Sie sind nicht angemeldet.

Durden

neues Mitglied

  • »Durden« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. April 2017

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. April 2017, 19:27

Sonor Phonic oder Tama Starclassic Performer ???

Hallo erstmal an alle hier im tollem Forum :)

Ich lebe momentan in Schweden und habe die Möglichkeit ein

Sonor Phonic 22 13 14 16

oder

Tama Starclassic Performer 20 10 12 14

zukaufen

Preislich werden beide sich nichts tun.....

Ich weiss das sind eher Vintage Drums, aber ich mag alte Sachen :-)

Ich kann sie NICHT probespielen, da ich in Schweden bin.....

Meine Musikrichtung ist eher Rock

Was meint Ihr eignet sich eher?
Was ist besser verarbeitet?

Freu mich auf Antworten, Grüße aus dem Land der Elche

Durden

PS: was dürfen die Sets ca. kosten ;-) ??

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. April 2017, 20:09

Hi Durden,

herzlich willkommen! :)

Ich würde, wenn die beiden Sets sich im Hinblick auf den Zustand nix nehmen, das Sonor favorisieren. Wegen der grösseren Kessel. Verarbeitungsunterschiede? Vernachlässigbar. Leichtes Plus beim Phonic...

Zum jeweilgen Wert kann ich bei diesen Serien leider nichts sagen. In welchem Zustand sind denn die Sets?


Ciao

arti

Durden

neues Mitglied

  • »Durden« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. April 2017

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. April 2017, 20:22

@arti:
Vielen Dank für die schnelle Antwort.... die Sets sind im Zustand 3 würde ich sagen

Du meinst das Sonor wegen der Kessel, ähnlich denke ich auch :-)

Kosten soll das Set VB um die 700,- Euro

Preislich okay? ( habe laaange den Gebrauchtmarkt nicht beobachtet )

Durden

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. April 2017, 20:36

Durden, was die Grössenordnung angeht, kommt mir der Preis okay vor. Aber, wie gesagt, da weiss ich nicht wirklich was von. Warte, wenns geht, was die Experten hier dir sagen werden. Wer soll den Versand zahlen? Du?

Durden

neues Mitglied

  • »Durden« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. April 2017

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. April 2017, 20:41

Versand ( bringt Kollege mit :-)

Dann hoffe ich mal auf Post s von den Sonor und. Tama Experten hier im Forum

Durden

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. April 2017, 20:47

=) Die werden sich ganz sicher in Bälde melden.

Wie sind denn die Farben, bzw. Finishes? Oder spielt das für dich gar keine Rolle? Und die Befellung?

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 19. April 2017, 21:18

Gibt es Bilder von beiden Sets zu sehen? Würde bei der Beurteilung helfen.

Hier im Forum gibt es diverse Infos zu beiden Sets, einfach mal ein wenig reinlesen. Das wird wahrscheinlich viele Fragen schneller beantworten, als hier auf weitere Antowrten zu warten.

Grundlegend ist dennoch zu sagen: Das Phonic hatte Tomtoms in "Quadratfom", also 12x12 usw. (also Geschmackssache) und die Buchenkessel liefern einen amtlichen, attackreichen Klang. Sie sind aber echt schwer, weil ganz schön dick. Das Tama ist merklich leichtgewichtiger, klingt aber ebenfalls satt bei gleichen Größen. In diesem Fall hat das Tama aber die kleinere Kessel, weshalb du dir die Frage stellen solltest: Willst du etwas, was viel und einfach transportiert werden kann oder aber etwas, was eher stationär eingesetzt werden sol (Proberaum)? Bei ersterem würde ich definitv das Tama wählen. Der Rücken dankt's einem. Bei letzterem.... da ist's dann ganz Geschmackssache, würde ich vermuten. Jedenfalls beides Sets, die mal weit oben in der Liga angesiedelt waren und mit denen etliche Alben eingespielt wurden.

20-10-12-14 ist für "rockige Sachen" übrigens ausreichend, wichtiger ist, wie das Set befellt und gestimmt wird.
"Producers want you to play songs, they want you to play feel and they’re not interested in how fast you can get round the kit." - Ash Soan

Mick

Mitglied

  • »Mick« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. September 2009

Wohnort: Mühlenhof

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 19. April 2017, 21:23

Hi!

Der Preis für ein Phonic in Standard-Größen ohne Snare, Hardware, Becken ist für den Zustand 3 viel zu hoch! Das dürfte max. 500€ kosten!

Für einen fairen Kurs (~400€) würde ich das Phonic bevorzugen!

VG

Mick
DON`T PLAY THE DRUMS - PLAY THE BAND!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mick« (19. April 2017, 21:28)


trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: München

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 19. April 2017, 21:34

Das Phonic hatte Tomtoms in "Quadratfom"

Kann es sein, dass du gerade gedanklich beim Phonic Plus bist? Das war quadratisch, das normale Phonic hatte meines Wissens "normale" Maße.

Die 700,- kommen mir, gemessen an zuletzt beobachteten Preisen, auch zu viel vor, wenn das Set nicht in einem wirklich außergewöhnlichen Zustand wäre.

nd.m

Mitglied

  • »nd.m« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. November 2004

Wohnort: Erpfendorf

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 19. April 2017, 21:46

Schwierige Frage: Ein Ponic Plus hatte ich auch mal, das ist ein tolles Set, aber auch schon sehr 80er. Modern ist anders. Ein Starclassic Performer zum Beispiel. :) Das würde ich bevorzugen, allerdings nicht in diese Größen. 700€ sind für ein Phonic tatsächlich viel zu viel. Für ein Performer vermutlich auch. Beim Performer sollte es aber die Variante mit den normalen Spannreifen auf der Bassdrum sein, nicht die komischen Accutune-Reifen. Die Bassdrum vom Performer kann richtig was!

Katschi

Mitglied

  • »Katschi« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2007

Wohnort: südlich Karlsruhe

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 19. April 2017, 22:17

Also wenn ein Phonic in 22-13-14-16 vorgegeben ist, sind auch die Tiefen klar. D. h.: 22 x 14, 13 x 9, 14 x 10, 16 x 16. Ein typisches Shell-Set, das ordentlich drückt. Was den Preis betrifft, wären Detailbilder sehr hilfreich. Ist das ein frühes Phonic aus den 70ern mit 19-mm-Halterung oder schon ein 80er-Set mit den 22-mm-Halterungen. Manchmal wird da gerne gemixt. Wie ist der Zustand des Chroms? Wie der der Folie? Das beeinflusst den Preis, aber bei 700 Öre (kleiner Scherz) ist m. E. deutlich Verhandlungsspielraum. Nach unten. Bei den alten Hobeln. ;)
Ein Mann vom Schlag eines Zeugers!

Paiste 602 Ride

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 19. April 2017, 22:22

Kann es sein, dass du gerade gedanklich beim Phonic Plus bist? Das war quadratisch, das normale Phonic hatte meines Wissens "normale" Maße.

Stimmt. Da war ich gedanklich beim Plus gelandet. Mea culpa.
"Producers want you to play songs, they want you to play feel and they’re not interested in how fast you can get round the kit." - Ash Soan

Durden

neues Mitglied

  • »Durden« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. April 2017

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 19. April 2017, 23:15

WOW..... erstmal danke für die Antworten...... echt klasse !!!!

@katschi: nette Set.... aber ja schon verkauft ;-)

Ich denke wenn das muss der Preis beider Sets wohl nach unter korrigiert werden.....

Das Starclassic Performer Ist vo 2000 / 2002 in etwa

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Durden« (19. April 2017, 23:21)


Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 19. April 2017, 23:23

Das Starclassic Performer István 2000 / 2002 in etwa

Dann ist das eigentlich ganz ordentlich. 700 Euro sind da auch nicht wirklich überteuert, m.E.. Etwas Spielraum wäre beim Preis da, aber nicht viel.
"Producers want you to play songs, they want you to play feel and they’re not interested in how fast you can get round the kit." - Ash Soan

15

Mittwoch, 19. April 2017, 23:36

hallo :D ,

zum tama kann ich nichts sagen.
zum phonic, das ist zu teuer. max. 500,- in gutem zustand! meins hat 300,-€ gekostet, mit d-453.
ich würde das phonic wählen. ich komm gerade von der probe, und hab da ordentlich auf eins draufgehauen ^^ .ich bin immer
wieder von den socken, wie das "alte" teil klingt. meins wird nicht mehr verkauft.

mfg ^^
...hauptsache es groovt...

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 20. April 2017, 11:41

Hallo,

zum Preis wurde ja schon gesagt, dass der wohl etwas wohlwollend für den Käufer erscheint,

zur Qualität gibt es bei beiden Sets grundsätzlich nichts einzuwenden, alles andere ergibt
sich aus dem tatsächlichen Zustand.

Von den Größen her unterscheiden sich die beiden Sets deutlich, damit ist auch klar, welches
Set für welchen Stil grundsätzlich besser geeignet ist.
Für klassischen Rock nimmt man natürlich das, was da hin soll, auch wenn ein Studio-Fusion
"ausreichend" sein mag, so ist ein Standard-Rock "befriedigend", wenn nicht sogar "voll
befriedigend" oder sogar "gut" - je nach Ausrichtung des Rocks.

Alles andere sind Fragen nach der Farbe und ob man lieber geschlitzt oder vierkant auf die
Bühne geht.

Grüße
Jürgen

Durden

neues Mitglied

  • »Durden« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. April 2017

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. Mai 2017, 12:05

Hallo,

Nun hat sich eine andere Situation ergeben, ein Kollege möchte sein Pearl VBX SST Birch Drumset verkaufen

Es ist von 2011 mit

14 Snare

Toms 8 10

Standtom 14

Bass Drum 22

Crash 16

Hi-Hat 14

natürlich was ganz anderes als Sonor oder Tama vom Sound, aber ich denke dennoch im Sound morderner.....

Preislich 500,- es ist extrem gepflegt

Was sagen die Experten ?

Grüsse aus dem tiefen Norden

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 4. Mai 2017, 14:34

Hi Durden,

falls die Becken richtig richtig richtig gut sind, wär es ne Überlegung wert; zu dem Preis. Mit nem 8" Tom und nem fehlenden 12er könnt ich nicht glücklich werden.

Favorisierst Du nen bestimmten Musikstil?

Falls die Becken so la-la sind, würd ich nicht mehr als 350,- geben - und alle Teile einzeln verkaufen.

:)


Tschau

arti

Edith rät zu nem Blick in die hiesigen Kleinanzeigen. Beispielsweise wird dort ein Sonor S-Class für 800.- angeboten. Lupenreine Oberklasse. 4 Toms. Interessant auch als preisliche Orientierungshilfe, meine ich, äh, und Edith auch. Ein VBX ist, meine ich (untere) Mittelklasse.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »arti« (4. Mai 2017, 14:43)


Durden

neues Mitglied

  • »Durden« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. April 2017

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 4. Mai 2017, 18:20

....ja das ne 12er fehlt wurmt mich auch.....deshalb eben sooo zögerlich... :whistling:

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:16

Guten Morgen,

ja, "extrem gut gepflegt" kann natürlich auch heißen,
dass der Lack herunter poliert wurde.
Nach der bisherigen Beschreibung kann man das Gerät
nicht einschätzen, insbesondere fehlen Bilder und eine
Aussage zu den Becken.

Was man mit 8-10-14 im Rock machen will, ist mir ein
Rätsel, ok Art-Rock oder Progressive-Percussive-Rock
gehören ja auch zum Rock, aber irgendwie überzeugt
mich das überhaupt nicht.

Ob es
im Sound morderner...

(also mörderischer?) ist, hängt auch von den Fellen ab,
von denen habe ich auch nichts gesehen. Die Größen sind
auf jeden Fall sehr modisch bei einer Vernissage mit Besen.

Grüße
Jürgen

PS
Morgen oder in ein paar Tagen tut sich bestimmt noch ein wiederum
ganz anderes Angebot auf, das Leben ist abwechslungsreich.