Sie sind nicht angemeldet.

Yogibaer

neues Mitglied

  • »Yogibaer« ist männlich
  • »Yogibaer« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2012

Wohnort: Witten

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 02:00

TD-4, TD-11, TD-15 erweitern

Hallo zusammen,

ich möchte euch in diesem Thread erklären wie ich mein Roland TD-4 erweitert habe. Ich halte dieses Thema deshalb für wichtig weil ich weder im Internet noch bei dem Händler meines Vertrauens eine Lösung erhalten habe. Ich gönne mir hier ein paar Worte weil ich gar nicht so viel essen konnte wie ich kotzen wollte.

Alles fing damit an, das ich zu meinem Händler ging und Ihn fragte ob sich mein TD-4 erweitern lässt. Der wußte nicht so recht Bescheid und sagte mir das er sich schlau machen wolle und mich dann anrufen wolle. Eine Woche später rief ich Ihn dann an und er sagte mir das er (angeblich) mit Roland gesprochen hätte und sich das TD-4 problemlos mit dem TMC-6 erweitern ließe.
Ich sag dann "ok, ich brauch noch ein Becken und ne Kuhglocke. Du besorgst mir alles inkl. Halterungen und Kabel, so das ich nur noch schrauben muß und loslegen kann." Er: "Alles klar."
Er ruft mich ne Woche später an,"Die Teile sind da." Ich hol alles ab und schließ alles an und --- geht nich.
Habe dann 3 Stunden im Internet verbracht um herauszufinden das sich das TD-4 nicht wahllos erweitern lässt weil es keinen MIDI Eingang hat. Genauso ist es beim TD-11 und TD-15 also alle neuen Module. Das einzige Modul das sich erweitern lässt ist das Flagschiff TD-30 das hat aber sowieso schon genug freie Anschlüsse.

Jetzt Die Lösung:


Der Witz ist, das ich sogar noch Geld gespart habe und noch ein bißchen am Sound drehen kann weil ein Mischpult im Spiel ist.

Ich habe das TMC-6 für 300 EUR meinem Händler auf den Tisch gelegt und mir auf EBAY ein zweites TD-4 für 179 EUR geschossen.

Für 50 EUR gibts auf EBAY schon ganz gute Mischpulte (ich habe noch eins). Wichtig: Das Mischpult sollte Studio oder Stage geeignet sein sonst kommt es mit dem Eingangssignal nicht klar und übersteuert.

Ich habe die Bass Drum und das Stand Tom an das eine Modul angeschlossen und den Rest an das andere.
So habe ich die relativ höheren Instrumente auf dem einen Kanal und die eher Baßlastigen Instrumente auf dem anderen und kann so wunderbar den Sound abstimmen.
Ich habe jetz noch 8 Eingänge frei um noch mehr anzuschliessen und bin vollstens zufrieden mit dem Ergebnis. :thumbsup:

Fazit:

Alle neuen Module bis auf das TD-30 lassen sich nicht erweitern.
Aber wo ein Wille ist ist auch ein Weg.

Yogi
Ein kleiner Ansporn zum üben:
http://www.youtube.com/watch?v=Ln6b_nBM-V8

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yogibaer« (27. Dezember 2012, 02:27)


mc.man

Barnbeatz-ler

  • »mc.man« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. August 2007

Wohnort: Ahlen

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 07:27

Schön, dass Du eine Lösung für Dich gefunden hast!

Aber vielleicht hättest Du besser kein TMC-6 und kein zweites TD-4 gekauft, sondern stattdessen ein gebrauchtesTD-6/-8/-10. Diese Geräte haben einen Midi-Eingang und Du hättest eine schöne integrierte Lösung gehabt.

Wofür setzt Du Deine Lösung ein? Ist das für Live-Einsätze gedacht? Oder für das Recording? Oder nur zum Dengeln?
Vielleicht setzt Du Dich noch ein wenig mit den Möglichkeiten deiner Module auseinander, das Übersteuern sollte sich in dem Modul schon verhindern lassen.

Viel Spaß dabei :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mc.man« (27. Dezember 2012, 07:41)


Drewi

E-Drummer

  • »Drewi« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Juni 2007

Wohnort: An der schönen Ostsee 10 Min. zum Strand

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 10:07

Ich hätte das an deiner Stelle auch mit einem anderen Modul verbunden. Das TD4 war auch mal kurzzeitig in meinem Besitz.Erweitert habe ich es dann ganz problemlos mit einem TD8.Dadurch hatte ich nicht nur mehr Triggereingänge sondern auch noch eine wesentlich bessere und größerere Soundauswahl.Die Sounds imTD4 sind ja nicht gerade der Bringer.

Sorge dich nicht Lebe!
Mein E-Drum mit TD20X Modul

Yogibaer

neues Mitglied

  • »Yogibaer« ist männlich
  • »Yogibaer« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2012

Wohnort: Witten

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 23:28

Danke für das Interesse, hinterher ist man immer schlauer, ich hätte mal mein Problem direkt hier posten sollen. Aber ich bin da noch ein bißchen altmodisch und habe mich da auf den Verkäufer verlassen. Nachdem der mir dann Unsinn erzählt hat habe ich mich direkt an Roland gewandt. Der Ansprechpartner dort hat mir zu meiner jetzigen Lösung geraten. Mann ich habe vor 28 Jahren mit dem spielen aufgehört, bin jetzt 48 und habe mir vor einem Jahr das TD4 zugelegt. Das ist doch alles Neuland für mich und es ist doch erschreckend das die mir noch nicht mal bei Roland eine optimale Lösung anbieten konnten.

Zu mc.man: Brauche das Teil zur Zeit nur zum üben aber mit dem übersteuern ist schon ein Problem, habe das set zunächst an einem kleinen Mischpult gehabt und das hat gar nicht funktioniert oder war viel zu leise wenn ich den Eingangspegel runtergedreht habe.

Zu Drewi: Danke noch mal für den Tip. Vielleicht bist Du so lieb und erklärst noch mal ganz kurz, für alle die das gleiche Problem haben wie ich, wie man die beiden Module verbindet. Einfach vom MIDI out des TD 4 ins TD 8? Kann ich dann auf allen Trommeln den TD 8 Sound nutzen? Brauche ich sonst noch irgendwas?
Übrigens geile Kiste haste da :P

Wäre lieb wenn Du dir die Mühe machst und ne kurze Anleitung gibst :D

Lieben Dank in voraus.
Ein kleiner Ansporn zum üben:
http://www.youtube.com/watch?v=Ln6b_nBM-V8

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Yogibaer« (27. Dezember 2012, 23:35)


Pyrphoros

Mitglied

  • »Pyrphoros« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. September 2012

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Januar 2013, 22:59

Nicht böse gemeint, aber ich finde deine "Lösung" nicht gut. Sie beinhaltet ja genau das, was die Firma Roland möchte: Wenn du mehr Eingänge haben möchtest, kauf dir gefälligst das Modul noch einmal. Ich hätte dann eher das TD4 verkauft und versucht, ein TD9 (bessere Sounds, zwei Eingänge mehr) günstig zu bekommen.

Ein weiteres Becken und eine Kuhglocke hättest du aber gewissermaßen auch für 0 € haben können...

Ich stand kürzlich vor einem ähnlichen Problem. Nach einer intensiven Beschäftigung mit dem Modul bin ich auf folgende "versteckte" Funktion gestoßen (steht nicht im Handbuch):

MENU -> 9 OPTIONS -> Head/Rim Link [ON/OFF]


Wenn man "Head/Rim Link" auf "OFF" schaltet, kann man u.a. bei den Cymbals BOW und EDGE mit unterschiedlichen Sounds belegen. Wer nutzt schon bei Crash Cymbals den BOW-Sound? Ich habe z.B. bei Crash 1 ein Splash und bei Crash 2 ein China als BOW-Sound.

Dr. Um

Mitglied

Registrierungsdatum: 8. November 2007

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Januar 2013, 23:57

Wenn Du vom TD-4 sprichst/schreibst:
Seite 35, unten.
Wird hier als Systemeinstellung behandelt.

Pyrphoros

Mitglied

  • »Pyrphoros« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. September 2012

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. Januar 2013, 13:08

Wenn Du vom TD-4 sprichst/schreibst:
Seite 35, unten.
Wird hier als Systemeinstellung behandelt.


Stimmt... Ich hätte schwören können, es stünde nicht im Handbuch... :S

Egal, trotzdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele TD4-User dieses interessante Feature nicht kennen...

Dr. Um

Mitglied

Registrierungsdatum: 8. November 2007

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. Januar 2013, 23:46

Das liegt sicherlich zum Teil aber auch an der Anwendergruppe, bzw. Zielgruppe des TD-4. Viele Anwender machen sich da sicherlch gar keine Gedanken drüber.
Also ist Dein Hinweis auch entsprechend wertvoll.
Allerdings sprechen ja eigentlich auch alle Hersteller immer davon, dass man die Anleitung KOMPLETT lesen sollte....
;)

Pyrphoros

Mitglied

  • »Pyrphoros« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. September 2012

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 24. Januar 2013, 11:09

Ja, is klar... ;D

Struppi90

Mitglied

  • »Struppi90« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Januar 2013

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. Januar 2013, 21:46


Ich stand kürzlich vor einem ähnlichen Problem. Nach einer intensiven Beschäftigung mit dem Modul bin ich auf folgende "versteckte" Funktion gestoßen (steht nicht im Handbuch):

MENU -> 9 OPTIONS -> Head/Rim Link [ON/OFF]


Wenn man "Head/Rim Link" auf "OFF" schaltet, kann man u.a. bei den Cymbals BOW und EDGE mit unterschiedlichen Sounds belegen. Wer nutzt schon bei Crash Cymbals den BOW-Sound? Ich habe z.B. bei Crash 1 ein Splash und bei Crash 2 ein China als BOW-Sound.
DANKE, DANKE, DANKE!!!
Ich könnte dir gerade 10 Bier ausgeben und es wäre nicht genug!!!

Ich spiele mein TD4 jetzt seit 2 Jahren und habe diese Funktion nur durch dich entdeckt, die Welt meines Drumkits hat sich für mich soeben völlig gewandelt. 8o

Da ich allerdings mehrere Pads über habe stellt sich mir die Frage, ob es die Möglichkeit gibt ein Kabel zu bauen, dass die EDGE-Fläche des Pads triggert und an den BOW-Kontakt des Moduls sendet?

Oder stelle ich mir das zu einfach vor? Ist bei den Roland Stereo Kabeln wirklich ein Kanal Bow und der andere Edge? Dann könnte man das ja im Kabel drehen um zwei Becken Pads mit der Edge-Fläche an einen Stereo Input zu senden.
So könnte man beispielsweise auch zwei Mono-Toms an ein Stereo Kabel hängen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Struppi90« (30. Januar 2013, 21:54)


Pyrphoros

Mitglied

  • »Pyrphoros« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. September 2012

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. Januar 2013, 22:13


Ich stand kürzlich vor einem ähnlichen Problem. Nach einer intensiven Beschäftigung mit dem Modul bin ich auf folgende "versteckte" Funktion gestoßen (steht nicht im Handbuch):

MENU -> 9 OPTIONS -> Head/Rim Link [ON/OFF]


Wenn man "Head/Rim Link" auf "OFF" schaltet, kann man u.a. bei den Cymbals BOW und EDGE mit unterschiedlichen Sounds belegen. Wer nutzt schon bei Crash Cymbals den BOW-Sound? Ich habe z.B. bei Crash 1 ein Splash und bei Crash 2 ein China als BOW-Sound.
DANKE, DANKE, DANKE!!!
Ich könnte dir gerade 10 Bier ausgeben und es wäre nicht genug!!!

Ich spiele mein TD4 jetzt seit 2 Jahren und habe diese Funktion nur durch dich entdeckt, die Welt meines Drumkits hat sich für mich soeben völlig gewandelt. 8o

Da ich allerdings mehrere Pads über habe stellt sich mir die Frage, ob es die Möglichkeit gibt ein Kabel zu bauen, dass die EDGE-Fläche des Pads triggert und an den BOW-Kontakt des Moduls sendet?

Oder stelle ich mir das zu einfach vor? Ist bei den Roland Stereo Kabeln wirklich ein Kanal Bow und der andere Edge? Dann könnte man das ja im Kabel drehen um zwei Becken Pads mit der Edge-Fläche an einen Stereo Input zu senden.
So könnte man beispielsweise auch zwei Mono-Toms an ein Stereo Kabel hängen.


:)

Freut mich!

Allerdings muss ich dich bezüglich der Lösung mit Y-Kabel (zwei Mono-Pads an einem Stereokabel) enttäuschen. Es geht wirklich nur so, dass man an einem Pad Bow und Edge mit verschiedenen Sounds belegt. Es sei denn, man kann löten und hat ein bisschen technisches Verständnis:

http://vdrums.com/forum/showthread.php?5…bal-to-two-pads
http://vdrums.com/forum/showthread.php?3…Raper-s-Circuit

Struppi90

Mitglied

  • »Struppi90« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Januar 2013

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 30. Januar 2013, 23:22

Ich weiß nicht ob ich gerade völlig auf dem schlauch stehe aaaber:

Angenommen ich habe zwei dual trigger Tom pads (was die pdx 6 und pdx8 pads ja sind).
Dann schließe ich beide über ein y-stereokabel (also nicht mit 2 monokabeln auf stereobuchse sondern mit 2 stereokabeln auf eine stereobuchse) an einen der stereoeingänge des modules an, wobei ich bei einem kabelstrang des y-Kabels einfach die Kanäle umdrehe. So kommen ja nach wie vor beide triggersignale eines pads im Modul an, nur dass einer als rim und einer als head erkannt wird (jedenfalls erhoffe ich mir das so).

Geht das wirklich so nicht mit zwei dual trigger pads? Will bei einem ja quasi nur die zwei trigger Kanäle tauschen.

Pyrphoros

Mitglied

  • »Pyrphoros« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. September 2012

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 30. Januar 2013, 23:34

Probier es und berichte! :D

Struppi90

Mitglied

  • »Struppi90« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Januar 2013

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 31. Januar 2013, 20:23

Sodele...

Da ich nächste Woche eine ziemlich wichtige Prüfung habe und mich unfassbar gerne vor der Lernerei drücke habe ich heute einen Basteltag gehabt :D
Das y-Kabel habe ich so umgebaut wie geplant und das Ergebnis war mehr als dürftig. Warum auch immer, aber so triggern auf beiden angeschlossenen dual trigger pads beide Zonen vollkommen wahllos sowohl head als auch rim. Technisch wohl interessant, aber praktisch nicht spielbar.
Aber durch deinen großartigen Tipp konnte ich mein Ziel trotzdem erreichen, undzwar mit einem stink normalen y-Kabel. Beim ride verzichte ich auf die edge, beim China auf die bow und schon habe ich ein ganzes stereokabel für eine weitere effekttrommel frei.
Vielen Dank nochmal für den Tipp, hätte Google mich nicht auf deinen Post gebracht hätte ich mein Modul wohl grundlos verkauft :D

EDIT: Zu früh gefreut :(
Ich habe das CRASH 2 Kabel meines Td4 Modules übrig und habe dieses jetzt an ein PDX-6 dual trigger tom Pad angeschlossen. Aus irgendeinem Grunde aber, erkennt das Modul den Rim Trigger nicht. Wenn ich das CR2 Kabel an einem Beckenpad habe, dann werden problemlos edge und bow unterschieden, aber an KEINEM EINZIGEN meiner PDX-6 und PDX-8 Pads funktioniert das mit dem Kabel. Mit dem Snare-Kabel des TD-4 funktioniert es einwandfrei, jedoch nicht mit dem Ride und den beiden Crash-Kabeln (andere Stereo-Kabel hat das Td4 ja nicht).
Ich hab mich schon durch alle Einstellungen gewühlt, aber irgendwo ist da der Wurm drinnen. Weiß jemand Rat? Ich dreh gerade echt durch hier :huh:

Laut dieser Bemerkung scheint es grundsätzlich zu funktionieren:
http://vdrums.com/forum/showthread.php?6…re-tom-rim-shot

Viel mehr gibt das Netz nicht dazu her.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Struppi90« (31. Januar 2013, 22:06)


Pyrphoros

Mitglied

  • »Pyrphoros« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. September 2012

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 31. Januar 2013, 22:08

Wie gesagt, siehe Beitrag #11. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass es was mit den elektrischen Widerständen zu tun hat, die von Roland verbaut wurden.

Hoeth

Mitglied

  • »Hoeth« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Juni 2011

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

16

Samstag, 2. Februar 2013, 23:59


Ich stand kürzlich vor einem ähnlichen Problem. Nach einer intensiven Beschäftigung mit dem Modul bin ich auf folgende "versteckte" Funktion gestoßen (steht nicht im Handbuch):

MENU -> 9 OPTIONS -> Head/Rim Link [ON/OFF]


Wenn man "Head/Rim Link" auf "OFF" schaltet, kann man u.a. bei den Cymbals BOW und EDGE mit unterschiedlichen Sounds belegen. Wer nutzt schon bei Crash Cymbals den BOW-Sound? Ich habe z.B. bei Crash 1 ein Splash und bei Crash 2 ein China als BOW-Sound.
DANKE, DANKE, DANKE!!!
Ich könnte dir gerade 10 Bier ausgeben und es wäre nicht genug!!!

Ich spiele mein TD4 jetzt seit 2 Jahren und habe diese Funktion nur durch dich entdeckt, die Welt meines Drumkits hat sich für mich soeben völlig gewandelt. 8o

Da ich allerdings mehrere Pads über habe stellt sich mir die Frage, ob es die Möglichkeit gibt ein Kabel zu bauen, dass die EDGE-Fläche des Pads triggert und an den BOW-Kontakt des Moduls sendet?

Oder stelle ich mir das zu einfach vor? Ist bei den Roland Stereo Kabeln wirklich ein Kanal Bow und der andere Edge? Dann könnte man das ja im Kabel drehen um zwei Becken Pads mit der Edge-Fläche an einen Stereo Input zu senden.
So könnte man beispielsweise auch zwei Mono-Toms an ein Stereo Kabel hängen.


:)

Freut mich!

Allerdings muss ich dich bezüglich der Lösung mit Y-Kabel (zwei Mono-Pads an einem Stereokabel) enttäuschen. Es geht wirklich nur so, dass man an einem Pad Bow und Edge mit verschiedenen Sounds belegt. Es sei denn, man kann löten und hat ein bisschen technisches Verständnis:

http://vdrums.com/forum/showthread.php?5…bal-to-two-pads
http://vdrums.com/forum/showthread.php?3…Raper-s-Circuit


hm... wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, reicht es nicht, wenn ich mir eine 3-Polige Klinkenbuchse kaufe und an diese 2 3-polige Klinken ranlöte, wobei ich bei beiden Klinken jeweils nur einen "Datenkanal" belege (natürlich imer den jeweils anderen)? Oder geht das doch?

MfG Hoeth
Eine gute Freundin sagte einmal: "Wer braucht schon Sex? Das Leben f**** einen oft genug!"

Lieber 10 ehrliche Feinde, als einen falschen Freund...

  • »drummerazubi« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Mai 2007

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 3. Februar 2013, 11:15

Hi,

ok dann antworte ich hier auch nochmal. 2 monotoms kann ich nur an dem snare eingang anschließen, weil dieser piezo /piezo unterstützt.
bei den becken sieht das anders aus. bei den becken ist für edge und bell ein switch kein piezo, nir die bow fläche wird über einen piezo angenommen.

deshalb erwartet das td4 am becken eingang ein piezo und / oder ein switch signal . kommt jetzt am switch eingang ein piezo signal
kann er das nicht verarbeiten. das hat wohl was mit der spannung zu tun, weil ein piezo ja verschiede spannungen abgibt je nach anschlagstärke ein switch kennt nur auf und zu. daran scheitert ja auch im moment die KR schaltung für mehrzonen cymbals. man brauch dafür eine
spannungsquelle die gleichbleibt und erst durch den schlag an das modul weitergeleitet wird als einen elektronischen schalter transsitor z.B..
das problem ist die spannungsquelle, man brauch dafür eine batterie die die spannung konstant hält.
also mehr auswand als ein y -kabel.

sovielich weiß kann erst das Td12 natürtlich auch 20 und 30 piezo/piezo und piezo/ switch auch am becken eingang.

td 9 und 15 haben sowieso stereo toms da kann man über die tomeingänge erweitern, wenn man auf den rim bei den toms verzichten kann.
erweitern geht am einfachsten mit dem alesis i/O, für paar effekttoms oder als mono -toms erweiterung sollte es auch mit dem übersprechproblem hinhauen.

lg

DT

Theo

Mitglied

  • »Theo« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. September 2003

Wohnort: Twistringen

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 7. Februar 2013, 20:18

Wenn ich richtig informiert bin dann unterstützt das TD4 doch 3-Wege Ride-Cymbals!? An meinem TD3 benutzte ich das CY15R, allerdings kann ich hier mangels ausreichender Eingänge nur die Kombination aus Bell und Fläche benutzen. Dies reicht mir im Prinzip auch völlig aus.

Besteht an einem TD4 jetzt die Möglichkeit den noch freien Eingang vom Ride für ein anderes Pad z.B. als weiteres Chrash/Splash/China zu nutzen?

Pyrphoros

Mitglied

  • »Pyrphoros« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. September 2012

  • Nachricht senden

19

Samstag, 9. Februar 2013, 01:38

Wenn ich richtig informiert bin dann unterstützt das TD4 doch 3-Wege Ride-Cymbals!? An meinem TD3 benutzte ich das CY15R, allerdings kann ich hier mangels ausreichender Eingänge nur die Kombination aus Bell und Fläche benutzen. Dies reicht mir im Prinzip auch völlig aus.

Besteht an einem TD4 jetzt die Möglichkeit den noch freien Eingang vom Ride für ein anderes Pad z.B. als weiteres Chrash/Splash/China zu nutzen?


Beim TD4 muss man für das 3-Wege Ride Cymbal den Eingang des zweiten Crash Cymbals opfern. Man kann also nur 2 Cymbals und ein 2-Wege Ride anschließen, oder eben 1 Crash und ein 3-Wege Ride. Wie oben beschrieben, kannst du aber auf den Bogen der Crash Cymbals auch z.B. einen China- oder Splash-Sound legen.

Ähnliche Themen