Sie sind nicht angemeldet.

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

41

Montag, 18. Dezember 2017, 23:53

Wenn du willst, dass etwas leiser klingt musst du verhindern dass weniger Schallwellen produziert werden.
Also machst du es kleiner.
Den Sound einer 80er Jahre Rockbude nur in leise wirst du rein physikalisch nicht hinbekommen.
Ergo, kauf dir ein Cocktailset.

Niles

Mitglied

  • »Niles« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Juli 2003

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 19. Dezember 2017, 00:22

Wenn du willst, dass etwas leiser klingt musst du verhindern dass weniger Schallwellen produziert werden.
Hmmm, nein.

rsbusch

Mitglied

  • »rsbusch« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2010

Wohnort: Bonn

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 19. Dezember 2017, 08:24

Ich hab schon ein kleines Drumset "Yamaha Bebop mit 18" Bass". Aber auf Zimmerlautstärke lässt sich das auch nicht spielen :S und die Becken auch nicht.

Zuhause habe ich ein E-Drum seit 8 Jahren. Ehrlich gesagt, so langsam nervt mich das E-Drum, die Lust am E-Drum spielen vergeht mir total. Je mehr ich kann, um so mehr nervt 8| es mich. Drumrolls laufen nicht rund, HiHat "Spielereien" hören sich beschissen an usw. Ich will mir aber auch kein High End E-Drum für 5.000 Euro in den Keller stellen.

Ich habe aber auch keine Lust, wenn ich mal Zuhause auf dem A-Set spiele, erstmal überall Handtücher oder Gummimatten oder sonst was auf die Snare/Toms und die Becken zu legen um eine bisschen Dämpfung zu bekommen.

Daher mein Wunsch nach einfachen Fellen/Becken die leiser sind als das was zur Zeit angeboten wird, aber dabei noch klingen und sich gut anhören. Aber wahrscheinlich schließt sich das gegenseitig aus. ?(


Einfach ohne Gehörschutz Schlagzeug spielen.

Zu diesem Thema:



http://www.lecker-nudelsalat.de/snare-leiser-daemmen-daempfen/



Gruß
rsbusch
:thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rsbusch« (19. Dezember 2017, 09:11)


redsnare

Mitglied

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 19. Dezember 2017, 10:44

Warum heißt der Thread eigentlich "...das Drummerforum wünscht sich..." ???
Wer spricht hier für uns alle?
Gab es Abstimmungen?
Das erinnert mich - sorry - an den ADAC, der immer meint, er würde für alle seine vielen, vielen Mitglieder sprechen, ohne diese je gefragt zu haben, einfach nur, weil es "seine Mitglieder" sind.
Frohes Fest :-)
Kashooga
...ich...
OUT NOW: Kashooga "Street Prose" - AUDIO CD (erhältlich exklusiv bei uns) oder DOWNLOAD (erhältlich in den gängigen Portalen)

earthling

Mitglied

Registrierungsdatum: 8. Mai 2012

Wohnort: Amstetten

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 09:18

Wieso gestalte ich die Bassdrumspannreifen nicht so, dass ich den Aluring des Fells nicht mehr sehen muss?


Da könnte man jetzt Whitney Drums nennen - weniger Metall geht nicht 8)


Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 09:38

Guten Morgen,

Warum heißt der Thread eigentlich "...das Drummerforum wünscht sich..." ???

Le Forum - c'est moi.

Tatsächlich ist das hier ein Sammelsurium von teilweise doch recht exotischen - und damit
weder allgemeingültigen noch serienproduktionsmäßig sinnvollen - Einzelansichten.
Fakt ist, dass das, was zu einem realen Kurs verkauft werden kann, auch verkauft
wird und was die Masse von Kunden nicht für ordentliches Geld abnimmt, das gibt es
eben nicht.
Nebenbei gibt es natürlich neben BWL auch noch Naturwissenschaft. Wer allso eine
Trommel, die Kaffee kocht, will, der sollte nicht erwarten, dass sie klingt, wie eine,
wo keine Kaffeemaschine eingebaut ist.

Es gibt Angebote von Herstellern, die werden schlicht von
den Drummern nicht angenommen

Das ist die andere Seite der Medaille, da gibt und gab es gute Ideen und Produkte,
aber das gemeine Volk kauft dann halt doch nix oder absolut sinnloses Zeug, das
der Nachbar halt auch hat und bei dem klingt es ja auch nicht.

Grüße
Jürgen

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 11:24

Zitat

Nebenbei gibt es natürlich neben BWL auch noch Naturwissenschaft. Wer allso eine
Trommel, die Kaffee kocht, will, der sollte nicht erwarten, dass sie klingt, wie eine,
wo keine Kaffeemaschine eingebaut ist.
:thumbup: :thumbsup:

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 23:17

Das erinnert mich - sorry - an den ADAC, der immer meint, er würde für alle seine vielen, vielen Mitglieder sprechen, ohne diese je gefragt zu haben, einfach nur, weil es "seine Mitglieder" sind.


Genau weil mich das auch so genervt hat bin ich vor vielen Jahren aus dem ADAC ausgetreten (in den ich, wie wohl die meisten, nur wegen einer Panne überhaupt eingetreten war).

nd.m

Mitglied

  • »nd.m« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. November 2004

Wohnort: Erpfendorf

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 13:37

Wieso gestalte ich die Bassdrumspannreifen nicht so, dass ich den Aluring des Fells nicht mehr sehen muss?


Da könnte man jetzt Whitney Drums nennen - weniger Metall geht nicht 8)



Noch hässlicher geht aber auch nicht!

olly

Mitglied

  • »olly« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. März 2005

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 16:27

Wieso gestalte ich die Bassdrumspannreifen nicht so, dass ich den Aluring des Fells nicht mehr sehen muss?


Da könnte man jetzt Whitney Drums nennen - weniger Metall geht nicht 8)



Noch hässlicher geht aber auch nicht!


+1
Und ich dachte ich bin der einzige der das grauslig findet.
Wo Dummheit herrscht, ist das Selbstbewußtsein König.

Mein Krempel

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 16:30

Ungefähr so wie der Wohnzimmerschrank meiner Omma.
Den will heut auch keiner mehr.

ibins

Mitglied

Registrierungsdatum: 20. Juni 2017

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 18:32

Wird das hier ein Diskussionsthread?
Oder der "Liebe Hersteller - so nicht!"-Thread? ;)


@redsnare: Soll lieber jeder separat seinen eigenen Wunsch-Thread aufmachen? Könnte unübersichtlich werden ... 8|

Geo_Leo

Mitglied

  • »Geo_Leo« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Januar 2012

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

53

Freitag, 5. Januar 2018, 11:20

Wieso gestalte ich die Bassdrumspannreifen nicht so, dass ich den Aluring des Fells nicht mehr sehen muss?

Da könnte man jetzt Whitney Drums nennen - weniger Metall geht nicht 8)

Sieht einerseits nach einem interessanten Konzept aus.
Andererseits muss ich den Vorrednern recht geben, es sieht häß gewöhnungsbedürftig aus. Irgendwie erinnert es mich an bombierte (Holz-) Dosen. Da fehlt dem geschulten Auge die Hardware. (Wollte den Ring, in dem das Bassdrumfell eingespannt ist, "verschwinden" lassen. Also aus dem unmittelbaren Sichtfeld nehmen, nicht gleich die gesamte Hardware.)
Vielleicht ist die konservative Haltung des Kunden - uns Schlagzeugern - mit ein Grund warum Drums eben seit Jahrzehnten gleich sehr ähnlich aussehen. :rolleyes:

Was mich allerdings wirklich wundert ist, dass ich der Einzige zu sein scheine, dem die nicht-mit-lackierten-Innenseiten der Bassdrumspannreifen stören. Da gibt es irre Folien, oage Lackierungen und sogar Lackierungen der Innenseite der Kessel werden (im Cutsombereich) angeboten. Die Bassdrumspannreifeninnenseiten sind aber "natural". Hier im Forum wird - im Falle einer Neuerscheinung einer Serie - rauf und runter diskutiert ob die angebotene Farbpalette ausreichend ist, über die zusätzliche "Farbe natural" stört sich niemand? Bin ich ein Pedant? 8)

Generell muss man den Thread ja nicht todernst nehmen. Das Produktangebot ist breit und Customanbieter gibt es viele.

Liebe Grüße
Geo_Leo


Wer spricht hier für uns alle?
Das erinnert mich - sorry - an den ADAC, der immer meint, er würde für alle seine vielen, vielen Mitglieder sprechen, ohne diese je gefragt zu haben, einfach nur, weil es "seine Mitglieder" sind.

Zur Beruhigung: Ich habe selbstverständlich nicht den Anspruch für alle, oder für irgendjemand anderes zu sprechen (/sprechen zu wollen). Verstehe meinen Beitrag auch eher als "Gefühlsausbruch" vor dem Christkind :) , statt Einmischung in die R&D Abteilungen der Anbieter.
Aber: Den Vergleich mit dem ADAC finde ich hart. Als südlicher Nachbar kenne ich diesen nicht so gut (Statistiken fälschen bzgl. der Kür zum Auto des Jahres, was weiß ich?), wir haben den sg. ÖAMTC (selbe Soße, auch in gelb/schwarz). Ich möchte im Fall des Falls Pannenhilfe, sonst brauch ich von dem Verein nichts. Ihn als Interessensvertretung von motorisierten Verkehrsteilnehmer (da gehöre ich auch dazu) zu diskreditieren, würde mir aber auch nicht einfallen. Klar kann sich nicht jede Individualmeinung im Kollektiv wiederspiegeln. Sollte man deswegen gleich alle Interessensvertretungen (Gewerkschaften, Parteien, Kosumentenschutz,...) abschaffen? Gerade was den ÖAMTC angeht, sind mir die Themen (super neues Auto dort, schönes Motorrad da) egal die hauptsächlich durchgekaut werden. Geht es aber um bspw. Mauten, Steuern, Privatisierung von Straßen (öffentliche Infrastruktur) finde ich die Themen wieder interessant. ...nur mal so Gedanken.
"Ich weiß, das klingt alles nicht so einfach..."
Fred Sinowatz

_

  • »D(r)ummerchen« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. August 2010

Wohnort: Nordhessen

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 7. Januar 2018, 12:17

Interessanter Fred, der allerdings etwas abdriftet.

Dass der gemeine Trommler "Innovationen" gar nicht mal so aufgeschlossen gegenüber ist, ist mir verstärkt in letzter Zeit aufgefallen als mir immer wieder Produkte einfielen, die ich klasse fand, die sich aber nicht etabliert haben. Teilweise habe ich hier auch schon erfolglos nachgefragt, selbst im www ist einiges schlichtweg nie angekommen, wie zum Beispiel:

- Der in eine Bassdrum eingebaute Speaker samt Triggerschiene
- Das K&K Hot HiHat Mic
- Das geniale anklemmbare mechanische Gate
- Die Snare mit dem "Ziehharmonika-Body" mit der man die Tiefe variieren kann
- Die Sonor Plasma-Hardware
- Die umschaltbare Janus HiHat/Kick-Maschine

um nur zu nennen, was mir grad einfällt.

Alles Sachen, die irgendwann mal in STICKS o.ä. vorgestellt wurden, die aber niemand wollte.
An guten Ideen mangelt es also nicht...........
www.mellish.de

An meine CDs lasse ich nur Haut und Wasser... !

"E.F. stört wiederholt durch unqualifizierte Bemerkungen und widerspricht fortwährend!"
(Klassenbucheintrag 1983)

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 7. Januar 2018, 13:11

Ich wünsche mir einen langsameren Entwicklungszyklus. Einfach mal die Drumsetserie 10+ Jahre am Markt lassen, bevor die nächste Generation kommt. Das mindert das G.A.S. :D

Und wenn ich mir doch was wünsche, dann ist es ein kleines, supereinfach zu bediendendes Aufnahme/Misch-System, dass für jedermann erschwinglich ist. Vom Handhabungsprinzip ähnlich dem EAD10, nur etwas anders, auf das Recording und Playalongs konzentriert, so dass es wirklich problemlos im Studio und Live eingesetzt werden kann anstatt größerer, komplexerer Lösungen, die separate Mischupulte UND Computer benötigen. Ein Mikro auf die Bassdrum wie beim EAD10, eines vor die Bassdrum (also kein triggern), evtl. noch auf Wunsch zwei Overheads, alles in ein so lüttes System wie das EAD10 gespeist, dass auch so pupseinfach zu bedienen ist (Die Effekte dafür von mir aus rausschmeißen... unnötig). Und das Gesamte kann dann entweder in einen anderen Mischpult eingespeist werden und/oder andere Instrumente in eben jenes System eingespeist (was noch cooler wäre). Von dort kann dann der gesamte Bandsound gemischt, gepegelt, aufgenommen und auf SD/USB exportiert werden. Und das ganze bitte für unter 1000 Flocken.
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

  • »D(r)ummerchen« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. August 2010

Wohnort: Nordhessen

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:06

Ich wünsche mir einen langsameren Entwicklungszyklus. Einfach mal die Drumsetserie 10+ Jahre am Markt lassen, bevor die nächste Generation kommt. Das mindert das G.A.S. :D

Und wenn ich mir doch was wünsche, dann ist es ein kleines, supereinfach zu bediendendes Aufnahme/Misch-System, dass für jedermann erschwinglich ist. Vom Handhabungsprinzip ähnlich dem EAD10, nur etwas anders, auf das Recording und Playalongs konzentriert, so dass es wirklich problemlos im Studio und Live eingesetzt werden kann anstatt größerer, komplexerer Lösungen, die separate Mischupulte UND Computer benötigen. Ein Mikro auf die Bassdrum wie beim EAD10, eines vor die Bassdrum (also kein triggern), evtl. noch auf Wunsch zwei Overheads, alles in ein so lüttes System wie das EAD10 gespeist, dass auch so pupseinfach zu bedienen ist (Die Effekte dafür von mir aus rausschmeißen... unnötig). Und das Gesamte kann dann entweder in einen anderen Mischpult eingespeist werden und/oder andere Instrumente in eben jenes System eingespeist (was noch cooler wäre). Von dort kann dann der gesamte Bandsound gemischt, gepegelt, aufgenommen und auf SD/USB exportiert werden. Und das ganze bitte für unter 1000 Flocken.


Täte es da nicht ein kleiner Harddisc Rekorder?
www.mellish.de

An meine CDs lasse ich nur Haut und Wasser... !

"E.F. stört wiederholt durch unqualifizierte Bemerkungen und widerspricht fortwährend!"
(Klassenbucheintrag 1983)

sonorfan

Mitglied

  • »sonorfan« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

57

Montag, 8. Januar 2018, 08:33


Nebenbei gibt es natürlich neben BWL auch noch Naturwissenschaft. Wer allso eine
Trommel, die Kaffee kocht, will, der sollte nicht erwarten, dass sie klingt, wie eine,
wo keine Kaffeemaschine eingebaut ist.




Geil! Jürgen, die Idee mit der Kaffeemaschine ist voll gut! Ich nehm eine! ;) :P :thumbsup:
SCIENCE FOR THE WIN!
Ich habe Interesse an dünnen vintage Zildjian K-Istanbul und Avedis Rides und Hihats (bis ende 60er) :thumbsup:

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

58

Montag, 8. Januar 2018, 09:06


Täte es da nicht ein kleiner Harddisc Rekorder?
Die paar die ich kenne entsprechen nicht dem, was mir so vorschwebt. :)
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

Korki

Mitglied

  • »Korki« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:42

Sowas könnte doch in die Richtung gehen, oder?
https://m.thomann.de/de/zoom_r16.htm?o=8&search=1515576574
Oder besser
https://m.thomann.de/de/zoom_livetrak_l_…arch=1515576574

Von den Features her müsste das doch passen. Wobei natürlich Design und Bedienbarkeit noch auf die einfache Anwendung hin optimiert werden könnten.
"Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke."

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:57

Von den Funktionen her, weitgehend ja. Von der Bedienbarkeit nein. Wir haben das Jahr 2018, es ist möglich, einfache Interfaces mit Touchdisplay zu erstellen. Warum macht man das nicht? Mach die Box in Table-Größe (natürlich dicker, wegen der Anschlüsse), Swish-motion auf 'nem schönen LED-Display, wo du hin und herhüpfen kannst zwischen z.B. Reglerpult/Bearbeitung/Export/Import. Von mir aus auch mit konfiguierbaren Fenstern. Diese vielen Regler bei klassischen Geräten ist für viele abschreckend und wird auch unübersichtlich. Und Regler hat man bei manchen GEräten manchmal auch irgendwann in der Hand und nicht mehr am Pult. Ooops. Ich in mir sicher, dass man ein einfaches, intuitives und unempfindliches Interface dafür machen kann, in kompakter größe, wenn man nur will. EAD10 ist ja schonmal ein kleiner Schritt dahin, mehr Nutzerfreundlichkeit zu bieten.
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

Ähnliche Themen