Sie sind nicht angemeldet.

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. November 2016, 10:45

LeoB stellt sich vor... Lefima SD 573 Restauration... Januar '18/2

Update Januar 2017 - Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk... >>
Update Februar 2017 - Trixon 1/300 Sinfonie Snare in WMP... >>
Update März 2017 - '62er Trixon 1/300 erstrahlt in neuem Glanz... >>
Update April 2017 - Ein Koffer für die Trixon... >>
Update April 2017/2 - Iron Cobra Part 2... >>
Update Mai 2017 - Ein Paket aus Südtirol... >>
Update Oktober 2017 - Neuzugang Sonor SQ2... >>
Update November 2017 - Beckensatz komplettiert... >>
Update Januar 2018 - Tama HT750C Ergo-Rider... >>
Lefima SD 573 Restauration... Januar '18/2 >>


Guten Morgen,
nachdem ich gerade etwas Zeit habe möchte ich mich auch mal (mehr oder weniger) kurz vorstellen. :)

Mein Name ist Leonard (die meisten nennen mich aber Leo, deshalb auch der Nickname) und ich wurde im Jahr 1994 geboren. Ich stamme ursprünglich aus Lichtenfels in Oberfranken aber befinde mich derzeit aufgrund meines Studiums in Ilmenau.

Wann ich mit dem Schlagzeugspielen begonnen habe, kann ich nicht genau sagen. Mit dem Unterricht in der Musikschule ging es auf jeden Fall in der 5. Klasse los, d.h. mit geschätzten 11 Jahren. Mein erstes Schlagzeug habe ich damals von meinem Opa bekommen, es handelte sich um ein Star Drumset aus den 70ern (… welches ich in diesem Jahr wieder hervorgeholt habe – dazu aber später mehr). Für den Anfang nutze ich Becken und Hardware, die ich dazu bekommen habe. Von dieser „Zusammenstellung“ existieren leider keine Bilder mehr (vielleicht auch besser so). :D
Die Konfig war im Übrigen 22x14" BD, 12x8" und 13x9" Hängetom, 16x16" Standtom und 14x5" Snaredrum.

Man entwickelt sich ja weiter und so wollte ich das Set etwas aufrüsten. Als Felle kamen dann Evans Genera G2 (fragt mich nicht, wieso genau die), die Hardware wurde durch Millenium Sachen ersetzt und als Becken kam ein Zildjian ZBT Set (16“ Crash, 14“ HiHat und 20“ Ride).

Im Jahr 2006 war es dann Zeit für ein erstes, neues Drumset – es sollte ein Sonor werden.
Das Ganze gab es damals bei Thomann und hieß „S-3005 Special Edition“, dabei waren eine 20x17,5“ BD, 8x8“, 10x9“ und 12x10“ Hängetom, ein 14x12“ Standtom (hier allerdings auch als Hängetom ausgeführt) und eine 14x5“ Stahlsnare.
Leider habe ich auch hier kein Bild, ich müsste mal im Bilderarchiv schauen – damals hatte ich leider noch kein Fotohandy und somit habe ich nur selten Bilder gemacht. :pinch:
Das Set wurde dann noch um ein 14“ ZBT Crash erweitert.

Schlagzeugunterricht hatte ich dann etwa 7 Jahre lang, danach ging es zeitlich aufgrund meines Abiturs nicht mehr. Bedingt durch Studium und meinen Umzug blieb das Set dann auch stehen und staubte etwas ein, weshalb ich mich entschied, das Set zu verpacken und auf den Dachboden auszulagern.

In „richtigen“ Bands war ich ohnehin weniger aktiv, stattdessen habe ich zusammen mit meinem Bruder immer mal wieder zusammengespielt und auch kleine Auftritte gehabt.
Meine Hauptaktivität ist aber seit mittlerweile mehr als 10 Jahren das Schlagzeugspielen im örtlichen Musikverein. Dadurch, dass zunächst mein Opa und nun mein Vater das Dirigentenamt innehatten/haben, war eigentlich klar, dass auch ich aktiv im Verein werden müsste. Aufgrund von Nachwuchsproblemen am Schlagzeug hatte ich natürlich gleich einen festen Platz.

Als Schlagzeug bei Auftritten und Proben wird das vereinseigene Drumset genutzt: ein Sonor Force 3001. Der Beckensatz stammt aus der Paiste 2002 Serie (Classic 14“ Medium Hihat und 16“ Crash). Das Ride war vor meiner Aktivität ein sehr altes Ride, welches zur Begleitung von Polka, Marsch und Co. mit Kettchen und ausschließlich mit der Stockspitze gespielt wurde.
Um etwas mit der Zeit zu gehen und flexibler zu sein haben wir vor ein paar Jahren dann ein Sabian Holger Müller Signature Crash/Ride gekauft.

Da mir der Klang der Sonor Snare nicht mehr recht gefiel und ich auch wieder auf eigenem Equipment spielen wollte, habe ich mir im Jahr 2013 meine erste UP-Drums Snare in der Größe 14x6“ gekauft.



Im vergangenen Jahr folgte dann eine zweite UP-Snare in 14x5,5“.



In diesem Jahr kaufte ich mir ein 20“ Paiste Signature Full Crash, welches ich von nun an anstelle des Holger Müller Ride verwende. Als dann eine bekanntere Egerländer Besetzung bei uns im Ort gastierte und ich ein Stück am Schlagzeug spielen durfte/sollte, kam ich das erste Mal mit einer Iron Cobra in Kontakt und war sehr begeistert.
Nach einigen Gesprächen mit anderen Schlagzeugern, die das Pedal in der böhmischen Blasmusik einsetzen, habe ich mir auch eine Iron Cobra Rolling Glide zugelegt.

Bei Auftritten spiele ich also derzeit die Force 3001 Bass Drum in 22“ mit der Iron Cobra, eine meiner beiden UP-Snares, das 20“ Paiste Signature Full Crash und die 14“ Paiste 2002 HiHat 14" Paiste Signature Medium Hihat (Update Jan. '17) ergänzt durch ein Sonor 400er Hardware Set und die Tama HH905D Hihat (Update April '17). Bei größeren Auftritten wird das Ganze durch das 16“ Crash erweitert.

Wie in diesem Thread des Forums beschrieben, habe ich in diesem Jahr das Star Drumset am Dachboden wieder ausgegraben und restauriert. Vor dieser Aktion wusste ich im Übrigen nicht, dass es sich um ein Drumset von „Star“ handelt und was es damit auf sich hat.
Hier ein Bild vom fertigen Set:



Im Oktober 2017 kam ich überraschend und zu einem recht guten Preis an ein Sonor SQ2 Set mit American-Walnut Finish (seidenmatt).
Die Konfiguration ist 20x16" BD, 12x8" TT und 14x14" FT.



Das Sonor S-3005 wurde daraufhin im November inkl. zugehöriger Hardware verkauft. Der Snareständer und ein Mini-Boom-Ständer aus der 400er Serie kommen auch beim SQ2 zum Einsatz, ebenso der Hocker.

Hier nochmal in kompakter Form eine Übersicht über das derzeitige Equipment:
Sonor S-3005 Special Edition (Red Sparkle) (verkauft - November '17)
-20x17,5“ BD
-8x8“ TT
-10x9“ TT
-12x10“ TT
-14x12“ FT
-14x5“ SD (Metallkessel)


Star Drums Lug Type 920 (Blue Ripple)

-22x14“ BD
-12x8“ TT
-16x16“ TT
-14x5“ King Beat SD

Sonor SQ2 (American Walnut, Vintage Buche-Kessel)
-20x16“ BD
-12x8“ TT
-14x14“ FT

UP-Drums
-14x6“ SD (Kessel Nussbaum)
-14x5,5“ SD (Kessel Räuchereiche)
-14x5,5“ SD (Kessel Apfelbaum)

Trixon
-1/300 Sinfonie (WMP)

Zildjian ZBT
-14“ Hihat
-14“ Crash
-16“ Crash
-20“ Ride

Paiste Signature
-14“ Medium Hihat
-20“ Full Crash
-16" Full Crash

-Sonor SS447 Snare Stand
-Sonor MBS473 Mini-Boom Stand
-Sonor CBS672MC Cymbal Boom Stand
-Tama Iron Cobra HP900RN
-Tama Iron Cobra HH905D
-Tama Tama HT750C Ergo Rider

So: Das war`s zunächst von meiner Seite. Ich weiß, dass so lange Texte mit wenigen Bildern nicht so gerne gesehen sind, vielen Dank an alle, die den Post trotzdem bis zu Ende gelesen haben. :)
Sollte ich noch Bilder von meinen früheren Schlagzeugen finden, so werde ich sie natürlich noch einstellen.

Bei Fragen dürft Ihr gerne auf mich zukommen. ;)

Viele Grüße, Leo
Gruß Leonard

Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von »LeoB« (15. Januar 2018, 17:27)


redsnare

Mitglied

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. November 2016, 10:56

Herzlich Willkommen Leo!

Das ist ein interessanter Lebenslauf und vor allem die beiden Snare finde ich ebenfalls sehr interessant von der Optik!

Weiterhin viel Spaß mit Deinem Hobby und viel Erfolg im Studium.

VG redsnare
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

Hebbe

Mitglied

Registrierungsdatum: 12. April 2012

Wohnort: Augschburg

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. November 2016, 11:32

Servus Leo,

wir haben uns ja schon einige Male geschrieben. Trotzdem hier mein hochoffizielles Willkommen im Forum!

Das Star ist immer noch der absolute Eyecatcher…

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. November 2016, 12:06

Vielen Dank!
Zum Glück wird man ja hier im Forum auch ohne offizielle Vorstellung herzlich aufgenommen. :)

@Hebbe:
Stimmt - ich muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich es bis jetzt noch nicht wirklich einsetzen konnte. :whistling:
Muss erst ein bisschen Platz schaffen, damit ich es mal komplett aufbauen kann.

Da fällt mir auf: Bilder von der Snare und dem Ständer könnte ich auch noch mal einstellen.

@redsnare:
Kleiner Nachtrag:
Der Kessel der ersten Snare besteht aus Nussbaum, der Kessel der anderen Snare aus Räuchereiche.
Hoops sind in beiden Fällen aus Esche und einer letzten Schicht Hartholz (Merbau bzw. Räuchereiche).
Gruß Leonard

diekoh

Mitglied

  • »diekoh« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2011

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. November 2016, 13:28

Herzlich willkommen!!!!

Mich würde interessieren wie die Snares klingen?
Sicher warm und "holzig".
Optik ist auf jeden Fall top! Ist das Fassbauweise?
Ich habe eine Cazz Snare in Fassbauweise, die überzeugt mich nicht vom Sound!
Die Holzhoops sind sicher toll!

VG diekoh

De Maddin

Müder untoter Staubsauger

  • »De Maddin« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. November 2004

Wohnort: Echzell

Endorsements: Vorwerk

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. November 2016, 14:00

Willkommen im Forum :)

Schicke Snares!
Grüße,

De' Maddin Set
________________________________

Dängdäng-Dängdäng-Dängdäng
Bababababaaa-baba - Brack........Meet you all the way....dadadab...usw.

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. November 2016, 14:12

Mich würde interessieren wie die Snares klingen?
Sicher warm und "holzig".
Optik ist auf jeden Fall top! Ist das Fassbauweise?
Ich habe eine Cazz Snare in Fassbauweise, die überzeugt mich nicht vom Sound!
Die Holzhoops sind sicher toll!

Jepp, ist Fassbauweise. :)
Allerdings sind die Kessel nicht auf der ganzen Höhe "massiv" sondern werden in der Mitte ausgespart, so dass sich praktisch ein Querschnitt wie bei den Vintage-Kesseln (Prolite/SQ2) von Sonor ergibt.



Da ich kein Soundbeispiel habe, kann ich den Sound leider nur beschreiben.
Du hast es aber schon richtig geschrieben, im Grunde sehr warm und angenehm. Da praktisch keine Metallbauteile an der Trommel sind, klingt eben auch nichts "metallisch/blechern".
Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit den Snares, gerade in der Blasmusik wo die Snare das "Hauptinstrument" des Schlagzeuges ist soll das schon passen.
Gruß Leonard

drummer75

Faschingstrommler

  • »drummer75« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Januar 2007

Wohnort: Oftersheim

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 15. November 2016, 21:13

Hallo Leo,

schöne Geschichte und schönes Equipment!

Behaltet das Holger Müller Ride auf jeden Fall - ich hatte vor einigen Jahren mal das Vergnügen, Holger persönlich über die Schulter zu schauen, da ein befreundeter Posaunist oft mit ihm zusammen spielte. Im Bereich Egerländer hängt er die Latte einfach am höchsten...

Weiterhin viel Spaß!

Viele Grüße

Jens
Galerie

Amateure üben solange, bis sie es richtig machen. Profis trainieren solange, bis sie es nicht mehr falsch machen können.

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. November 2016, 22:57

Hallo Jens,

keine Sorge - das HM Ride wird ja weiterhin für manche Auftritte genutzt und kommt deswegen auf keinen Fall weg.

Holger Müller ist schon eine Koryphäe im Bereich Egerländer Musik, man muss halt seine etwas spezielle Art mögen.

Gruß Leo
Gruß Leonard

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. November 2016, 12:25

Herzlich willkommen auch von mir!

Da praktisch keine Metallbauteile an der Trommel sind, klingt eben auch nichts "metallisch/blechern".
Da würde mich ein Soundfile durchaus ebenfalls interessieren!
Ich gehe mal davon aus, dass die Stimmschrauben schon aus Metall, aber soundtechnisch zu vernachlässigen sind.
Sogar die Abhebung ist aus Holz!
Sowas habe ich noch nie gesehen.

Ich weiß, dass so lange Texte mit wenigen Bildern nicht so gerne gesehen sind, vielen Dank an alle, die den Post trotzdem bis zu Ende gelesen haben.
Doch, doch. Sowas wird hier schon mal bei der ein oder anderen Gelegenheit durchgelesen, keine Sorge...


Grüße!
Tom

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 16. November 2016, 14:41

Von mir auch ein herzliches Willkommen im DF!

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 16. November 2016, 21:58

Da würde mich ein Soundfile durchaus ebenfalls interessieren!
Ich gehe mal davon aus, dass die Stimmschrauben schon aus Metall, aber soundtechnisch zu vernachlässigen sind.
Sogar die Abhebung ist aus Holz!
Sowas habe ich noch nie gesehen.

Ja, die Schrauben und die Einsätze der Böckchen sind aus Metall, allerdings dürfte dies keine allzu große Rolle spielen.
Soundfiles habe ich selbst leider nicht, ich hätte allerdings hier zwei Videos, wo eine UP Snare eingesetzt wird:

https://www.youtube.com/watch?v=vpeskHlIwyE
https://www.youtube.com/watch?v=LTNk9GbvDSs

Sind jetzt natürlich "nur" Beispiele aus dem Bereich traditionelle Blasmusik. :whistling:
Vielleicht reicht es aber mal um einen Eindruck vom Sound zu bekommen.

Viele Grüße,
Leo
Gruß Leonard

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 19:00

Nabend,

hab mich die letzten Tage mal wieder meiner KingBeat Snare gewidmet.
Die Snare war ja bereits soweit gereinigt und neu befellt, das Thema mit dem Teppich hatte ich hier schon behandelt.
Nachdem ich mit dem Sound der Aircraft-Wires nicht zufrieden war wollte ich die Spiralen vom zu kurz geratenen Stegner-Teppich an die Enden des neuen Teppichs löten.
Gesagt getan... - allerdings war die Theorie einfacher, als die Praxis. :D
Ende vom Lied: die Snarespiralen wurden wohl zu heiß und sind nun an den Enden nicht mehr elastisch, sondern lassen sich plastisch verformen (biegen).
So sind sie natürlich nicht mehr zu gebrauchen, außerdem sind mir die Lötstellen nicht allzu gut gelungen - ich werde es in Zukunft also lieber wieder den Profis überlassen. :pinch:

Mir fiel nun noch eine günstigere Alternative ein: ich hatte noch einen Pearl Freefloating-Teppich herumliegen. Mithilfe von PureSound Befestigungsschnüren, welche ich auch übrig hatte, habe ich den Teppich befestigt.
Das Prinzip ist das gleiche, er lässt sich auch gut spannen. Wie gut das Ganze in der Praxis klingt, wird sich noch zeigen.
Hier ein paar Bilder:





Ist zwar nicht ganz original, erfüllt aber vermutlich seinen Zweck.

Viele Grüße, Leo
Gruß Leonard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LeoB« (11. April 2017, 09:38)


Drumesse

unregistriert

14

Montag, 19. Dezember 2016, 10:15

Hallo Leo,

die Holzsnare sieht wirklich sehr schick aus.

Ist die Oberfläche von dem Starkit tatsächlich gewellt oder ist das eine optische Täuschung durch die Lackierung?


Gruß Mareike

  • »Transient-Shaper« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2016

  • Nachricht senden

15

Montag, 19. Dezember 2016, 10:41

Schöne Holzsnare und sehr schöne Vorstellung! :)
...

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

16

Montag, 19. Dezember 2016, 13:33

Hallo Mareike,

wenn Du auf die Spiegelung des Klaviers an der BD anspielst: scheint wohl wirklich ein optischer Effekt zu sein. :)
Die Folie ist komplett plan - kann sein, dass sich das Licht an den unterschiedlich farbigen Streifen auf verschiedene Art bricht.
Außerdem trägt die geringe Auflösung des Bilds auch etwas dazu bei. :D

Gruß Leo
Gruß Leonard

Mattmatt

Mitglied

  • »Mattmatt« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 10:30

Hallo Leo! Ein spätes Willkommen von mir! Viel Spass hier im Forum und auf viele interessante Themen...!

Drumesse

unregistriert

18

Montag, 26. Dezember 2016, 09:26

Hallo Mareike,

wenn Du auf die Spiegelung des Klaviers an der BD anspielst: scheint wohl wirklich ein optischer Effekt zu sein. :)
Die Folie ist komplett plan - kann sein, dass sich das Licht an den unterschiedlich farbigen Streifen auf verschiedene Art bricht.
Außerdem trägt die geringe Auflösung des Bilds auch etwas dazu bei. :D

Gruß Leo
Hallo

Hallo Leo,

danke für die Antwort. Denke auch das es an den farbigen Streifen liegt. Je nachdem wie man den Kopf vor dem Bildschirm bewegt spiegelt es anders und es sieht dann teilweise so aus als wäre die Oberfläche uneben.

Gruß Mareike

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

19

Montag, 23. Januar 2017, 21:44

Nabend,

als etwas verspätetes Weihnachtsgeschenk hat sich in der vergangenen Woche eine Paiste Signature Medium Hi Hat in 14" zu mir gesellt. :thumbup:
Leider bekam ich sie nicht geschenkt sondern musste sie mir selbst kaufen - glücklicherweise habe ich sie aber vergleichweise günstig für 381,-€ zzgl. Versand bei einem Shop in Italien bekommen. :)

Ich hab die Hi Hat natürlich direkt am Freitag in der Musikprobe ausprobiert. :D
Macht sehr viel Spaß das Teil und passt klanglich perfekt zum 20" Signature Crash. Gefällt mir direkt noch etwas besser, als die 2002 Medium Hi Hat.

In Zukunft soll das Ganze noch durch ein 16" Full Crash aus der Signature Serie ergänzt werden. ^^
Gruß Leonard

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

20

Freitag, 24. Februar 2017, 17:55

Hallo zusammen,

nachdem Hebbe nun mit einem Trixon Drumset vorgelegt hat, muss ich natürlich nachziehen. :D
Ne, Spaß beiseite - mein Opa hatte noch ein Schlagzeug im Keller, von welchem ich hier auch schonmal Fotos zur Identifikation gepostet hatte.
Bei der Snare stellte sich heraus, dass es sich um eine Trixon handelt.
Nachdem das Star Set fertig ist (Snare Teppich sollte demnächst eintreffen), möchte ich gerne die Trixon Snare etwas herrichten.
Laut Ingo Winterberg handelt es sich im ein Modell 1/400 1/300 Sinfonie (das Modell hat sich bei genauerer Betrachtung entgegen der ersten Vermutung noch einmal geändert :) ), Baujahr ist laut Stempelung im Inneren 1962.
Wie auf den nachfolgenden Bildern zu sehen, sind ein paar Teile nicht vorhanden oder etwas beschädigt (beispielsweise das Logo).
Der Kessel bzw. die Folierung ist insgesamt bis auf eine kleine Beschädigung in Ordnung, diese wird aber zum Glück größtenteils durch den Spannreifen verdeckt.
An der genannten Stelle war wohl vor langer Zeit mal ein Beinbügel montiert, um die Trommel zum Marschieren zu benutzen.





Ich werde mich nun mit der Ersatzteilbeschaffung beschäftigen, weitere Infos und Bilder folgen! :)

Schönes Wochenende.
Gruß Leonard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LeoB« (26. Februar 2017, 10:38)


Ähnliche Themen