Sie sind nicht angemeldet.

SquEaler

Mitglied

  • »SquEaler« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Juli 2012

Wohnort: Groß-Gerau

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 4. Januar 2018, 20:41

Zum Thema Downbeat und Backbeat empfehle ich dringend die englische Wikipedia. In der deutschen steht Blödsinn!


https://en.wikipedia.org/wiki/Downbeat_and_upbeat
+++ my heart beats in seven +++

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 4. Januar 2018, 22:12

Danke für den Verweis zur englischen Wiki, das klingt einleuchtend, wenn es sich auf die Bewegung des Dirigenten bezieht.

Ob man die deutschen "Definitionen" in so einer heterogenen Fachsprache deshalb als Blödsinn bezeichnen sollte, lasse ich mal im Raum stehen. Oder muss ich in Zukunft in Deutschland auch Crotchet, Quaver, Semiquaver bis zum Hemidemisemiquaver verwenden, weil's die britische Nomenklatur so will?

Insgesamt scheinen mir diese Begriffe sehr individuell und intuitiv verwendet zu werden, und man tut gelegentlich gut daran, beim gemeinsamen Musizieren die gemeinsame Sprache erst mal zu definieren.

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

23

Freitag, 5. Januar 2018, 01:36

[...] Hemidemisemiquaver [...]

Was es alles gibt! 8| Remmidemmisämmigagga... Das kommt davon, wenn man nicht in der EU sein will und dauernd Plumpudding isst. :wacko:

Edith rät mir, diesmal mit erhobenem Zeigefinger und einem unguten Klirren in der Stimme, schnell noch was on topic zu schreiben. Ok, ok! Auch ich finde die Übersetzung von @Moe Jorello sehr gut. Perfekt wäre sie, für mich, wenn das „Rausnicken“ durch das „einen Cue geben“ von @Trommla ersetzt würde. Genau so, stelle ich mit vor, würden solche aufstrebenden Rockleute reden. Jargon, eben. Argot. Hipster-Slang. Der spezielle „Tonfall“, in dem in deutschen Proberäumen, Studios, etc. gesprochen wird - so könnte er klingen. Mir gefällt auch das knapp-abgehackte in @Moe Jorellos Übersetzung. Anweisungen vom Chef der Band; man kennt sich; braucht nicht viel Worte; Zeit ist knapp; man will weiterkommen. Ich kann die Szene plastisch vor mir sehn. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »arti« (5. Januar 2018, 10:39)


danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

24

Freitag, 5. Januar 2018, 07:50

Was es alles gibt! Remmidemmisämmigagga... Das kommt davon, wenn man nicht in der EU sein will und dauernd Plumpudding isst.
*zerkugel* Ich hab hier grad Schnappatmung vom lachen :D :thumbsup:
Love life, and live! - It's worth it.

Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3

“You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

25

Freitag, 5. Januar 2018, 11:25

Hallo,

die deutsche Wikipedia ist ohnehin nur für Laien, die meinen,
sie könnten dort ernsthafte Informationen bekommen.
Bei Boulevard-Themen mag das noch halbwegs gelingen
(falls man mal das Geburtsdatum von Helene Fischer braucht),
aber für Fachfragen würde ich eher fachlich fundierte Präsentationen
konsultieren wollen.
Dort, wo sich viele Laien herumtreiben, darf man sich nicht wundern,
wenn das ein oder andere gerne mal fachfremd interpretiert wird.

Wenn ein Sologitarrist so mit mir reden würde (im Original) würde ich
ohnehin die Band wechseln.
Da hilft auch die Übersetzung nicht, zumal hier ja alle krampfhaft versuchen,
die zweideutige Gossensprache weiß zu waschen.

Grüße
Jürgen

Ähnliche Themen