Sie sind nicht angemeldet.

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

161

Samstag, 9. Dezember 2017, 22:21

Aber nicht, dass Du dann wegen Sehnenscheidenentzündung den Unterricht verschieben musst.
Auf nach Weihnachten selbstverständlich.
:huh:

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

162

Sonntag, 10. Dezember 2017, 08:55

Nur noch vier Tage!

Drei-tau-send Zugriffe? 3.000? „3“ und dann dreimal ne „0“ dahinter? 8| Wir sind richtig gut. =) Vielleicht werden wir berühmt? Also, ich finds toll, dass ein Mensch, der so circa in der Lebensmitte steht, sich dazu entschliesst Schlagzeug zu spielen. Und dass dieser Entschluss mit Schmackes getroffen wurde - wie der Rheinländer sagt. Der Entschluss wurde offensichtlich mit Kraft, mit Entschiedenheit getroffen und mit: Begeisterung; und mit Überlegung, aus welcher ein Plan hervorging, der wiederum zu Fragen führte. Begeisterung, Entschluss und die Fragen werden hier mitgeteilt. Das, und die Art und Weise, in der die angehende Schlagzeugerin ihren Entschluss umsetzt, Tag für Tag, das ist es, meiner Meinung nach, was diesen Thread so anziehend macht.

@Dany 1.000 €, das ist ne Ansage. Damit kann man was anfangen, mit dem Betrag, meine ich. Für das Geld bekommst Du entweder einen Satz gebrauchter guter Kessel, also Grosse Trommel, Kleine Trommel und zwei, drei Toms nebst guter Fussmaschine, HiHat-Maschine, Snarestativ, etc. (auch gebraucht) sowie die wichtigsten Becken in guter Qualität (gebraucht) - oder Du kannst ein neues Komplettset kaufen, also brauchbarer Kesselsatz, brauchbare Hardware (Pedal, Stative, etc.) und unbrauchbare Becken.

Ich würde zwei-, dreihundert drauflegen. Die Becken würde ich unter allen Umständen gebraucht kaufen.

Du gibst echt Gas! :thumbup: Find ich super. Da wird nicht lang rumgemacht. Also, ich beziehe mich auf deinen Willen zu üben, zu spielen. Auf der Couch, auf dem Übungspad... Ich wollte, ich könnt dabei sein, wenn Du in ein paar Tagen ein Schlagzeug „in die Finger kriegst“! :thumbsup: Da will was aus dir raus, scheint mir.

Dein Interesse an Konzerten, der Spass, den Du an ihnen hast - das passt ganz zu deinem Enthusiasmus fürs Musikmachen, das ist aus einem Guss, sozusagen. :)

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich
  • »danyvet« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

163

Sonntag, 10. Dezember 2017, 13:32

Danke für deinen Beitrag, arti, sehr schön ausgedrückt! ^^

Vielleicht liegt es auch ein bissi am Alter... ich glaube, als Jugendliche hätten mir so „uuuuurfade“ Übungen am Pad keinen Spaß gemacht. Aber jetzt finde ich auch die trockenen technikübungen spannend. Ev. eine Kompensation um die fehlenden 30 Jahre, die ich ggü. dem durchschnittlichen Schlagzeuger meines Alters uneinholbar verpasst hab, ein bisschen aufzuholen?

Eigentlich hätte ich mir ja gewünscht, denselben Enthusiasmus fürs Keyboard zu entwickeln. Mein vor 3 Jahren verstorbener Daddy war von Kindesbeinen an Pianist und später Solo-Entertainer am Keyboard. Sein Keyboard steht bei mir daheim, das einzige Teil, auf das ich bei der Erbschaft bestanden hab, weil es doch viel mit ihm verbindet und irgendwie ein Teil seiner „Seele“ in dem Ding wohnt. Aber leider, bisher bin ich mit dem Teil nicht ganz so warm geworden. Auch da hab ich mir vorgenommen, mal einen lehrer zu engagieren, der auch ins Haus kommt, damit er mir den Umgang mit genau diesem Keyboard beibringt. Leider ist es nie über den Vorsatz hinausgegangen. Kein Fieber, kein Ehrgeiz, kein nix :( Ganz anders als beim Schlagzeug, wo mich der Virus ja schon vor meinem Erstkontakt befallen hat. Eigenartig. Irgendwie.
Love life, and live! - It's worth it.

Hajo K

Mitglied

  • »Hajo K« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juni 2007

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

164

Sonntag, 10. Dezember 2017, 15:18

Hi Dany,

Ganz anders als beim Schlagzeug, wo mich der Virus ja schon vor meinem Erstkontakt befallen hat. Eigenartig. Irgendwie.
und ein großes Glück - Du hast offensichtlich das passende Instrument gefunden! Ich finde, es gibt nichts Schlimmeres, als Menschen zu sehen, die sich mit dem "falschen" Instrument rumplagen. (Oder Eltern, die mit "lieber erstmal xyz" genau das anzetteln.)
ich glaube, als Jugendliche hätten mir so „uuuuurfade“ Übungen am Pad keinen Spaß gemacht. Aber jetzt finde ich auch die trockenen technikübungen spannend.
Ein Vorteil, später mit einem Instrument anzufangen, ist wirklich, dass man mehr Verständnis für den Sinn langweiliger Veranstaltungen (wie Technikübungen) hat. Ich hab heute viel mehr Geduld und Beharrlichkeit als noch zu meinen Klavierzeiten. Cool, dass Du schon mit dem Pad unterwegs bist.


Ich hab ein bisschen über Artis Post nachgedacht. Es ist ja nicht zu leugnen, Schlagzeugerinnen werden hier beim Start im DF schon mit besonderer Aufmerksamkeit umworben. Aber für die Beliebtheit Deines Threads spricht eben auch Dein sehr persönlicher und offener Stil. Das macht natürlich umso mehr neugierig auf Deine nächsten Erlebnisse.

Außerdem ... Schreiben macht die Wartezeit ja bekanntlich kürzer. Nur noch 4. ;)

Gruß
Hajo K

P.S.: Witzig, mal wieder 'leiwand' zu lesen. Bis zur Aufklärung durch eine, sich meiner erbarmende Österreicherin dachte ich immer an einen eigentümlichen Rechtschreibfehler, wunderte mich nur, was "viel LeiNwand" mir wohl sagen soll. :)
Meine Allmächtige Birke :) | Mein zweites Demo | DF-Suche mit Google - so geht's
"If we surrender the thing that separates us from machines, we will be replaced by machines." -- Jojo Mayer

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich
  • »danyvet« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

165

Sonntag, 10. Dezember 2017, 18:01

Boah, alter Falter... mir ist jetzt zweimal fast das Herz stehen geblieben... muss euch kurz davon erzählen (eh nix dramatisches, aber für mich mit meiner schonnimmaerwartenkann-Vorfreude wars doch kurz aufregend):

Mein Handy bimmelt. Eine SMS, vom Schlagzeuglehrer. Mein Herz setzt kurz aus... „omg! Bitte, hoffentlich sagt der jetzt nicht ab, weil er noch immer nicht gesund ist!!!“ ich öffne die SMS - Erleichterung - es ist eine Sammel-SMS an alle seine Schüler „liebe drummer....“ (!!!) 8) Er bittet zwecks Terminkoordination kurz um Rückmeldung, wer die kommende Woche aller kommt. Ich, freudig, schreibe also „ich komme am Donnerstag 14.12. um 18:30 zur schnupperstunde. Mit ganz viel Vorfreude, Lg dany“..... 1 Minute später bimmelt das Handy schon wieder. Mein Herz bleibt ein 2. mal stehen. Der erste Gedanke „omg! Hoffentlich schreibt er jetzt nicht, dass er darauf total vergessen hat und dass das nicht geht, weil der Termin schon besetzt ist!“ ... ich öffne die Nachricht. Wieder Erleichterung *uff* „wunderbar! Danke für die Rückmeldung, Lg, bis Donnerstag...“ *uff* :D :D :D


Normal? Nachvollziehbar? Ich meine, meine kurzen Herzaussetzer? :whistling: Für die meisten Menschen wohl eine eeeeeeeeetwas sonderbare/übertriebene Reaktion. Aber ich denke, ihr könnt es nachvollziehen, vor allem, da ihr meine Geschichte der letzten 10 Tage schon kennt ;) :D
Wenn ich morgen aufwache, ist es nur mehr „noch 3x schlafen“ :D
Love life, and live! - It's worth it.

Hajo K

Mitglied

  • »Hajo K« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juni 2007

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

166

Gestern, 00:40

Normal?
Normalität hier im DF? :D
Meine Allmächtige Birke :) | Mein zweites Demo | DF-Suche mit Google - so geht's
"If we surrender the thing that separates us from machines, we will be replaced by machines." -- Jojo Mayer

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

167

Gestern, 12:03

Normal?
Normalität hier im DF? :D

„Dreimal werden wir noch wach,
heissa, dann macht Dany Krach“

:D

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

168

Gestern, 12:37


[...] Eigentlich hätte ich mir ja gewünscht, denselben Enthusiasmus fürs Keyboard zu entwickeln. [...] Eigenartig. Irgendwie.

Moin! Ich höre gern Keyboards, Stage Pianos, Fender Rhodes, elektronische Orgeln, etc. Spielen dagegen macht mir nur Spass, wenn ich ein Instrument schwingen spüren kann. Also zum Beispiel die Schwingungen des Korpusses (schreibt man das so?) einer A-Gitarre, eines E-Basses; der Luftdruck aus dem Lüftungsloch der Snare in den Bauch, manchmal der Druck der aus der HiHat entweichenden Luft, die Vibrationen der Kickdrum, der Schlag in der Fussmaschine beim Fellkontakt, die fühlbar-hörbaren Schwingungen mancher Becken - die Schwingungen in den Sticks! Spürt man beim Piano die Saitenschwingungen? In den Fingern? In den Pedalen? Aus dem oder an dem „Korpus“? Wer weiss was? Bei elektronischen Instrumenten fehlt mir das alles. Die Klänge, die Möglichkeiten find ich faszinierend, aber für mich fühlt sich alles so tot an. So, wie beim Betätigen eines Lichtschalters in der Wand... :|

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich
  • »danyvet« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

169

Gestern, 12:39

:D :D :D :D
*imkreistanz* nimma lang, nimma lang!
hihi, nett gedichtet, Arti :thumbsup:

@Hajo: war eh nur ne rein rhetorische Frage ;)

ich bin gestern abend mal so durch meine Villa Kunterbunt gegangen um zu schauen, wo ich denn so 2x2m Platz hätte, wenn ich Möbeln rumschiebe etc. Keine Chance, bevor ich nicht den Dachboden ausbaue (und das ist kein Projekt auf ein paar Tage...), wird dann wohl doch der Keller werden. Da ist zwar auch noch kein Platz, aber schneller welchen zu schaffen. Da unten ist es zwar kalt und voller Spinnen :S igittigitt... aber was macht man nicht alles, um so einem Akustik-Set eine Heimat zu geben :love: (nein, ich hab noch keins im Auge... ;) aber ich bin inzwischen ziemlich sicher, dass es nix anderes werden wird...)

Übrigens: Noch ein positiver Aspekt am Schlagzeugspiel: Es wird mich mit Silvester ein bissi versöhnen. Seit Jahren nervt mich das Geballere im Winter (das in manchen Jahren schon von Halloween bis Ende Jänner täglich (!) ging), weil mein jetziger und auch mein voriger Hund Angst davor hat/hatte. Silvester wird dann DIE Gelegenheit, daheim mal so richtig richtig draufzuhauen auf die Trommeln!! So laut, dass mein Hund die Böllerei nimma hört! (und ans Schlagzeug werd ich ihn bis dahin langsam gewöhnen, natürlich muss er dann nicht direkt daneben stehen...) Darauf freu ich mich jetzt schon :thumbsup: macht ihr das auch so? Die Silvesternacht zur intensivsten Übungsnacht des Jahres zu machen? Zumindest diejenigen, die in einem Mehrfamilienhaus wohnen mit einem Akustik-Schlageug? :D Bis dahin hab ich auch hoffentlich schon die Ausdauer, so ein 2-stündiges "Konzert" durchzuhalten (diesen Silvester natürlich noch nicht, nächstes Jahr dann)
Love life, and live! - It's worth it.

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich
  • »danyvet« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

170

Gestern, 12:55

Bei elektronischen Instrumenten fehlt mir das alles. Die Klänge, die Möglichkeiten find ich faszinierend, aber für mich fühlt sich alles so tot an. So, wie beim Betätigen eines Lichtschalters in der Wand... :|
Also beim Piano spürt man schon auch was. Zumindest bei meinem daheim, liegt vielleicht auch daran, dass es verstimmt ist? :pinch: (leider ist der Stimmstock kaputt, daher nicht mehr stimmbar)
Den Vergleich mit dem Lichtschalter find ich gut...
E-Gitarren hab ich auch zwei daheim, bevor ich kurzzeitig einen Verstärker hatte, hab ich den Kleiderschrank als Klangkörper benutzt ;) leider ist dann der Verstärker in der Wohnung meiner verstorbenen Stiefmutter verblieben, wir durften nimma rein, um das Zeug rauszuholen... Daher kugeln die Dinger unbenutzt am Dachboden herum... Übrigens zwei lustige alte Dinger, eine Maya Gibson SG Nachbau :D (wo ich damals als Jugendliche den Maya Schriftzug am Wirbelbrett mit dem Schriftzug von Gibson (ausgeschnitten aus einer Verpackung eines Saitensatzes) überklebt hab :D) und eine Halbakust, ebenfalls Nachbau, und zwar einer Gibson Les Paul Custom (Sunburst) (Namen der Nachbaumarke hab ich vergessen). Die musste ich damals unbedingt haben, wegen der Sunburst-Optik, der Klang is zu vergessen :rolleyes: unter uns Freaks kann ich solche Geschichten ja erzählen - jeder "normale" Mensch würde die Männer mit der hübschen weißen Jacke rufen :whistling:
Love life, and live! - It's worth it.

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Daheim

  • Nachricht senden

171

Gestern, 14:23

Silvester ist in der Tat eine gute Möglichkeit daheim ohne zusätzliche Schallschutzmaßnahmen und schlechten gewissens den Nahbarn gegenüber mal richtig los zu legen, bzw. richtig Heel up "unbeschwert" zu üben.

@ arti
Für "tote Lichtschalter" gibt`s doch die alten schwarzen Bakelitdrehschalter, "reloaded", echt alt, gebraucht, NOS, Nachbauten. Wahnsinn was da für gute Originale bezahlt wird, aber robust mit Ton (Klack) und spüren tut man beim Drehen deutlich den Anschlag.
Ich finde die optisch auch sehr Schick. Also Abhilfe gibt`s wenn auch nicht gerade günstig.

@ dany

wenn das mit dem Dachbodenausbau, wenn auch evtl. erst in weiter Zukunft anstehen sollte, auf Alle Fälle zum Schallschutz am Ball bleiben und aufmerksam mitlesen, damit du dann gleich richtig die entsprechenden Materialien verwendest.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »orinocco« (Gestern, 14:31)


danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich
  • »danyvet« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

172

Gestern, 14:47

wenn das mit dem Dachbodenausbau, wenn auch evtl. erst in weiter Zukunft anstehen sollte, auf Alle Fälle zum Schallschutz am Ball bleiben und aufmerksam mitlesen, damit du dann gleich richtig die entsprechenden Materialien verwendest.
mach ich auf alle Fälle, sowas wie einen Raum im Raum spielts da oben allerdings nicht, dazu isses zu klein... aber mit ev. etwas gezielterer Dämmung und Podest usw. kann man da vielleicht doch ein bissi was dafür tun, dass man sich nicht ganz so zurückhalten muss mit Lärm. Aber wer weiß, vielleicht spiel ich dann eh schon in ner Band, mit Proberaum, und so ;) :rolleyes:
Love life, and live! - It's worth it.

Beeble

Beckenpolierer

  • »Beeble« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

173

Gestern, 18:21

Ach du liebes Bisschen!..ich habe gerade mit Schrecken das Evans Fell gesehen,
wo Vandalen ihre Schmierereien hinterlassen haben!! 8|
unglaublich! aber:

ProTip: das lässt sich schnell mit Aceton beseitigen.

Ich findes es bemerkenswert das du trotz allem noch dabei lächeln kannst. :thumbup:
Dieser Beitrag beinhaltet gefährliches Halbwissen!

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich
  • »danyvet« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

174

Gestern, 18:41

Trotz allem? Allem was? Was wäre denn nicht zum lachen? :D

Ich hab mich grad über meine ersten Koordinationsschwächen zerkugelt :D (Wie war das nochmal? Ich wollte bis zur ersten Stunde mit dem Lehrer warten???)
Hab mich gerade zum ersten Mal an einem angeblich einfachen Beat versucht *rofl* sobald mein Fuß ins Spiel kommt, is aus die Maus :P Wobei rechte Hand plus Fuß gerade noch so geht, rechte und linke Hand ohne Fuß geht schon ganz flüssig, aber alle drei? Unmöglich! *LOL* aber ich weiß, dass das nur jetzt am Anfang so ist, und das mit ein bissi Übung ganz fix geht. Is aber echt sehr lustig, wie die Koordination versagt, komme mir gerade vor wie Stan Laurel bei Kniechen, Näschen, Öhrchen :D
Love life, and live! - It's worth it.

Hajo K

Mitglied

  • »Hajo K« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juni 2007

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

175

Gestern, 22:39

Hi,
Spürt man beim Piano die Saitenschwingungen?
ja klar! Unbedingt sogar. Es ist auch großartiges Gefühl, das Schwingen der Hämmer zu spüren. Für mich war das Größte, auf dem Yamaha CP-70 (E-Flügel) meines coolen Keyboard-Lehrers spielen zu können. Das Ding hatte wirklich den most funky Anschlag, da fühltest Du Dich sogar ohne Können als George Duke.
Is aber echt sehr lustig, wie die Koordination versagt,
Dany, da hab ich dann gute Nachrichten :) : Dieser Witz kommt viele, viele Jahre immer wieder. Ich muss tatsächlich oft lachen, wenn ich mal wieder über ein Koordinations-Thema stolpere, mein Körper also eine Kombination aus eigentlich einfachen Dingen partout nicht (oder, trickreich, nicht richtig) machen will. Das hat manchmal wirklich was von Slapstick!

Gruß
Hajo K
Meine Allmächtige Birke :) | Mein zweites Demo | DF-Suche mit Google - so geht's
"If we surrender the thing that separates us from machines, we will be replaced by machines." -- Jojo Mayer

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich
  • »danyvet« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

176

Gestern, 23:13

Dany, da hab ich dann gute Nachrichten : Dieser Witz kommt viele, viele Jahre immer wieder. Ich muss tatsächlich oft lachen, wenn ich mal wieder über ein Koordinations-Thema stolpere, mein Körper also eine Kombination aus eigentlich einfachen Dingen partout nicht (oder, trickreich, nicht richtig) machen will. Das hat manchmal wirklich was von Slapstick!
Ach, DAS isses also, was man so gemeinhin immer wieder als Spaß am Spielen bezeichnet („Hauptsache, es macht Spaß“, „das wichtigste ist doch, du hast Spaß dabei“) :D :D :D
Love life, and live! - It's worth it.

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

177

Heute, 12:09

Wobei rechte Hand plus Fuß gerade noch so geht, rechte und linke Hand ohne Fuß geht schon ganz flüssig, aber alle drei? Unmöglich! *LOL* aber ich weiß, dass das nur jetzt am Anfang so ist, und das mit ein bissi Übung ganz fix geht.
Hoffen wir, dass du das fix raufbekommst. Ich will ja nicht deine Euphorie bremsen, aber manche Menschen bekommen das auch nach X Monaten nicht sauber gebacken. Manche sind froh, wenn sie nach ein paar Monaten halbwegs solide 4 on the Floor spielen können (das dennoch oft hölzern, verkrampft klingt). Doulblestrokes oder Triplesstrokes auf der Bassdrum oder Triolen oder Offbeat bringen manche Hobbydrummer regelmäßig an die Grenzen ihres Könnens (schon oft genug erlebt, insbesondere bei Bands auf kleineren Straßenfesten). Also erwarte a) nicht zu viel von dir und ) nicht ganz fixe Fortschritte und c) wenn es mal wirklich hakt, denke daran, dass viele andere auch solche Probleme haben/hatten. (Manche auch nie, aber ist 'ne andere Kiste...)

Arme und Beine unanbhängig voneinander koordinieren, einige können das sehr gut, viele mittelmäßig, andere wiederum nur mäßig. Jeder ist da anders. Also, bitte nichts überstürzen und auch nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, wenn die hohen Erwartungen, die du an dich selbst stellst, mal nicht gleich erfüllt werden. ;)

A propos Slapstick, da habe ich auch schon was hingelegt: Abgewarzten Stick (ja, er war eigentlich überfällig für 'nen Austausch) auf die Snare für 'nen Rimshot geschlagen, der ist - wie zu erwarten war - gebrochen. Und das obere Teil mit dem Nylontip fliegt mir ins Auge. Das waren Schmerzen..... :cursing:
"Producers want you to play songs, they want you to play feel and they’re not interested in how fast you can get round the kit." - Ash Soan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moe Jorello« (Heute, 12:14)


danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich
  • »danyvet« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

178

Heute, 12:42

manche Menschen bekommen das auch nach X Monaten nicht sauber gebacken.
die üben einfach zu wenig ;) Mit "fix" meinte ich auch nicht unbedingt schnell...Wir Ösis sind doch von der gemütlichen Sorte, da heißt "fix" eben "sicher/auf jeden fall" ;)
Klar werd ich nicht ALLES irgendwann können, auch für mich wirds wohl Grenzen geben, das is fix ( ;) ), aber die einfacheren Dinge, die zu jedem durchschnittlichen Schlagzeugspiel gehören, krieg ich auf jeden Fall in den Griff. Und ich glaube, dass die meisten das auch nicht auf Anhieb können/konnten, bis auf wenige Supertalente...
Noch 2x schlafen :D
Love life, and live! - It's worth it.

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

179

Heute, 12:43

Nur noch zwei Tage!

Wenn das der Spass wäre, Koordination und Unabhängigkeit - dann würd ich beim Spielen ja Bauchweh kriegen, vom Lachen. ;( Stan Laurel und sein „Nase, Knie, Ohren“! Und Oliver Hardies planlose Miene! 8o Ich liiiebe die zwei! Bei denen lach ich so, dass ich Bauchweh kriege. :)

Lichtschalter und E-Gitarren, in beiden Welten gibts also diesen Vintage-/Relic-/Aged-Hype?! Road-worn! NOS Bakelit Lichtschalter, geil! :D Ja, die zum Drehen, mit ihrem eigentlichen „Druckpunkt“: Man dreeeht, spüüürt den Widerstaaand der Feeeder, bis, plötzlich!, dieses weiche, geschmeidige, satte „Klack“ kommt. Für das „L“ in diesem „Klack“ müsste es einen eigenen Buchstaben geben. 8| Die Schalter für die Wahl der Tonabnehmer bei manchen Telecastern sind auch schön, was das Schaltgefühl angeht. :D Ob es wohl einen Markt, eine Zielgruppe für NOS Lichtschalter gibt? Oder für zeitgenössische, die auf alt gemacht sind? Custom Lichtschalter? In Sunburst! :D

Ich hätte echt gern einen Kontrabass! Wegen des Klangs, natürlich - und auch wegen der Vibrationen. Bommmmmmm! OK, und einen, öh, Fügel, im Wohnzimmer. Bommmmmmmmmmmmmmmm! „Most funky Anschlag“! @Hajo K - You made my day! :)

Es wär echt schön, wenn ich zuhause so Musik machen könnte, wie ich wollte, in Punkto Lautstärke. Aber da geht gar nix, in meiner Mietwohnung, nix ausser piano und pianissimo. Von „Übezeiten“ abgesehn - aber selbst das mag ich meinen Nachbarn nicht zumuten, hier ist es so (wundervoll) still, im Haus, in der Gegend ums Haus, das mag ich nicht stören.

@Dany Die Spinnen ziehn vielleicht woanders hin, sobald Du regelmäßig im Keller spielst? Und der Hund könnte sich gut gewöhnen, wenn er in der Kickdrum liegen und Siesta halten könnte, während Du übst. Die Grosse Trommel ohne Frontfell - das ist doch very much Punk, und der Hund hätte ne leiwandige Hütte. :rolleyes: Aber jetzt im Ernst: Nachdem ich, über die letzten paar Tage, viel Punkrock gehört und viele Fotos angeschaut habe, stell ich fest, dass der „typische“ Drumsound trocken und kurz ist und sowohl Kick als auch Toms gern ohne Resonanzfelle gespielt werden. Vereinfacht auch das Stimmen... ;) Und kostet weniger. Und der Hund freut sich! :whistling:

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

180

Heute, 13:12

die üben einfach zu wenig

Mahlzeit!

In einem Satz das gesagt, wo es bei den meisten hakt.

Triplesstrokes auf der Bassdrum ... bei Bands auf kleineren Straßenfesten

Was es alles gibt ...

Grüße
Jürgen

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher