Sie sind nicht angemeldet.

Mattmatt

Mitglied

  • »Mattmatt« ist männlich
  • »Mattmatt« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. November 2016, 13:26

Erster kleiner Test meines neuen Sonor Martinis


Fürst

Mitglied

  • »Fürst« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. August 2012

Wohnort: Gersthofen

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. November 2016, 15:03

:D Na, das klingt doch recht funky, mit dem Sonor Martini!

Ich habe das Sonor Player-Kit, welches ich inzwischen schon sehr oft eingesetzt habe. Für kleine Gigs sind diese Drums ideal! :thumbsup:


Gruß vom Fürst

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 6. November 2016, 04:21

Habe auch seit kurzem eines. Wie hast du die Bass Drum gestimmt, zusätzliche Dämpfung?
Ansonsten gutes kleines Set :-)
Alles wird gut

Mattmatt

Mitglied

  • »Mattmatt« ist männlich
  • »Mattmatt« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. November 2016, 00:08

Nein, die Bassdrum ist genau so wie vorgesehen, mit dem Fellstreifen hinters Schlagfell geklemmt, sonst nix. Und mit den Originalfellen sogar:rolleyes: .

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

5

Montag, 7. November 2016, 11:04

Danke für die Info. Habe noch einen kleinen Schaumstoffstreifen in die BD dazugegeben.
Alles wird gut

Hebbe

Mitglied

Registrierungsdatum: 12. April 2012

Wohnort: Augschburg

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. November 2016, 11:14

Sehr cool :thumbsup:

Sitzt Du immer so tief oder hasst Du die Position dem Set angepasst?

Korki

Mitglied

  • »Korki« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

7

Montag, 7. November 2016, 12:02

Schön gespielt.
Aber genau das
Sitzt Du immer so tief oder hasst Du die Position dem Set angepasst?

wäre auch meine Frage gewesen. Es sieht ein wenig so aus, als würdest du an einem zu kleinen Kinderset spielen. Von außen betrachtest würde ich sagen, das geht deutlich ergonomischer ;-). Wenn es für dich so passt, dann ist das eigentlich irrelevant und du solltest es trotzdem ändern. :D
"Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke."

Mattmatt

Mitglied

  • »Mattmatt« ist männlich
  • »Mattmatt« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

8

Montag, 7. November 2016, 14:33

LOL :thumbsup: ! Ich hab das Set für meinen 4-jährigen Sohn aufgestellt und ihm angepasst, bzw. die tiefstmögliche Einstellung gewählt.
Weil ichs witzig fand, hab ich mich grad mal so kurz hingesetzt, und die Zoom-Q8-Kamera mit ihrem Weitwinkel tut ihr übriges, denke ich.

jalokin

Mitglied

  • »jalokin« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Januar 2014

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

9

Montag, 7. November 2016, 15:36

jaaaa... nunja, ich habe bei meinen Drums immer zu viele Toms und absurd unpraktikable Floortoms (18er... wooooooooooooof!), weil ich eben auch ab und zu mal nen Mini-Aufbau im Club damit machen muss. Dazu ein Kissen, n paar Rosetten-Beinchen, andere Felle und ein Riser, fertig ist das Mini-Kit aus dem Normalset. Funktioniert immer.
Selbst ein 16er geht da noch verdammt geil als Bass. Aber ein 14er?
Naja, ich bin Experimentierfreudig und hab mir sogar mal ne 13er Bass gebastelt, die dann aber 17" lang war. Die ging leider auch nicht, weil sie eben nur eine Frequenz hatte, also irgendwie fette TT... Mit Kissen ein "Pipf", ohne ein "Puuuuuuuuuuuuuuuupf". Klang der 14er BD recht ähnlich und hat mich dann auch sofort wieder abgeschreckt, als ich an nem Martini saß! Ich würde sowas inzwischen niemals Live spielen! Im Studio und in der Passenden Musik,...? Vielleicht. - Oder ich nutz einfach einen Pitch auf dem Sound und spiel das Set, mit dem ich besser klar komme.


Ich stehe eigentlich wirklich auf Sonor und fand die Idee zu erst super!
Die Martinis haben ja auch echt ihre ergonomischen Vorzüge, das 13er FT ist übrigens wirklich beeindruckend, das kleine TT sowieso. Ich mag auch kleine Snares sehr gern. Aber bei der BD gibt es dann leider doch mal ganz massive objektive Probleme: Ohne Mikrofonierung, ein sehr gut platziertes Kissen im Kessel und die Arbeit eines fähigen Mixers klingen sie eben nicht nach BD! Dort, wo dieses Format durch Lautstärkereduktion mal gut wirkt, nutze ich dann lieber mein Cajon, weil es einfach viel fetter klingt.
Die 14er Bassdrum klingt zwar nach Spass und irgendwie spritzig nach HipHop, Jungle und Pitch (gleicher Effekt wie bei Ukulele oder Sopran-Sax: Ich kann sowas nicht spielen, ohne dabei debil zu grinsen!), aber es ist einfach keine echte Bass. Ich bin sehr überzeugter Sonorianer und finde es mal wieder sehr geil, dass Sonor gegen die bekannten aktuellen Club-Sets/Jungle-Sets von Yamaha, Questludwig oder Tama etwas ganz EIGENES anbietet, aber das mit der 14er BD funktioniert für mich so einfach nicht. Sorry! Habt ihr mal die kurzen Premier Club-Bassdrums in 20" gehört? Ganz andere Welt! Die kann man so ohne Maskierung nutzen und es klingt (selbst leise) nach Fett!

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 8. November 2016, 09:01

Klasse gespielt, und es klingt gut!

Mattmatt

Mitglied

  • »Mattmatt« ist männlich
  • »Mattmatt« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 8. November 2016, 09:50

@Jalokin: Ist ist schon in erster Linie bewusst als Kinderschlagzeug für meinen Sohn gedacht, der erst 108cm hoch ist :-).
... der aber bereits abgeht am Schlagzeug wie ein Grosser!! Er ist mein Beweis, dass Schlagzeugspielen irgendwie genetisch
festgelegt sein muss, denn ich hab ihn überhaupt nicht bewusst gefördert oder gesteuert. Er hört mich nicht mal üben, da
mein Raum sich im Nachbarsdorf befindet. Aber er spielt bereits verblüffend "sinnvolle", strukturierte und tighte Patterns!

@Two: Oh vielen Dank, das freut mich echt!!

Edith fand ein zweites Ausrufezeichen passend ^^ .

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 8. November 2016, 10:18

Das mit der Vererbung kann sein. Meine Tochter (13) spielt eigentlich Bass. Aber ab und zu setzt sie sich ans Schlagzeug, und was da rauskommt, verblüfft mich jedes Mal.
Sie hatte noch nie Unterricht, und auch noch nie wirklich geübt, aber sie spielt die Schlagzeuger in ihrer Schule (sie ist in einem Musikzweig) locker an die Wand.

bergheimer

Mitglied

Registrierungsdatum: 17. Januar 2014

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 12. November 2017, 09:15

Gefällt mir sehr gut! Kompliment! Super funky.
Zur Sitzhöhe: Habt ihr mal gesehen wie tief Brian Blade in seinem Set sitzt? Gerade wenn man die Basedrum heal-down spielt finde ich das auch viel entspannter. Hab ich mir jetzt auch angewöhnt.