Sie sind nicht angemeldet.

Drummelehle

neues Mitglied

  • »Drummelehle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 12. Mai 2017

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. Mai 2017, 21:50

Alte Pearl Snare aus Holz. Kann jemand helfen?

Moin, hallo erstmal an alle, ich hab das Forum in der Vergangenheit schon seeeehr oft in allen Fragen rund ums Drumset konsultiert und immer sehr gute Antworten gelesen, war jedoch immer nur passiver mitleser.
Jetzt hab ich mir endlich einen account gemacht, weil ich eine ganz spezielle Frage habe.
Ich habe eine Pearl Snare gebraucht gekauft, das Badge sagt nur "Pearl Japan". Sie hat gussspannreifen und eine Parallelabhebung, ich habe deswegen die Vermutung dass es sich um eine Art "hölzerne schwestersnare" der Pearl Jupiter COB handelt.
Ich füge mal ein paar Fotos an, wäre echt spannend zu wissen um was es sich handelt. Falls jemand ne Idee hat wäre ich sehr dankbar :-)




Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

2

Freitag, 12. Mai 2017, 22:03

In jedem Falle frühe achtziger Baujahr ca. um 82/1983

Hexenschuss

Mitglied

Registrierungsdatum: 25. April 2015

  • Nachricht senden

3

Freitag, 12. Mai 2017, 22:19

Wofür sind eigentlich diese zwei "Griffe" auf der Reso-Seite gedacht?

Das Honk

Mitglied

  • »Das Honk« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. August 2006

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. Mai 2017, 22:24

Alte Pearl Snare aus Holz. Kann jemand helfen?

Wofür sind eigentlich diese zwei "Griffe" auf der Reso-Seite gedacht?

Ich denke die sind zum Schutz der Parallelabhebung gedacht. Ludwig hat z.B. an seiner Super Sensitive auch Bügel angebracht.

onyxlite

Mitglied

Registrierungsdatum: 8. November 2007

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. Mai 2017, 22:34

Falls jemand ne Idee hat wäre ich sehr dankbar


Die Bezeichnung der Snare ist im Pearl Gesamtkatalog von 1981 "G314LX".

Leider ist deine Snare nicht vollständig: Die Snare hat eine Parallelabhebung, aber bei dir fehlt der komplette untere Schlitten, auf dem der Teppich montiert wird. Wahrscheinlich deshalb, weil der Teppich für diesen Strainer (Pearl S017) schwer zu kriegen ist, oder weil der Besitzer den Teppich nicht eingestellt bekommen hat.

Hier ein paar Bilder vom Sollzustand:

https://picclick.co.uk/Pearl-Snare-Drum-…2111101892.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »onyxlite« (12. Mai 2017, 22:38)


Drummelehle

neues Mitglied

  • »Drummelehle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 12. Mai 2017

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Mai 2017, 23:34

Zitat

Falls jemand ne Idee hat wäre ich sehr dankbar


Die Bezeichnung der Snare ist im Pearl Gesamtkatalog von 1981 "G314LX".

Leider ist deine Snare nicht vollständig: Die Snare hat eine Parallelabhebung, aber bei dir fehlt der komplette untere Schlitten, auf dem der Teppich montiert wird. Wahrscheinlich deshalb, weil der Teppich für diesen Strainer (Pearl S017) schwer zu kriegen ist, oder weil der Besitzer den Teppich nicht eingestellt bekommen hat.

Hier ein paar Bilder vom Sollzustand:

https://picclick.co.uk/Pearl-Snare-Drum-…2111101892.html


Super, danke für die schnelle Bestimmung. Ich schätze mal die Chancen an so einen Schlitten zu kommen ist geringer als ein Jackpot im Lotto?
Ich denke mal dass ich versuche werde die Snare bei eBay zu versteigern, ist ja trotzdem keine schlechte Snare.

Hammu

Mitglied

  • »Hammu« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Wohnort: Essen

  • Nachricht senden

7

Samstag, 13. Mai 2017, 07:57

Wenn die Snare auch mit dem normalen Teppich gut klingt, würde ich die Schutzbügel absägen (die stören nur beim Transport), auf die Parallelabhebung pfeifen und mich freuen, noch eine gute, alte PEARL Japan Snare zu besitzen - bei Ebay wirste dafür leider nicht mehr viel bekommen (weil ja eigentlich defekt (fehlender Schlitten)).

Hebbe

Mitglied

Registrierungsdatum: 12. April 2012

Wohnort: Augschburg

  • Nachricht senden

8

Samstag, 13. Mai 2017, 09:42

würde ich die Schutzbügel absägen (die stören nur beim Transport)
ich würde die nondestruktive Variante "Abschrauben" bevorzugen. Irgendwann taucht auch mal so ein Strainer auf dem Markt auf…

Drummelehle

neues Mitglied

  • »Drummelehle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 12. Mai 2017

  • Nachricht senden

9

Samstag, 13. Mai 2017, 23:18

Vielen lieben Dank an alle.
Ich denke in der zwischenzeit hole ich mir einfach nen neuen strainer und hoffe dass jemand sowas mal Anbietet...

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Mai 2017, 20:26

Die Bügel weder absägen noch abschrauben, der untere Spannreifen würde sonst instabil werden.

Der Spannreifen hat als Durchführung für den Strainer nicht wie im Normalfall schmale Schlitze, sondern eine große Aussparung. Daher sind die Bügel notwendig.

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

11

Montag, 15. Mai 2017, 10:45

Hallöle,

der Apparat erinnert mich stark an meine dritte Kleine Trommel, die
ich mal in einer Stunde des Irrsinns verkauft habe, meine hieß "BLX ..."
und hatte natürlich das komplette Geschwür unten noch dran.

Sägen (destruktive Bodymodification) würde ich allerdings auch tunlichst
unterlassen. Die Gründe sind ja bekannt.

Grüße
Jürgen

nils

Trommelstimmen

  • »nils« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2004

Wohnort: Bremen

Endorsements: Aquarian, Adoro

  • Nachricht senden

12

Montag, 15. Mai 2017, 11:57

Also, ich habe drei solche Pearl-Snares mit nämlicher Abhebung, 2 in 6.5 und eine in 8 Zoll Tiefe.
Da es die Originalteppiche nicht mehr zu kaufen gibt, hat der Vorbesitzer Deiner Trommel ein paar Teile entfernt. Am besten wäre es, wenn du die von ihm bekommen könntest, denn einzeln hab ich die noch nirgends gesehen, auch nicht bei Vintagemärkten.

Falls du die passenden Teile irgendwann bekommst, kann du mit dem überlangen Teppich S-025 arbeiten, der eigentlich für die Free Floating Snares gedacht ist. Man muss nur die Löcher, die für die Schnur gedacht sind, etwas aufbohren, dann passt das an die Parallelabhebung.

Nils

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nils« (16. Mai 2017, 08:43)


Drummelehle

neues Mitglied

  • »Drummelehle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 12. Mai 2017

  • Nachricht senden

13

Montag, 15. Mai 2017, 18:12

Hab mich mit dem Vorbesitzer kurzgeschlossen...
er hat sie gebraucht in einem 2nd Hand musikhaus erstanden, bereits ohne Parallelabhebung, da verliert sich die Spur..
ich hol mir jetzt einfach ne neue abhebung, dann sollte das passen.
Weiß jemand von euch zufällig von was die Angaben bei Thomann und co so ausgehen?
Also ich meine die abstände zwischen den Löchern, sind die von Mitte zu Mitte oder von Rand zu Rand der Löcher gemessen?
Hab wenig Erfahrung mit sowas..
Aber wie gesagt erstmal danke an alle :-)

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

14

Montag, 15. Mai 2017, 20:14

... sind die von Mitte zu Mitte oder von Rand zu Rand der Löcher gemessen?


Jetzt denk mal ganz tief nach... ;)

Drummelehle

neues Mitglied

  • »Drummelehle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 12. Mai 2017

  • Nachricht senden

15

Montag, 15. Mai 2017, 23:41

Zitat

... sind die von Mitte zu Mitte oder von Rand zu Rand der Löcher gemessen?


Jetzt denk mal ganz tief nach... ;)


Habs nich so mit dem nachdenken

JanDrum

Mitglied

  • »JanDrum« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2010

Wohnort: Weeze

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 16. Mai 2017, 07:30

Loch- bzw. Bohrungsabstände misst man immer von Mitte zu Mitte.
Am Schlagzeug hängt DAS Tom. DER Tom heißt mit Nachnamen Sawyer und wohnt am Mississippi. Und über DIE Tom rede ich erst gar nicht...

Bruzzi

Mitglied

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Wohnort: Zwische Meenz und Mannem

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 16. Mai 2017, 16:21

Hi,
ich habe diese Snare auch hier, leider schon jemandem versprochen, kann aber gerne mal Bilder von den Teilen machen.
Gruß
Bruzzi
PS Bei meiner fehlen übrigens die Bügel, dafür ist alles andere da. :wacko:
Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.

Beeble

Beckenpolierer

  • »Beeble« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 17. Mai 2017, 08:59

Loch- bzw. Bohrungsabstände misst man immer von Mitte zu Mitte.
Genauer: Lochabstände werden immer als Mittenmaße angegeben.
Gemessen wird von Rand zu Rand bei Bohrlöchern.
Messen von Mitte zu Mitte wird schwierig. Weil im Loch hat man nichts zum anlegen. ;)

Nicht runde Löcher benötigen 2 Messungen um den Abstand ihrer Lochmitten zu bestimmen.
( Es wird einmal der Abstand der zueinander liegenden Kanten der Löcher
gemessen und danach
der Abstand der auseinander liegenden Kanten. Die Differenz ist der Lochabstand)

Die Bezeichnung Lochabstand sagt nichts über die Form des Lochs aus.
Bohrloch bezeichnet jedoch ein kreisrundes Loch, unabhängig wie es entstanden ist.

/*Klugscheißer off
All the gear, no idea

Ähnliche Themen