Sie sind nicht angemeldet.

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. November 2017, 21:09

Sonor Galgenbeckenständer

Nabend,

ich möchte mir einen neuen Galgenbeckenständer fürs Ride zulegen.
Da ich mit nur einem Hängetom spiele, hab ich das Ride gerne sehr weit über der Bass Drum und gleichzeitig recht flach, der Galgen sollte also möglichst lang sein.
Außerdem würde ich gerne Sonor treu bleiben. :D

Zur Auswahl stehen:
- MBS4000 => Armlänge 285mm
- MBS673MC => Armlänge 485mm
- CBS672MC => Armlänge 400mm

Aufgrund der Armlänge ist der 4000er Ständer raus, 285mm sind mir einfach zu knapp bzw. bleibt am Ende nicht genug Stange auf der Gegenseite übrig.
Somit bleiben nur noch die Ständer aus der 600er Serie, auch wenn ich diese eigentlich für überteuert halte. :whistling:

Ich bin nun ehrlich gesagt unschlüssig, ob ich den 672er oder den 673er nehmen soll, die 8,5cm mehr beim 673 sind natürlich nicht ausschlaggebend.
Der 673 hat halt den versenkbaren Galgen, allerdings ist die Anbindung des Galgens an den Ständer konstruktiv bedingt entsprechend filigraner ausgelegt. Mir sind da konventionelle Ständer, wie es der 672 ist, eigentlich lieber.
Auf der anderen Seite ist der 673 auch 16,-€ billiger... :D

Hat vielleicht jemand einen der Ständer im Einsatz (vielleicht sogar beide?) und kann mir bisschen was dazu sagen?
Rein platztechnisch könnte ich mir vorstellen, dass sich der 673 durch den versenkbaren Galgen leichter verstauen lässt bzw. insgesamt weniger Platz braucht.

Danke schonmal.

LG Leonard
Gruß Leonard

  • »AC/DC Manuel« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. August 2016

Wohnort: Sommerein

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. November 2017, 17:50

Servus,

welches Ride spielst du denn?
Ich habe ein 2002 20" Ride über der Bass Drum hängen (so wie du es beschrieben hast) - mit einem 4000er. Wackeln tut da nichts! Und wirklich zimperlich spiele ich nicht...

Besser verstaubar wird wohl der 673 sein - ich habe mich aber für den 672 entschieden (ich baue mein Set aber auch nur ganz selten auf und ab - je nachdem wie das bei dir ist...) und bereue die Entscheidung nicht. Mich hat ebenfalls die Ausführung des 673 abgeschreckt.

Und ja... teuer sind sie... Ich habe mir den Ständer gebraucht gekauft - Zustand neuwertig, Preis 80€... Zum Neupreis würde ich den nie kaufen.

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. November 2017, 18:25

Hi,

ich spiel als "Ride" ein Paiste Signature Full Crash 20".

Neulich hatte ich mal nen Mini Boom aus der alten 400er Serie gehabt, der ist ja von den Dimensionen gleich wie der neue 4000er.
Gewackelt im eigentlichen Sinne hat es nicht, allerdings hab ich es gerne, wenn der Arm nicht "am Anschlag" ist.

Hinzu kommt dass ich teilweise auch komplett ohne Toms spiele, wenn ich mitm Musikverein unterwegs bin, da hab ich dann das Becken erfahrungsgemäß noch weiter über der Bass Drum.
Daher hätte ich gerne noch etwas Reserven, die bietet mir dann wohl oder übel nur die 600er Serie.

Für 80,-€ hätte ich auch nicht lange gefackelt. :D
Gruß Leonard

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Daheim

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. November 2017, 18:36

Also ich persönlich bin ja der Meinung, gerade für so flache Geschichten über der Bassdrum muss es schon eine 60er Länge plus Gegengewicht sein, damit man auch mal die Möglichkeit hat
Grosse, Scwere > 4 Kg Teller dran hängen kann. Am besten mit abnehmbaren Gewicht, die 60 cm kann man dann auch mal annähernd gemittelt (T- Stellung auf einem Ständer), z.B. für zwei nicht ganz so grosse Becken nutzen.

Also wenn schon denn schon. :)
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

  • »AC/DC Manuel« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. August 2016

Wohnort: Sommerein

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. November 2017, 18:48

Ein 20er Full Crash... Feine Sache...

Wie wärs: Beckenständer gegen Crash? :D


Habe gerade nachgeschaut, ich habe an besagter Position doch einen 400er, aber wie du richtig sagst - die Dimensionen sind gleich!
Bei mir geht sich das relativ sympathisch aus, hinten bleiben mir noch gut 10 cm, und wenn ich mit dem Ständer näher an die Bass rutsche wahrscheinlich noch 12-14cm.

Aber nachdem du das bereits getestet hast und auch ohne Toms spielen möchtest, ist ein 600er unausweichlich (sofern du Sonor treu bleibst).

Naja, die 80€ waren viel Arbeit - inseriert war das gute Ding mit 130€, aber mit verhandeln und viel Mitleid hab ich nochmal 50€ rausgeholt ;-)
»AC/DC Manuel« hat folgende Datei angehängt:

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich
  • »LeoB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. November 2017, 19:22

Also ich persönlich bin ja der Meinung, gerade für so flache Geschichten über der Bassdrum muss es schon eine 60er Länge plus Gegengewicht sein, damit man auch mal die Möglichkeit hat
Grosse, Scwere > 4 Kg Teller dran hängen kann. Am besten mit abnehmbaren Gewicht, die 60 cm kann man dann auch mal annähernd gemittelt (T- Stellung auf einem Ständer), z.B. für zwei nicht ganz so grosse Becken nutzen.

So schwere Becken werde ich alles Voraussicht nach nicht nutzen, deswegen sollte das auch ohne Gegengewicht gehen. :)
Der Gedanke mit der T-Stellung ist mir auch schon gekommen, da ist der MBS673 auf jeden Fall im Vorteil, denn durch das Basic Arm System von Sonor gibt es ja den passenden Beckenhalter, welchen man an der anderen Seite des Galgens anbringen könnte.


Wie wärs: Beckenständer gegen Crash? :D

Da brauchts schon mindestens zwei 600er Ständer. :P

Jo, 10cm hatte ich schon auch noch am anderen Ende, allerdings hab ich da immer ein schlechtes Gefühl, wenn der Schwerpunkt des Beckens ziemlich weit drüben liegt.
Vermutlich wirds dann doch der 673er werden, soo schlecht kann die Konstruktion ja nicht sein, sonst hätte man schon was negatives drüber gehört.
Mit dem bin ich dann auch etwas flexibler was die Positionierung angeht, auch durch das verstellbare Standbein etc.
Gruß Leonard

Ähnliche Themen