Sie sind nicht angemeldet.

Katschi

Mitglied

  • »Katschi« ist männlich
  • »Katschi« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2007

Wohnort: südlich Karlsruhe

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. August 2017, 22:37

Sonor Champion in Birkengewand

Moinsen,

so, nach einem guten halben Jahr und je nach Zeit und Laune habe ich ein altes Sonor Champion aufgepimpt. Und zwar komplett mit Maserbirkefurnier, denn: Selbst ist der Drummer. Die einzelnen Arbeitsschritte auf den Bilder stelle ich hier mal chronologisch dar, auf dass sich die Gemeinde daran delektieren möge.

Basis war ein Set aus den 70ern, dem ich das verratzte Fell über die Ohren gezogen und die Kessel in Rohzustand versetzt habe. Ziel war es, das Set (22 x 14, 12 x 8, 16 x 16) komplett von Hand mit Maserbirke zu furnieren. Außer dem Bügeleisen für das Aufbringen des Furniers habe ich sonst keine "Maschine" eingesetzt. Als Besonderheit habe ich mir zwei 22"-Buchenspannreifen beim Stegner besorgt und diese ausfräsen lassen, um sie mit dunkler Mahagonybeize zu bepinseln und mit Birkenfurnierinlay zu versehen. Schlussendlich wurden alle Kessel nach Basisschliff (240er Korn) insgesamt zweimal wechselweise mit Hartwachsöl und Schleifpapier (240er und 320er Korn) bearbeitet und danach seidenmatt poliert.

Das Set wird seit ein paar Wochen nur noch mit Stöcken, Rods und Besen bearbeitet, mehr geht einfach nicht mehr.

Und hier die Arbeitsschritte:






































dehoem

Mitglied

Registrierungsdatum: 31. August 2009

Wohnort: Köln Bonner Raum

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. August 2017, 23:10

super tolle Arbeit- Klasse!

was ist in dem kleinen weißen Leinen?-Beutel?? Öl?

Katschi

Mitglied

  • »Katschi« ist männlich
  • »Katschi« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2007

Wohnort: südlich Karlsruhe

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. August 2017, 23:59

Da ist ein alter Strumpf mit standesgemäßem Loch drin :D
Den Ballen habe ich mit Hartwachsöl getränkt, was man ja sehr dünn auftragen muss. Mit dem Ballen kann man viel besser dosieren, verteilen und den Überschuss abnehmen als mit einem Pinsel. Man muss aber für jeden Ölvorgang einen neuen Ballen nehmen. Ich habe nach dem Aufbringen 24 Stunden gewartet. In dieser Zeit wird auch der Ballen hart, den man übrigens an freier Luft und nicht in geschlossenen Räumen austrocknen lassen sollte, der Selbstentzündung wegen.

Dicker Bub

Mitglied

Registrierungsdatum: 16. Juni 2009

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. August 2017, 07:21

Toll! Und wunderschön! Hast Du vielleicht noch ein "Vorher"-Foto?
Gretsch, Ludwig und Roland beherrschen mein Leben!

  • »sonor-hilite« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2011

Wohnort: NRW - Wuppertal

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. August 2017, 08:17

Wow..... das sieht hervorragend aus und eine sehr schöne handwerkliche Arbeit.

Manche schwimmen mit der Strömung, mache gegen die Strömung - ich dagegen steh im Wald und finde den scheiss Fluss nicht! ;(

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. August 2017, 10:12

Sehr, sehr lecker! Feine Arbeit! :thumbup: Es lebe die Birke! =)

gsüchd

Mitglied

  • »gsüchd« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Januar 2008

Wohnort: Sachsen-Anhalt (halle/leipzig)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. August 2017, 11:22

Ein wirklich sehr schönes finish.
Scandi birch. Wunderschön...

Nur mit diesen klobigen Böckchen werd ich mich nie anfreunden können.

Egal, war früher eben so. :wacko:

hlebzele

Mitglied

  • »hlebzele« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. August 2017, 12:57

Wirklich eine sehr schöne Arbeit. Respekt !!
Darf man fragen, woher Du das Birke-Furnier hast und mit welchem Preis man hierfür üblicherweise zu rechnen hat?

Grüße,
hlebzele

"Vorher-Bilder" würden mich auch interessieren ^^

Hebbe

Mitglied

Registrierungsdatum: 12. April 2012

Wohnort: Augschburg

  • Nachricht senden

9

Freitag, 11. August 2017, 07:32

top!

Eines der schönsten Champions, die ich bisher so gesehen habe. Respekt, gratuliere zu Fertigstellung. Viel Spaß damit.

mc.man

Mitglied

  • »mc.man« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. August 2007

Wohnort: Ahlen

  • Nachricht senden

10

Freitag, 11. August 2017, 07:39

Sehr schön umgesetzt. :thumbup:

Optisch stören mich nur die schwarz lackierten Spannringe der Bassdrum. Chrom wäre da schön. ;)

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

11

Freitag, 11. August 2017, 09:11

Tolle Arbeit, gefällt mir sehr gut :thumbup:
Alles wird gut

jalokin

Mitglied

  • »jalokin« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Januar 2014

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

12

Freitag, 11. August 2017, 11:46

Ich kann mich den anderen nur anschließen! Sieht super aus!
Und Maserbirke hat ja eine gewisse Tradition bei Sonor - wenn auch nicht beim Champion. So wirkt es aber echt stimmig. :thumbup:

Katschi

Mitglied

  • »Katschi« ist männlich
  • »Katschi« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2007

Wohnort: südlich Karlsruhe

  • Nachricht senden

13

Samstag, 12. August 2017, 18:04

Aah, das tut dem Set gut :).

Ich habe bewusst auf die Chromspannreifen verzichtet (die werde ich verkaufen :whistling: ), weil die nach meinem Geschmack eher mit einem einfarbigen Finish harmonieren, gilt auch für Mahagoni-Furnier. Die Maserbirke ist doch recht lebhaft und ich wollte ausprobieren, wie aufwändig das Bearbeiten der Reifen ist. Das Furnier habe ich zum wiederholten Mal von einem ganz speziellen Anbieter über ebay bekommen. Man muss halt wissen, wie die Blätter aussehen, ob die einzelnen Blattbilder optisch zueinander passen, Verschnitt einkalkulieren, Farbton, evtl. Zeichnungen, Risse. Hier lieber zweimal mehr schauen als blind kaufen. Manches, was als Maserbirke angeboten wird, lässt man lieber liegen, das sieht aus wie Ikea-Furnier. Also recht langweilig. Die Maserung findet sich immer im unteren Ansatz des Stamms bis ca. 1,50 m Höhe, danach verliert sich dieser Effekt. Das ist dann nicht brauchbar. Tipp: die Blätter sollten nicht viel länger als 60 cm sein und eine maximale Breite von 30 cm haben. Meine hatten 29 cm und da muss man fix und konsequent aufbügeln. Pro Blattzuschnitt 45 Minuten. Ich habe hier speziellen Furnierleim mitgekauft, der hat eine andere Viskosität als z. B. Ponal und Konsorten. Etwas dünner und streichfähiger. Im Nachgang hatte ich auch keine Blasen oder Risse, Birke ist weich und legt sich gut auf die Kessel.

Kosten für die Blätter so um die 30 - 35 €, Furnierleim etwa 10 €. Also kein Vergleich zu einer Delmar-Folierung. Osmo Hartwachsöl um die 25 €, ausreichend Schleifblätter für wenige Euro. Günstiger kann man ein Set mit Echtfurnier nicht bekommen - nein, ich verkauf's nicht.

Grüße
Katschi

Fürst

Mitglied

  • »Fürst« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. August 2012

Wohnort: Gersthofen

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 15. August 2017, 05:18

Wow!!! Das sieht ja hammermäßig geil aus!

Gratulation! :thumbsup:


Gruß vom Fürst

15

Mittwoch, 16. August 2017, 11:05

Einfach ein wirklich schönes Finish! Die Umsetzung ist gelungen! Darf man fragen, woher du die Maserbirke bezogen hast?