Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Drummerforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wendländer

neues Mitglied

  • »Wendländer« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2017

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:51

Eure Meinung zu einem gebrauchten Drumset, Preiseinschätzung TAMA Silverstar

Moin,

ich bin 27 und habe von 13 bis 15 schonmal 2 Jahre Schlagzeug gespielt.
Damals hatte ich kein eigenes, sondern konnte immer auf das in unserem Jugendzentrum zugreifen.

Ich habe nie aufgehört weil ich keine Lust mehr hatte, sondern weil der Unterricht aufgrund zu guter Mathenoten wegfallen musste (Nachhilfe) :sleeping: .
Jetzt nehme ich wieder Unterricht und möchte unbedingt ein eigenes Drumset.

Ich lese seit einigen Wochen viel hier im Forum, gucke Videos und lese viele Testberichte auf bonedo und sticks.de

Ich bin, vor allem durch viele Meinung von euch, zu dem Entschluss gekommen mir ein Gebrauchtset zu kaufen.
Erstens weil man es mit weniger Verlust wieder verkaufen könnte, aber vor allem weil ich so für mein Budget (höchstens 900,00 €, aber komplett) was besseres bekommen kann und der Gebrauchtmarkt ist ja nunmal voll.

Ich habe hier eine Anzeige von Ebaykleinanzeigen, was meint ihr zu dem Silverstar.
Es ist nur 15 km von mir entfernt.

Könnt ihr mir mal bitte was zu dem Preis sagen?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…7685821-74-3285

Über eure Meinungen zu dem Set bin ich dankbar.

Beste Grüße

Wendländer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wendländer« (6. Dezember 2017, 18:29)


Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:26

Der Preis ist völlig okay. Da würde ich sofort zugreifen. Da bekommst du ein sehr sehr gutes Set für wenig Geld. Dass Taschen schon dabei sind, prima. Später kann man einiges austauschen. Besseren Sitz, bessere Becken. Bei Becken bietet sich erneut ein Gebrauchtkauf an. Da aber erstmal schlau machen, welche Becken man will (sprich, welche Musik soll bedient werden....?).
"Producers want you to play songs, they want you to play feel and they’re not interested in how fast you can get round the kit." - Ash Soan

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:30

Ich hatte einmal das Vergnügen, einen Forumskollegen beim Kauf und anschließenden Stimmen eines Silverstars zu unterstützen. Durchaus ein Set mit Spaßfaktor und guter Verarbeitung, zumal für den Preis bei dem Lieferumfang. Auch ohne zu zögern für Bühne oder Studio zu gebrauchen.

Ich würde, statt hier auf Meinungen zu warten, schnell hinfahren, das Ding anschauen und sofort mitnehmen, wenn es keine großen Mängel hat. Geh nur nicht nach dem aktuellen Sound, denn mit so viel Gaffa drauf ist das wahrscheinlich nicht repräsentativ.

Die Becken sind nicht der Weisheit letzter Schluss, aber für den Wiedereinstieg erträglich.

Aber frag den Verkäufer sicherheitshalber, ob er seine Winterdecke in der Bass Drum vergessen hat, nicht dass er nachts frieren muss.

Edit: schon 18:35 und immer noch online. Ob das gut geht? ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »trommla« (6. Dezember 2017, 18:35)


Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:45

Auch ohne zu zögern für Bühne oder Studio zu gebrauchen.

Jepp. Alan Evans hat seine Starclassics gegen Silverstars vor einiger Zeit getauscht. Dürfen somit vollumfänglich als studio- und bühnentauglich gelten.
"Producers want you to play songs, they want you to play feel and they’re not interested in how fast you can get round the kit." - Ash Soan

  • »odd-meter1701« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

Wohnort: Raum Heilbronn

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:47


Beeble

Beckenpolierer

  • »Beeble« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:01

ok, wenn du es nicht nimmst hole ich es am Samstag ab.
sind zwar 2,5 Stunden Fahrzeit aber bevor es in die falschen Hände gelangt.. ;-)

vielleicht kannst du noch was handeln, einen neuen Fellsatz für 200 Euro würde ich da schon noch investieren.
Schön auch das Taschen dabei sind.
Dieser Beitrag beinhaltet gefährliches Halbwissen!

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:06

Wäre das Set in Süddeutschland, hätte ich genau DAS schon heute getan.

Wendländer

neues Mitglied

  • »Wendländer« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2017

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:07

Ich gucks mir morgen an.

  • »drummerjoerg« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Februar 2006

Wohnort: Witten

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. Dezember 2017, 10:03

Und ? :D
ProgRocker in Rente :whistling:

Wendländer

neues Mitglied

  • »Wendländer« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2017

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. Dezember 2017, 11:39

Vielen Dank an alle für euer eindeutiges Feedback!

Seit gestern habe ich nun mein erstes Drumset :thumbsup:! Runterhandeln konnte ich es auch noch.
Es steht wirklich noch sehr gut da, hat lediglich ein paar kleine Kratzer auf der Bassdrumm und schlägt Soundtechnisch, auch noch mit den ersten Fellen, meine Erwartungen um Längen. Es war sogar noch eine zweite 14er Stand-Tom dabei, das hatte ich so gar nicht auf dem Zettel.

Die Felle (sowohl Schlag als auch Reso) sind alle mit Tape voll. Leider bin ich was das anbelangt auch n absoluter Nullinger, das Schlagzeug klingt für mich aber erstmal gut.

Alles in allem wird es aber daran liegen, das mein damaliges Unterrichts- und Übungskit so Müll war, das sich Ride-Becken und Hihat wie Coladosen angehört haben. Das hab ich mit 13 schon gemerkt. Also bin ich mit den Meinl MCS fürs erste Jahr denk ich erstmal ganz gut dran.

Bezüglich der Felle würde ich allerdings gerne was neues aufziehen. Könnt ihr mir da was raten? Remo Coated ist ja irgendwie anscheinend ne Standard Empfehlung für die Schlagseite. Was für Resos passen dazu? Empfiehlt ihr zu den Birkenkesseln sonst was bestimmtes?

Nochmal vielen Dank an alle!

Der Wendländer

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wendländer« (8. Dezember 2017, 11:44)


  • »drummerjoerg« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Februar 2006

Wohnort: Witten

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. Dezember 2017, 12:01

Hast du bitte mal 1-2 Fotos von den beklebten Fellen.

Für den Anfang würde ich versuchen, das Gaffa vorsichtig zu entfernen. Klebereste gehen, mit ein wenig Mühe, mit Isopropylalkohol (Apotheke, vers. mit dest. Wasser) runter. Wenn die Resos keine Dellen oder gar Risse haben, bekommst du da vielleicht eine spielbare Grundausstattung an Resos zusammen.

Auf der Snare Oben wäre Remo coated Ambassador universell. Ich mag auf den Toms Remo coated Emperor. Aber da kommt es auch auf die Musik an und auf den Sound, den du erwartest. Sind Snarereso und Snareteppich ok?

Wenn du weisst, was du benötigst/möchtest, schau mal in der Grundausstattung obs das als Fellset gibt. Da kann man ein wenig sparen.

BD kann alleine schon teuer werden.

Entgültig was raten, wird hier kaum jemand können. Dazu mögen die einen Remo, die Anderen Evans und der Rest Aquarian. :D ;)
ProgRocker in Rente :whistling:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drummerjoerg« (8. Dezember 2017, 12:04)


Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

12

Freitag, 8. Dezember 2017, 13:24

Was auf alle Fälle gut mit dem Silverstar harmoniert ist folgende Kombi, (ob coated oder clear bei Schlagfellen hängt davon ab, pb du mehr wärme oder mehr attack im Klang haben willst)
Snare: Coated Ambassador oben, Ambassador Snareside unten (Evans: G1 coated/Snareside 200 unten)
Toms: Clear oder Coated Emperor oben, Ambassador clear unten (G2/G1)
Bassdrum: Powerstroke 3 clear. Resonanzfell kann bleiben, das ist okay. (EQ4)
Evtl. Snare noch "pimpen", z.B. mit 'nem Starclassic Steel oder Starclassic Brass Snareteppich. Dann wird sie besser in der Ansprache und klanglich nochmals sauberer.
Mit dieser Befellung machst du für den Start nichts falsch - es sei denn, du hast schon jetzt ganz ganz spezfische Klangwünsche.

Und Glückwunsch zum Set.
"Producers want you to play songs, they want you to play feel and they’re not interested in how fast you can get round the kit." - Ash Soan

Beeble

Beckenpolierer

  • »Beeble« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

13

Freitag, 8. Dezember 2017, 16:12

Ich stimme da mit Moe vollkommen überein was die Fellwahl betrifft.
Allerdings bin ich kein Freund mehr von Remo coated.
Deutlich haltbarer und billiger sind die Aquarian coated für die Snare.

Ansonsten hast du mit dieser Auswahl schönen Attack bei den Tama Birkenkesseln.
Mich würde noch interessieren ob das Silverstar eine runde Gratung hat?
Dieser Beitrag beinhaltet gefährliches Halbwissen!

iconi

Mitglied

  • »iconi« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Januar 2016

Wohnort: Büdingen

  • Nachricht senden

14

Freitag, 8. Dezember 2017, 16:24

hi,

das ging ja nun flott. Bilder vom neu erworbenen Set wäre cool. Das ist nämlich in der Ebay-KL nicht mehr vorhanden-- :thumbsup:

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

15

Freitag, 8. Dezember 2017, 17:43

Gratulation, alles richtig gemacht!

Klingen wird das Silverstar vermutlich mit allen Markenfellen. Die Frage nach deinem musikalischen Spektrum hilft, die Fellwahl einzugrenzen. Wenn du eher die härtere Gangart bevorzugst, würde ich zu doppellagigen tendieren, klar oder coated ist da m.E. eher nebensächlich, das sind Nuancen. Ob das Emperors sind oder gar Pin Stripes, macht nicht so den Unterschied. Beide sind robust und klingen schon ungedämpft fett. Für vergleichbare Produkte der Mitbewerber gilt das natürlich sinngemäß, die kenne ich nur nicht so genau.

Falls du dir vorstellen kannst, auch eher Funk oder gar Jazz spielen zu wollen, wären einlagige beschichtete Pellen meine Favoriten. Wenn du musikalisch vielseitig interessiert bist ebenso, denn ein dünneres Fell kannst du mit Dämpfung auch für fettere Sounds hinbiegen, umgekehrt wird das schwierig.

Was die verschiedenen Hersteller betrifft, kann ich zu Aquarians kaum was sagen. Evans sind nach meinem Gefühl leichter zu stimmen als Remo, dafür klingen in meinen Ohren Remos etwas lebendiger. Ich selbst bin ein Gewohnheitstier und spiele seit Jahrzehnten überwiegend Remo. Mit der Verarbeitung oder dem Coating hatte ich nie Probleme, das mag aber bei rustikaler Spielweise einen Unterschied machen.

Das Silverstar hat übrigens, wenn mich meine Erinnerung nicht komplett im Stich lässt, eher spitze Gratungen und relativ dünne Kessel.

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

16

Freitag, 8. Dezember 2017, 18:18

45 Grad Gratung, 6mm dünne 6-lagige Tomkessel, bei der Bassdrum 8mm, 7 lagig.

Ja, bei Jazz ist ein Ambassador eher gesetzt, aber auch Emperors können im Jazzkontext sehr gut klingen, insbesondere Big Band. Jazz ist ja zum Glück mehr als Bebop. :-)
"Producers want you to play songs, they want you to play feel and they’re not interested in how fast you can get round the kit." - Ash Soan

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Daheim

  • Nachricht senden

17

Freitag, 8. Dezember 2017, 18:42

Ab 16 Zoll Tomgrösse würde ich persönlich zu Coated Fellen Oben und Unten raten(weiss leider nicht ob eines dabei war). Bei evtl. geplanten Besenspiel sogar generell oben.

Bei evtl . auch sehr leiser Spielweise, auch oben Coated. Da hört sich der leise Anschlag nicht so nach Plastik an.

Aber sonst so ganz allgemein passt das schon angeführte der Vorredner, wenn das Ziel noch nicht so eingegrenzt ist.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

18

Freitag, 8. Dezember 2017, 18:46

Big Band ist ja, zumindest im Amateurlager, auch kein Jazz, sondern ein sportlicher Wettkampf, wer als erster im Ziel ist. Die Trompeten sind es meist nicht ;)

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Daheim

  • Nachricht senden

19

Freitag, 8. Dezember 2017, 19:05

Und Bebob das ist doch der Jazz mit den kleinen Hupen (16" 18" zöller) oder ;)
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

20

Freitag, 8. Dezember 2017, 19:55

Auch große Hupen sind bei Bebop und Cool Jazz erlaubt.

... honi soît qui mal y pense! 8)
"Producers want you to play songs, they want you to play feel and they’re not interested in how fast you can get round the kit." - Ash Soan

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher