Sie sind nicht angemeldet.

ibins

Mitglied

Registrierungsdatum: 20. Juni 2017

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:38

@trommla, nochmal extra für dich: in der SLP-Reihe finden sich durchaus Snares, die es woanders nicht gibt oder zumindest in diesem Preissegment verbunden mit dieser Qualität nicht gibt.
Warum du dieses Konzept, das jetzt auf komplette Drumsets erweitert wird (und das ja offensichtlich nicht, weil es keinen Erfolg hat) so geringschätzend abtust, erschließt sich mir nicht.

Druffnix

Mitglied

  • »Druffnix« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. August 2008

Wohnort: Rübennasenhausen

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:55

Mit 8 Schrauben an der Bass soll das Zeug sicher nicht gegen die Star-Serie anstinken. Die SLP-Snares waren ja auch nicht sooo teuer, die drei Sets würde ich eher zwischen Superstar und Starclassic sehen. Braucht die Welt das wirklich? Nö! Sind das drei erstmal optisch schöne Sets, die man lecker finden darf? Oh ja! Das Set mit den Woodhoops ist sehr schick, und die Superstar-Serie ist ja nun schon lange auf dem Markt. Vielleicht Zeit, einfach mal was besonderes zu machen. Kommen die Dinger auch zu uns? Die Superstar Classic Linie fand ich ja cool, leider nicht für den hiesigen Markt.
667 - The Neighbour Of The Beast!!

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 3. Januar 2018, 14:20

Warum du dieses Konzept, das jetzt auf komplette Drumsets erweitert wird (und das ja offensichtlich nicht, weil es keinen Erfolg hat) so geringschätzend abtust, erschließt sich mir nicht.

Hat nichts mit geringschätzig zu tun, ganz im Gegenteil. Die SLP-Snares fallen mir schon länger positiv ins Auge, was neben den positiven Erfahrungsberichten auch an der Optik liegt, und zumindest das Set mit den Wood Hoops gefällt mir optisch ebenfalls ausgesprochen gut.

Ich glaube nur, dass nicht dem Sound die erste Entwicklungsstufe zukommt, sondern dem Marketingkonzept. Man stelle sich eine Arbeitsgruppe vor, in der die Tama-Entwickler zusammensitzen und das neue Konzept besprechen

Chef: "Ich will ein Konzept, in dem jeder nennenswerte Musikstil sich wiederfindet, also für jeden Geschmack eine spezielle Snare"
Stoffsammlung von Team: "Wir brauchen Rock-Studio-Metal-Jazz-Alternative-usw."
Chef: "Wer kümmert sich um welche Snare"
A: "Ich mach' mal Metal"
B: "Dann nehm' ich Jazz"
C: "Gut, ich bau mal 'ne Studiosnare"
usw. usf.

Später stellt man dann alle Entwürfe nebeneinander, schaut was taugt und was nicht, wo vielleicht nachgebessert werden muss, was wieder eingestampft wird. Und dann geht alles in Serie und die Werbung in den Druck. Klar muss jede Snare auch gut klingen, das ist für Tama selbstverständlich. Aber vor allem muss sie ein Image transportieren, das den potentiellen Kunden zum Kauf anregt.

fwdrums

Mitglied

  • »fwdrums« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2004

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 3. Januar 2018, 15:47

Im Großen und Ganzen ist es genau so, seit dem
der erste Höhlenmensch seinen Fäustel an den
Nachbarn vertickt hat. So what? Kennst Du irgend-
eine Branche, in der es anders ist? So lange in
unserem Fall brauchbare Trommeln rumkommen
ist es doch okay.

fwdrums
nontoxic: kurze lange CD-Pause

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 3. Januar 2018, 16:12

Na eben, nix anderes sag ich doch. Schöne Trommeln, die sogar in der Masse auffallen.

Aufhänger war nur Tamas vermeintliche oder tatsächliche Intention, "bestimmte Klangideale innerhalb der SLP-Reihe quasi "ab Werk" liefern zu können. Etwa eine Snare, die insbesondere für Hiphop prädestiniert ist, eine andere, die insbesondere für Metal und Hardrock prädestiniert ist", um Moe Jorello zu zitieren. Der eine glaubt halt noch mehr ans Christkind, der andere weniger, und trotzdem freuen wir uns alle über schöne Geschenke ;)

So, und jetzt können wir das glaube ich ad acta legen.

pay

Mitglied

  • »pay« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Januar 2004

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 3. Januar 2018, 16:47

Das stellt genau dar, was ich mit meiner kurzen Ausführung betonen wollte, bzw. womit ich nicht d'accord bin:

Es hat nichts mit der Realität zutun, dass man für verschiedene Stilistiken unterschiedliches Equipment nutzen "muss".
Liest sich hier aber (wie von Werbebroschüren gewollt) oft so.

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 3. Januar 2018, 16:58

Nur, dass das nicht falsch rüberkommt, trommla: Die Intention, für alles was individuelles anzubieten, kommt tatsächlich so von Tama. Einfach hier mal das Video "Hear why" angucken. http://www2.tama.com/slp/index.html
Ob das Marketinggefasel für einen selbst Sinn ergibt, ist 'ne ganz andere Frage. Ich finde einige Musikstilempfehlungen für manche Snares nachvollziehbar, andere wiederum nicht so ganz. Aber was solls...? :) Wichtig war mir beim Kauf damals der Kosten-Nutzen-Faktor und die Schnarren, die ich mir gegönnt habe, sind für das was sie bieten einfach "spottbillig". Ob die neuen Drumsets das auch sein werden... abwarten. Ich vermute, dass die Shellsets knapp oberhalb der 1000 Euro-Marke liegen werden. Also knapp unter Starclassic, aber oberhalb des Silverstar.
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 3. Januar 2018, 17:15

kommt tatsächlich so von Tama

Das hatte ich schon so verstanden. Nur bin ich eher auf pays Linie, das für Marketinggeschwurbel zu halten.

Ändert aber nichts daran, dass ich die SLP-Snares durchaus interessant finde, nur derzeit eigentlich nicht noch eine Snare brauche. Obwohl, so eine hübsche tiefe Holzsnare mit viiiel Bauch? Da könnte ich schon wieder schwach werden :whistling: Und erst so ein Hübsches Braunes mit Wood Hoops... :D

Also von mir definitiv kein Tama-Bashing

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 3. Januar 2018, 19:03

Naja, was ist denn von einer Marketingabteilung zu erwarten, als Marketinggeschwurbel? :D Ist ja bei Gretsch z.B. auch nicht anders. "That Gretsch Sound". So ein Käse....
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

Sowa

Mitglied

Registrierungsdatum: 2. September 2008

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

30

Samstag, 6. Januar 2018, 23:48

Nachdem ich eigentlich auf dem Weg zu einem neuen Set eher Richtung Pearl, ggf. Gretsch gesucht hatte, bin ich ganz überrascht, jetzt Starclassic Kessel mit einer SLP Fat Spruce zu spielen. Die Snare kann vielleicht nicht zaubern, aber perfekt verarbeitet und gut ausgestattet scheint sie mir in dem Segment doch geheißen werden zu dürfen. Mir gefällt, dass sie sich gut einpassen kann und nicht so kompromisslos auf Dominanz ausgelegt ist. Stilistisch dürfte sie eine Menge abdecken. Also für mich alles. Schönes Instrument.

ibins

Mitglied

Registrierungsdatum: 20. Juni 2017

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 7. Januar 2018, 01:20

@Sowa: Sehr schöne Beschreibung des Charakters der Spruce-Snare! =)

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Set, SLP, Tama