Sie sind nicht angemeldet.

paul980

Mitglied

  • »paul980« ist männlich
  • »paul980« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. Januar 2018, 16:30

Black Beauty ist da: B-Stock oder Montagsgerät??

Hallo Leute, nach langem Warten habe ich nun endlich meine Ludwig Black Beauty erhalten. Ich habe sie neu beim großen T bestellt.

Leider sind mir direkt ein paar Sachen aufgefallen, die mich verwundern, bzw. zweifeln lassen, ob ich nicht b-stock Ware erhaltenhabe. Ich wäre daher sehr dankbar für eure Einschätzung.

Erstmal habe ich die Snare auf einen Glastisch gestellt und leider wackelt sie sowohl auf der Schlag- wie Resoseite und liegt also nicht plan auf. Das lässt mich an den Hoops zweifeln. Gestimmt ist sie, also kann das nicht von ungleichen Spannungen herrühren.

Zweitens gibt es im Inneren des Kessels eine Verfärbung an der Gratung, siehe Bild:

[img]https://i.imgur.com/wl8J00i_d.jpg?maxwidth=640&shape=thumb&fidelity=medium[/img]


Drittens sind ein zwei kleine Kratzer auf dem Resofell und Schmutz oder leichte Kleberspuren auf der Innenseite des Schlagfells.

Der Karton war auch schon geöffnet worden und wurde mit einem neuen Klebeband geschlossen. Bei einer 0815 Snare wäre ich sicher weniger kritisch, aber bin echt unsicher.

Was wäre eure Einschätzung vor allem bezüglich der Hoops und wegen der kupferfarbenen Verfärbung. Danke euch!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »paul980« (4. Januar 2018, 16:39)


trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Januar 2018, 16:56

Wenn man so viel Geld für eine Snare ausgegeben hat, kann ich verstehen, dass alles perfekt sein sollte.

Dass eine Snare mit Stahlreifen ab Werk 100 % plan aufliegt, glaube ich nicht, ohne es selbst bislang getestet zu haben. Aber alle meine Snares mit Stahlreifen kippeln leicht auf ebener Fläche. Und laut Stegner (oder war es Adoro?) ist das auch völlig normal bei nagelneuen Triple Flanged Hoops. Würde mir da also keine Sorgen machen. Oberflächliche Kratzer auf ansonsten intakten Fellen (=Verschleißartikel) finde ich jetzt auch nicht weiter bedenklich, ist schnell mal passiert.

Diese Verfärbung hingegen würde mir auch unangenehm aufstoßen. Allerdings wäre mein erster Weg nicht in ein Forum, sondern zur Thomann-Hotline/Drumabteilung mit der Bitte, nachzusehen, ob das bei allen Modellen so ist. Wenn nicht -> Umtausch, wenn ja -> Bitte mit dem Vertrieb klären, ob Chargenfehler oder normal.

Technisch macht die Verfärbung ja keine Probleme, nur könnte es theoretisch den Wiederverkaufspreis drücken, falls es sich um einen Mangel handelt.

paul980

Mitglied

  • »paul980« ist männlich
  • »paul980« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. Januar 2018, 18:33

Vielen Dank für die erste Einschätzung! Die Info mit den Spannreifen beruhigt mich schonmal etwas.

Klar, hast du Recht wegen der Hotline. Weger der Verfärbung habe ich Thomann direkt informiert und warte auf die Antwort.
Allerdings bin ich bezüglich der Auskünfte gegenüber dem Verkäufer etwas skeptisch, da dieser ja grundsätzlich vermeiden möchte, Mängel einzugestehen.
Daher ist natürlich ein Forum demgebenüber ein neutraler Ansprechpartner.

Ich hoffe, Thomann beeilt sich mit der Antwort, weil ich nämlich am zweiten Januar-Wochenende im Studio sein werde, und dort natürlich gerne die Snare spielen möchte. :wacko:

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Januar 2018, 19:04

da dieser ja grundsätzlich vermeiden möchte, Mängel einzugestehen.

Ich glaube, der Verkäufer möchte grundsätzlich vermeiden, Kunden zu verprellen, daher wird er Reklamationen ernst nehmen und zu deiner Zufriedenheit lösen wollen ;)

Blue Note

Mitglied

  • »Blue Note« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. April 2014

Wohnort: Niederrhein

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. Januar 2018, 19:27

Erstmal habe ich die Snare auf einen Glastisch gestellt und leider wackelt sie sowohl auf der Schlag- wie Resoseite und liegt also nicht plan auf.
Moin,
Glückwunsch zur schwarzen Schönheit, auch wenn sie noch ein bisschen Sorgen bereitet...(tun das nicht alle Schönheiten?...) ;)

Nur eine kurze Anmerkung zu deinem Versuch auf dem Glastisch: Glasscheiben sind denkbar ungeeignet, sie sind in der Regel nicht plan, jedenfalls nicht im 10tel mm Bereich.
Einen zentnerschweren Richttisch hat man natürlich auch nicht zuhause, bleibt als Kompromiss das Ceranfeld oder Glaskochfeld. Die Dinger sind ziemlich plan, damit die Energie ohne Verlust auf den Topfboden übertragen werden kann.

Wenn du wissen möchtest, ob deine schwarze Schönheit überall gerade gewachsen ist, musst du sie nackig machen. Soll heißen, du darfst nicht die Planheit der Rims messen, sondern die der Gratung...
Ich kann auch verstehen, dass man bei einer so teuren Snare sicher gehen möchte, dass alles in Ordnung ist, aber auch hier gilt Augenmaß. Wenn also nicht etwas augenscheinlich defekt ist, würde ich auch nicht unbedingt den Messschieber zücken

Grüße

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. Januar 2018, 12:31

Guten Morgen,

bug or feature?

Bei Ludwig weiß man das nie,
der Klang ist das eine, die Verarbeitung das andere.

Wenn der Karton schon mal offen war, könnte
auch ein anderer Kunde, der etwas konsequenter
war, die Ware schon mal retour gesendet haben.

Ob eine Trommel plan aufliegt, weiß ich nicht, das
habe ich noch nie bewusst getestet.
Kratzer, komische Flecken und eine geöffnete
Packung sind aber ein Argument für einen Preis-
nachlass, zumindest war das früher so.
Meine D 528 hätte ja auch HLD 588 heißen sollen,
bekam dann aber - vermutlich wegen Verfärbung
innen - nur die silberne Plakette (statt die güldene).

Grüße
Jürgen

tschino

Mitglied

  • »tschino« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Wohnort: Südtirol

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. Januar 2018, 13:51

Wenn es eilt und nächste Woche schon die schwarze Schönheit im Studio stehen sollte, würde ich zum Telefonhörer greifen, anstatt E-mail zu schreiben und verzweifelt zu warten...

paul980

Mitglied

  • »paul980« ist männlich
  • »paul980« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. Januar 2018, 17:21

Angerufen habe ich dort schon gestern Abend. Leider war laut dem Thomann-Mitarbeiter keiner mehr von der Snaredrum-Abteilung mehr vor Ort.
Dennoch habe ich die Bilder, meine Kunden- und Bestelldaten bei dem Mitarbeiter hinterlegt und mir wurde zugesichtert, dass man sich bis spätestens Montag Abend zurückmelden würde.
Mal schauen, bis jetzt kam noch nix. :S

Hmmm... Habe nochmal auf den Karton geschaut. Die Snare wurde von bereits August 2016 von Ludwig an Thomann geschickt, also schon länger her.
Die Plakte in der Snare ist orange-golden. Wie gesagt, der Karton ist eigentlich nur mit braunen Paketkleber verschlossen und wurde nachträglich mit einem zusätzlichen transparenten Kleber verschlossen und der braune Paketkleber darunter war aufgeschnitten.

  • »odd-meter1701« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

Wohnort: Raum Heilbronn

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Januar 2018, 17:29

Ich fürchte, die Snare war schon vor Dir bei dem ein oder anderen Käufer, dem dann der Zustand doch nicht gefallen hat. Die fehlende Beschichtung ist mE ganz klar eine Beanstandung wert.

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberammergau

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. Januar 2018, 17:42

Wenn ich mit diesem individuellen Trömmelken so im Ganzen zufrieden wär (Aussehn/Zustand, Klang, Funktion der Stimmschrauben und der Abhebung) und wenn T. mir ne akzeptable (in jeder Hinsicht) Story betreffend der geöffneten Verpackung anbieten würde und wenn ich nen fühlbaren Preisnachlass bekäme - dann könnte ich eine Zufriedenheit mit der Sache entwickeln, sonst nicht und dann würd ich ein anderes Exemplar wollen, per Umtausch. Echt blöd, sowas.

paul980

Mitglied

  • »paul980« ist männlich
  • »paul980« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

  • Nachricht senden

11

Freitag, 5. Januar 2018, 17:47

Ja, mal schauen. ;(
Bin echt genervt, da ich mich eigentlich so stark auf die Snare gefreut hatte. Was das Austesten der Trommel in Bezug auf den Zustand und Klang betrifft, bin ich natürlich zurückhaltend, weil ich im Falle einer Reklamation keine Spuren hinterlassen will.

Hajo K

Mitglied

  • »Hajo K« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juni 2007

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

12

Freitag, 5. Januar 2018, 23:21

Hi,
Bei Ludwig weiß man das nie,
der Klang ist das eine, die Verarbeitung das andere
und der Preis dann auch wieder. Meine Black Beauty (lieb ich) war auch nicht ganz tadellos, so finde ich es in der Preisklasse ein Unding, dass nicht alle Stimmböckchen die Schrauben in gleicher Weise aufnehmen (einige gehen schwerer als andere, aka die Gewinde sind nicht 100%ig). Aber das weiß man ja vorher.

Ansonsten: Keine Flecken, kein geöffneter Karton, keine Mängel. Und so muss das auch in der Premiumklasse sein. Für alles andere gibt es Peace-Snares für einen Bruchteil des Preises.

Kurz: Ich würde da gar nicht lange telefonieren und das Ding retournieren - schon alleine die Verfärbung würde mich - mangels Fachwissen - stets zweifeln lassen, ob das nicht eine geflickte Snare ist. Einzige Ausnahme wäre: Sie klingt deutlich besser als andere Black Beauties. Nur ... wer hat schon ein paar zur Hand.

Ich finde bei solchen Summen muss das Gefühl einfach 100% stimmen,

meint und grüßt
Hajo K (der Dir eine 1a Beauty und viel Spaß damit wünscht)

P.S.: Falls Du jetzt ungeduldig bist, denk mal dran, wie lange man üblicherweise solche Snares sein eigen nennt. Da kommt's auf ein paar Tage nicht weiter an...
P.P.S.: Fürs Antesten hab ich immer meine Felle genommen... ich würde mir sogar eines kaufen, einfach um zu schauen, ob der Klang generell was für Dich ist.
Meine Allmächtige Birke :) | Mein Playalong Demo | DF-Suche mit Google - so geht's
"If we surrender the thing that separates us from machines, we will be replaced by machines." -- Jojo Mayer

Fürst

Mitglied

  • »Fürst« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. August 2012

Wohnort: Gersthofen

  • Nachricht senden

13

Samstag, 6. Januar 2018, 03:13

Sollte mal jemand zufällig, eine Ludwig Snare ergattern, die einwandfrei verarbeitet ist, so handelt es sich, mit Sicherheit, um eine Fälschung! :D

Schick das Teil zurück, und gut is! :whistling:


Gruß vom Fürst

paul980

Mitglied

  • »paul980« ist männlich
  • »paul980« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

  • Nachricht senden

14

Samstag, 6. Januar 2018, 09:41

Hier die schriftliche Antwort von Thomann:


Hallo,

vielen Dank für die Rückmeldung und das Foto.

Die
Verfärbung im Kessel wirkt wie ein Fehler bei der Lackierung, Ein
Einfluß auf die Bespielbarkeit ist für uns nicht zu erkennen. Deshalb
bieten wir Ihnen folgende Möglichkeiten an:

  • Sie erhalten einen Preisnachlass in Höhe von 40 € auf den Kaufpreis, oder
  • wir nehmen die Ludwig Black Beauty zurück und tauschen sie aus oder schreiben Ihnen den Rechnungsbetrag gut..

Bitte teilen Sie uns Ihre Entscheidung per E-Mail mit.

Für
die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten möchten wir uns nochmals bei
Ihnen entschuldigen und hoffen, Sie auch in Zukunft weiterhin zu Ihrer
Zufriedenheit beliefern zu können.

Für weitere Fragen auch telefonisch stehen wir gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

:huh: ==> 40€ Preisnachlass... das Teil geht definitiv zurück!

Werde jetzt auch mal parallel bei Just Music in Berlin vorbeischauen. Die haben allerdings dort nur Vorführmodelle vor Ort, hatte schon dort angerufen. Leider geben die schon länger keine Rabatte auf Vorführmodelle mehr.
Auch der Service von Just Music ist mittlweile sehr schwach geworden, das waren noch Zeiten, als Sound & Drumland in der Kulturbrauerei war, aber wenigstens könnte ich mich dort vom Zustand der Snares direkt überzeugen.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

15

Samstag, 6. Januar 2018, 10:29

Ich würde beides parallel machen, beim Thomann Umtausch, und im Laden live antesten. Vielleicht ist ja das Austauschmodell fehlerfrei. Meine neue Supra, die ich vor nem halben Jahr bekommen habe, war mängelfrei. Die Chance scheint es bei Ludwig-Snares durchaus zu geben.

Auch wenn der geschätzte Kollege Fürst das natürlich anders sieht. Bei ihm sind Ludwig-Snares ja an sich schon ein Mangel, im Vergleich zu Sonor ;)

Ach, ja was mich noch interessieren würde, welche Abhebe hat denn "deine" BB?

fwdrums

Mitglied

  • »fwdrums« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2004

  • Nachricht senden

16

Samstag, 6. Januar 2018, 10:40

Was das Austesten der Trommel in Bezug auf den Zustand und Klang betrifft, bin ich natürlich zurückhaltend, weil ich im Falle einer Reklamation keine Spuren hinterlassen will.


Das verstehe ich nicht. Du schickst eine Trommel zurück, von
der Du gar nicht weißt, wie sie wirklich klingt? Ist das Dein
Ernst? Dass Ludwig hinsichtlich der Verarbeitung Luft nach
oben hat, ist gewiss keine Neuigkeit und nicht erst seit gestern
bekannt. Wenn Du tadellose Verarbeitung willst, bist Du bei
anderen Herstellern besser aufgehoben, aber das weißt Du ja.

Ich habe drei Ludwig-Snares, zwo alte gebrauchte und eine
günstigere neue. Über die Verarbeitung brauchen wir nicht
sprechen. Die 14*5er Supra dürfte nach gründlicher Inaugen-
scheinnahme gar nicht klingen. Die hat eine Menge Mängel,
oder wie man das nennen mag. Sie tut es aber und zwar
richtig, richtig gut. Die funktioniert in allen Lebenslagen
und ist absolut unproblematisch. Ich kann es selbst kaum
fassen.

Tu Dir einen Gefallen und teste Deine schwarze Schönheit
auf das, worauf es am meisten ankommt: Sound! Vielleicht
hast Du ein verarbeitungstechnisches Montagsmodell erwischt
- ich habe das Gefühl, dass die Woche bei Ludwig mindestens
drei oder vier Montage hat -, aber vielleicht ist es vom Sound
her eine echte Perle. Es wäre doch schade, dem nicht auf
den Grund gegangen zu sein, oder? :)

Just my...
fwdrums
nontoxic: kurze lange CD-Pause

Curby

Mitglied

  • »Curby« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. September 2002

Wohnort: 13629 Reinickendorf

  • Nachricht senden

17

Samstag, 6. Januar 2018, 10:43

Letztendlich ist so ne Ludwig auch ein Massen Industrieprodukt und keine Handwerkskunst. Gehe in einen Laden, spiele und schaue verschiedene Snares an und nimm die mit, die dir am besten gefällt - es wird garantiert keine Black Beauty sein (Preis/Leistungsverhältnis..).
Mein Setup: klick

babysnakes

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2011

  • Nachricht senden

18

Samstag, 6. Januar 2018, 13:27

Letztendlich ist so ne Ludwig auch ein Massen Industrieprodukt und keine Handwerkskunst. Gehe in einen Laden, spiele und schaue verschiedene Snares an und nimm die mit, die dir am besten gefällt - es wird garantiert keine Black Beauty sein (Preis/Leistungsverhältnis..).

Wenn's irgendwie möglich ist, würd ich raten nach einer alten BB Ausschau zu halten, diese sind den modernen Modellen klanglich um Hausecken voraus (habe meine modernen BBs allesamt wieder verkauft, die aus '78 bleibt bei mir). Preislich sind's eventuell noch ein paar Hunderter mehr, aber das macht sich in meinen Augen (Ohren) auf jeden Fall bezahlt. Auf die Optik sollte man dann aber nicht so viel Wert legen, da diese Trommeln zu Recht meistens viel bespielt und transportiert worden sind.
Und ja, die Qualität der Ludwig Snares entspricht nicht der Gewohnheit (auch meiner nicht), ich habe noch einige weitere Ludwig Snares (vintage und modern) und die sind allesamt nicht perfekt was die Optik angeht, teilweise auch nicht besonders leicht auszustimmen, aber der Klang spricht dann letzten Endes wohl für sich.
Und noch als Anregung: Es gibt auch andere Trommelbauer mit fantastischen Instrumenten (z.B. Adrian Kirchler oder Joyful Noise - so eine biete ich gerade hier im Forum an).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »babysnakes« (6. Januar 2018, 13:33)


paul980

Mitglied

  • »paul980« ist männlich
  • »paul980« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

  • Nachricht senden

19

Samstag, 6. Januar 2018, 15:48

Sodele, bin vom längeren AUsflug zurück. Zuerst war ich bei Just Music und dann später im Proberaum mit der Thomann Black Beauty (LB417T).

Bei Just Music habe ich mir natürlich nochmal die Ludwig Snares genauer angeschauen. Siehe da: Manche hatten keine Verfärbungen, aber zwei von acht hatten ähnliche oder etwas andere Verfärbungen.
Witzigerweise hatte die LB417T dort eine plane Auflage der Spannreifen. Aber das nur am Rande. Jedenfalls hatten die Ludwig Black Beautys dort zum größten Teil noch die ältere Snare-Abhebung.
Also alles in allem scheint wirklich die Qualitätskontrolle von Ludwig - wie schon erwartet und auch beschrieben - ziemlich unter aller Kanone zu sein.

Aber zum Sound: Ich hatte ein paar Messing- und auch andere Materialvarianten von verschiedenen Herstellern getestest und muss tatsächlich sagen, dass Ludwig die musikalischsten Obertöne bzw. den besten Ring-Sound hat.
Rein hardwaretechnisch waren die meisten Modelle dem von Ludwig haushoch überlegen, aber rein von der Wärme und vom Ansprachverhalten hatte Ludwig die Nase vorn.

Ich hatte - um den Placebo-Effekt etwas auszugleichen - meine Frau mitgenommen, die außerhalb des Raumes (weil Kind im Arm) die Snares vergleichen sollte, bzw. einfach sagen sollte, welcher Sound ihr am besten gefällt.
Sie hatte witzigerweise in der ersten Testreihe die Ludwig Acrolite und die Black Beauty für am besten gefunden und im AB-Test fand sie die Black Beauty am besten. Haha, damit hätte ich echt nicht gerechnet.

Bin danach alleine nochmal in den Proberaum und habe die Snare in verschiedenen Stimmungen gestestet. Sie hat in allen Stimmungen funktioniert und ich konnte klanglich zumindest keine Probleme feststellen,
wobei dass natürlich immer schwer ist, da ich ja kleine Abweichungen/Fehler nicht unbedingt sofort raushören muss, so gut sind meine Ohrene dann doch nicht.

Was mich aber sehr genervt hat, ist die Snare-Abhebung. Diese ist nämlich nicht wie bei Thomann (LB417T) die klassische P-85 sondern diese hier: https://www.thomann.de/de/ludwig_lb408_1…beauty_411988_0
Das wundert mich etwas. Konkret bedeutet diese nämlich, dass man die Snareteppich-Spannung nur (!!) bei gelöstem Teppisch justieren kann. Das bedeutet, dass man ständig die Abhebung hin und her schalten muss, extrem nervig.
Klanglich aber weniger relevant...

Puhhh, das sind erstmal meine Eindrücke. Ich werde auf jeden Fall noch eine Nacht drüber schlafen.

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

20

Samstag, 6. Januar 2018, 16:05

Mal rein aus Interesse, welche Schnarren hattest du denn für deinen Test miteinander verglichen? :)
"You don't have to show off" - Peter Erskine

Ähnliche Themen