrob (vielleicht findet man es über die Suche), hatte ich mal eine Versicherung und meine Risiko-/Nutzenbewertung als Amateur (wohlgemerkt) fiel so aus, dass das Geld woanders wirtschaftlich sinnvoller investiert werden kann. Tatsächlich beuge ich Schäden auch durch diverse Maßnahmen vor.

Empfehlen kann ich nur, das individuelle (und das ist subjektiv!) Risiko zu überprüfen und auf der anderen Seite das konkrete Angebot der jeweiligen Versicherung in all ihren Facetten (Bedingungen, Sonderbedingungen, Kleingedrucktes, Tarife) zu prüfen. Was für den einen gut ist, muss für den anderen noch lange keinen Taug haben.
Insbesondere sollte man einen Profi-Geiger mit seiner Stradivari nicht mit einem Hobby-Dorfgitarrist in einen Topf werfen.
Auch gibt es verschiedene Charaktere: manche sind überversichert für das beruhigende Gefühl, andere unterversichert aus Unwissenheit und bei den meisten herrscht sogar die Kombination vor.

Grüße
Jürgen

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 9. Dezember 2012, 16:04

aber sobald jemand von den anderen 90 band die eingangstür auflässt oder nicht dafür sorgt das die tür ins schloss fällt ist die versicherung futsch.


Und eine Krankenversicherung mit einer Musikinstrumenteversicherung zu vergleichen, macht in den wenigsten Fällen Sinn.
Risikobewertung heißt ja auch, wie schlimm der Versicherungsfall wäre. Und bei Krankenversicherungen ist auch grobe Fahrlässigkeit versichert, ganz andere Baustelle.

Grüße
Jürgen


War auf den Vorpost bezogen und ironisch gemeint.
Alles wird gut

darum

Mitglied

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2012

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 9. Dezember 2012, 17:06

Entscheidend ist die Frage, gegen welches Risiko Du Dich versichern willst:

1. Diebstahl, Wasserschaden, Feuer im Probenraum: Da könnte die Hausratversicherung die richtige Wahl sein, die Beschädigungen, Entwendung der Dinge versichert, die sich (nicht fest eingebaut) in einem Haus / Wohnung / Raum befinden.

Wichtig: Die Versicherungssumme darf nicht unter dem Wert der Gegenstände liegen (=Unterversicherung). Sonst gibt es deftige Abzüge im Schadensfall und das auf gesetzlicher Basis (§75 VVG), muss also nicht in den Bedingungen stehen!

2. Beschädigung durch Dritte: Da wäre eigentlich die private Haftpflicht des Dritten dran. Wichtig ist, dass sich jemand findet, der die Schuld einräumt (auf sich nimmt) und den Schaden seiner privaten Haftpflicht meldet.

Vorsicht: Oft sind Klauseln enthalten, dass es nicht mitversichert ist, wenn was passiert, wenn der Gegenstand verliehen wurde oder einem jemand einen Gefallen getan hat (z.B. beim Tragen geholfen).

3. Beschädigung auf Tour: Das wird schwieriger und wahrscheinlich auch teurer. Reisegepäckversicherungen haben meist keinen oder nur sehr eingeschränkten Schutz bei Musikinstrumenten und ein Gig ist mutmaßlich auch keine Reise. Wahrscheinlich braucht man genau hierfür sowie für den Fall, dass man selber oder ein unbekannter Dritter das Instrument beschädigt, die spezielle Musikinstrumentenversicherung. Ich bin zwar vom Fach, kenne aber diese Versicherungen nicht (Welche Risiken, Ausschlüsse,..).

Und noch ein allgemeiner Kommentar zu Versicherungen, weil weiter oben noch veraltetes steht:
Seit der Reform des Versicherungsrechts darf keine Versicherung mehr pauschal bei grober Fahrlässigkeit die Leistung verweigern. Sie darf nur anteilig kürzen. Wer's genau wissen will: http://www.juraforum.de/lexikon/versiche…fahrlaessigkeit

Julia127

Mitglied

  • »Julia127« ist weiblich

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2011

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 9. Dezember 2012, 22:44

Schön das du es ansprichst. Denke auch über eine Versicherung nach. :D

So wie Jürgen K geschrieben hat passt es ganz gut. Ist eine komplett individuelle Entscheidung.
Bisher hatte ich meinen Proberaum in dem Keller eines Wohnhauses und hatte als einzige Zugang dorthin. Da war es relativ unwahrscheinlich das jmd. den ausräumt.
Jetzt zieht mein Set demnächst um in einen Proberaum der nicht in einem Wohnhaus liegt, etwas weg vom Schuss ist und wo mehrere Leute einen Schlüssel zu dem Raum haben.
Ich schlaf einfach besser wenn ich weiß das Notfalls eine Versicherung da ist.

Finanziell wäre es für mich richtig übel, sollte mein Set geklaut werden weil ich sehr lange auf so was sparen muss.
Habe das also mal über Harmonia ausgerechnet. Wenn ich einen Wert von 2300 Euro versichere und die Proberaumklausel rausnehme komme ich auf einen Jahresbetrag von fast 50 Euro. Das sind ca. 4 Euro im Monat also absolut im Rahmen. Dann esse ich halt im Monat einen Döner weniger. ;)

Muss aber nochmal abklären was in dem Fall passiert das jmd. der einen Schlüssel zu dem Raum hat, was klaut oder die Tür auflässt (wie ein Poster vor mir schon angemerkt hat, ist das ein ziemliches Risiko).

Fyberskin

Mitglied

  • »Fyberskin« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2010

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 9. Dezember 2012, 23:34

Hallo
Ich habe mal http://erpam.com/licht-ton-versicherung/musik-instrumente-versicherung.php empfohlen bekommen und meine Instrumente schließlich da auch versichert.
Wichtige Fragen sind:
- Erfüllt der zu versichernde Raum die Bedingungen der Versicherung?
- Ist die Unterversicherungsklausel ausschließbar?
- Ist der Zeitwert, der Neuwert oder der Listenpreis versichert?
- Sind Instrumente über Nacht im Auto versichert ( im Sommer kann das schonmal vorkommen) ?
- wie leicht ist es Nachträge zur Teileliste zu machen?
- Kann man Instrumente ohne Rechnung ( Gebrauchtkauf) einfach mitversichern?
- google check für Versicherungsfälle und die Zahlungsbereitschaft der Versicherung.
- Kann man auch Elektrogeräte mitversichern?
- Gibt es eine Mindestprämie?
- wie lange ist die Vertragslaufzeit und wie sind die Kündigungsfrist?
- Wie sind Instrumente beim Transport versichert?
- Fahrlässigkeit ( Beschädigung beim Transport und Beckentasche in der S-Bahn vergessen)?
- Ist das Zeug es wert es zu versichern?
- Ist etwas evtl schon über andere Versicherungen abgedeckt (Proberaum im Keller -> Hausrat; sicherer Proberaum und andere Leute jammen mit meinem Instrument ( ohne es sich geliehen zu haben); Haftpflicht.)?
- Kann man eine Versicherung für die ganze Band abschließen?


Ich hatte zwar noch keinen Schadensfall aber ich bin mit dem Kontakt mit der Versicherung sehr zufrieden. Schnelle und definitive Antworten.
Ich bezahle 1% vom Listenpreis. Es ist aber auch der Listenpreis versichert.

Als ich letztens telefonisch über einen Einbruch im Proberaum benachrichtigt wurde, war ich nach dem ersten Schock recht entspannt.
Zum Glück ist kein Schaden entstanden, da nichts weggekommen ist. Dementsprechend habe ich auch nichts angemeldet. Aber beruhigend war es schon.
Viel Erfolg
Fibs


-

15

Sonntag, 9. Dezember 2012, 23:48

hallo,
Muss aber nochmal abklären was in dem Fall passiert das jmd. der einen Schlüssel zu dem Raum hat, was klaut oder die Tür auflässt (wie ein Poster vor mir schon angemerkt hat, ist das ein ziemliches Risiko).
das ist auch eine sache bei uns sind 3 band im raum.und wie gott nunmal will ist immer ein kollege(man weiss wer es ist.aber es scheint er ist ein wenig blöd) dabei der so assi ist das der ständig seine finger am meinem und dem set des anderen kollegen hat(wenn man sehen könnte wie sein set aussieht auch kein wunder da bekomm ich locken an meinen zehennägel ^^ deswegen ist die frage schon richtig und auch vom nutzen....zumindest für mich.und ich würde mich freuen wenn jemand erfahrungen teilen könnte bezüglich der versicherung "harmonia" in den oben genannten punkt.
Moin,
das macht dann mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Musikinstrumenteversicherung nicht mit.
Überhaupt sollte man mal das Kleingedruckte lesen und zwar solange, bis man es verstanden hat.
Nachtzeitklauseln, Ausschlüsse, Zeitwert/Neuwert, da gibt es interessante Dinge, ich habe da aber schon lange nicht mehr hinein gesehen.
also bei uns ist das so.... es sind 64 räume a 4 bands im durchschnitt(mal 3oder 2 bands,mal 5 bis 6 bands pro raum)sind ungefähr 256 das mal 3 personen pro band sind 768 personen die sich einen eingangtür teilen...aber wichtiger ist das es von 768personen immer mal wieder ein paar vollpfosten befinden die aus absicht ständig die tür auflassen oder es versäumen sie zuschliessen...tür auf=keine versicherung tür zu=alles ok kann nicht schwer sein das zuverstehen.ist schon öffter passiert das leute die türe vom proberaum selber aufgehebelt haben und die sachen entwendet haben.

und ja bei uns in münster kann der vermieter machen was er will da monopl leider :(

mfg

Lite-MB

Mitglied

  • »Lite-MB« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Wohnort: bei Pforzheim

  • Nachricht senden

16

Montag, 10. Dezember 2012, 08:00

Jürgen hat es schön zusammengefaßt - für die allermeisten Fälle zieht die Versicherung nicht wirklich!

Wenn man da diszipliniert einen Betrag in Höhe der Versicherungsprämie zurücklegt, dann macht das für die meisten Fälle mehr Sinn.

Als ich jung, dumm und viel unterwegs war, da hatte ich auch mal eine Instrumentenversicherung - aber nur bis zum ersten Schadensfall! Die Versicherung hat sich mit viellerlei Kniffen elegant aus der Verantwortung gestohlen, ich habe den Schaden selber bezahlt.
Und hatte als zusätzlich finanziellen "Schaden" noch 3-4 Jahre Versicherungsprämie - da völlig unnütz bezahlt.
..."meine" Musik: Jazz (Big Band bis Free), brasil. Musik, Avantgarde, hin+wieder Klassik ->am Drumset, an den Percussions, am Schlagwerk

tomjunior

Mitglied

  • »tomjunior« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. März 2003

  • Nachricht senden

17

Montag, 10. Dezember 2012, 08:24

Ich habe mal http://erpam.com/licht-ton-versicherung/…ersicherung.php empfohlen bekommen und meine Instrumente schließlich da auch versichert.


Danke für den Link. Interessante Alternative, insbesondere wegen dem Wiederbeschaffungswert im Schadensfall. Auch über so eine Musiker-Haftpflicht könnte man nachdenken.

Fl0gging

Mitglied

  • »Fl0gging« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Juli 2007

Wohnort: Chemnitz

  • Nachricht senden

18

Montag, 10. Dezember 2012, 08:54

Jürgen hat es schön zusammengefaßt - für die allermeisten Fälle zieht die Versicherung nicht wirklich!

Wenn man da diszipliniert einen Betrag in Höhe der Versicherungsprämie zurücklegt, dann macht das für die meisten Fälle mehr Sinn.


Das find ich jetzt überhaupt nicht. Die Harmonika-Versicherung zahlt so ziemlich in jedem Fall.

Wenn du deinen Proberaum mit anderen Leuten teilst, ab und an Konzerte spielst oder auf Tour gehst, bzw. auch mal andere Leute mit deinem Equipment spielen, ist sowas schon viel Wert.
Für den Proberaum im Keller zu Hause bringts das natürlich nicht wichtig.

@fyber
überprüf mal die Gebühren der Hramonika, die sind deutlich unter 1% und es wird ebenfalls der Neuwert versichert! Du kannst den Wert der Objekte übrigens selbst angeben, also bezahlen Sie dir höchstwahrscheinlich den Betrag, der von Dir auch versichert wurde.
Lies die FAQ und benutze die Suchfunktion!

maetes

Mitglied

  • »maetes« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2006

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

19

Montag, 10. Dezember 2012, 12:51

Es gibt noch eine Versicherung (ERGO), die hat Sonderkonditionen für Forums-Mitglieder:

S . A . M
Versicherungen für
Musiker / P.A. / Studio / Event
Tel.: 02166- 61 20 38
info@sam-versicherung.de
Wolfgang Dülken

Ich habe meine Klamotten dort versichert, auch wenn sie die meiste Zeit im eigenen Haus stehen.
Das kostet mich zu jeder Tages und Nachtzeit im Auto, auf der Bühne oder zu Hause ca. 1% Pro Jahr. Das nehme ich gern in Kauf. Mein Zeug ist teuer und die Hausratversicherung deckt es nicht ab.

Julia127

Mitglied

  • »Julia127« ist weiblich

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2011

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

20

Montag, 10. Dezember 2012, 12:56


Wenn man da diszipliniert einen Betrag in Höhe der Versicherungsprämie zurücklegt, dann macht das für die meisten Fälle mehr Sinn.


Das denke ich eher nicht.
Kommt natürlich auch nochmal auf die Versicherungssumme und Prämie an. Aber in meinem Fall z.B. will ich einen Wert von 2300 Euro versichern und würde 50 Euro dafür im Jahr zahlen.
Das heißt das ich rein rechnerisch 46 (!!!) Jahre das Geld zur Seite legen müsste um mir das Set im Schadensfall neu beschaffen zu können. Das macht doch recht wenig sinn. Wenn das Set nach 5 Jahren geklaut wird und ich dann gerade mal 250 Euro beiseite gelegt habe, habe ich nix davon. Andersherum: In meiner Wohnung habe ich Klamotten stehen die für EInbrecher interessant sind und vllt. 3000 Euro wert sind und zahle monatlich 7 Euro für die Hausratversicherung. Da komme ich auch nicht auf die Idee stattdessen die 7 Euro zu sparen. Wie schnell passieren Unfälle oder es bricht jmd. ein? Ich sehe sogar das Risiko bei einem Proberaum größer da dieser unbewacht und unbewohnt ist.
Da kommt schon mal jemand auf die Idee "sich das mal genauer anzuschauen". Insbesondere wenn regelmäßig Musiker mit Instrumenten ein und ausgehen.

Zudem sind bei den Versicherungen ja auch einzelne Teile des Sets verscihert (zumindest bei Harmonia. Da lese ich mich gerade etwas ein). Z.B. das Ride Becken. Wenn mir jetzt z.B. in 3 Jahren nur das Ride geklaut wird, weil ich es mit zu einer Probe nehme und dort liegen lasse, kriege ich den Versicherungswert ersetzt und habe praktisch den Versicherungsbeitrag wieder raus. Oder meine Ludwig Snare fällt mir runter und kriegt eine unschöne Delle. Es gibt sehr viele Möglichkeiten in denen so eine Versicherung greifen kann.
Wenn es natürlich um einen Wert von vielleicht 500 Euro geht würde ich auch von einer Versicherung absehen aber ansonsten kann das sinnvoll sein. Wobei die meisten Drummer hier doch schon ein Set haben das über 1000 Euro Wert ist... kommt mir vllt. auch nur so vor. (Es hängt natürlich immer auch sehr stark von der eigenen Nutzung ab. Wenn das Set im Keller meiner Eltern steht und ich es nicht transportiere, ist eine Versicherung unsinnig)

Und mal ehrlich: Wenn ich sie nicht in Anspruch nehmen muss, gut. Ansonsten habe ich ein gutes Gefühl dabei. Wenn ich bedenke was für einen Schund ich jeden Monat von meinem Geld kaufe, sind die 4 Euro mal gut angelegt. :D
Das du schlechte Erfahrungen gemacht hast, tut mir leid (es wäre ganz interessant wenn du uns die Versicherung nennen könntest). Es gbit natürlich immer schwarze Schafe und sicher kann man nie sein das die Versicherung zahlt aber ich versuche dem etwas vorzubeugen indem ich eine Versicherung suche die auf Instrumente spezialisiert ist und ansonsten einen ganz guten Ruf hat.

Vielleicht kann mir jemand eine Versicherung empfehlen. Harmonia hören sich schon ganz gut an. Versichert sind: •Transport •Transportmittelunfall •Diebstahl• Abhandenkommen •Veruntreuung •Unterschlagung •Raub •räuberische Erpressung •Vertauschen •Liegenlassen •Brand •Blitz •Explosion •Wasser •elementare Ereignisse
Dies gilt immer, auch bei Gebrauch (Fallenlassen und Stolpern etc.), Transport, Aufbewahrung, klimatische Veränderungen, Lagerung, Verleihen und Vermietung.

Arbeite mich gerade durch das kleingedruckte durch und rufe das gleich auch noch wegen ein paar Detailfragen an . Aber wenn ihr noch andere Versicherungen kennt, die ganz zuverkässig sein sollen: Immer her damit. ;)

Ähnliche Themen