Sie sind nicht angemeldet.

Symbiont

Mitglied

  • »Symbiont« ist männlich
  • »Symbiont« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. Juli 2017

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. August 2017, 22:16

Symbiont stellt sich vor

Guten Abend zusammen,

nach ein paar zaghaften Beiträgen finde ich, dass es mal an der Zeit ist, dass ich mich auch mal vernünftig vorstelle wie sich das nun mal gehört!
Da ich aber im Gegensatz zu den meisten noch keine jahrzehntelange Erfahrung "auf dem Buckel" habe, geht das recht schnell.

Ich heisse Daniel, komme aus Hannover und bin frische 23 Jahre jung. Vor meinem jetzigen Akustik-Set habe ich mit einem E-Drumset meinen Einstieg gewagt. Ich bin jetzt nicht direkt bandmäßig unterwegs, wenn dann mal mehr oder weniger ernsthaftes Spielen mit unterschiedlichen Gitarristen-Kollegen, und alles vor allem just for fun. Von professionellen Performances bin ich sicherlich noch weit entfernt.

Zu meinem Nachteil bin ich Linkshänder, und auch wenn das bei einem so flexiblen und anpassungsfähigen Instrument wie Schlagzeug noch halbwegs verschmerzbar ist, zwingt mich dann auch noch die Open Hand-Spielweise (bei der ich mich einfach am wohlsten fühle) doch manchmal zu einem abenteuerlichen Layout des Drumsets, und birgt hin und wieder den ein oder anderen Stolperstein.

Ich freue mich auf eine interessante Zeit hier im Forum und auf viele Inspirationen und spannende Erfahrungen!

Ein paar Details (und auch Fotos) zum Drumset:

10 Meinl Mb 10 Splash
14" Zildjian K-Series Dark Hi-Hat
16" Meinl Generation X Filter China
16" Zildjian K-Series Dark Thin Crash
18" Zildjian K-Series Dark Thin Crash
20" Zildjian K-Series Ride

6" Octobans
10 x 8" Pearl Export Birch Tom
12 x 9" Pearl Export Birch Tom
14 x 5,5" Pearl Export Steel Snare
16 x 16" Pearl Export Birch Floor-Tom
22 x 18" Pearl Export Birch Bass Drum

Edit: Woran liegt das, dass vom Anhang nur das erste Bild dargestellt wird?
»Symbiont« hat folgende Dateien angehängt:
  • image001.jpg (121,43 kB - 39 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. September 2017, 23:01)
  • image002.jpg (145,3 kB - 110 mal heruntergeladen - zuletzt: 28. September 2017, 23:32)

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Symbiont« (12. August 2017, 22:23)


Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. August 2017, 23:21

Tatsächlich, ein sehr interessanter Aufbau!

Herzlich willkommen im DF!

diekoh

Mitglied

  • »diekoh« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2011

  • Nachricht senden

3

Samstag, 12. August 2017, 23:55

Herzlich willkommen! Wir sind Kollegen! (Was die Linkshändigkeit betrifft )
Deinen Aufbau finde ich ebenfalls interessant. Funktionieren da 16tel (LRLR) auf der
Hihat?

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 13. August 2017, 10:37

Willkommen!

Sehr interessanter Aufbau, vielleicht kannst du noch mal ein paar Fotos von anderen Perspektiven dazu reinstellen.
Bin auch Linkshänder und es gibt immer eine Möglichkeit, man muss nur die richtige für sich finden :-)

Viel Spaß weiterhin und auch hier!
Alles wird gut

Symbiont

Mitglied

  • »Symbiont« ist männlich
  • »Symbiont« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. Juli 2017

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. August 2017, 17:12

Hallo zusammen, vielen Dank. An die Linkshänder-Kollegen, wie geht ihr damit um hinsichtlich des Aufbaus vom Schlagzeug? Habt ihr es "normal" aufgebaut und einfach die Rechte zur führenden Hand gemacht?
Deinen Aufbau finde ich ebenfalls interessant. Funktionieren da 16tel (LRLR) auf der
Hihat?
Ja das funktioniert sehr gut. Sieht vielleicht auf den Bildern so aus, aber die Hi-Hat ist nicht so sehr durch die anderen Becken verdeckt, wie es dort scheint.

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

6

Montag, 4. September 2017, 15:22

Auch ich sage herzlich willkommen!
Und auch ich hätte gerne ein oder zwei weitere Fotos, um den interessanten Aufbau vollends erfassen zu können. =)

Grüße!
Tom

Symbiont

Mitglied

  • »Symbiont« ist männlich
  • »Symbiont« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. Juli 2017

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

7

Montag, 4. September 2017, 20:45

Hallo und danke,
was den Aufbau betrifft, da befinde ich mich zurzeit in einer etwas wechselhaften Experimentierphase, da ich ein paar Dinge, die mich als Linkshänder schon länger stören, irgendwie einfallsreich lösen will. Die Hihat "zwischen" den Toms ist auch nicht so das Wahre, bin am überlegen ob ich mir noch ein drittes Hängetom in 13" besorge (das Floortom ist leider zu niedrig um links neben der Bass Drum zu stehen) und auf das Floortom erstmal verzichte. So sind dann alle drei Toms ununterbrochen nebeneinander und der Spielfluss bei Fills ist vollkommen gewährleistet. Linkshänder zu sein und offenhändig zu spielen ist gar nicht so einfach vom Aufbau, aber jetzt schon wieder irgendwas von der Spielweise anders zu anzugewöhnen würde sicherlich nur irgendwelche Zwangsneurosen auslösen und mich wieder ganz an der Anfang werfen :rolleyes: Schlimm genug dass die führende Hand und führende Fuß nicht mal auf der selben Seite sind

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

8

Montag, 4. September 2017, 22:16

Linkshänder zu sein und offenhändig zu spielen ist gar nicht so einfach vom Aufbau (...)
Echt?
Wieso?
Ich kann da nicht mitreden, ich bin Rechtshänder und spiele "klassisch".
Aber wenn Open Handed als Rechtshänder auf einem Rechtshänderset funktioniert, warum soll dann dasselbe als Linkshänder auf einem Linkshänderset nicht auch funktionieren?
Klär ich mal auf, damit ich nicht dumm sterbe... :)

Symbiont

Mitglied

  • »Symbiont« ist männlich
  • »Symbiont« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. Juli 2017

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

9

Montag, 4. September 2017, 22:29

Das ist in der Theorie richtig. Mein Problem ist allerdings, dass ich noch nicht so fortgeschritten bin, dass beide Hände gleichermaßen rhythmisch ausgeprägt sind. Das heisst im Endeffekt, dass nur meine linke Hand für Rhythmik zu gebrauchen ist, während die Rechte für Snare und Akzente zum Einsatz kommt. Dadurch, dass beide Hände nicht gleich "ausgebildet" sind, muss ich diesem Umstand auch beim Setup Rechnung tragen. Das würde aber die Konstellation "Linkshänder offenhändig am Linkshänderset" erfordern, da ja dann beispielsweise die Hihat auch konsequenterweise rechts statt links stehen würde. Lange Rede, kurzer Sinn: Rechtshänder-Aufbau, Toms genau umgekehrt in der Reihenfolge, rhythmische Becken links, akzentuierende Becken rechts. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich das jetzt halbwegs anschaulich erklären konnte...

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: München

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. September 2017, 08:45

Bin mir nicht sicher, ob ich verstehe, was du meinst. Du bist Linkshänder und möchtest als (relativer) Anfänger partout open handed spielen. Und weil beim regulären Linkshänderaufbau bei open handed Spielweise die rechte Hand auf der Hihat führen würde, deine rechte Hand aber noch nicht so ausgereift ist, hast du dir eine Alternative suchen müssen.

Klar, dann kommt natürlich sowas extravagantes dabei raus :)

Allerdings bleibt die Frage, weshalb du unbedingt open handed spielen willst. Könntest ja auch beim klassischen "linken" Aufbau klassisch über Kreuz spielen und von da aus open handed trainieren, um die rechte Hand zu verbessern.

HOHK

Mitglied

  • »HOHK« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2006

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 5. September 2017, 09:16

Schlimm genug dass die führende Hand und führende Fuß nicht mal auf der selben Seite sind
Und da liegt der Hase im Pfeffer.

Der "klassische" LInkshänder-Aufbau (also Rechtshänder-Set gespiegelt) funktioniert dann nicht. Das habe ich in meiner Anfangszeit probiert.
Zwar hat bei mir der Bassdrum-Fuß keinerlei Probleme bereitet, aber mit dem HiHat-Fuß (rechts) wollte es partout nicht klappen. Der hat nie das gemacht, was er sollte... :cursing:
Ich bin jedenfalls dran verzweifelt und habe es dann aufgegeben.

Ein ganz kurzer Versuch mit einer Kabel-HiHat rechts, die dann mit dem linken Fuß bedient wurde, hat mich weder optisch noch spieltechnisch überzeugt.

So landete ich schnell beim klassischen Rechtshänder-Set, aber mit dem Ridebecken über der HiHat und beides openhanded gespielt.

Die beschriebenen Versuche meinerseits sind 48 Jahre her und musste ich mir gerade mühsam aus dem Gedächtnis quetschen - will sagen: alles gut. 8)

.
Schöne Grüße - Rainer K. aus B. an der W.

Symbiont

Mitglied

  • »Symbiont« ist männlich
  • »Symbiont« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. Juli 2017

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 5. September 2017, 16:59

Bin mir nicht sicher, ob ich verstehe, was du meinst. Du bist Linkshänder und möchtest als (relativer) Anfänger partout open handed spielen. Und weil beim regulären Linkshänderaufbau bei open handed Spielweise die rechte Hand auf der Hihat führen würde, deine rechte Hand aber noch nicht so ausgereift ist, hast du dir eine Alternative suchen müssen.

Klar, dann kommt natürlich sowas extravagantes dabei raus :)

Allerdings bleibt die Frage, weshalb du unbedingt open handed spielen willst. Könntest ja auch beim klassischen "linken" Aufbau klassisch über Kreuz spielen und von da aus open handed trainieren, um die rechte Hand zu verbessern.
Partout und unbedingt offenhändig spiele ich, weil ich mich damit am wohlsten fühle und es mir am leichtesten fällt. Überkreuzt zu spielen ist mir einfach etwas zu unpraktisch und liegt mir nicht wirklich. Das hat keinen anderen Grund als Komfort. Über Kreuz ist einfach nicht mein Ding. Und bis die rechte Hand auch rhythmisch ausreichend sicher ist wird es halt noch etwas dauern, ist aber nur eine Frage der Zeit. Dass das Ganze zu einem etwas speziellen und extravaganten Aufbau führt ist daher nicht gewollt sondern eher eine leicht gewöhnungsbedürftige Konsequenz.

Schlimm genug dass die führende Hand und führende Fuß nicht mal auf der selben Seite sind
Und da liegt der Hase im Pfeffer.

Der "klassische" LInkshänder-Aufbau (also Rechtshänder-Set gespiegelt) funktioniert dann nicht. Das habe ich in meiner Anfangszeit probiert.
Zwar hat bei mir der Bassdrum-Fuß keinerlei Probleme bereitet, aber mit dem HiHat-Fuß (rechts) wollte es partout nicht klappen. Der hat nie das gemacht, was er sollte... :cursing:
Ich bin jedenfalls dran verzweifelt und habe es dann aufgegeben.

Ein ganz kurzer Versuch mit einer Kabel-HiHat rechts, die dann mit dem linken Fuß bedient wurde, hat mich weder optisch noch spieltechnisch überzeugt.

So landete ich schnell beim klassischen Rechtshänder-Set, aber mit dem Ridebecken über der HiHat und beides openhanded gespielt.

Die beschriebenen Versuche meinerseits sind 48 Jahre her und musste ich mir gerade mühsam aus dem Gedächtnis quetschen - will sagen: alles gut. 8)

.
Deine Erfahrung in diesem Zusammenhang ist sehr interessant. So ähnlich habe ich das auch geregelt, das Ride in unmittelbarer Nähe zur Hihat. Mit meiner wirren Kombination bin ich auch alles andere als zufrieden, das habe ich allerdings viel zu spät richtig begriffen. So spät, dass z.B. das Ändern der führenden bzw. rhythmischen Hand mich ziemlich weit zurückwerfen würde. Aber da das Schlagzeug von der Anpassung und Individualisierung flexibel wie kein zweites Instrument ist, bin ich recht froh, irgendwie eine Lösung finden zu können, auch wenn das dann noch so speziell ist.

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Daheim

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 5. September 2017, 18:34

Schlimm genug dass die führende Hand und führende Fuß nicht mal auf der selben Seite sind
Und da liegt der Hase im Pfeffer.

Der "klassische" LInkshänder-Aufbau (also Rechtshänder-Set gespiegelt) funktioniert dann nicht. Das habe ich in meiner Anfangszeit probiert.
Zwar hat bei mir der Bassdrum-Fuß keinerlei Probleme bereitet, aber mit dem HiHat-Fuß (rechts) wollte es partout nicht klappen. Der hat nie das gemacht, was er sollte... :cursing:
Ich bin jedenfalls dran verzweifelt und habe es dann aufgegeben.

Ein ganz kurzer Versuch mit einer Kabel-HiHat rechts, die dann mit dem linken Fuß bedient wurde, hat mich weder optisch noch spieltechnisch überzeugt.

So landete ich schnell beim klassischen Rechtshänder-Set, aber mit dem Ridebecken über der HiHat und beides openhanded gespielt.

Die beschriebenen Versuche meinerseits sind 48 Jahre her und musste ich mir gerade mühsam aus dem Gedächtnis quetschen - will sagen: alles gut. 8)

.


So sieht auch mein Aufbau als Linkshänder aus. Das Ride steht gleich rechts, neben der HH, also Richtung Mitte hin, quasie vor der Snare. Gespielt wird openHanded
Hihat mit rechtem Fuss will bei mir auch nicht funktionieren, Bassdrum links, anstatt bevorzugt rechts hingegen würde gehen.

Jetzt muss ich bloß schauen wie das mit dem Platz hinkommt, mit dem neuen Set, die Tom ist ungebohrt ohne Mount und kommt auf den Ständer, dort wo jetzt Der Ständer fürs Ride ist. Ride über die Tom wäre mit langem Galgen kein Problem denke ich, aber eben die Höhe.

evtl. die Tom auf dem Ständer nach Rechts, ist halt sehr weit, wenn Links HH gespielt wird und schnelle Wechsel von der Snare auf kleine Tom stattfinden.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.