Sie sind nicht angemeldet.

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

441

Samstag, 28. April 2018, 12:44

Bei den Verve, hatte ich damals zu lange gezögert (Kleinanzeigen, wäre also Blindkauf online gewesen), die Interessieren mich schon länger.
Hast du eventuell einen Vergleich zwischen den vorhergehenden mit noch goldenen Schriftzug, mit den jetzt neuen helleren Beigen.
Hat sich da klanglich was getan.

Zum Putzen, ich könnte mir auch gut vorstellen zumindest einen kleinen Teil, den mit dem Masterwork Schriftzug stehen zu lassen. Hilft mitunter auch als optische Orientierung beim "Weiterdrehen" und evtl. Verkauf, gut an den denkt man da jetzt erst mal nicht.
Aber konsequenterweise, passt`s nackig wohl doch besser zu den Anderen.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: MIddelburg

  • Nachricht senden

442

Samstag, 28. April 2018, 13:18

Ja, die Jungs von Masterwork wissen schon was sie tun! Glückwunsch...

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich
  • »Moe Jorello« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

443

Montag, 30. April 2018, 12:41

Hast du eventuell einen Vergleich zwischen den vorhergehenden mit noch goldenen Schriftzug, mit den jetzt neuen helleren Beigen.
Hat sich da klanglich was getan.

Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, hat sich da nichts verändet. Die Verve waren ja nur in Deutschland zeitweise aus dem Programm genommen, in der Türkei wurden die weiterhin angeboten.

Das 20er Ride hat sich am Samstag auf einem ersten Spontan-Gig mit Freunden schon mal gut gemausert. Das rauscht und grollt wirklich hüsch und ist überhaupt nicht aufdringlich. Prima.

Kleine Exkursion in die Welt der kleinen nervigen Dinge

Gestern Abend gab es noch eine lange, lange Probe mit der Band (und damit ein wenig Zeit zum experimentieren), da habe ich mal die Rote Auster (Starclassic) aus Jux mit den Sakae-Ständern statt den Roadpro-Ständern aufgebaut und das Hängetom auf einen 12er Snareständer von Yamaha gepackt (Die Flatbase-Ständer kippen ja bekanntlich um, wenn man ein Tom dran montieren will). Ich wollte mal sehen, wie sich Flatbase bei der Auster so macht. Das sah schon schick aus, aber: das 12er Tom klang beim spielen sowas von obertot! Echt traurig. ;( Es klang nach dem Anschlagen vielleicht eine Sekunde nach, dann war der Ton komplett weg. Erschreckend, deprimierend. Gar nicht meins. :thumbdown: Also die "Bierpause" zwischen Liedern genutzt, Roadpro-Ständer wieder hingestellt inkl. Tomhalter, Tom eingehängt und voilá, der Kessel klang und sang wieder viele Sekunden lang, wie gewohnt und gewünscht. Was den Bandkollegen auch sofort aufgefallen ist ("Alter, wieso klingt denn das Tom jetzt so fett und vorher nicht?" Erklärbär legt los... "Aha, ist jedenfalls geiler so!" :thumbup: )

Es war klanglich wirklich so ein Riesenunterschied, der für mich klarmacht: Mit der ungebohrten Roten Auster geht Flatbase wegen des Hängetoms nicht gut zusammen. Snareständer sind für mich zumindest bei diesem Set als Tomständer inakzeptabel, da brauche ich wohl auch gar nicht nach dem Tomstand von Tamas Flatbase-Serie mehr zu schielen. Der wird das Sustain vermutlich auch nicht retten (wenn da jemand konkrete (evtl. auch widersprechende) Erfahrungen hat, bitte her damit).

Die Optionen sind bei ungebohrter Bassdrum somit derzeit klar und knapp: Entweder schwerer Beckenständer mit Tomhalter neben die Hupe oder einen speziellen Tomständer mit Freischwingoption. Bei letzterem gibt es meines Wissens derzeit nur ein Modell am Markt, aus der Tama Star-Serie. Verflixt teuer - und auch schwer. ... Gibt es nicht so etwas wie ein Ludwig Tom-Rail ohne bohren zu müssen und in kompatibel mit 'nem Starclassic? Das wäre ja noch mal 'ne überlegenswerte Option weil auch leichtgewichtig. Ich habe bislang nur "Bohr-Optionen" gefunden. :|

Ich bleibe vorerst bei der kostengünstigsten Variante: Dem Roadpro-Ständer mit angehängtem Tom. Das funzt zumindest.
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

yenzee

Mitglied

  • »yenzee« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. November 2006

Wohnort: Ahrensburg

  • Nachricht senden

444

Montag, 30. April 2018, 12:55

Die Optionen sind bei ungebohrter Bassdrum somit derzeit klar und knapp: Entweder schwerer Beckenständer mit Tomhalter neben die Hupe oder einen speziellen Tomständer mit Freischwingoption. Bei letzterem gibt es meines Wissens derzeit nur ein Modell am Markt, aus der Tama Star-Serie. Verflixt teuer - und auch schwer. ... Gibt es nicht so etwas wie ein Ludwig Tom-Rail ohne bohren zu müssen und in kompatibel mit 'nem Starclassic? Das wäre ja noch mal 'ne überlegenswerte Option weil auch leichtgewichtig. Ich habe bislang nur "Bohr-Optionen" gefunden.
Vielleicht sowas ?


Gruß
Jens
Deine 1 ist meine 4, wir müssen uns bloß einigen...

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich
  • »Moe Jorello« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

445

Montag, 30. April 2018, 12:59

Aha, den gibt es noch? Ich dachte, der wäre schon längst nicht mehr zu haben. Das wäre wohl eine Option. Vorausgesetzt, der lässt sich weit genug nach oben stellen. Danke für den Tipp.
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

yenzee

Mitglied

  • »yenzee« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. November 2006

Wohnort: Ahrensburg

  • Nachricht senden

446

Montag, 30. April 2018, 13:29

Aha, den gibt es noch? Ich dachte, der wäre schon längst nicht mehr zu haben. Das wäre wohl eine Option. Vorausgesetzt, der lässt sich weit genug nach oben stellen. Danke für den Tipp.
wenn es zu kurz ist, einfach ein längeres Rohr an die Halterung machen. Die Verbindungen sind ja meist nur mit Pass-Hülsen gemacht.
Deine 1 ist meine 4, wir müssen uns bloß einigen...

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich
  • »Moe Jorello« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

447

Montag, 30. April 2018, 13:42

Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Mir geht es nicht um das Tauchrohr, sondern den seitlichen Halter, ob der am oberen Ende genug Luft besitzt zum einstellen/einklinken des Tomhalters inkl. Memory-Klammer der neuen Starclassics. Das sieht mir ein bisschen knapp bemessen aus, auch wenn da steht, dass es bis 8" Tiefe reichen "sollte". Wenn jemand die Länge des Stückes liefern könnte, wäre das super.
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

yenzee

Mitglied

  • »yenzee« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. November 2006

Wohnort: Ahrensburg

  • Nachricht senden

448

Montag, 30. April 2018, 13:47

Ah, Ok.

Dann hilft wahrscheinlich nur Ausprobieren...
Deine 1 ist meine 4, wir müssen uns bloß einigen...

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich
  • »Moe Jorello« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

449

Montag, 2. Juli 2018, 22:57

Wie stabil ist die Tama Classic Stand Serie eigentlich bei "nicht-idealen Bodenverhältnissen"? Diese Frage beschäftigte mich etwas. Auf Bühnen, im Proberaum, da gab es keine Probleme. Was aber, wenn der Boden wacklig ist? Was gibt es also besseres zum austesten, als ein Gartenparty-Konzert (übrigens auch die Live-Premiere für das Silverstar. Es hat voll überzeugt), bei dem alles auf einem welligem Rasen steht?



Die Antwort war für mich überraschend. Ich fürchtete ja zunächst, dass die Beckenständer ei stärkerem reinlangen doch umplumpsen könnten, denn alles stand ein wenig krumm und schief, die Balance war damit nicht ideal. Und die Füße des Tama Sets sind weniger ausladend, als etwa die bei Sakae. Dennoch, der einstündige Auftritt mit der Rocktruppe ist auf Holperrasen problemlos über die Bühne gegangen. 18er, 19er und 20er Becken haben nie gefährlich gewackelt, Snare stand stabil, Hihat ebenso (und spielte sich dabei butterweich). I've been very amused.



Das bedeutet für mich: Die Classic Stand Hardware wird wohl mein primärer Begleiter für alle noch folgenden Konzerte werden. Dass ich an die Ständer kein Tom ranhängen kann, ist ab sofort kein Problem. Denn auf Ebay habe ich gerade den Star-Tomständer HTS108W für 'nen Schleuderpreis ergattert. Der wird dann zum Einsatz kommen, wenn die rote Auster oder das Superstar mit auf die Bühne kommen. Die haben ja jungfräuliche Bassdrums.




PS: Das einstündige Konzert war definitiv nicht laut genug. DIe Polizei ist nämlich nicht angerückt. :D
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

Mike Lee

Mitglied

  • »Mike Lee« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2016

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

450

Dienstag, 3. Juli 2018, 11:17

Das Babyblau ist wirklich klasse. Erinnert mich an Opas alten Käfer und an meine erste Vespa ;-) Liebäugle schon mit der Jazzgrößen-Variante.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mike Lee« (4. Juli 2018, 12:56)


trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

451

Dienstag, 3. Juli 2018, 20:45

m.E. optisch eines der geilsten Sets, die hier im Forum so zu bewundern sind. Es mag qualitativ (noch) besseres als ein Silverstar geben, auf Bildern müssen sich alle hinten anstellen.

DannyCarey

Mitglied

  • »DannyCarey« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2006

Wohnort: AC

  • Nachricht senden

452

Dienstag, 3. Juli 2018, 23:07

...erinnert mich zwangsläufig an eine meiner Klampfen, eine Hassliebe...



Ob ich das als Kit haben will, ist eine andere Frage :D
Und hier gibts noch mehr::: www.christophcarle.de

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich
  • »Moe Jorello« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

453

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:28

Was für eine Klampfe ist das denn? Etwa eine Fender?

Ich sehe schon, die Farbe sorgt für eine gewisse Erregung der Synapsen bei einigen. Ich weiß ja nicht, ob das wirklich "optisch eines der geilsten Sets" ist, "die hier im Forum so zu bewundern sind." Mir fallen da eher andere Kandidaten ein, so ein paar alte Premiers und Gretsch. Aber danke für's Kompliment. :)
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

454

Mittwoch, 4. Juli 2018, 16:11

Dennoch, der einstündige Auftritt mit der Rocktruppe ist auf Holperrasen problemlos über die Bühne gegangen.

Ich behaupte ja, dass man durchaus immer wieder darüber ins Staunen geraten kann, was alles möglich ist.
Mittlerweile habe ich auch Bühnenerfahrung auf wirklich wackligen bzw. leicht schwankenden Bühnen, auf denen ich mit den Canopus Flatbase-Ständern prima zurechtkam.
Mich persönlich wundert es nicht, dass Beckenständer auf einem Rasen gut stehen.
Drei Beine können niemals wackeln, und halbwegs gerade ist immernoch gerade genug.
Mehr Mut, Leute!
:D