Sie sind nicht angemeldet.

  • »Dave R. Sinews« ist männlich
  • »Dave R. Sinews« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. August 2017, 20:32

Es geht nicht vorwärts, wie macht ihr das?

Hallo alle miteinander!

Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich einen Post erstellt zu meinem VLOG, den ich gestartet habe.
Dieser Post hier schließt indirekt daran an, trotzdem möchte ich ihn gesondert halten, da ich mich in diesem Fall ausdrücklich für eure Erfahrungen und Meinungen interessiere :!:

Wenn ihr wollt, schaut euch das Video an (es ist nicht lang) und sagt mir, wie ihr mit solchen Situationen umgegangen seid...

https://www.youtube.com/watch?v=TM88i8XQakA&t=1s


Viele Grüße
Dave

Zunge

Mitglied

  • »Zunge« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. Februar 2008

Wohnort: Hörstein

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. August 2017, 20:52

Hört sich nach einer depressiven Phase an, dafür sind Künstler ja bekanntlich recht anfällig..

Habe ich auch schon einige meiner Jahre durchmachen müssen. Was mir extrem geholfen hat, war mal zur Abwechslung auf die Texte der Musik zu achten, die ich Tag für Tag spiele.
Dort wird oft (gerade im Metal - in meinem Fall Meshuggah) genau von diesem Dilemma Gesungen und wie das Individuum hinter dem Text damit umgeht.
Das hat anscheinend auch funktioniert - sonst hätte es die Lyrik nicht in unsere Ohren geschafft.

Versuch vielleicht auch mal eingesteifte Routinen und Vorlieben aufzubrechen. Neue Musikrichtungen, Bücher, etc.

Und: Mediation wirkt Wunder. Wenn ich vor einer Performance 20 Minuten das flimmern im Kopf ausschalte, bin ich am Instrument vollkommen bei der Sache. Wenn ich das nicht mache, verfolgen mich alle möglichen Gedankengänge und sauberes musizieren ist nahezu unmöglich.

Kopf hoch!

seelanne

Alles, was Recht ist.

  • »seelanne« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. April 2002

Wohnort: Paris-Texas

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. August 2017, 22:14

Sorry, aber Deine Videos und Themen entbehren leider ALLE einer ausreichender Präzision und Spezifizierung, was eigentlich Sache und Thema ist, so auch hier. Weder bei Deinem neuen Video noch in Deinem Text wird auch nur annähernd deutlich, was eigentlich exakt die Fragestellung ist.

"Es geht nicht vorwärts": Was geht denn nicht vorwärts ? Das Arbeit an einem Lick, Break oder Groove (zur Erinnerung, das ist hier ein Drummerforum), der Aufbau Deiner Selbständigkeit oder dann doch eher so insgesamt alles ..... und irgendwie überhaupt ?

Deine Video-Posts werfen nicht nur mehr Fragen auf, als Antworten gegeben werden, sondern selbst die sich ergebenden Fragen bleiben sämtlichst im Ungefähren hängen. Ich werde aus Deinem ganzen VLOG nicht schlau und frage mich, warum irgendjemand diese Videos sehen sollte. Dabei sind wir aber ja vielleicht auch schon bei dem entscheidenden Punkt, dass es sinnvoll wäre, dass Du Dir diese Frage vielleicht stellen solltest. Vielleicht beantwortet sich dann die Frage "Es geht nicht vorwärts" anschließend von ganz allein.

Echt nicht böse gemeint, im Gegenteil, aber Deine ganzen Videos mach für mich irgendwie keinen Sinn.

"Pommes/currywurst hat einfach seine eigenen Gesetze."
(c) by frint / 2008

"Es macht so viel Spaß, ein Mann zu sein, das können sich Frauen gar nicht
vorstellen!" (c) by Lippe / 2006

  • »Dave R. Sinews« ist männlich
  • »Dave R. Sinews« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. August 2017, 22:57

@Zunge
Danke für die Tipps und das teilen deiner Erfahrungen!

@seelanne
Warum "sorry"? Es gibt Leute denen missfallen meine Videos und welche denen gefallen sie widerum, das ist normal und auch vollkommen in Ordnung, dafür braucht sich niemand zu entschuldigen.
Ich kann verstehen, dass aus gewissen Blickwinkeln die Videos wenig oder sogar garkeinen Sinn ergeben, kommt ganz darauf an mit welcher Erwartung man daran geht. Trotzdem bin ich dankbar,
dass du dich mit dem Video auseinandergesetzt hast, eine negative Kritik ist vielleicht hart aber ohne würde ich vermutlich den Rest meines Lebens auf der Stelle treten.
-> "Dabei sind wir aber ja vielleicht auch schon bei dem entscheidenden Punkt, dass es sinnvoll wäre, dass Du Dir diese Frage vielleicht stellen solltest." <-
Werde ich tun, danke.

diekoh

Mitglied

  • »diekoh« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2011

  • Nachricht senden

5

Samstag, 12. August 2017, 00:14

Also mit dem Psychovideo wirst du eher nicht bekannt!

Ich mache schon länger YouTube Videos und mein Ziel
war es nie bekannt zu werden! Mein Ziel ist es möglichst
gute Audioaufnahmen zu machen! Auch das Video sollte
einigermaßen gut Qualität haben. Wenn ich dann noch Lob
oder Tadel bekomme weis ich wo ich stehe!
Ein Konzept sollte auch vorhanden sein!

Wenn du professionellere Ansprüche hast:
-Verbessere deine Audioqualität
-Deine Proberaumvideos gehen gar nicht! Im Hintergrund stehen
Sachen die nicht aufs Bild gehören! Mach am besten einen Schwarzen
Hintergrund.
- Mache Drumcover von bekannten Songs und von eigenen ( Du kannst das wie
ich gesehen hab )
- Stelle regelmäßig Licks und Grooves von dir rein.
- Stelle keine Frustvideos rein.

Musikalisches potential hast du auf jeden Fall . Mach weiter!!!!!!!

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: München

  • Nachricht senden

6

Samstag, 12. August 2017, 08:05

Eines vorweg: ich bin in der Formulierung meiner Gedanken gelegentlich sehr ehrlich d.h. stellenweise vielleicht nur bedingt ;) Motivator. Bitte nimm das keinesfalls persönlich.

Zu deinem Problem möchte ich einfach mal so meine spontanen Assoziationen zum Ausdruck bringen. Wenn ich mir deine Videos ansehe, sehe ich einen Typen vor mir, der ganz okay trommelt. Ende. Es gibt sicher viele schlechtere Freizeittrommler, jedoch vermutlich ebenso viele ähnlich gute oder sogar bessere. Der Typ, den ich da sehe, wirkt auf mich völlig durchschnittlich mit einem (leichten?) Hang zum Eigenbrötler, der selten unter Leute kommt. Öffentliches Rumgeheule wie im gezeigten Video berührt mich noch am ehesten, allerdings negativ.

In der Summe weiß ich nicht, wer sich für die Karriere des Protagonisten interessieren sollte, daher ist Stagnation vorprogrammiert.

Meines Erachtens gilt für Karrieren auf Youtube exakt das gleiche wie im normalen Leben. Man muss sich vom Durchschnitt abheben und den Leuten in Erinnerung bleiben. Wo im normalen Leben schon nicht alleine die Qualtität des Geleisteten ausreicht (man muss eben auch "gut mit Menschen können" etc.pp.), braucht man bei YT irgendwelche Eye- oder Earcatcher, die einen aus der Masse abheben. Für das Medium Film und Video sollte man ja eh nicht einfach die Wirklichkeit abbilden, sondern geschickt "in Szene setzen" (z.B. Setgestaltung, Acting, Licht, Story usw.), sonst wird's einfach gähnend langweilig.

Wenn du primär als Trommler Spaß und Anerkennung möchtest, würde ich mich an deiner Stelle mehr auf Mitmusiker aus Fleisch und Blut stürzen und YT erst mal etwas hinten anstellen. Wenn Mitmusiker bisweilen sagen, geiler Groove/geiles Drumsolo, fühlt sich das fast genauso gut an wie 10.000 likes ;)

Wenn du als YT-Star rauskommen willst... musst du dir erst mal Gedanken zu deiner Personality machen.

Generell sind, wie Seelanne schon schrieb, deine Ambitionen so unscharf, dass du unbedingt definieren solltest, was eigentlich die Zielvorgaben sind. Je klarer du das weißt und vermitteln kannst, umso eher gelingt der Erfolg.

Trotz meiner nicht allzu positiven Einschätzungen, lass dich nicht entmutigen und mach, was dir Spaß macht. Wenn es beim Drumming gerade stagniert, dann ruhig auch mal andere Dinge testen und den Kopf wieder frei kriegen :)

Edit: Vielleicht sollte man sich davon lösen, zu glauben, dass YT als Beruf (wie schräg ist das eigentlich 8| ) für jeden geeignet ist, nur weil es ein paar wenige richtig erfolgreiche Youtuber gibt. Nachdem ich nun ein paar deiner VLOGs gesehen habe, bin ich mir umso sicherer, dass du deinen Weg noch gar nicht gefunden hast, er aber wohl mehr in Richtung RL gehen sollte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »trommla« (12. August 2017, 11:15)


Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

7

Samstag, 12. August 2017, 09:42

Mir ist auch völlig unklar, was Du mit Deiner Videoserie eigentlich bezweckst. Bekannt werden und als arbeitender Musiker davon profitieren wirst Du nicht, dafür sind ganz andere Formate gefragt. Selbstreflektion ist wichtig, aber das muss man nicht öffentlich machen, und die enorme Menge an Zeit, die Du in die Videoproduktion und -bearbeitung stecken musst, wäre vermutlich in Übezeit und "konventionelle" Selbstreflektion besser investiert.

Wie Du sicher weisst, ist im Musikgeschäft Netzwerkarbeit im realen Leben entscheidend. Es ist wichtig, über reale Kontakte ein Image als zuverlässiger, belastbarer Musiker aufzubauen. In Deinen Videos kommt eher ein weinerlicher, von Selbstzweifeln geprägter Eindruck auf. Ich glaube nicht, dass das für Deine Etablierung in der Szene förderlich ist.

diekoh

Mitglied

  • »diekoh« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2011

  • Nachricht senden

8

Samstag, 12. August 2017, 14:23

Habe mir noch andere Videos von dir angeschaut!
Du willst eine Profikarriere als Drummer über YouTube starten!!??
Das ist meines erachtens der falsche Weg!

Das wichtigste für den Weg ins profilager ( außer dein können als Drummer)
Sind Kontakte und gute Jobs! Nicht virtuoses Getrommel sonder solides, punktgenaues spiel
Ist gefragt!
Die Basis ist aber auch eine Ausbildung ( zB Schlagzeuglehrer bei drummersfocus )
Und dann unterrichten !

YouTube und Facebook kannst du nebenher betreiben! Ist heutzutage sehr wichtig!
Aber nur wirklich gute Videos reinstellen!

Ich schreib das nicht aus meiner Erfahrung. Kenne aber einige
Profidrummer. Und ich lese viel die Zeitschrift sticks, da berichten
Die topdrummer von Ihrem Karrierestart! Viele sind da so reingerutscht
Und hatten viele Kontakte !!!!!!!!!!!! Als Einzelgänger wirds schwierig!

Ich wollte auch mal Profi werden! Habe aber dann gemerkt
Das man da offen sein muss, Kontakte pflegen, sich verkaufen muss......
So war ich einfach nicht und so deshalb ist Trommeln heute für mich ,
Mit meiner Band und verschiedenen Projekten , nur Nebenverdienst .
Aber super wichtig!!!!
Hauptberuflich bin ich selbstständig Physiotherapeut was mir auch viel Spaß macht!

Also weitermachen, üben, und viiiiiel Spaß habe!

hrawth

Mitglied

Registrierungsdatum: 10. November 2006

  • Nachricht senden

9

Samstag, 12. August 2017, 22:55

Hallo, Dave!

Ich habe mir nur zwei deiner älteren Trommelvideos sowie ein Video deines VLOGs angesehen und bei letzterem nicht bis zum Schluss durchgehalten. Alles, was bislang an konstruktiver Kritik hier im DF und auch im Musiker-Board gepostet wurde, kann ich nur unterschreiben. Ein paar eigene Gedanken habe ich auch dazu - Achtung: Da ich dich und deine Lebensgeschichte inkl. deines bisherigen musikalischen Werdegangs nicht kenne, spiegelt das Folgende nur die Eindrücke wider, die deine Inspirationsepisode und deine bisherigen Postings bei mir bewirkt haben.

Für mich scheinst du das Ziel erreichen zu wollen, ohne dass bzw. bevor du den ganzen Weg dorthin zurückgelegt hast - wobei dir eventuell noch nicht einmal das Ziel selbst richtig klar ist. Du hast offenbar nicht verinnerlicht, was es eigentlich bedeutet und erfordert, sich als Profimusiker selbst zu unterhalten.* Klar, du weißt es, aber du bist m. M. n. noch nicht an dem Punkt angekommen, an dem man sich bewusst und unter Inkaufnahme aller damit verbundenen Mühen, Hürden, Krisen und Rückschläge für ein solches Leben entcheidet. Stattdessen sehe ich in deinem Video und in deinen Postings jemanden, der sich noch vor diesem Punkt befindet, ihn am liebsten überspringen und sofort die Belohnung für etwas bekommen würde, das viele nicht einmal nach dem Sprung ins Ungewisse bekommen, und der sich schon jetzt fragt, warum er diese Belohnung nicht bekommt bzw. wann es denn endlich so weit ist.

* Ich selbst bin kein Profi, habe mich aber vor langer Zeit mit genau dieser Entscheidung beschäftigt und mich bewusst gegen die Profilaufbahn entschieden, weil ich festgestellt habe, dass ich nicht entschlossen, kontaktfreudig und risikobereit genug dafür war (und immer noch bin). Das war zwar im ersten Moment eine bittere Erkenntnis, letzten Endes aber für mich genau passend.

Bevor Aufträge reinkommen, musst du vorarbeiten, und zwar in dem Metier, in dem du dich professionell tummeln willst, und das kann bzw. sollte nicht das eigenbrötlerisch-verschwurbelte Fabulieren über Stressvermeidung beim Suchen nach Inspiration vor einem Wäscheständer** sein, sondern präzises, songdienliches Trommeln und Musizieren mit einer eigenen Note in einem passenden Setting. Ein Spruch, den ich eigentlich ziemlich blöd, weil abgegriffen finde, passt hier ziemlich gut: Du musst abliefern! Und das zunächst im realen Leben; wenn schon Videos, dann mitreißende Drummingfilme von und mit einem sympathischen, offenen, lockeren, aber gleichzeitig erkennbar zielstrebigen Schlagzeuger, am besten noch State of the Art (aus mehreren Blickwinkeln mit flotten Schnitten und witzigen Einfällen). Deine bisherigen Trommelvideos präsentieren einen recht in sich gekehrten Drummer, aber keinen determiniert Aufstrebenden. Vielleicht liegt's daran, dass du beim Dreh noch keine Profikarriere einschlagen wolltest, vielleicht aber auch daran, dass deine Persönlichkeit (noch) nicht reif fürs Showbiz ist. Diese fünf Tippsscheinen mir (als laienhaftem Wochenendrocker) sehr gut als Einstieg in die eigene Zielsetzung und den Start in die musikalische Berufswelt zu sein, besonders die ersten zwei.

** Entschuldige, dass ich das so hart-überspitzt schreibe. Allerdings wären das die hervorstechendsten Merkmale, die potenzielle Kunden von deinem Inspirationsvideo am ehesten im Gedächtnis behalten würden - oder besser gesagt: die sie davon abhalten würden, dich zu buchen.

Langer Rede kurzer Sinn: Veröffentliche erst Videos, wenn sie dein trommlerisches Können mit deinem Willen, deinem Selbstvertrauen, deiner Kontaktfreudigkeit und deinem Charme kombiniert repräsentieren.

Liebe Grüße und viel Erfolg!
André
El Camino - Heavy Stoner Rock aus Löningen

Facebook
Bandcamp
Website

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hrawth« (12. August 2017, 23:04)


  • »Dave R. Sinews« ist männlich
  • »Dave R. Sinews« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 13. August 2017, 17:00

WOW!
Danke für die ausführliche Kritik, ich weiß es wirklich zu schätzen dass ihr euch alle so mit meinen Inhalten und vor allem mit mir auseinandergesetzt habt!!! Das hätte ich nicht erwartet und ist weit von selbstverständlich.

Die meisten von euch haben den Nagel bereits auf den Kopf getroffen - ich stehe komplett am Anfang. Dementsprechend bin ich absolut mit den meisten eurer Kritikpunkte einverstanden.

Vielen herzlichen Dank noch einmal, ich weiß eure Mühen sehr zu schätzen und werde viele Tipps und Kritiken beachten!

LG
Dave