Sie sind nicht angemeldet.

Heartbeat

Mitglied

  • »Heartbeat« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. November 2005

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

361

Samstag, 5. August 2017, 18:26

Hallo,
super Material hast du inzwischen, hier hätte ich noch eine Idee für dich, vor ein paar Jahren sah man diese Beckenmontage des öfteren.
https://www.pearldrummersforum.com/showt…-cymbals-thread

  • »Drummer´s Eve« ist weiblich
  • »Drummer´s Eve« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

362

Dienstag, 8. August 2017, 21:34

Moin zusammen.

viele (und große) Becken = wenig Platz, das Leid aller Bronzefreunde.
Zum Glück wandelt sich das Leid, wenn erstmal alles hängt, wie´s soll, in Freude, die zeitlich denn ja auch länger anhält als das Gewurschtel vorher ;) ...über das nächste Becken oder ein alternatives denke ich lieber noch nicht nach...nein, das stimmt nicht ganz, denn

Ich finde es wahnsinnig spannend, wie sich das Set so im gesamten entwickelt hat über die Zeit.......
Danke, ich auch, und ich werde nicht mehr behaupten, ich bin angekommen...Schlagzeug ist echt ein Fass ohne Boden ^^ Hätte ich vorher nicht gedacht. Aber ist ja auch schön und interessant.

Da hat sich ja wieder was exquisites und außergewöhnliches an dein Set begeben. Habe mir das Teil vor einiger Zeit mal
auf dem YT Kanal vom Memphisdrumshop angehört. Hat mich auch angesprochen.
Gratulation und viel Spaß mit dem Teil.
Danke und ja, kann ich nur empfehlen, bin absolut begeistert vom Klang. Mir gefällt auch das Dunkle daran, wenn man es ancrasht...


Congratulations für diesen guten Kauf! Haste eine passende Tasche? Gibts die überhaupt?
Schön, dass Du fündig wurdest und das sogar noch VOR Deinem Ehrentag
Ich selbst hätte auch Bock auf was neues. Nicht, dass ich meine nicht mehr mag, aber ab und zu tun Veränderungen gut.
Aktuell bin ich mega selten am Set, weisste ja. Aber gestern war mal wieder Probe und das frischt glücklicherweise die Birne enorm auf.
Die nächsten 2 Gigs stehen auch Ende August und Ende September an
Thanks, aye, scheint eine Unsitte von mir zu sein, das vor dem Tag zu erledigen ;)
Bei uns geht´s mit den Proben ja leider nur noch alle zwei Monate etwa, das fehlt schon, aber nu ja...der Unterricht wird da für die Birne bei mir auch nicht schaden ;)
Na denn wieder viel Spaß dir und euch!

Hallo,
super Material hast du inzwischen, hier hätte ich noch eine Idee für dich, vor ein paar Jahren sah man diese Beckenmontage des öfteren.
https://www.pearldrummersforum.com/showt…-cymbals-thread
Jau, danke, wie gesagt, war so nicht abzusehen...aber glücklich machend ;) Auch interessant, gut zu wissen, was da alles so geht...auch wenn ich derzeit noch auf meinen leicht komplizierten, leicht bis mittelschwer gewachsenen Blätterwald stehe, so wie er jetzt steht ;)


Heute Abend wieder rumgespielt und für absolut entspannend empfunden...man taucht ab und mit sogar noch besserer Laune wieder auf...was für ein geniales Instrument.

Gute Nacht.
je langsamer desto schneller

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Drummer´s Eve« (8. August 2017, 21:41)


freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

363

Freitag, 22. September 2017, 14:34

Ich durfte gestern kurz und vor allem kurzfristig (danke für den netten kurzfristigen Empfang) in die Tiefen, der tiefen Töne
abtauchen und versinken. War sehr angenehm, schön und kurzweilig. Tolle Instrumente, Klänge und Gespräche, kann man(n)
nur weiterempfehlen :thumbup:

Fast hätte sich dafür auch die Heimreise organisatorisch verändert :whistling:
Alles wird gut

  • »Drummer´s Eve« ist weiblich
  • »Drummer´s Eve« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

364

Sonntag, 24. September 2017, 18:02

Aye, ich war echt baff, dass es so spontan geklappt hat, hat mich sehr gefreut! Set, Gong, usw. hat es auch gut gefallen, konnte man deutlich hören...und mein Cajon wäre am liebsten mitgekommen :D

Etwas schade, dass zum Schluss ruckartig die Zeit weglief, aber spricht ja nur positiv für den Besuch ;) :)
je langsamer desto schneller

  • »Drummer´s Eve« ist weiblich
  • »Drummer´s Eve« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

365

Sonntag, 17. Dezember 2017, 21:39

N´Abend,
wie immer eine gute Zeit für mich, zu trommeln...war ne längere Durststrecke in letzter Zeit,in zweierlei Hinsicht.
Nach drei Jahren Pause (mit kurzen Zwischenspielen in relativ großen Zeitabständen) ist morgen meine zweite reguläre Unterrichtsstunde, weil es alleine auf Dauer einfach doof ist - zumindest für meinen Geschmack ;) Nachdem ich besonders in letzter Zeit viel wollte und gefühlt nicht wirklich viel konnte, ist genug Drang da, das zu ändern, quasi mit einem Fachmann an der Hand. (An Mattmatts Song bin ich trotzdem (erstmal soweit) verreckt, aber er läuft ja nicht weg (der Song), mal schauen.) Irgendwie klang alles nur noch kuddelmuddelig, so sehr ich Kuddelmuddel mag, hierbei lässt einen das nur stagnieren... Also versuche ich - endlich - mehr Struktur in die Songs zu kriegen; normalerweise habe ich den Songtext und schreibe mir nur grob Groove und auch mal n Fill rein, und wie das Ende ausschauen, quatsch: sich anhören soll. Aber irgendwie darf das jetzt auch mal anders...ersten Song mit nach Hause genommen und schon die Krise nach zwei Händen voll ausgezählter Takte bekommen. Na, da kann ja noch heiter werden. Mal sehen, was Reiner dazu morgen sagt (genau, mein Lehrer) ;)
Nach drei Monaten Pause - gefühlt ebenfalls drei Jahre - (war seit fast zwei Jahren nur noch alle sechs bis acht Wochen und jetzt halt noch länger nicht (wg. Umzug/Kindern/usw.) hatte ich gestern endlich wieder alle meine Mitmusikusse hier versammelt und wir haben als erstes festgestellt, dass das so nicht geht. Nein, tatsächlich nicht meine in vielen Fällen nicht unbedingt vorhandene Struktur (wobei ich mich grad frage, ob es mir nur so vorkommt, weil ich es nicht ausnotiere?) :D sondern, dass wir uns so selten sehen. Das nächste Treffen ist in einem Monat - YES...! Erkenntnis der Session: Mit ner Bande spielt es sich besser, schneller, passender, höher, weiter...also, es macht einfach viel mehr Spaß :thumbsup: Ich glaube auch, dass man seine eigenen Fortschritte insgesamt mit ner Band deutlicher merkt...bzw. man sich schneller & besser weiterentwickelt... (Nicht, dass mir das nicht schon Carsten (mein erster Lehrer) gesagt hätte... ^^ ) ...
Vorteile beim alleine Rumspielen...äh...ja! Ich spiele rum, also ich probiere, experimentiere...nicht stures Festkleben am Groove, ohne die Sticks auf die Toms zu kriegen! Da gehen die bei der Session dann nämlich mittlerweile auch mal exzessiv hin - Hurra 8)
Überhaupt die Toms - ich hatte kürzlich noch mal relativ spontanen und wieder sehr netten Besuch aus dem DF, dieses Mal Herr b-a (also braindead-animal). Nachdem er ein Leuchten in die Augen bekam beim Spielen des Gongs - Jaaaaa!!! - und das Leuchten auch bei den Becken anhielt, hörte es bei den Toms auf..."Darf ich?" Schwupps und schon war der Schlüssel angesetzt und alle Toms und die Snare einmal durchgestimmt beim Spielen. So schnell konnte ich nicht kucken - verdammte Axt, so geht das auch?! Jaaaaa!! (Das habe ich beim nächsten Spielen direkt selber angewendet, wie geil!!) Und ja, ich habe mich mit der komplett anderen Stimmung der Snare angefreundet :D Vielen Dank :)
Ach ja, und überhaupt, die Becken. Mal ehrlich - da fehlt doch klanglich noch ganz eindeutig was zwischen den drei Rides....
8)

:D

;)

Schönen Abend noch.
je langsamer desto schneller

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Drummer´s Eve« (17. Dezember 2017, 21:52)


orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

366

Sonntag, 17. Dezember 2017, 22:22

:)
Ach ja, und überhaupt, die Becken. Mal ehrlich - da fehlt doch klanglich noch ganz eindeutig was zwischen den drei Rides....
8)

:D

;)

Schönen Abend noch.

jo schöne Becken.

......ich würde sagen ein viertes..... ein mittlerer "Großer Apfel" würde da denke ich noch dazwischen passen.
(Nee - nett Ein solcher, was manche vielleicht vermuten würden)
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

367

Sonntag, 17. Dezember 2017, 23:23

Hallo Nadine!
Nachdem wir Mädels hier ja recht rar sind, musste ich natürlich auch mal deinen Vorstellungsthread lesen. Naja, lesen... vieles davon hab ich ehrlich gestanden überflogen, da für mich als absolute Anfängerin doch ziemlich fachgesimpelt wird hier und ich tw. echt nur Bahnhof verstehe :whistling:Werde dann in einem Jahr oder so deinen Thread nochmal lesen und hoffe, dann schon ein bissi mehr zu verstehen :D
So kann ich also hier erst mal nur ein „hallo“ reinwinken und mit großen Augen deine Bilder bestaunen. Du hast ja ordentlich was rangeschafft in den letzten Jahren 8o Bin ja gespannt, ob das bei mir auch mal solche Ausmaße annehmen wird :D Schön, dass du auch eine spätberufene bist - wenn auch etwas früher als ich, aber ich denke, das macht jetzt auch keinen soooo großen Unterschied - das gibt noch mehr Motivation, als ich eh schon habe :thumbup:
Lg Dany
Love life, and live! - It's worth it.

Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3

“You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »danyvet« (18. Dezember 2017, 10:23) aus folgendem Grund: Tippfehler ausgebessert


  • »braindead-animal« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. März 2003

Wohnort: vor der Höhe

  • Nachricht senden

368

Montag, 18. Dezember 2017, 10:07

Ja, das mit der Stimmung ist immer so eine Sache. Ich hatte das Glück, dass mir mein damaliger Lehrer gezeigt hat, wie es gehen könnte. Vielleicht kann deiner dir ja auch mal vor Ort Tipps geben. Aber, leider gibt es da nicht nur eine Meinung, wie die Kiste zu klingen hat. Nicht ganz ausser Acht zu lassen ist auch der Kontext, in dem die Trommelei zum Einsatz kommt und die Art des Streichelns des Bedieners oder vielmehr der Bedienerin. So gesehen hatte deine recht tief gestimmte Snare eventuell ihre Berechtigung, aber, so ganz lasch ist es halt mit dem Rebound so eine Sache.
Was Kuddelmuddel und weniger ist mehr anbelangt, werde ich an passender Stelle (Hörzone) noch etwas schreiben.
Freut mich, dass ich ein wenig helfen konnte. :)

Habe das mal hier an passender Stelle verschoben:
Ein Aufenthalt im heiligen Keller des 38er ist ein Erlebnis, nicht nur wegen dem Teil aus der Manufaktur recht Nahe der dänischen Grenze. Auch das restliche Metall aus dem Hause PAISTE kann sich sehen und vorallem hören lassen!
Der Gong ist schon recht intensiv, das tiefe Grollen ist nur bedingt aufnehm- und reprodzuierbar, bräuchte es zur adäquaten Wiedergabe etwas, was den Boden mit in Schwingung versetzt. Kein Wunder, dass in Esoterikkreisen Gongs sich großer Beliebtheit erfreuen.
Schade oder zum Glück hat meine Finanzministerin kein Budget für diese Art von Klangquellen der besonderen Art.
Wer leichter glaubt, wird schwerer klug!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »braindead-animal« (18. Dezember 2017, 10:21)


freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

369

Montag, 18. Dezember 2017, 10:36

Na, da tut sich ja wieder was ;-) Schön wenn sich zur hoffentlich weihnachtlichen Stimmung auch noch eine andere dazu findet. Ist immer so eine Geschmackssache,
aber auch beim Geschmack darf man probieren und ihn verändern.
Ist auch meine Erfahrung das es oft leichter geht durch "Fremdeinwirkung" .

Oft braucht es eine Pause oder Abstand um zu erkennen was man wirklich braucht. Und es braucht das Chaos um die Strukturiertheit zu schätzen und
nur das Chaos ist das Salz in der Suppe der Struktur.

Na, dann bin ich gespannt was sich noch zwischen den Rides gesellt. Vielleicht noch ein Käng, swissshh, oder ziisch.
Alles wird gut

redsnare

Mitglied

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

370

Dienstag, 19. Dezember 2017, 10:39

Ich freue mich zu lesen, dass Du Deine Trommelei wieder aufgenommen hast und vor allem, dass die Bande zu Besuch war und zukünftig öfter kommen will und hoffentlich wird. Daumen hoch!
Frohes Fest :-)
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

  • »Drummer´s Eve« ist weiblich
  • »Drummer´s Eve« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

371

Samstag, 23. Dezember 2017, 17:53

Guten frühen Abend,
so, jetzt bin ich aber richtig angefixt und will mehr - ich habe vorhin beschlossen, dass ich dann eben eine Becken-Sammlung habe, mache, will! Zumindest leichter unterzubringen als Snares *g* wobei das in dem Fall nicht der Grund ist, sondern die Klänge....je mehr, desto besser :D

@orinocco - Du meinst, wegen des Jazz-Styles? Ansonsten musst du mich aufklären, ich stehe auf Becken, aber ungern auf dem Schlauch...passiert aber ;)
Mein Lehrer ist übrigens Jazzer....ich eigentlich nicht ^^

@danyvet - Ja, über die Ausmaße wundere ich mich immer noch selber, das wird (s.o.) auch nicht besser - und wieso sollte es dir anders gehen *gg* aber schauen wir mal :)
Jipp, Motivation ist definitiv ein sehr entscheidender Faktor! Und manchmal stehe ich auch immer noch bei manchen Dingen mental am Bahnhof (oder auf´m Schlauch)... ;)

Ja, das mit der Stimmung ist immer so eine Sache. Ich hatte das Glück, dass mir mein damaliger Lehrer gezeigt hat, wie es gehen könnte.Nicht ganz ausser Acht zu lassen ist auch der Kontext, in dem die Trommelei zum Einsatz kommt und die Art des Streichelns des Bedieners oder vielmehr der Bedienerin.
Hat der erste ja - nur anders bzw. es kann auch sein, dass ich mir nur die kompliziertere Art gemerkt habe, da habe ich eh einen Hang zu :wacko:
Genau, wie sagte eben dieser erste: Ich spiele sanft... ^^
Zum Gong - ha, das passte ja, ich wollte es auch schon verlinken, und ich bleibe dabei...warten wir es ab... :)

Na, da tut sich ja wieder was Schön wenn sich zur hoffentlich weihnachtlichen Stimmung auch noch eine andere dazu findet. Ist immer so eine Geschmackssache,
aber auch beim Geschmack darf man probieren und ihn verändern.
Ist auch meine Erfahrung das es oft leichter geht durch "Fremdeinwirkung" .
Schön formuliert und ja, das wundert bzw. freut mich immer wieder - andere Blick(und Stimm-)winkel sind immer mal gut!

Oft braucht es eine Pause oder Abstand um zu erkennen was man wirklich braucht. Und es braucht das Chaos um die Strukturiertheit zu schätzen und
nur das Chaos ist das Salz in der Suppe der Struktur.
^^ :thumbup:
Na, dann bin ich gespannt was sich noch zwischen den Rides gesellt. Vielleicht noch ein Käng, swissshh, oder ziisch.
Ich auch =) Genau! Spannend... ^^

Frohes Fest :)
Danke, dito und schöne, klangvolle Feiertage in die Runde :)
je langsamer desto schneller

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Drummer´s Eve« (23. Dezember 2017, 17:57) aus folgendem Grund: Absätze...


orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

372

Samstag, 23. Dezember 2017, 18:30

:)
Ach ja, und überhaupt, die Becken. Mal ehrlich - da fehlt doch klanglich noch ganz eindeutig was zwischen den drei Rides....
8)

:D

;)

Schönen Abend noch.

jo schöne Becken.

......ich würde sagen ein viertes..... ein mittlerer "Großer Apfel" würde da denke ich noch dazwischen passen.
(Nee - nett Ein solcher, was manche vielleicht vermuten würden)

Guten frühen Abend,
so, jetzt bin ich aber richtig angefixt und will mehr - ich habe vorhin beschlossen, dass ich dann eben eine Becken-Sammlung habe, mache, will! Zumindest leichter unterzubringen als Snares *g* wobei das in dem Fall nicht der Grund ist, sondern die Klänge....je mehr, desto besser :D

@orinocco - Du meinst, wegen des Jazz-Styles? Ansonsten musst du mich aufklären, ich stehe auf Becken, aber ungern auf dem Schlauch...passiert aber ;)
Mein Lehrer ist übrigens Jazzer....ich eigentlich nicht ^^


ich stehe auch auf Becken, besser gesagt auf Ride Becken, hatte auch mal 3 Stück am Set.
Crashes hingegen ist nicht so mein Fall, ich weiß nicht wieso, da geht`s mir wie dir mit dem Tom`s, die Crashes nutze ich sehr wenig und binde die auch gefühlt zu wenig,
und auch nicht immer ganz passend ein (da bräuchte ich noch etwas Übung, das geht noch besser meine ich).

ich meinte mit Viertes, ein viertes Ride, mit "Grosser Apfel", ein MEINL "Big Apple" dark oder auch jazz in 22" evtl. 20"(edit 22 nicht 21 Dark bzw. Jazz), ich denke das könnte sich klanglich gut in die Ride Sammlung einfügen.

Auf das der Beckenwald wachse. :)

Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »orinocco« (23. Dezember 2017, 20:14)


  • »Drummer´s Eve« ist weiblich
  • »Drummer´s Eve« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

373

Samstag, 23. Dezember 2017, 18:53

Die Crashes...das kann böse nach hinten losgehen - oder lustig an die Decke :D Ich hatte, als meine Bande da war, im Eifer des Spaß- und Spielgefechts zu heftig auf´s Crash geschmettert....war sehr überrascht, wie hoch die Leute an die niedrige Decke hüpfen können!! Naja, ist halt kein so großer Raum, und wenn man daneben steht, knallt´s heftig ^^

Das Einbinden geht tatsächlich recht gut, v.a. stehe ich auf den Lauf Crash 18" - Crash 16" - China 16" - himmlisch! Wenn du mit den Rides aber gut zufrieden bist, kann man sich ja auch darauf konzentrieren...wie es einem gefällt, das ist das Schöne... und sonst, ja, üben ist immer gut :)
Toms wird ... einfach machen halt ;)
Danke für´s Entfernen des Schlauches und für die Anregung, ich werde mich umhören :)
Auf das der Beckenwald wachse.
:D ;) =)
je langsamer desto schneller

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Drummer´s Eve« (23. Dezember 2017, 19:04)


orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

374

Samstag, 23. Dezember 2017, 19:17

Da hab ich diesbezüglich weniger Sorge, ich kann gut feinfühlig und hab u.a ein Paiste signature Fast Crash 17", das kann sehr gut leise und möchte auch nicht hart ran genommen werden. Das lässt sich übrigens leise auch sehr gut Riden und fügt sich ganz prächtig
in die dunkleren RAW Rides ein.

Umhören ist immer gut. :thumbup:
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

375

Sonntag, 24. Dezember 2017, 00:56

Ja, wenn eine Spielpause zu lang wird... Das ist nicht gut. Wobei, manchmal sind die Umstände halt so, wie, öhhh, wie sie sind. :wacko: Zu wahrer Weisheit reichts bei mir nicht mehr. :D Ein Gong könnte helfen. Ein Gongschlag, zum Mich-Senkrecht-Im-Bett-Stehn-Lassen. 38 Zoll! Da rührt sich was, wenn der zu schwingen anfängt! @Drummer’s Eve, ich freu mich für dich, dass Du wieder „mehr“ willst! Ist auch Motivation für mich! Mehr Musik, mehr Band, mehr Fortschritte, mehr Becken! :thumbsup:

  • »Drummer´s Eve« ist weiblich
  • »Drummer´s Eve« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

376

Dienstag, 26. Dezember 2017, 11:38

Guten Morgen...Mittag...aber ist ja frei, da ist das nicht so wichtig, was genau es ist ;)
ich freu mich für dich, dass Du wieder „mehr“ willst! Ist auch Motivation für mich! Mehr Musik, mehr Band, mehr Fortschritte, mehr Becken!
Danke, ich mich auch ^^ und das selbe für dich - wie war das mit dem Gong...? ;) ^^


Wobei das
Umhören ist immer gut.
grad etwas kurz kommt, weil ich mich doch ganz gerne mal hier auch sehr schnell auf Ideen bringen lasse, aber auch dafür bin ich ja hier, um auf "dumme" Ideen zu kommen - wobei ich nicht weiß, warum die dumm sein sollten *gg*

Also schaue ich mal, was da ankommen wird....
eines jedenfalls geht mir seit längerem nicht aus dem Kopf, eine kleinere Spielerei, auf die mich irgendwann freak-928 gebracht hat...https://www.youtube.com/watch?v=-0TFfPXw9Sw Naja, mal schauen, wann ich da fündig werde. Auf jeden Fall werde ich schauen, dass für große und kleine Beckenspielereien Platz ist. Und umhören und -schauen nach mehr...ich wüsste grad so gar keinen Grund, warum ich aufhören sollte :love: ^^


Einen entspannten Tag noch!

je langsamer desto schneller

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Drummer´s Eve« (27. Dezember 2017, 10:53)


  • »Drummer´s Eve« ist weiblich
  • »Drummer´s Eve« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

377

Montag, 8. Januar 2018, 11:31

kleine laute wohlklingende Spielerei

Moin,
mittlerweile ist das neue Jahr klanglich lang, laut und gut eingeläutet worden, ich gehe davon aus, bei euch in der ein und anderen Form auch ;) Ich habe mich in Jürgen Ks Beckenwald bei den Kleingewächsen sofort beim ersten Piiiiiinnnnggg.....in das 6er Bell Chime verknallt. Da ist es nun an meinem Set und lässt sich immer wieder zu klanglichen Spielereien im Wechsel mit dem Black Block heranziehen, die beiden Teilchen verstehen sich tonal hervorragend. Im Gegensatz zum Gong ist es dann doch etwas penetrant, da eher hoch und langanhaltend, das verlangt dann auch mal nach Abstoppern, aber es ist schon interessant, wie viel kleiner und dicker und langklingend es ist...die Töne, die es rauslässt, sind super, bin sehr zufrieden.

index.php?page=Attachment&attachmentID=24097


index.php?page=Attachment&attachmentID=24098


Ach ja, beim Gong fehlte glaube ich immer noch eine Schlägel-Übersicht, here we go...

index.php?page=Attachment&attachmentID=24099


Bei den "normalgroßen" Becken nach wie vor ein ´Mal schauen, was kommt´;) Und nachher geht´s wieder zum Unterricht, genau 11 Jahre jetzt. Kann so weitergehen ^^

Bis denn...Piiiinnnnnggggoooonnngggg..... ;)
je langsamer desto schneller

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

378

Montag, 8. Januar 2018, 11:36

Womit wird von nun an zum Essen im Hause geläutet? Mit der kleinen Glocke oder dem großen Gong? :D
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

379

Montag, 8. Januar 2018, 11:50

Auch in der Natur draußen ist ein Mischwald viel schöner, besser, gesunder und effektiver als eine Monokultur.

Viel Spaß beim kling, klang, päng, zisch und cräshhén!

PS: Also ich vermute das das zu "Tischläutgerät" vom Essen abhängig sein wird. Leichte Kost eher mit 6" einläuten, schwere Kost wird gegongt.
Alles wird gut

  • »Drummer´s Eve« ist weiblich
  • »Drummer´s Eve« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

380

Montag, 8. Januar 2018, 20:15

Also, ich denke zwar am Set nicht ans Essen, aber wenn ihr denn unbedingt zum Essen gongen oder klingen wollt, dann je nach Dringlichkeit - Gong für eine liebevolle Einladung, 6er-Ping für: Jetzt kommt endlich! :D

Die o.g. 11 Jahre Unterricht muss ich ja eigentlich um 3 Jahre kürzen, die ich bis jetzt Pause gemacht hatte, aber dass es genau auf´s Datum und sogar Wochentag dieses Jahr weitergeht hat schon was ^^
...Ich war etwas unmotiviert was das Drummen/Ideen angeht, und zuhause instrumental derzeit viel leiser und melodienlastiger unterwegs mit Flöte und Harfe ;) und hatte leider gar keine Lust mehr auf das, was ich mir/wir uns vorgenommen hatte/n (war ja meine Idee, aber dieses genaue-Takte-auszählen...oh nee...), aber ohne dass ich was gesagt hatte vorher, brachte Reiner noch ein ganz anderes Stück mit, was ich sonst eher nicht so höre, aber lerntechnisch inhaltlich so passend, dass es auch für mich passt...nicht auszählen, sondern Unterteilungen raushören und "nebenbei" neue Grooves lernen...finde ich klasse ^^ ...Da ist dann wohl morgen Abend wieder Walking on the moon mit The Police angesagt... ;)


Have a good Eve.
je langsamer desto schneller