Sie sind nicht angemeldet.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

21

Samstag, 6. Januar 2018, 16:12

Was mich aber sehr genervt hat, ist die Snare-Abhebung.

Find ich witzig, weil genau diese Abhebung bei meiner Supra auch verbaut ist. Erst war ich völlig irritiert, aber im regelmäßigen Einsatz finde ich diese Lösung sogar sehr angenehm, weil sich dadurch nichts mehr von alleine lösen kann. Und soooo viele verschiedene Snarespannungen brauche ich während eines Gigs normal nicht, dass mich das ständige Ab- und Anspannen streßt. Zumal die P85AC auch solider wirkt als die alte P85, über die ja eigentlich (fast) jeder unzufrieden ist.

Hajo K

Mitglied

  • »Hajo K« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juni 2007

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

22

Samstag, 6. Januar 2018, 17:58

Hi,
Diese ist nämlich nicht wie bei Thomann (LB417T) die klassische P-85 sondern diese hier: https://www.thomann.de/de/ludwig_lb408_1…beauty_411988_0
freu Dich! Alles ist besser, als der miese Blechhebel im Original. Diesen Schatten einer Abhebung habe ich gleich gegen eine (natürlich teure) andere Ludwig-Abhebung ausgetauscht, die P-86. Selbst die hat Unzulänglichkeiten, aber ich hab keine Angst, das Ding mal gleich beim ersten Auftritt zu verbiegen oder <Übertreibung an>mir die Finger an dem dünnen Blech zu schneiden.<Übertreibung aus>.

Tja, Du hast also gerade die typische Ludwig-Erfahrung gemacht: Fertigungsqualität, die einen chinesischen Berufseinsteiger im dortigen Snare-Werk zum Weinen brächte, aber ein Sound, der vom Start weg stimmt. There's a reason why ...

Gruß
Hajo K
Meine Allmächtige Birke :) | Mein zweites Demo | DF-Suche mit Google - so geht's
"If we surrender the thing that separates us from machines, we will be replaced by machines." -- Jojo Mayer

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

23

Samstag, 6. Januar 2018, 18:18

Ok, also Sound gut. Fertigungsqualität scheint also „normal“ zu sein; also auch gut. Bliebe der komische geöffnete Karton... :huh: Nu ja.

paul980

Mitglied

  • »paul980« ist männlich
  • »paul980« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

  • Nachricht senden

24

Samstag, 6. Januar 2018, 22:20

Fertigungsqualität, die einen chinesischen Berufseinsteiger im dortigen Snare-Werk zum Weinen brächte, aber ein Sound, der vom Start weg stimmt.
Der war gut! :D Weil es leider wahr ist!

Zur Frage wegen der Vergleichssnares: Da war eine Pearl Sensitone Brass, eine DW Brass, eine DW Maple Jazz (einfach nur so), eine Sonor Phil Rudd und eine Ludwig Acrolite.
Gefühlt kann man das am ehesten so beschreiben: Die Black Beauty macht "Poing", während die Pearl eher "Oing", die DW "Ping" und die Sonor eher "Peng" macht.
Vor allem Diecast-Hoops machen mir persönlich den Sound zu brutal, da bin ich durch meine Tico Torres Pearl Free-Floater schwer vorgeschädigt. :P

paul980

Mitglied

  • »paul980« ist männlich
  • »paul980« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 10. Januar 2018, 08:23

So Leute, hier [font='&quot']nochmal das Update von meiner Seite...[/font]

Ich habe jetzt die Snare nochmal zur Probe mitgenommen und
durchgetestet. Soweit ich das beurteilen kann, konnte ich zumindest keine
Mängel raushören und auch das Stimmen hat ohne Probleme funktioniert. Wenn man
sich im Internet genauer umschaut, scheint das tatsächlich so zu sein, dass
Ludwig eine absolute miese Qualitätskontrolle hat, aber aufgrund des
Legendenstatus und der reinen Soundqualität damit davon kommt. So auch bei mir.
Ich werde die Snare behalten, da ich sehr zufrieden mit dem Klang und der
Vielseitigkeit und vor allem auch der extrem genauer Ansprache bin. Egal was
ich mit der Snare mache: Verschiedene Sticks, diverse Dämpfungen,
unterschiedliche Spieltechniken, sie macht alles mit und behält dabei trotzdem
ihren Grundsound, sehr beeindruckend! Auch meine Bandkollegen waren sehr
angetan vom Sound und meinten, dass sich die Snare sehr schön in den
Gesamtsound einfügt und trotzdem präsent ist.


Außerdem bin ich – das nur am
Rande – extrem angetan von den Triple Flanged Hoops, vor allem bei den Rimshots
ist das Spiegefühl einfach sehr viel angenehmen und dynamischer, das gefällt
mir sehr!

gimmick

Mitglied

  • »gimmick« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Januar 2003

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:28

Eins würde mich noch interessieren: was hast Du denn von Thomann erwartet, außer drei Optionen angeboten zu bekommen?
Mein Name ist Guybrush Threepwood! Du bist des Todes!

HOHK

Mitglied

  • »HOHK« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2006

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:31

Ich gebe mal meinen ganz persönlichen Ludwig-Senf dazu.

Im Verlaufe von 50 Jahren Trommelei hatte ich unzählige Ludwig Snares unter den Sticks und jede war irgendwie besonders.
Rein subjektiv hatte mal eine Acrolite 14x6,5" den besten Sound. Das kann aber auch an einer perfekten Stimmung und/oder am Raum gelegen haben.

Aber bei allen Snares, egal welche Größe und ob Black Beauty, Acrolite, Supra (jede Ausführung - auch Bronze) hatte ich immer das Gefühl, dass man jede behalten kann, weil man sie immer besser kennenlernt bei den verschiedenen Stimmungen. Man könnte fast meinen, als würden sie einem sagen wollen: "Mich kann man auf Dauer einfach schön hören."

Letztendlich habe ich die Supra Bronze 14x6,5" behalten, aber auch nur, weil ich sie mir als Einzige 1982 mal neu aus dem Laden gekauft habe. Sie lag ganz oben auf einem Regal und ich hatte damals das gleiche Gefühl dabei wie Bruce Willis in "Pulp fiction", als er das Samuraischwert im Regal entdeckte, und ich überlege ernsthaft, ob sie mir mal als meine Urne ins Grab gelegt werden soll.... 8)

Was die P 85 Abhebung angeht, habe ich wohl ein Sonn- oder Feiertagsmodell mit Sonderschichtzulage erwischt. Jedenfalls flutscht sie seit 35 Jahren problemfrei.

.
Schöne Grüße - Rainer K. aus B. an der W.

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:00

Wenn die Ludwig klingt, wie erwünscht, und du mit den Mängeln leben kannst, ist doch alles in Ordnung. Um mal Helmut Kohl zu zitieren: "Entscheidend ist, was hinten herauskommt". 8) Und da passt es ja, wie man liest, gut zu eurer Musik. Dass das Preis-Leistungsverhältnis bei Ludwig nicht gerade 1 mit Sternchen ist, ist ja hinlänglich bekannt.

Rainers Anmerkung bzgl. des Kennenlernens einer Snare finde ich wichtig. Manchmal braucht es etwas Zeit, eine Snare mit all ihren Facetten und Eigenheiten kennenzulernen. Manchmal nimmt man sich leider zu wenig Zeit dafür, bzw., man hat eine schöne Stimmung gefunden und belässt es dann dabei, um ja nicht diese Stimmung, diesen Klang zu verlieren. ("Diesen Klang bekomme ich nie wieder hin! Daher wechsle ich auch gar nicht erst das Fell, selbst wenn es schon Löcher hat..." :D) Dass man infolge dessen andere schöne Klänge dann nie zu hören bekommt, ist dann schon ein wenig schade. Ich spiele gerne mit verschiedenen Stimmungen bei meinen Snares herum. Ich bin z.B. auch immer noch dabei, meine Star Bubinga-Snare kennenzulernen, die kenne ich auch nach mehreren Monaten noch viel zu wenig. Ich weiß nur: ist vielseitiger als ich anfangs dachte, da kann ich noch 'ne Weile nach neuen hüschen Klängen suchen. Das Erforschen einer schönen Snare mit all ihren Facetten ist eigentlich eine schöne Beschäftigung - wenn man genug Zeit dafür hat. :whistling:
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:08

Lustig, ich meine: interessant, wie das mit Snares von Ludwig zu sein scheint! Irgendwann werd ich auch mal eine probieren! 8o @paul980, danke für das Update!

Blue Note

Mitglied

  • »Blue Note« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. April 2014

Wohnort: Niederrhein

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:28

Und was bleibt am Ende des Tages übrig???
  • eine Snare, deren Hoops auf einem unebenen Glastisch nicht plan auflagen (auf einer geraden Fläche dagegen schon...)
  • eine Snare mit kleinen Kratzern auf dem Resofell
  • eine Snare, deren Originalverpackung schon einmal geöffnet wurde

Den einzigen echten "Mangel" stellt eine nicht vernickelte Stelle an der Unterseite der Gratung dar. Den würde ich einfach positiv sehen: it's not a bug, it's a feature!
Ludwig lässt diese Stelle absichtlich frei, damit man sehen kann, dass sich unter der schwarzen Oberfläche tatsächlich Messing befindet und nicht eine andere nicht magnetische Legierung. Außerdem kann man hier ohne großen Aufwand Materialproben entnehmen zwecks entsprechender Analyse. :rolleyes:

Dieser Fred erinnert mich daran, endlich die Hoops meiner gebraucht erstandenen Suse aus den Siebzigern etwas gerade zu klopfen, die sind nämlich in der Parallelabhebung herrlich eingeklemmt. oder ich lass' es einfach...könnte auch ein feature sein...
;)
Grüße

Hexenschuss

Mitglied

Registrierungsdatum: 25. April 2015

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:42

Geöffnete Kartons können bei teuren Produkten ein Zeichen dafür sein, dass Thomann als Zwischenhändler die Snare auf Schäden kontrolliert hat, bevor sie in den Verkauf ging.

arti

Mitglied

  • »arti« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:04

Geöffnete Kartons können bei teuren Produkten ein Zeichen dafür sein, dass Thomann als Zwischenhändler die Snare auf Schäden kontrolliert hat, bevor sie in den Verkauf ging.

Ironie oder Ernst? :) Es wäre jedenfalls äusserst wünschenswert, wenn Zwischenhändler sich so verhalten würden. Bei mir kamen in 10 Jahren keine Artikel in Verpackungen an, die geöffnet und wieder verschlossen wurden; eine kleine Anzahl der bestellten Artikel kostete um die 1k €. Thomann, Music Store, Beyers - das waren die Händler. Schick fände ich es, wenn nach einer Kontrolle durch einen Zwischenhändler ein entsprechender Hinweis auf oder in der Verpackung gegeben würde...

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:19

ich überlege ernsthaft, ob sie mir mal als meine Urne ins Grab gelegt werden soll

8o :thumbsup: verrückte, aber saugeile Idee :thumbsup:
Love life, and live! - It's worth it.

Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3

“You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis

paul980

Mitglied

  • »paul980« ist männlich
  • »paul980« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:19

Eins würde mich noch interessieren: was hast Du denn von Thomann erwartet, außer drei Optionen angeboten zu bekommen?
Ich habe keine weiteren Optionen von Thomann erwartet. Ich
wollte vor allem eine Klärung der bereits geöffneten Verpackung und eine
Beurteilung des geschilderten Mangels. Eigentlich recht nachvollziehbar, wie
ich finde.




Bezüglich der Verpackung bekam ich übrigens folgende
Antwort:


„Wir haben die Verkaufshistorie der Snare
nochmals überprüft. Daraus lässt isch zwar nicht ablesen, warum der Karton nicht
einwandfrei verklebt war, aber die letzte Rücksendung fand vor über 3 Jahren
statt und wurde bereits vor mehreren Jahren wieder verkauft.“






Na ja, mit der kann ich ehrlich gesagt
nicht so viel mit anfangen, aber ist mir mittlerweile auch egal.
eine Snare, deren Hoops auf einem unebenen Glastisch nicht plan auflagen (auf einer geraden Fläche dagegen schon...)
Das stimmt so nicht. Meine Black Beauty von Thomann Snare
liegt auf keiner (!) Fläche plan auf. Die plan aufliegenden Snare war die von
Just Music.




Wie oben schon geschrieben, habe ich mich entschieden die
Snare zu behalten und nehme bezüglich des Verarbeitungsmangels den kleinen Preisnachlass
an. Jetzt freue ich mich erstmal auf die Studioaufnahmen und vertraue auf den
Ludwig-Sound!




Danke nochmal an die diversen Einschätzungen und Hinweise.
Das hat mir bei meiner Entscheidungsfindung geholfen und ich kann so mit besserem Gefühl Spaß an der Snare haben.

Drummer2010

Mitglied

  • »Drummer2010« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2010

Wohnort: Hohenwart

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:27

Zur Qualitäts-Kontroll-Thematik Einzelhandel:

Ich hatte mal eine 10" Messing-Side-Snare beim T. geordert, bei der die Tomaufhängung am Kessel eine Delle verursacht hat.

Reklamiert - ausgetauscht - nächste Snare - gleicher Schaden.

Wieder reklamiert, diesmal telefonisch und mit dem T-MA mal kurz philosophiert, warum die Ware bei solch einem Mangel nicht eine Anpassung der Qualitätskontolle vor Auslieferung an den Endkunden nach sich zieht.
Hatte hierzu auch noch einen anderen Fall einer Snare geshildert, die drei mal getauscht wurde wg. Stimmschrauben, die sich fast nur mit roher Gewalt drehen ließen.

Aussage T-MA: Geht nicht - falls der Karton geöffnet wurde müsste dann die Ware als B-Ware deklariert werden.

Allerdings bekam ich die dritte Snare mit einem geöffneten Karton, der mit einem Klebeband mit der Aufschrift "zur Qualitätskontrolle geöffnet" wieder verschlossen wurde.

In meinem Fall hatte sich es um eine günstige bzw. mittelpreisige Snare gehandelt, da kann ich ja verstehen, dass hier der Aufwand mit der Zwischenkontrolle nicht getrieben wird.

Bei einem TOP-PRODUKT (Marke - nicht Verarbeitung ;) ) wie einer BB würde ich den Aufwand jedoch fast schon voraussetzen.

LG Ferdl
"Bei Facebook eine große Anzahl Freunde oder Likes zu haben, ist wie bei Monopoli reich zu sein." (AAXplosion) :thumbsup:

Meine Band: B'irish Folk

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:40

Aussage T-MA: Geht nicht - falls der Karton geöffnet wurde müsste dann die Ware als B-Ware deklariert werden.

Laut Definition einer B-Ware ist das anscheinend wirklich so, allerdings wird das von Thomann so nicht praktiziert.
Als ich damals meine Iron Cobra Hihat gekauft habe war am Karton ein Aufkleber, dass das Produkt zum Erstellen der Produktfotos bei Thomann geöffnet wurde - es störte mich nicht wirklich, allerdings wurde auch hier die OVP geöffnet und das Produkt wäre demnach definitionsgemäß eine B-Ware bzw. hätte es dann konsequenterweise als solche gelten müssen. Allerdings macht es für mich einen großen Unterschied, ob ein Produkt zur Qualitätsüberprüfung geöffnet wurde - dies geschieht ja als Leistung für den Kunden - oder ob es sich um eine Retoure eines anderen Kunden handelt.

Wo der Karton der BB tatsächlich geöffnet wurde, sei mal dahingestellt. Möglicherweise kam die Snare ja schon in dem Zustand bei Thomann an, d.h. die Verpackung wurde bereits vorher durch den Hersteller geöffnet o.ä.
Wenn fast alle BB diese Produktionsmängel aufweisen, dann sind doch die 40,-€ Preisminderung ne nette Sache. :)
Gruß Leonard

nd.m

Mitglied

  • »nd.m« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. November 2004

Wohnort: Erpfendorf

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:13

Dass Thomann eigene Produktfotos erstellt, wäre mir aber auch neu. Man findet doch bei jedem Onlinehändler landauf landab die immer gleichen Herstellerfotos ?( ?(

earthling

Mitglied

Registrierungsdatum: 8. Mai 2012

Wohnort: Amstetten

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:17

Der Nähmaschinenhändler meines Vertrauens schilderte mir, dass einmal in einer originalen und "ungeöffneten" Bernina-Schachtel nur ein Holzblock (wg. dem Gewicht) drinnen war. ;(
Seitdem öffnet er jede Verpackung und sieht nach ob drinnen ist was auch drauf steht.

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:30

Dass Thomann eigene Produktfotos erstellt, wäre mir aber auch neu. Man findet doch bei jedem Onlinehändler landauf landab die immer gleichen Herstellerfotos ?( ?(

Bei einigen Artikeln werden vermutlich Herstellerabbildungen verwendet, bei vielen Produkten sind aber auch etliche Detailbilder vorhanden, die man in der Art nur bei Thomann findet.
Gruß Leonard

dehoem

Mitglied

Registrierungsdatum: 31. August 2009

Wohnort: Köln Bonner Raum

  • Nachricht senden

Ähnliche Themen