Sie sind nicht angemeldet.

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. März 2017, 20:44

arti - blech & trommeln

Liebe Gemeinde,

bevor sich demnächst mein Anmeldedatum in diesem Forum zum zehnten Mal jähren wird, und rechtzeitig bevor ich meinen ersten Beitrag posten werde, möchte ich mich doch noch rasch vorstellen. Kinder, wie die Zeit vergeht. ;)

Vorweg sei gesagt, dass ich viel, viel, viel vom Forum, also: von euch, gelernt habe während dieser zehn Jahre, in denen ich ausschliesslich lesendes Mitglied des Forums war. Danke für all die guten, hilfreichen Informationen! Für die schönen, inspirierenden Berichte und für die Fotos. Für euren Humor! Und dafür, dass ich über die Jahre einige schöne Trommeln und manches schöne Becken von euch beziehen durfte. :thumbup:

index.php?page=Attachment&attachmentID=23090

Ich spiele aus Liebhaberei Schlagzeug, Gitarre und, seit einigen Wochen erst, Bass. Das Musikmachen entdeckte ich 2001 für mich, damals war ich Mitte 30. Freunde pflegten damals in einem Keller gemeinsam zu spielen: Schlagzeug, E-Bass, Flöte. Improvisationen. Es war eine lose Gruppe, ganz zwanglos. Als ich zum ersten Mal mitging, war ich sofort in den Bann geschlagen von dem, was dort geschah und davon, dass ich anscheinend etwas dazu beizutragen imstande war; denn ich hörte und schaute zu, klopfte beherzt auf einem Paar Congas herum, das gefiel mir; ich versuchte mitzuspielen, und niemand beklagte sich. Seitdem bin ich infiziert. Das Schlagzeug faszinierte mich, aber der Schlagzeugpart war ja besetzt. Die Congas machten mir zwar Spass, waren mir aber "zu wenig". Eine feste Gitarre fehlte jedoch, also rüstete ich mich festen Mutes entsprechend aus und brachte mir einigermassen bei Gitarre zu spielen, was mich einige Jahre lang sehr beschäftigte. Ich hatte viel Spass beim Lernen und Spielen.

=)

Dann, 2006, ergab sich die Gelegenheit, in einer gerade sich gründenden Band Schlagzeug zu spielen. Ich stieg um; ich rüstete mich festen Mutes entsprechend aus, nahm (fünf Jahre lang) Unterricht und spielte in der Band, übte viel, hatte viel Spass, lernte. Die Gitarren spielte ich kaum noch. Wie es so geht: 2012/13 stieg ich dann aus der Band aus. Heute spiele ich nach wie vor Schlagzeug, wenn auch unregelmässig und leider viel zu selten. Ich spiele für mich allein und habe eine Menge Vergnügen dabei.

In 2006 kam ich auch in Kontakt mit dem Instrument E-Bass - fast alle Musikinstrumente ziehen mich magisch an. Ich rüstete mich festen Mutes entsprechend aus, aber aus der Sache "E-Bass" wurde nix. Bis auf den kleinen Bass-Übeverstärker trennte ich mich nach vielleicht einem Jahr von dem Bass-Setup - es ging an den Bassisten der oben erwähnten Band. Kürzlich packte mich dann wieder die Lust am Bass, ich erwarb festen Mutes ein Instrument, holte den kleinen Peavey-Amp aus dem Proberaum, in dem auch mein Schlagzeug steht, zu mir nach Haus und spiele seitdem. Ich habe vor einigen Monaten endlich auch meine, übrig gebliebenen, Gitarren reaktiviert - habe sie neu besaitet, frisch eingestellt und so weiter. So habe ich denn einige Auswahl bei meinen musikalischen Betätigungen. Diese Vielfalt hätte mich vor noch nicht allzu langer Zeit ganz schön unter eine Art Leistungsdruck gesetzt - heute sind es ein spielerischer Umgang mit den Instrumenten und ein manchmal rein meditatives Spüren und Hören der Schwingungen, ein Nachlauschen hinter den Tönen, den Klängen her, die mich umtreiben. Ich geniesse das sehr.

:)

Zuhause in meiner Mietwohnung habe ich übrigens auch ein Set stehen und zwar mein erstes, reduziert auf Grosse und Kleine Trommel, Hi-Hat und Ride; die Instrumente sind (minimal) abgedämpf. Ich mache auf diesem Wohnzimmer-Set Rhytmus- und Koordinationsübungen und dergleichen, und weil meine Mietwohnung in der dritten Etage liegt, einen Massivholzboden hat und es sowohl im Haus als auch draussen normalerweise s t i l l ist, streichle ich die Instrumente bloss. Dabei habe ich aber gelernt sehr, sehr l e i s e und sehr l a n g s a m zu spielen, und das hat meinem Spiel gut getan; ich habe dabei auch endlich Heel-down gelernt. Ich spielte jahrelang ausschliesslich mit der Ferse in der Luft! Für mich stellt dieses extrem leichte, tatsächlich beinahe lautlose Spielen (natürlich auch was Trittschall angeht), erstens eine Ergänzung zum normalen Üben und Spielen auf meinem Hauptset im Proberaum dar, wo ich rund um die Uhr laut sein kann, und zweitens macht es mir tatsächlich Spass, das Instrument Schlagzeug auf diese Weise zu erkunden und zu spielen.

Ein Inventar meines, stets festen Mutes aufgehäuften, Instrumenten- und Zubehörhaufens findet ihr, ebenso wie einige Fotos, in meinem Profil.

Meine beiden Sets sind derzeit wie folgt konfiguriert:

:P

Proberaum-Set: Sonor Force 3000 - 22 x 16 BD, 10 x 9 TT, 14 x 12 TT, 16 x 16 FT, 14 x 6,5 SD; Sabian HHX Evolution Hi-Hat 14”, Bosphorus Master Series Ride 22”, Paiste Formula 602 Medium Flat Ride Red Label 20”, Paiste Signature Traditionals Light Ride 22”, Zildjian K Constantinople Medium Thin Low Ride 20”, Zildjian K Custom Ride 20”, Paiste Signature Dark Energy Crashes Mk I 15”, 16”, 18”, Paiste Twenty Splash 10”, Istanbul Mehmet Turk Chime 8”, Paiste Cup Chime 8”; Vic Firth 5B, 8D, AJ3, PE Stöcke; K&M Gomezz Hocker; DW 9000 Fussmaschine m. Danmar 209 Schlägel, DW 9500 HiHat-Ständer, DW 9300 Snareständer, Pearl 1000 Beckenständer u. -halter

Wohnzimmer-Set: Pearl Export 825H/B – 22 x 18 BD, 14 x 5,5 SD; Zildjian ZBT Hi-Hat 14", Paiste 1000 Heavy Ride Blue Label 20”; Regal Tip Blasticks Rods; Gibraltar-TAMA Hocker; Pearl 120P Fussmaschine m. Vater Vintage Bomber Schlägel, Pearl 820W HiHat-Ständer, Pearl 800W Snareständer, Pearl 800W Beckenständer; Evans HQ SoundOff-Dämpfer auf der Snare, Handtuch am Schlagfell der Bass Drum, Schaumstoffstücke zwischen den HiHat-Becken

Und nun - die FOTOS!

Teil I - Set im Proberaum 03/2017:

So steht es zur Zeit da, getreu dem Motto "Viel hilft viel!" :rolleyes:

index.php?page=Attachment&attachmentID=23044

index.php?page=Attachment&attachmentID=23045

index.php?page=Attachment&attachmentID=23046

index.php?page=Attachment&attachmentID=23047

Und jetzt - habe ich es tatsächlich geschafft!

:thumbsup:


Auf eine gute gemeinsame Zeit!

arti

Edith meint, dass ich die Herkunft des Force 3000-Sets aufklären sollte. Recht hat sie. Also, sowohl der weisse Kesselsatz, als auch die einzelne schwarze Snare stammen von hier aus dem Forum. Danke für den Hinweis, Edith!

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »arti« (25. März 2017, 19:32)


trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. März 2017, 21:16

bevor sich demnächst mein Anmeldedatum in diesem Forum zum zehnten Mal jähren wird, und rechtzeitig bevor ich meinen ersten Beitrag posten werde, möchte ich mich doch noch rasch vorstellen. Kinder, wie die Zeit vergeht.

8o Neuer Rekord?
Herzlich willkomen darf ich Dich nicht heißen, Du liest hier länger mit, als mir das DF bekannt ist!
Deshalb: Auf eine rege Beteiligung!

Vielleicht sollte ich mir auch mal ein Set ins Wohnzimmer stellen, dann hätte ich evtl. doch noch die Chance zu lernen, wie man l e i s e spielt.
Meine Bandkollegen würde es freuen......

Viele Grüße!
Tom


-----

Ach ja: Sehr schön geschrieben, da ist jemand der deutschen Sprache mächtig. 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »trommeltom« (20. März 2017, 08:15) aus folgendem Grund: Tippfehler


arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. März 2017, 21:31

Moin Tom,

vielen Dank für deine Begrüssung und für deine netten Worte!

Ich finde ja, dass in jedes Wohnzimmer ein Schlagzeug gehört. :)


Viele Grüsse in die schöne Stadt am Lech!

arti

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. März 2017, 22:10

Oha, Du bist auch schon ein Vierteljahr länger angemeldet als ich ;)

Dann sage ich mal: willkommen als jetzt auch schreibendes Mitglied!

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. März 2017, 22:25

Herzlichen Dank, Two! :) Ja, ja - wie die Zeit vergeht... ;(

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

6

Montag, 20. März 2017, 19:17

Liebe Freundinnen und Freunde der gepflegten Sechzehntel,

hier kommen - die nächsten FOTOS!

8o

Teil II - Proberaum-Set 2014-16:

I am taking you back in time. Nach meinem Ausstieg aus der, im Eingangspost erwähnten, (Cover-)Band hatte ich Bock auf Minimalismus. Kein Jam-Block mehr, kein Schellenkranz, keine Kuhglocke, keine gefühlt 25 Tschinellen - keine Toms!

index.php?page=Attachment&attachmentID=23068

index.php?page=Attachment&attachmentID=23069

index.php?page=Attachment&attachmentID=23070

Ich glaube, dass ich demnächst wieder so ähnlich aufbauen werde. Die vielen Zymbeln auf den aktuellen Fotos im Eingangspost machen mir zwar viel Spass, aber sie lenken mich von dem ab, was für mich Hauptsache beim Schlagzeugspielen ist: Rhytmus. Für mich gilt wohl, dass weniger mehr ist.


Servus

arti

Edith hat mich daran erinnert, dass mir dieser Minimalaufbau auch tierisch SPASS machte - und dass ich in meiner Endphase in der Band bereits ähnlich sparsam aufbaute: Standtom, ein Crashbecken, ein Splash kamen zu dem obigen Aufbau dazu, das wars. Lustigerweise haben die Bandkollegen NIX vermisst! Kuhglocke, Haufen Becken, etc. - warum hatte ich das jahrelang geschleppt?! :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »arti« (21. März 2017, 19:25)


arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 21. März 2017, 15:10

Liebe Mittrommlerinnen und Mittrommler,

hier sind sie - die neuen FOTOS!

:thumbsup:

Teil III - Proberaum-Set 2010-13:

We are moving farther forward into the past! Hier ist die damalige maximale Ausbaustufe mit dem nötigen (?) Perkussionsklimbim.

index.php?page=Attachment&attachmentID=23085

index.php?page=Attachment&attachmentID=23086

index.php?page=Attachment&attachmentID=23087

Wir spielten Steppenwolf, Neil Diamond, Beatles, Kraftwerk, Blink-182, AC/DC, Katey Perry, The Cure, Cars, Black Keys, Rolling Stones, Breeders, Bruce Springsteen, Dusty Springfield, B-52s, Nancy Sinatra, Violent Femmes, Chuck Berry (RIP!), einen Haufen Bands, deren Namen mir jetzt nicht einfallen und Bands, deren Namen ich mir seinerzeit schon nicht merken konnte - und alle möglichen Xmas-R'n'R-Sachen zur entsprechenden Saison. Die Stücke mussten populär und tanzbar sein; und sie durften nicht zu schwierig sein für uns. Der Bassist, die Geigerin (!) und die zweite Sängerin konnten was; der erste Gitarrist, den wir hatten, auch - das übrige Personal, meine Wenigkeit eingeschlossen, tat einfach sein Bestes. ^^ Dabei waren wir mal sieben Personen stark. Andererseits hatten wir in den paar Jahren, in denen die Band bestand, bis auf Bass und Schlagzeug viele Wechsel.

Nun ja. So war das eben.

It's all over now. But who knows what the future holds?!

:)


Servus

arti

Edith behauptet stolz, dass wir im Lauf der Jahre auch Cover spielten von:

Texas Tornados, Proclaimers, Vampire Weekend, Queen, Semisonic, Dixy's Midnight Runners, Primitives, Creep, CCR, Jerry Lee Lewis, Black Crows, Kula Shaker, Amy Macdonald, Joan Jett, RHCP, Kaiser Chiefs, The Knack, CSS, Madness, Los Lobos, Monkees, Jimmy Buffett, Cake, Weezer, Letters to Cleo, Kings of Leon, R.E.M, Blur, Garbage, Kelly Clarkson, Otis Day, Pink, Ben E. King, Bryan Adams, White Stripes, Wild Cherry, Elvis Costello, Foster the People, Adele, John Mellencamp, Aretha Franklin, Bill Haley, Troggs, Eddie Cochran, Pixies, Chumbawumba, U2, Kinks, Amber Pacific, Lou Reed.

8|

Ich stimme Edith in diesem Fall zu, mache aber zugleich geltend, dass ich meine Schlagzeugparts in der Regel weniger gecovert als - "interpretiert" hatte. Ausserdem war das gerade alles sau viel zu tippen.

Jetzt schmollt Edith.

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »arti« (22. März 2017, 14:59)


arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. März 2017, 20:56

Liebe Probenraumgestalterinnen,
liebe Probenraumgestalter,

es geht weiter - mit neuen FOTOS!

:rolleyes:

Teil IV - Rotlicht! Skandal im Probenraum

Ja, Rotlicht...! Die Aufnahmen sind schon einige Jahre alt. Aber Rot bleibt Rot, jedenfalls bei den Farben.

:whistling:

index.php?page=Attachment&attachmentID=23106

index.php?page=Attachment&attachmentID=23105

index.php?page=Attachment&attachmentID=23104

Es sind zwei Stairville LED PAR 64 36x3W-Strahler, die das schmusige rote Licht machen. Obwohl LEDs ja kalt bleiben, arbeiten fiese, laute Lüfter innen in den Kannen drin - skandalös! Per Mäuseklavier, a.k.a DIP-Schalter, lassen sich nämlich verschiedene Farbflickerflackermodi einstellen - aber dass die dafür nötige Elekronik so gekühlt werden muss?! Doof. Ich wollte die eigentlich für zuhause haben... ;(

Naja, so machen sie eben schönes Licht im Probenraum, die Kannen. Und auf der Bühne kamen sie auch immer sehr sexy. ^^

"Let there be light
Sound
Drums
Guitar
Let there be rock"
AC/DC


Servus

arti

... und Edith findet es supi, dass die Skandalstrahler seit sieben Jahren klaglos ihren Dienst verrichten. Edith hat, wie immer, Recht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »arti« (25. März 2017, 00:12)


arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 23. März 2017, 18:02

Liebe Stilberaterinnen und Stilberater,

auch heute gibt's wieder - neue FOTOS!

:D

Teil V - Impressionen aus dem Probenraum

... also von da, wo wir mehr oder weniger wohnen!

... weswegen alles prima ordentlich sein sollte:

index.php?page=Attachment&attachmentID=23109

...und schön ausgeleuchtet, damit man nicht stolpert:

index.php?page=Attachment&attachmentID=23110

... und bequem - für die Lendenwirbelsäule und für's Becken :D:

index.php?page=Attachment&attachmentID=23111

... ja, und auch der Müll sollte stilvoll gesammelt werden:

index.php?page=Attachment&attachmentID=23112

... auf keinen Fall fehlen darf: die passende Klingel an der Tür!

index.php?page=Attachment&attachmentID=23113

:thumbsup:

Ernsthaft - so ein geräumiger, trockener Raum ist natürlich ein grosses Glück (hinter dem blauen Vorhang liegt die andere, noch etwas grössere Raumhälfte)! Der Hall ist sehr erträglich, jedenfalls dort, wo mein Zeug steht. Und: ich kann rund um die Uhr spielen, jeden Tag. Hurra!

=)


Tschau

arti

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

10

Freitag, 24. März 2017, 09:09

Mülltonnendeckel: :thumbup:
Türklingel: :thumbup:

Alles andere ist mehr oder weniger wie bei uns im Bandproberaum.
So sollte es immer und überall sein.

Tom

redsnare

Mitglied

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

11

Freitag, 24. März 2017, 10:21

Ja Hallo und Herzlich Willkommen unter der schreibenden df-Zunft,

Deine Vorstellung gefällt mir sehr gut.
Es gibt eine Parallele zwischen uns: ich habe ebenfalls erst jenseits der 30 mit dem Schlagzeugspiel begonnen und

- fast alle Musikinstrumente ziehen mich magisch an.

das kenne ich ebenfalls... da muss ich mich bremsen, denn mit dem Erlenen des Schlagzeugspiels habe ich mehr als genug zu tun; von daher verkaufte ich Bass, Djembe und kaufe seitdem wirklich nur noch Schlagzeugsachen ;-)


Diese Vielfalt hätte mich vor noch nicht allzu langer Zeit ganz schön unter eine Art Leistungsdruck gesetzt - heute sind es ein spielerischer Umgang mit den Instrumenten und ein manchmal rein meditatives Spüren und Hören der Schwingungen, ein Nachlauschen hinter den Tönen, den Klängen her, die mich umtreiben. Ich geniesse das sehr.

Das ist doch ein toller Ansatz. Was will man mehr. Wenn jemand mit 5 oder 10 begann, ein Instrument zu spielen, holt man ihn ohnehin nie ein. Aber wenn man einfach Freude an dem "neuen Hobby" hat, ist das doch mehr als genug, denke ich!

Ich glaube, dass ich demnächst wieder so ähnlich aufbauen werde. Die vielen Zymbeln auf den aktuellen Fotos im Eingangspost machen mir zwar viel Spass, aber sie lenken mich von dem ab, was für mich Hauptsache beim Schlagzeugspielen ist: Rhytmus. Für mich gilt wohl, dass weniger mehr ist.

Das unterschreibe ich. Ich habe aktuell neben der HH 2 Crashes, ein Ride und ein China. Keine Kuhglocke, kein Schellenreif, kein Splash... manchmal vermisst man sowas, aber es würde mich vermutlich auch vom wesentlichen ablenken. Ich will grooven...

In diesem Sinne, weiterhin viel Spaß hier.
VG redsnare
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

12

Freitag, 24. März 2017, 10:48

"So sollte es immer und überall sein.
Tom"

:) Ja, so sollte es überall sein. Der Kellerraum, in dem ich meine ersten musikalischen Gehversuche machte, war winzig, und ich konnte nicht ganz aufrecht darin stehn, es fehlten ein paar Zentimeter. Ich messe 192 cm. Und die Wände waren feucht. Geheizt wurde mit nen Holzöfchen im Voraum. Lüftung war rudimentär (und wir rauchten alle...). Stolperfallen in allen Ecken. Naja, aber es hat ohne Ende Bock gebracht! =) Ich versuchte mich an der Gitarre, und der Drummer liess mich immer wieder an seinem Set sitzen und probieren. Bumm, tschack! ^^ Ach, und meine eher begrenzten Fähigkeiten an der Gitarre versuchte ich durch Zuhilfenahme einer, mit der Zeit beträchtlich anwachsenden, Armee von Effektpedalen auszugleichen: Wahwah, Verzerrer, Chorus, Phaser, Flanger, Tremolo, Octaver, etc. pp. :D Geil wars. =) Heute weiss ich Bewegungsfreiheit im Proberaum zu schätzen. :rolleyes:

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

13

Freitag, 24. März 2017, 11:37

Hallo Redsnare,

vielen Dank für deine Begrüssung!

Du hast ja echt tolle Erfolge mit dem Schlagzeugspiel - alle Achtung! :thumbsup: Viele erfolgreiche Auftritte, eine schöne CD-Mitarbeit, weitere vielversprechende Aussichten. Super, so gehört das! :)

Interessant, wie Du dich seit klein auf mit verschiedenen Aspekten der Musik beschäftigt hast. Gitarre, Singen, DJing, Reporter, Redakteur. Und "vom-Radio-auf-Kassette-Aufnehmer"! Mein Bruder, der vier Jahre älter war, und ich sassen Anfang der 70er immer samstags zuhause, und er hat Mal Sondock's Hitparade aufgenommen, also: einzelne Titel, ohne das Gequatsche dazwischen, und zwar: von dem Lautsprecher eines Kofferradios per hand-held-MIKROFON in einen Löwe Kassettenrecorder (in Holzoptik). :D Und wenn unsere Eltern was sagten, dann war das natürlich mit auf Band und unser Protest war gross... Uriah Heep, Suzie Quatro, Bay City Rollers - und wir waren jeden Samstag Abend gespannt, wer die Nummer 1 bei Mr. Sondock war...

Na, ich bin derzeit glücklich damit mich einfach ein bissl mit dem Musikmachen zu beschäftigen. Ohne grosse Ambitionen, ohne Verpflichtungen.

Aber ich freu mich mit dir mit über deinen Erfolg! Viel Spass weiterhin wünsch ich dir!


Beste Grüsse

arti

PS: Übrigens, "Klosettbrillen" - wie geil ist das denn?! :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »arti« (24. März 2017, 17:54)


Hebbe

Mitglied

Registrierungsdatum: 12. April 2012

Wohnort: Augschburg

  • Nachricht senden

14

Freitag, 24. März 2017, 11:40


Mülltonnendeckel:
Türklingel:

Agree :thumbup:



Willkommen im Forum! Viel Spaß beim weiterhin Lesen und neuerdings Schreiben :thumbsup:


Hebbe

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

15

Freitag, 24. März 2017, 16:07

Danke, Hebbe! :)

Junge, junge, das sind aber schöööne Sets in deinem Galeriethread! =) Holla die Waldfee... Auch sehr stilvoll: die Tromsa-Uhr. Du hast ein Händchen für sowas. :thumbup:

Gruss in die Fuggerstadt, auf deren Perlachturm ich schon war und in deren Jugendstil-Stadtbad ich schon geschwommen bin!


Servus

arti

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

16

Freitag, 24. März 2017, 17:50

Liebes Import-Export Kollegium,

wir können uns keine Pause erlauben, denn heute geht's um den (oder: das) Export, und solche Sachen erfordern natürlich - neue FOTOS!

:D

Teil VI - Export-Geschäfte mit Auslaufmodellen und Schwarzkomponenten:

Mein anderes Set. Mein erstes Set. Mein Schlagzeug-im-Wohnzimmer-Set.

index.php?page=Attachment&attachmentID=23114

index.php?page=Attachment&attachmentID=23115

index.php?page=Attachment&attachmentID=23116

Als sich 2006, ich war Anfang 40, für mich die Gelegenheit ergab, mit dem Schlagzeugspielen anzufangen, da sollte es schnell gehn: eine Band gründete sich, und ich war dabei. Ich war Feuer und Flamme! Aufgrund mangelnder Erfahrung traute ich mir keinen Gebrauchtkauf zu, schon gar nicht schnell, also hab ich den Bassisten untern Arm genommen, einen kleinen Transporter aufgetrieben und bin zum nächstgelegenen Musikalienhändler gefahren, nach Schongau, BY.

=)

Das Budget war 1500 € für ein komplettes Komplett-Set. Zur Auswahl standen ein Yamaha Tour Custom in Schwarz und ein Pearl Export in Amber Fade mit schwarzer Kesselhardware. Ich mag ja eher Chrom. Der Bassist überzeugte mich davon, dass das Yamaha in Schwarz langweilig aussähe. Also kaufte ich die Export-Ware mit dem inkludierten Hardwarepaket, dazu einen Gibraltar Hocker und einen Satz Paiste Alpha der zweiten Serie. Ein paar Tage später hatte ich dann meine erste Unterrichtsstunde. So fing das an. Ach so, 2006 lief Pearls Export-Reihe ja (erstmal) aus, ich bekam das Set daher billiger. Glück gehabt.

Ich spielte das Export circa drei Jahre lang, dann erstand ich mein Force 3000 in Snow-White (Weiß war meine Wunschfarbe!) und mit, nun ja, reichlich viel Chrom - und das Export durfte fortan bei mir zuhause wohnen. Meine Snare in der Band war zu der Zeit eine Canopus "The Steel". Irgendwann erwarb ich dann auch die schwarze F3k-Snare, die Canopus ruht sich seitdem im Case aus. Die F3k-Sachen bekam ich übrigens hier im Forum.

:thumbup:

Ja, ja, so geht das. Bei mir blieb es nicht bei EINER Gitarre und bei EINEM Verstärker. Es blieb, natürlich, auch nicht bei EINEM Set und bei EINER Snare. Aber zu der Zeit wusste ich schon längst, dass ich G.A.S.-leidend bin (meine Suchtkarriere fing genau genommen mit einer Flohmarkt-Ukulele an). 8|

Also, alles ganz normal.


Servus

arti

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »arti« (25. März 2017, 19:35)


trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

17

Freitag, 24. März 2017, 18:47

Aber zu der Zeit wusste ich schon längst, dass ich G.A.S.-leidend bin (...)

...und dieses Forum ist definitiv der falsche Ort, um dieses Leiden in den Griff bekommen zu können... :|

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

18

Freitag, 24. März 2017, 20:29

Wohl war. :wacko:

Meiner Meinung nach besteht die einzige Chance, das GAS jemals loszuwerden sowieso in ab-so-lut-er Instrumentenabstinenz - für den Rest des Lebens. 8| Das schafft kaum ein Mensch. Ausserdem: wäre so ein Leben noch lebenswert?! :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »arti« (24. März 2017, 20:47)


arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich
  • »arti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

19

Samstag, 25. März 2017, 14:30

Liebe Abheberinnen und Abheber,

=)

mit dem folgenden siebten Teil schliesse ich meine Vorstellung, soweit ich sie im engeren Sinn verstehe, ab. Jemand sagte mir mal, die Zahl Sieben sei eine besondere für Schlagzeuger, da sie aus der Vier (gerader Rhythmus) und der Drei (ungerader Rhythmus) gebildet sei und somit für Vollendung in der Rhythmik stehe. Ich finde, das ist ein interessanter Gedanke. Deshalb widme ich diesen siebten Teil meiner Vorstellung einem der schönsten Instrumente des Schlagzeugs, natürlich unter Hinzuziehung von - frischen FOTOS!

:D

Teil VII - Kleine Trommeln:

Nee, es geht natürlich nicht um kleene Trömmelkens, sondern um die Kleine Trommel am Schlagzeug als Partnerin der Grossen. Bilder meiner Sonor Force 3000 Snare und der Snare meines Pearl ELX-Sets habe ich bereits gepostet, aaaber ich nutze natürlich diese Gelegenheit, um die beiden nochmal herzuzeigen. Und dann sind da noch zwei weitere...

1. Sonor Force 3000. Nein, kein eigentliches Snare-Foto, aber es zeigt die Schwarz-Weiß-Ästhetik (und das Chrom!), die ich so liebe...

index.php?page=Attachment&attachmentID=23120

2. Canopus "The Steel". Wie der Name schon sagt. Klingt aber eher mild, vielleicht durch die Messing-Böckchen?

index.php?page=Attachment&attachmentID=23121

3. Canopus "The Steel". Erwähnte ich bereits, dass ich Chrom liiieeebe?

index.php?page=Attachment&attachmentID=23122

4. Pork Pie "Pig Lite". Ich wollte ne Acryl-Snare. Die hier ist LAUT; und fett.

index.php?page=Attachment&attachmentID=23123

5. Pearl ELX 825H/B. Die Krone der Trommelbaukunst. Na, aber sie tut, was sie tun soll. Und sie war halt - meine erste...

index.php?page=Attachment&attachmentID=23124

So. :)

Freundinnen und Freunde des Presswirbels - das war's. Finis.

"It's not over 'til it's over
It's not over 'til we get it right"
Starship

:thumbsup:


Servus

arti

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »arti« (25. März 2017, 14:39)