Sie sind nicht angemeldet.

  • »Dave R. Sinews« ist männlich
  • »Dave R. Sinews« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Juli 2017, 12:54

Mein VLOG - ein Online Tagebuch! Musiker & Selbstständig

Hallo an alle!

Zu mir:
Ich bin seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr hier gewesen, obwohl ich vor einigen Jahren in diesem Forum sehr gerne und aktiv beteiligt war. Inzwischen spiele ich seit 11 Jahren Schlagzeug und habe mich entschieden, mein Hobby zum Beruf zu machen - sprich, mich damit selbstständig zu machen.
Diesen Prozess, wie ich als Solo Künstler meinen Weg in die Selbststänidgkeit mache, habe ich mich entschieden zu "dokumentieren" in einer Art Online-Tagebuch, einem VLOG.
Ich nutze diese Videos als Portal um meine eigenen Songs anzuteasern, zu erklären was meine Ziele, Herausforderungen und auch Probleme sind, um mir Feedback zu holen und eine Art "Geben und Nehmen" unter Musikern zu ermöglichen!
Ich bin noch ganz am Anfang, darum haltet euch bitte mit Hate und solchen Sachen zurück, es geht nur darum besser zu werden, zu lernen und Spaß an dem ganzen zu haben. :!:

Das hier ist VLOG Nr.6, ich poste ganz bewusst nicht VLOG Nr.1 als erstes, weil ich auch was das Video drehen angeht gerade erst in frische Schuhe schlüpfe :) Bei diesem Video habe ich das Gefühl, dass es ansatzweise am ehesten in die Richtung geht, die ich anstrebe.

https://www.youtube.com/watch?v=F9YqccSN2kA&t=327s

Ich nutze in meinen VLOGS ausschließlich Musik die ich selbst schreibe und produziere in Demo Versionen, das heißt die Qualität wird nicht überragend sein. Ich würde mich sehr über Feedback freuen und bin selbstverständlich auch für alle Arten von konstruktiver Kritik offen!! :thumbsup:


Viele Grüße
Dave

P.S.: Wer sich die VLOG-Reihe von Anfang an ansehen möchte kann dies sehr gerne tun, ihr werdet schnell merken dass ich noch am experimentieren bin! :whistling:
Hier ist die Playlist:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLA6B7ED98BA323BFF

  • »Dave R. Sinews« ist männlich
  • »Dave R. Sinews« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Juli 2017, 19:43

Falls Interesse besteht habe ich heute das aktuellste Video fertig gestellt und hochgeladen:

https://www.youtube.com/watch?v=Ip2uoB4MknA

Würde mich wirklich sehr über Feedback freuen!

Viele Grüße
Dave

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. Juli 2017, 21:07

Hallo Dave,

Zunächst: Ich tue mich mit Feedbacks (menschlich) fast immer höllisch schwer... ich mache es eigentlich nur nach Aufforderung die oben aber explizit enthalten ist.

Ich glaube ich beziehe mich garnicht nur auf eines, weil Youtube-technisch zu 1-2 weiteren Deiner Videos weitergeschaltet wurde. Dies also bitte berücksichtigen in meinem Feedback. Aber Du erwähntest ja selbst, dass es andere/weitere VLOGS gibt, insofern geht meine Rückmeldung in Ordnung - hoffe ich ;)

Ich finde ganz viele bildtechnische und sonstige Ansätze toll. Das Üben abseits der städtischen Hektik im Grün mit Mountain-Bike daneben finde ich ( szenen-perspektivisch) klasse und herrlich unaufgeregt.

Auch das Herausstellen Deines Weges und Deiner Ansichten und fast wichtiger: den Hinweis, das andere Menschen andere Wege, Zugänge haben mögen oder werden, finde ich gut und realistisch.

Insgesamt (das mag an meinem Alter liegen) finde ich zum Thema Inspiration vieles nicht wirklich nötig. Manchmal denke ich radikaler: wer nicht weiß woher er Inspiration hernehmen soll, kann vielleicht auch mal temporär einer Beschäftigung nachgehen in der keine Inspiration nötig ist bzw. generiert oder gar erzwungen werden "muß" . Das meine ich nicht überheblich sondern sachlich :D. Kann man natürlich auch anders sehen. :D

In einem Video mit Drumming finde ich toll, dass Versprecher und inhaltliche Fehler ohne viel Aufsehen danach mehrfach richtig gestellt werden, aber nicht (wie es manch anderer tun würde) viel editiert wird oder alles in neuen Takes aufgenommen wird. Aber da ist meine Meinung nur eine Einzelmeinung. Ich weiß das viele andere Leute, immer das polierte, das tot-"quantisierte" bis der individuelle Mensch und seine Persönlichkeit aus Videos völlig verschwunden ist (fälschlicherweise denke ich) als "professioneller" empfinden. Ich denke anders und assoziere mit "professionell" Viertel (ich meine hier ausnahmesweise keine Notenauflösung...) die ich seit jeher meide ;-)

Etwas grenzwertig finde ich in einem anderen Video die als solche bezeichneten "Ghostnotes". Demonstriert werden für meine Ohren und Augen etwas leisere Schläge - aber nicht bis keinesfalls das was viele Drummer als Ghostnotes (sehr leise Schläge) bezeichnen würden. Als Geister, die sich an und um die Wahrnehmungsschwelle des Menschen herum "bewegen". "War da was oder war da nichts?" Dies ist für mich immer die sinnbildlich interessanteste und verständlichste Definition von Ghostnotes, die mir auch die Herleitung des "Gespenstes" bzw. "Geists" erleichtert :D . Diese blumige Definition muß man nicht teilen. Aber die meisten Musiker die ich schätze ;) , definieren dies ähnlich... und dieser Ansatz macht Ghosts auch motorisch zuweilen so schwierig (zumindest bei uns Drummern aufgrund des langen Hebels Trommelstock) ... aber Arrangements damit eben erst so schön luftig! und entdeckenswert!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Drumstudio1« (28. Juli 2017, 21:11)


  • »braindead-animal« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. März 2003

Wohnort: vor der Höhe

  • Nachricht senden

4

Samstag, 29. Juli 2017, 10:54

Da so sehnlichst um eine Reaktion gebeten wird: Die Überraschung im Proberaum statt Ausdauer und Training hatte schon was, wobei wiederholtes Aufbauen dank freundlicher Mitbenutzer des Raumes trägt auch zur Ausdauer bei. Videoschnitt wird überbewertet, kostet nur teure, professionelle Zeit!
Schade, dass sich das Ganze nur bedingt zu Geld machen lässt (monetarisieren, um mal ein Fachbegriff der Generation Youtube zu bemühen), da die Klickzahl doch recht überschaubar ist. Dumm auch, dass der Markt für Drumtutorials mehr als gesätigt ist, aber, die humoristische Note (mehr oder minder intendiert) schon fast das Potential fü ein Alleinstellungsmerkmal darstellen könnte. Viel Erfolg bei der professionellen Karriere, als was auch immer. ?(
Sollte diese Zeilen nicht als Kritik mit Augenzwinkern verstanden werden, so mag zu bedenken sein, dass ich eine gefühle Ewigkeit nicht mehr mich zu Videos anderer geäußert habe und somit aus der Übung bin.
Im Ernst: Ich möchte aber auf jeden Fall meinen Beitrag unter keinen Umständen als "Hate Feedback" verstanden wissen.
Wer leichter glaubt, wird schwerer klug!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »braindead-animal« (29. Juli 2017, 11:04)


orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Daheim

  • Nachricht senden

5

Samstag, 29. Juli 2017, 11:45

Dumm auch, dass der Markt für Drumtutorials mehr als gesätigt ist, aber, die humoristische Note (mehr oder minder intendiert) schon fast das Potential fü ein Alleinstellungsmerkmal darstellen könnte.


Zu dem gesättigten Markt möchte ich loswerden, das das wohl zutrifft. Ich selber hol mir immer wieder Input auch aus dem Netz.

Kann und muss aber sagen, das gleiche Dinge sehr unterschiedlich rüber gebracht und vermittelt werden, mit dem Einen kann man persönlich was anfangen mit dem Anderen weniger. So geht es mir zumindest.
Jeder Topf findet seinen passenden Deckel. Von daher weitermachen :thumbup:

Das sich damit Geld verdienen lässt bezweifel ich allerdings auch. Weiss oder glaube, aber auch nicht ob das das Ziel des Threaderstellers ist.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

  • »Dave R. Sinews« ist männlich
  • »Dave R. Sinews« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

6

Samstag, 29. Juli 2017, 21:02

Vielen lieben Dank für die super positive und konstruktive Kritik!!

@DrumStudio1
Du hast vollkommen Recht, das sind noch keine richtigen Ghost Notes, in meinen Videos erwähne ich aber auch dass ich die gerade übe, ich bin wahrlich noch kein Meister mit diesen Geistern ;)

@braindead-animal
Danke für deine ehrliche Meinung und keine Sorge, ich sehe darin alles andere als "Hate", sondern bin froh über dein Feedback! :)

@orinocco
Es stimmt, der Markt ist sehr gesättigt mit solchen Drumming Videos und daran anzuschließen ist ganz bewusst nicht mein Ziel mit diesen Videos. Es soll - wie im Titel erwähnt - eine Art Tagebuch werden, nur für alle einsehbar :)
Zum letzten liegst du auch wieder richtig, es ist nicht beabsichtigt, mit diesen Videos das große Geld zu verdienen, ich nutze sie nur um meine Projekte und meine Musik die ich produziere anzuteasern und den Leuten einen Einblick in meinen Alltag zu gewähren, um das Musikerleben, was
heutzutage leider sehr verrufen ist (mein Lieblingszitat ist: Musiker sind zu faul um sich echte Arbeit zu suchen), etwas näher darzustellen. Es ist, wie wir alle wissen, das genaue Gegenteil von einem entspannten von Freizeit geprägtem Alltag.


Ich freue mich sehr über jedes weitere Feedback und bald kommt der nächste VLOG!

Viele Grüße
Dave

  • »Dave R. Sinews« ist männlich
  • »Dave R. Sinews« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. August 2017, 11:51

- Update -

Was dieses Thema angeht hat irgendwie jeder eine andere Meinung - was auch vollkommen okay ist - aber mich würde schon interessieren ob es Leute gibt, die darin überhaupt Diskussionsbedarf sehen...

Hier gehts zum betreffenden Video:

https://www.youtube.com/watch?v=6YfpvasMffc

Viele Grüße
Dave

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Daheim

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. August 2017, 12:20

Ich finde du hast mit dem was du sagst vollkommen recht. Wir hatten neulich mit einem Bekannten ein ähnliches Thema. Der ist mal neue/andere Wege gegangen.
Die Song`s wurden komplett für sich selbst geschrieben und auch komplett selbst auch auf eher, andere unübliche Weise produziert.
Ich bekam eine CD zur Hörprobe. Und fand`s wirklich ehrlich gut.

Also ich bin der Meinung, man findet immer Leute denen es gefällt. Ich weiss bloß nicht recht ob man das diskutieren sollte.
In dem Augenblick wo man es Diskutiert tut man es mit Anderen und nicht mehr für sich selbst, man trägt eine Erwartungshaltung bzw. erwartet ein Feedback/Meinung von Aussen,
welche wenn man es wirklich für sich selbst tut eigentlich egal sein sollte.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

  • »Dave R. Sinews« ist männlich
  • »Dave R. Sinews« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

9

Freitag, 4. August 2017, 09:36

@orinocco

Ich finde es sehr angenehm, dass dieses Thema nicht nur mir wichtig zu sein scheint :)
________________

Hier gehts zum aktuellsten Video, meinem Songwriting Part 2 wenn Interesse besteht:

https://www.youtube.com/watch?v=nTi1QcRCV-w

Viele Grüße
Dave