Sie sind nicht angemeldet.

es99Musik

neues Mitglied

  • »es99Musik« ist männlich
  • »es99Musik« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. Juni 2011

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. November 2017, 12:15

Neue Mapex-Snare nur welche?

Hallo,

ich möchte mir eine neue Snare zulegen. Ins Auge habe ich die Mapex-Snares gefasst. Es soll eine Holzsnare werden. Habe im Netz schon mal diverse Testberichte usw. angeschaut und auch auf YouTube mir Hörproben angeschaut. Mein Budget liegt bei 400,-, ich mache Rock-Pop Musik. Ich spiele ein Gretsch New-Classic-Set und bin gerade auf Fabian Cymbals umgestiegen. Die letzten Jahre habe ich eine Pearl Sensitone PB gespielt, die mir aber nicht mehr so recht im Kontext zum gesamten Sound gefällt. Davor hatte ich eine Pearl Virgil Donati gehabt.
Was könnt ihr mir denn empfehlen, was spielt ihr so?

Wolf P.

Mitglied

  • »Wolf P.« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Juli 2017

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. November 2017, 12:34

Schwierig zu beantworten...

Hier meine Empfehlung:

1. Kauf nicht neu!
2. Kaufe gebraucht
3. Leg Dich nicht fest auf Mapex
4. Geh in ein Musikgeschäft und probiere so viel aus wie möglich!
5. Gehe zu Punkt 2

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. November 2017, 12:45

+1

Ich würde mich auch nicht von vornherein auf Mapex festlegen sondern vorher herumtesten. Wenn danach die Entscheidung auf Mapex fällt ist's ja okay. Wenn es aber ohne wenn und aber Mapex sein soll, dann schau dir ganz intensiv mal diese hier an: Die "Black Widow" 14x5.5 aus der Black-Panther-Reihe. Sehr guter Allrounder, der voll im Budget liegt.
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

4

Mittwoch, 29. November 2017, 13:41

Schwierig zu beantworten...

Hier meine Empfehlung:

1. Kauf nicht neu!
2. Kaufe gebraucht
3. Leg Dich nicht fest auf Mapex
4. Geh in ein Musikgeschäft und probiere so viel aus wie möglich!
5. Gehe zu Punkt 2
Darum geht es Läden wie dem Rockshop so mies....

"Geh in einen Laden, lass dich beraten, teste so viel wie möglich und kauf dann billiger gebraucht"

Ich bin ein Fan davon, in den Laden zu gehen, etwas auszuprobieren und dann genau DAS zu kaufen, was mir gefallen hat.

Die Tama SLP Snares klingen extrem gut und bieten eine breite Palette an Materialien.
Da wird für dich bestimmt etwas zu finden sein.

Solid

Mitglied

  • »Solid« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. April 2007

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. November 2017, 13:43

Meine Empfehlung

Check mal die Cherry Bomb an. Spiele ich seit vielen Jahren und bin sehr zufrieden.

Setzt sich ähnlich durch wie eine Metallsnare. Eine echte "Waffe".

6

Mittwoch, 29. November 2017, 13:49

Ich als alter Mapex Black Panther Fan hab noch keine BP gehört die richtig Kacke war. :-) Aber da wirst Du sicher von 10 Leuten 12 Meinungen hören.

Meine Empfehlung wäre:

https://www.bonedo.de/artikel/einzelansi…ther-serie.html


In jedem Studio in dem ich mit der Snare war wurde ich auf den geilen Sound angesprochen (auch der Drummer einer befreundeten Band hat sie im Studio gespielt und sich danach selbst so eine geholt). Live sowieso. Egal ob hohes Tuning oder so tief wie ich es spiel, das Ding klingt und ist unkompliziert!

Neu gibt es die eigentlich nicht mehr, aber ich hab bei Farmsound in Kassel eine neue stehen sehen. Gebraucht tauchen die immer mal wieder auf.

Durch Zufall hab ich vor ner Weile in den Kleinanzeigen eine BP gefunden, die exakt die selbe Kesselkonstruktion hat (12mm, 15 Lagen Maple), aber mit Sparkle Finish passend zu meinem Set. Was soll ich sagen? Jetzt hab ich quasi zwei davon. :-D Ziemlich schwer, weil die Kessel dick sind, aber für Pop/Rock ein geiles Teil.

Vielleicht hilft das weiter:
https://www.bonedo.de/artikel/einzelansi…stmarathon.html
https://www.bonedo.de/artikel/einzelansi…stmarathon.html


P.S.: Es sieht so aus als ob aktuell die "Phatbob" auch den gleichen Kessel hat, nur etwas tiefer ist. Wäre ein Versuch wert.
----------------------------------------------
“Life sucks, but in a beautiful kind of way.” Axl Rose

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bluesmaker« (29. November 2017, 14:33)


a_d_x

Mitglied

  • »a_d_x« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. März 2015

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. November 2017, 14:29

Black Widow" 14x5.5 aus der Black-Panther-Reihe
Die hatte ich vor Kurzem auch eingehend bei JustMusic angetestet, sehr sensible Teppichansprache und auch optisch toll ... Ich hatte dann lange überlegt und am Ende doch die Tama S.L.P. Maple mit 5,5 Zoll gekauft, da sie ein wenig offener war und mehr Kesselton hatte, die Mapex war mir zu trocken. Die Tama klingt warm und vor allem nach dem Material, aus dem sie geschaffen wurde ... (@ Moe Jorello: Hattest du mir nicht den Tipp mit den Tamas gegeben, danke dafür an dieser Stelle ausdrücklich, die hatte ich vorher gar nicht auf dem Schirm)

Stefan
"e tudo isso, que é tanto, é pouco para o que eu quero" Fernando Pessoa

ModChuck Boom

Moderator

  • »Chuck Boom« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Juni 2003

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. November 2017, 15:13

Thomann hat seit Jahren ihre "eigenen" Editionen, aktuell jene. Die sind günstiger, haben noch ein (mit etwas Mühe abmontierbares) extra Thomann Badge über dem Luftloch, taugen aber durchaus.

Ansonsten s. noch PN. ;)

9

Mittwoch, 29. November 2017, 15:33

Thomann hat seit Jahren ihre "eigenen" Editionen, aktuell jene. Die sind günstiger, haben noch ein (mit etwas Mühe abmontierbares) extra Thomann Badge über dem Luftloch, taugen aber durchaus.
Hat die aktuelle überhaupt einen Badge von Thomann?


Wir haben hier im Forum ja auch das Thema "Chinaschrott". Das ist definitiv keiner. Wenn natürlich auch irgendwo gespart werden muss bei dem Preis. Die Abhebung und den Teppich trifft es da ja meistens als erstes. Letzteren kann man ja gegen einen Puresound tauschen.
----------------------------------------------
“Life sucks, but in a beautiful kind of way.” Axl Rose

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bluesmaker« (29. November 2017, 15:36)


Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. November 2017, 17:29

Black Widow" 14x5.5 aus der Black-Panther-Reihe
Die hatte ich vor Kurzem auch eingehend bei JustMusic angetestet, sehr sensible Teppichansprache und auch optisch toll ... Ich hatte dann lange überlegt und am Ende doch die Tama S.L.P. Maple mit 5,5 Zoll gekauft, da sie ein wenig offener war und mehr Kesselton hatte, die Mapex war mir zu trocken. Die Tama klingt warm und vor allem nach dem Material, aus dem sie geschaffen wurde ... (@ Moe Jorello: Hattest du mir nicht den Tipp mit den Tamas gegeben, danke dafür an dieser Stelle ausdrücklich, die hatte ich vorher gar nicht auf dem Schirm)

Stefan
Ja, die gute Classic Maple. Für mich ist das ohnehin DIE Allrounder-Ahornschnarre schlechthin. Aber der TO bevorzugt ja Mapex, drum habe ich die mal nicht erwähnt. :P
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 29. November 2017, 20:22

In jedem Studio in dem ich mit der Snare war wurde ich auf den geilen Sound angesprochen

Na ja, ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei einer ordentlich gestimmten (Marken-)Trommel fast jeder sagt, geiler Sound, wenn man schön drauf spielen kann. Wäre für mich daher kein Kriterium.

Die schwarzen Leoparden sind tolle Snares, aber ich würde mir wirklich die Zeit nehmen, im gut sortierten Fachhandel mit Stimmschlüssel bewaffnet ohne Scheuklappen queer Beet zu testen. Manchmal sind es neben dem Sound auch andere Aspekte, die eine "Traumsnare" ausmachen z.B. die Abhebe oder der Leichtlauf der Stimmschrauben. Bei 400 Öcken Budget gibt es so viele interessante Alternativen, wenn du den Gebrauchtmarkt mit einbeziehst, noch wesentlich mehr.

Trotzdem erlaube ich mir noch einen kleinen Hinweis. Oft kann man mit anderer Befellung und Teppich einer Snare einen völlig neuen Charakter geben, die die alte Liebe plötzlich ganz neu entflammen lässt. Siehe auch im fogenden Video. Ich bin mir stellenweise total unsicher, ob die Snare jedes Mal gleich gestimmt ist (nehme es aber an). Wenn man das Video ohne Bild anhört, könnte man glauben, dass hier verschiedenste Snares miteinander verglichen werden.

https://www.youtube.com/watch?v=RRdi5O4rbQo

Im Umkehrschluss halte ich es für möglich, dass die "Neue" im direkten Vergleich kaum von der "Alten" zu unterscheiden sein wird, da Fell- und Stimmgewohnheiten oft einfach fortgeführt werden.

Exakt diese Erfahrung habe ich gemacht, als ich die neu erworbene Supra (Alu) neben meine Slingerland GK Sound King (CoB ) gestellt habe. Im ersten Moment ERSCHRECKEND ähnlich, da ich intuitiv die Supra exakt auf den gleichen Ton gestimmt hatte. Bei einlagig weiß aufgerauten Standardfellen ist der Unterschied zwar letztendlich wahrnehmbar, gerade in unterschiedlichen Dynamikstufen und Anschlagsarten, aber ganz sicher nicht stilprägend.

Was nicht heißen soll, dass ich dir vom Kauf abrate, denn was Neues erfreut Trommlers Herz doch immer!

12

Donnerstag, 30. November 2017, 00:27

Na ja, ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei einer ordentlich gestimmten (Marken-)Trommel fast jeder sagt, geiler Sound, wenn man schön drauf spielen kann. Wäre für mich daher kein Kriterium.
a) kann ich nicht schön drauf spielen :D und b) macht für mich ein Unterschied wer das in welchem Studio sagt. In den Studios nehmen nomalerweise Drummer auf die was drauf haben und auch entsprechendes Equipment (samt Drumtech). Da gehe ich ehrfürchtig ran und freu mich auch wenn nur die Snare gut klingt. ;) Ich hatte ja auch andere (hochwertige) Snares dabei, aber die wurde immer gewählt.

Das Video mit den Snarefellen ist klasse! Aber "All heads were tuned at the same exact tension using a DrumDial."
Imho hätte es mehr gebracht alle auf den gleichen Ton zu stimmen, nicht gleich zu spannen, oder? Dazu kommt noch dass jede Snare anders harmoniert mit jedem Fell. Komplex.



Hier gibt es ein cooles Teil: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…6541535-74-9415

Die Starphonic finde ich auch echt sexy!
----------------------------------------------
“Life sucks, but in a beautiful kind of way.” Axl Rose

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 30. November 2017, 11:16

Hallo,

wenn ich mir eine neue Kleine Trommel kaufen wollte, dann
wäre Mapex niemals meine erste Idee.

Lediglich die Sache mit der Raubkatze ist natürlich emotional
sehr ansprechend und teilweise witzig gemacht, für normale
Anwendungen abseits von Optik und Esoterik aber auch nur
das, was andere auch können.

Ich persönlich bin auch inzwischen kein ausgewiesener Freund
mehr von Holztrommeln, ich sehe darin eher eine Einschränkung
als eine Erweiterung. Wenn man allerdings sehr fokussierte
Vorstellungen hat, kann aber genau das genau richtig sein.

Hier kann ich aber keine speziellen Vorstellungen erkennen.
Bei Kleinen Trommeln gibt es ja Klassiker, Vielseitige und
Spezielle. Ich persönlich habe zum Beispiel doch recht klare
Vorstellungen hinsichtlich Durchmesser und Mindesttiefe,
aber auch zur Bereifung und schließlich auch zur Farbe.

Da so etwas hier nicht zu erkennen ist, kann man die komplette
Palette von oben nach unten und umgekehrt wahllos empfehlen.

Wenn Mapex bei mir anriefe und mir eine in Holz schenken wollte,
dann hätte ich ein echtes Problem, wenn ich antwortete:
Black Panther Wraith Matt Halpern Snare Drum.
Mit d-c-fix drüber kann man die auch als Holz verkaufen.

Grüße
Jürgen

Curby

Mitglied

  • »Curby« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. September 2002

Wohnort: 13629 Reinickendorf

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 30. November 2017, 11:19


Darum geht es Läden wie dem Rockshop so mies....

"Geh in einen Laden, lass dich beraten, teste so viel wie möglich und kauf dann billiger gebraucht"

Ich bin ein Fan davon, in den Laden zu gehen, etwas auszuprobieren und dann genau DAS zu kaufen, was mir gefallen hat.

Die Tama SLP Snares klingen extrem gut und bieten eine breite Palette an Materialien.
Da wird für dich bestimmt etwas zu finden sein.
Wie du sehen kannst, stößt dein Kommentar hier auf wenig Resonanz.
Mein Setup: klick

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 30. November 2017, 13:06

Nicht gleich so pessimistisch... Ich kaufe mir fast alle Schnarren neu... :whistling:
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

Korki

Mitglied

  • »Korki« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 30. November 2017, 14:26


Darum geht es Läden wie dem Rockshop so mies....

"Geh in einen Laden, lass dich beraten, teste so viel wie möglich und kauf dann billiger gebraucht"

Ich bin ein Fan davon, in den Laden zu gehen, etwas auszuprobieren und dann genau DAS zu kaufen, was mir gefallen hat.

Die Tama SLP Snares klingen extrem gut und bieten eine breite Palette an Materialien.
Da wird für dich bestimmt etwas zu finden sein.
Wie du sehen kannst, stößt dein Kommentar hier auf wenig Resonanz.

Konnte gerade nicht ganz nachvollziehen, wie das gemeint ist: Findest du es jetzt gut, im Laden anzutesten und woanders zu kaufen oder nicht?

Bei mir stößt der Kommentar von Gomez jedenfalls auf Gegenliebe: Den angebotenen Service eines Ladens zu nutzen verpflichtet in keinster Weise zum Kauf. Den Service aber mit dem Vorsatz zu nutzen, den Kram anschließend woanders günstiger zu kaufen, finde ich doof. Sparen ist toll. Mach ich gerne. Aber (möglichst) nie auf Kosten anderer. Hier reduziert man seine eigenen Kosten (und das Risiko eines Fehlgebrauchtkaufes) mit Material, Zeit, Know-How, Ausstellfläche usw. eines anderen. Die Rechnung geht dann in der Regel für einen der beiden nicht auf. Große Läden fangen das mit Masse ab. Kleinere nicht. Doof ist es für beide.

Ich unterschreibe die Empfehlung zu testen, was das Zeug hält. Nur nicht auf Kosten anderer. Notfalls kann man sich auch durch den Gebrauchtmarkt testen und die Sachen, die einem nicht gefallen, wieder verkaufen. Da hat man dann wenigstens die Möglichkeit, das Material richtig und ausgiebig auf Herz und Nieren zu testen.
Aber das gehört eigentlich nicht zum Thema hier...
"Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke."

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

17

Freitag, 1. Dezember 2017, 22:00

Bei mir stößt der Kommentar von Gomez jedenfalls auf Gegenliebe

Bei mir auch. Die Möglichkeit zu testen sollte man mit dem Kauf versuchen zu erhalten.

seelanne

Alles, was Recht ist.

  • »seelanne« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. April 2002

Wohnort: Paris-Texas

  • Nachricht senden

18

Freitag, 1. Dezember 2017, 22:28

Schließe mich den Vorrednern an: Eine Snare nach Marke zu kaufen, macht wenig Sinn, in den Laden gehen und testen ist nach wie vor die beste Variante. Der Vorteil ist einfach, dass man da auch Modelle kennengelernt, die man sonst nie getestet hätte. Mir ist es grade so mit einer TAMA SLP Steel Snare so gegangen.

Ich gebe aber zu: das ist von demjenigen, der zwei große Stores quasi vor der Tür hat, auch einfacher zu trompeten, als für jemanden zu realisieren, der wohlmöglich am A... der Welt wohnt oder zumindest dort, von wo aus man ihn sehr gut sehen kann.

Im übrigen (wurde hier ja auch schon erwähnt): Qualitätsunterschiede kann ich bei den großen Namen eh' nicht erkennen. Und was auch stimmt: Die Stimmungen sind wichtig. Ich kann meine Messing und meine Aluminium-Snares so stimmten, dass sie fast gleich klingen, obwohl es alle unterschiedliche Marken sind, das gleiche gilt für meine 13er Holzsnares aus Maple und Mahagony.

Wenn Dir den Sinn nach einer Holz-Snare steht, würde ich trotzdem den Focus darauf legen, ob Du Ahorn oder Birke nimmst: Birke klingt definitiv anders als Maple, attackreicher, kälter und offener. Da Du von einer Metall-Snare kommst, würde daher Maple vielleicht eher deinen Wünschen entsprechen. Auch Eiche sticht etwas heraus in Sachen Ton.

In jedem Fall würde ich, wenn ich wechseln möchte, eine Snare suchen, die von den Abmessungen anders gestaltet ist als das, was ich schon habe: Wenn Du daher schon eine 5,5 hast, wäre zu überlegen, ob eine 6,5er nicht eine größere Alternative ist als eine 2te 5,5er.

Just my 5cent.
"Pommes/currywurst hat einfach seine eigenen Gesetze."
(c) by frint / 2008

"Es macht so viel Spaß, ein Mann zu sein, das können sich Frauen gar nicht
vorstellen!" (c) by Lippe / 2006

robi

Mitglied

  • »robi« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. April 2002

Wohnort: Wolkenkuckucksheim

  • Nachricht senden

19

Freitag, 1. Dezember 2017, 23:42

Kann dir die Mapex Phatbob ans Herz legen.
:thumbup:

Live und im Studio eine Granate

es99Musik

neues Mitglied

  • »es99Musik« ist männlich
  • »es99Musik« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. Juni 2011

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

20

Samstag, 2. Dezember 2017, 11:26

Danke für Eure Tips und Ratschläge, nach einer langen Testreihe bei Rainer in Maintal mit ca. 5 Modellen die in die Auswahl kamen und eine Nacht darüber geschlafen habe ich die Tama SLP 14x6 Bubinga gekauft. Am Dienstag werde ich das Teil mal mit der Band testen.

Gruß
ES

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Holz, Mapex, Snare