Sie sind nicht angemeldet.

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 7. Februar 2018, 23:11

Die Rollen gut, Deine Paradiddlediddles!

Mattmatt

Mitglied

  • »Mattmatt« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 13. Februar 2018, 14:30

Der Keith ist halt u.a. einfach ein saumässige Groove-Maschine!
Als alter Virgil-Fan habe ich jetzt aber in deinem letzten Post die Auflösung vermisst, welche Essenz du denn nun bei Virgil herausgezogen hast...!? :D

Zunge

Mitglied

  • »Zunge« ist männlich
  • »Zunge« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Februar 2008

Wohnort: Hörstein

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 13. Februar 2018, 23:38

Danke für die Blumen :-)

Virgil wird man kaum raushören, es ist eher seine Art des "Rhythmic displacement", die ich versucht habe, einzubauen. Ist mir aber auch nur mäßig gelungen.
Aber gut, ich meine mich hier in einem Rahmen zu bewegen, in dem ich Spaß bei der Sache habe und dabei trotzdem einen guten Lerneffekt. Im Gegensatzt zur stumpfen schleiferei an der Technik.

Mein Ziel ist es, am Schlagzeug als Alleinunterhalter agieren zu können wie ein Pianist. Da denke ich, sind Keith, Donati, Guliana (dem muss ich nochmal genauer auf die Finger schauen) aber vorallem auch Buddy und Weckl gute Orientierungspunkte.
Ich will diese mentale Mauer einreißen, die uns als Musiker von Pianisten und anderen Musikern, die alleine auf der Bühne stehen, trennt. Ich hoffe das klingt nicht arrogant.

Nur falls sich jemand fragt, was ich mit meinen Soli, die ich hier hin und wieder teile, bezwecke.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zunge« (13. Februar 2018, 23:53)