Sie sind nicht angemeldet.

rsbusch

Mitglied

  • »rsbusch« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2010

Wohnort: Bonn

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 14. März 2018, 10:03

@ Nick74

Hallo, bin auch gerade (wie Fasko) dabei mein E-Drum von Modulsound (DM10) auf Softwaresound (EZ-Drummer 2) umzustellen bzw. habe dies bereits gemacht. Die Latenzen von DM10 sind schrecklich und spiegeln bei mir auch ungefähr die gemessenen Werte von Fasko wieder. Im Moment helfe ich mir ein bißchen damit, dass ich über ein Mischpult mir noch den Modulsound leiser dazu mische (da fallen die Latenzen nicht ganz so auf). Lange Rede kurzer Sinn :) .


Ich würde mir gerne das Drum Tec Jam kaufen und dann auch EZ-Drummer 2 nutzen. Die Frage ist nun: welches Modul ? Mit dem Roland TD 11 oder mit dem Roland TD 25 ? Hast Du da Erfahrungswerte ?


2. Frage grins
wie hast du das Saffire Pro 4 angeschlossen (verkabelt) ? An den PC und an das Modul ?


Gruß
rsbusch
:thumbup:

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 14. März 2018, 20:11

Ich würde mir gerne das Drum Tec Jam kaufen und dann auch EZ-Drummer 2 nutzen. Die Frage ist nun: welches Modul ? Mit dem Roland TD 11 oder mit dem Roland TD 25 ? Hast Du da Erfahrungswerte ?


2. Frage grins
wie hast du das Saffire Pro 4 angeschlossen (verkabelt) ? An den PC und an das Modul ?

TD11 reicht völlig für EZDrummer2. Das Focusrite Saffire ist ein Audio-Interface für den Rechner. Es beinhaltet aber auch zusätzlich ein Midi-Interface, weswegen man auch ein TD9 nehmen kann (was kein USB-Midi hat). Dies würde dann natürlich per Din 5 Pol ins Interface gehen. Ein TD9 bekommt man schon für unter 300 Euro, was preislich ziemlich geil ist, verglichen mit vielem anderen... ;)

fasko

neues Mitglied

  • »fasko« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. März 2012

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 15. März 2018, 17:13

Also Alesis DM 10 als Trigger to MIDI scheidte definitiv aus, wie Nick schon schrieb und ich selber nachgemessen habe.
Gegenprobe mit meinem MPS 600 ist nicht aussagekräftig, da ich nicht in der Lage war das Modul über USB mit dem PC zu verbinden.
Mal wurde es erkannt mal nicht, also nicht Prozesssicher. Und mit einem billigen MIDI to USB Kabel ist die Latenz nicht besser als mit dem DM 10. Hatte aber grad nichts anderes zur Hand.
Als Alternative zum TD9 bzw TD11 bin ich heut darüber gestolpert.

https://www.thomann.de/de/ddrum_ddti_tri…XBoCBeUQAvD_BwE

@Nick, taugt des was, weil leider keine Angaben zu Latenzen zu finden sind ?

Ich will ja nur die Drumsounds vom EZDrummer live ausgeben nicht schneiden aufnehmen oder sonstiges.
Alesis DM10; Transformer Kessel von Thomann; Alesis Surge Cymbals; DIY Umbau von akustik HH auf E mit Roland FD8

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fasko« (15. März 2018, 17:24)


Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 15. März 2018, 23:31


https://www.thomann.de/de/ddrum_ddti_tri…XBoCBeUQAvD_BwE

@Nick, taugt des was, weil leider keine Angaben zu Latenzen zu finden sind ?
Das ist dasselbe wie das AlesisTriggerIO: also nein.

fasko

neues Mitglied

  • »fasko« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. März 2012

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

25

Freitag, 16. März 2018, 00:39

Danke für die Rückmeldung.

Echt dasselbe wie Alesis ? hätte nicht gedacht das die so was verkaufen. Na ja so kann man sich täuschen :)

Ich hab mir jetzt folgende Konfiuration überlegt:

Software : Superiordrummer
(Weil mit EZdrummer werd ich vermutlich schnell Funktionen vermissen von denen ich noch gar nicht weiß dass ich sie brauche)

Preis 329,-

Roland TD11 gebraucht ca. 350,- gesehen bei Ebay kleinanzeigen
Audio interface Zoom UAC2 USB 3.0 neu 234,-/gebraucht 160,-

So komme ich auf unter 1000 Euro was eigentlich OK ist für mich.

Nun noch die Frage ob das Zoom UAC2 für den Einsatzzweck passt. Da kennst Du Dich besser aus.
USB3.0 desshalb weil ich am Notebook eine habe.

Evtl. ergeben sich ja auf der Messe im April noch neue Erkenntnisse.
Alesis DM10; Transformer Kessel von Thomann; Alesis Surge Cymbals; DIY Umbau von akustik HH auf E mit Roland FD8

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

26

Freitag, 16. März 2018, 10:02

Nun noch die Frage ob das Zoom UAC2 für den Einsatzzweck passt. Da kennst Du Dich besser aus.
USB3.0 desshalb weil ich am Notebook eine habe.

Also eigentlich funktionieren die allermeisten USB2-Interfaces auch an USB3-Ports, von daher brauchst du dir keine Sorgen machen. Sei dir aber im Klaren, daß die wirklich kleinen Audio-Puffer nur mit entsprechender CPU störungsfrei funktionieren werden. ;) Bei Notebooks (immer schlechtere Performance im Vergleich zu Desktop-Rechnern) kannst du von daher cpu-mäßig quasi gar nicht stark genug sein (nur so als Tipp...).

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

27

Freitag, 16. März 2018, 10:12

Software : Superiordrummer
(Weil mit EZdrummer werd ich vermutlich schnell Funktionen vermissen von denen ich noch gar nicht weiß dass ich sie brauche)

Wenn du den richtigen Host nimmst (was ich dir geraten habe), wirst du bei EZ-eDrumming kaum Funktionen vermissen. SD3 ist im Gegensatz zu EZDr2 ganz schön komplex und umfangreich und für einen Anfänger wird's evtl heftig. ;)

Ähnliche Themen