Sie sind nicht angemeldet.

nadosa

Mitglied

  • »nadosa« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 11. Januar 2018, 12:57

Yes, gelernt hab ich ab 2010 Doublebass zu spielen und es hat nicht lange gedauert bis ich es wirklich drauf hatte (ohne sich drauf konzentrieren zu müssen wie jetzt). Irgendwann ging die Feder meines Pedals kaputt und ab da konnte ich nie wieder so spielen wie ich es einst konnte. Habe hier sogar noch einen alten Thread dazu.

Auf einmal Double Bass Probleme


Irgendwie ist es als 13 Jähriger einfacher die Muskulatur in den Beinen zu trainieren bzw. Ausdauer anzutrainieren als jetzt...

Zur Zeit habe ich wirklich Probleme nicht "rumzuzittern", krieg dann bei langsamen Beats ein unruhiges Gefühl in den Beinen. Frag mich ob das vielleicht an meinem Restless Leg Syndrom liegt ?( Naja irgendwas ist aufjeden Fall passiert früher was mich graduell verschlechtern ließ.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nadosa« (11. Januar 2018, 13:01)


kride20

Mitglied

  • »kride20« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

Wohnort: "Bierstadt"

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 11. Januar 2018, 14:04

Zitat

kein vernünftiges Doublebassspielen möglich trotz Herumprobierens mit der Fellstärke
Das ist, wenn ich das mal einwerfen darf, die komplett verkehrte Herangehenesweise... Das Fell wählt und stimmt man nicht nach Spielbarkeit, sondern nach Sound. Hat man seinen Sound, muss man eben lernen, mit dem Fell zu spielen. Nicht dass ich gut trommeln könnte, aber ich würde lügen, dass ich, mit relativ loose gestimmten BD Fell nicht dennoch arbeiten könnte... Den rebound muss man sich schon erarbeiten, aber die Kraft hat ja jeder in den Beinen ;-)
Wer beim Üben gut klingt, wird nicht besser. - Sinngemäß nach Jojo Mayer


Meine Spielsachen

Das Honk

Mitglied

  • »Das Honk« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. August 2006

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 11. Januar 2018, 18:42

Pearl Export Depression - Neues Set muss wahrscheinlich her

Yes, gelernt hab ich ab 2010 Doublebass zu spielen und es hat nicht lange gedauert bis ich es wirklich drauf hatte

Da liegt der Hase im Pfeffer! Wenn du es wirklich drauf gehabt hättest, dann wäre ein Federtausch oder eine komplett andere FuMa kein Problem gewesen. So aber versuchst du schon wieder alles auf das Material abzuwälzen, statt auf dein Können. Du hast ordentliches Material, also solltest du dich einfach geduldig um dein Können kümmern. Alles andere ist vergeudete Zeit.

P.S. Für einen modernen Metalsound ist die Filzseite eines Beaters gegenüber der Plastikseite eher ungeeignet. Den Attacksound den du von solchen Metalproduktionen kennst kannst du so im Proberaum nicht erreichen.

  • »rhythm memory« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. April 2007

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 11. Januar 2018, 20:52

Das Fell wählt und stimmt man nicht nach Spielbarkeit, sondern nach Sound.


wieso das denn..."man" kann wohl das machen was einem gefällt und wenn einem die Spielbarkeit wichtiger ist als ein bestimmter Sound, dann ist das ebenso. Bitte nicht immer diese einfältigen Dogmen!

Louis Weaver von Petra hat mal in einem Interview erzählt dass er seine Tomfelle immer schön hoch stimmt, weil er so besser bei Fills Doublestrokes spielen kann!

Jeder Jeck ist anders und darf es auch!
"Die Sprache ist natürlich im ersten Moment immer ein Hindernis für die Verständigung."


Marcel Marceau (*1923), französischer Pantomime

nadosa

Mitglied

  • »nadosa« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 11. Januar 2018, 22:19

War heute nochmal im Proberaum, hab bissle rumprobiert, die Iron Cobra gefällt mir... Nun scheint aber der linke Beater nicht an einer guten Stelle anzuschlagen (siehe am Ende der Vergleich), beim rechten Beater merk ich einfach, dass die Stelle mehr mittig ist und fetzt eben mehr, kann aber das Pedal nicht weiter nach rechts verschieben aufgrund des Bd-Rings. Das Pedal hebt sonst vorne ab und steht nicht mehr auf Boden.

https://www.youtube.com/watch?v=iNLVhyEd38c&feature=youtu.be

Mir passt der Sound so zwar am meisten, aber bei gespanntem Fell hat man einem mehr Rebound als so :D Naja vielleicht lass ich es einfach so und übe.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nadosa« (11. Januar 2018, 22:46)


trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:07

Und das Video soll uns genau waaas zeigen? Ich sehe weder Masterpedal noch die Beater vernünftig, kann also nur dein Spiel naja eigentlich auch besser hören als sehen, aber das war ja an sich gerade nicht gefragt ;)

Ergänzung: dass beide Seiten kein identisches Spielgefühl bieten können, ist ja eigentlich schon bauartbedingt klar beim Doppelpedal. Daher hilft möglicherweise wirklich nur üben. Bei meiner IC ist es übrigens auch so, dass die Beater nicht genau symmetrisch zur Mitte auftreffen. Ich kann gut damit leben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »trommla« (11. Januar 2018, 23:11)


nadosa

Mitglied

  • »nadosa« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:15

Nichts, das Video ist nur spaßeshalber entstanden, und da wir ja es auch u.a. über Spielweise haben, nutzen wir doch gleich den Thread dazu :P

https://www.youtube.com/watch?v=kShaRlx-n9I

Bei ihm z.B. sieht es so aus, als würde er das Fell auch nicht "zertreten" aber trotzdem kommt ein guter knackiger Sound raus... Der hat es augenscheinlich auch ziemlich stark gespannt.

Oder bei dem hier, wie genau kriegt man sowas mit meiner eher loseren Fellspannung hin (klar üben...aber trotzdem) ? ?(

https://www.youtube.com/watch?v=D6_5EJopiGM

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »nadosa« (11. Januar 2018, 23:22)


orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

28

Freitag, 12. Januar 2018, 00:03

Im ersten Video z.B. wird mit Hammerbeatern gespielt soweit ich das erkennen kann, ausserdem mit Kickpads auf dem Fell, ob die BD abgemommen ist lässt sich leider nicht erkennen.

Im zweiten mit der Kunststoffseite des Beaters wiederum auf Kickpads und abgenommen. Klar das da ein andere Sound dabei rauskommt. Alleine schon Plastikbeater und Kickpads auch ohne Abnahme bieten einiges mehr an Attack.
Der Rest wird durch PA Technik Nachbearbeitung meist optimiert.

Ton und "Sound" sind bei schnellem Doublebass eigentlich weniger wichtig als Attack, deshalb wird bei schnellem Metall vermehrt auch 20er BD bevorzugt. Mit viel Ton gibt's natürlich undefinierten sich überlagernden Tonsalat ala Omo, Persil, Henkel Papptrommeln

Aber was willst denn eigentlich deine füsse "laufen doch" nicht schlecht. Und ganz eigentlich braucht du dazu auch gar keine akkustische Trommel, nur ein schnell reagierendes E- Pad.

Wozu eigentlich die ganze Plackerei , wenns über`s E Besser Läuft, Pack die optisch in die Akustische Trommel, wird sowieso nicht selten gemacht das es nur optisch nach Akkustisch aussieht aber, eigentlich E oder gertriggeret abgenommen wird.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »orinocco« (12. Januar 2018, 00:11)


nadosa

Mitglied

  • »nadosa« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

29

Freitag, 12. Januar 2018, 00:12

Ich glaub ich schaff mir auch mal ein Kickpad an :thumbsup:

Naja ein Computersound kommt dann doch nicht ans echte ran...Aber hatte das auch schon im Sinn.

Meint ihr neue Tom Felle würden sich lohnen, würde man klanglich den unterschied merken? Im ersten Video sieht man ja die Einschlagbeulen.
Zudem, Snare mäßig, kann man irgendwas gegen den 0815 blechernden Sound tun? Da habe ich auch schon an ne black panther snare gedacht.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »nadosa« (12. Januar 2018, 00:56)


Das Honk

Mitglied

  • »Das Honk« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. August 2006

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

30

Freitag, 12. Januar 2018, 06:55

Pearl Export Depression - Neues Set muss wahrscheinlich her

Im ersten Video z.B. wird mit Hammerbeatern gespielt soweit ich das erkennen kann, ausserdem mit Kickpads auf dem Fell, ob die BD abgemommen ist lässt sich leider nicht erkennen.

Da sind die Filzflächen von den Pearl-Beatern im Gebrauch.

ModAnthrax

Jetzt auch

  • »Anthrax« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Mai 2004

Wohnort: Maintal - nähe Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

31

Freitag, 12. Januar 2018, 07:37

Ich glaub ich schaff mir auch mal ein Kickpad an :thumbsup:

Naja ein Computersound kommt dann doch nicht ans echte ran...Aber hatte das auch schon im Sinn.

Meint ihr neue Tom Felle würden sich lohnen, würde man klanglich den unterschied merken? Im ersten Video sieht man ja die Einschlagbeulen.
Zudem, Snare mäßig, kann man irgendwas gegen den 0815 blechernden Sound tun? Da habe ich auch schon an ne black panther snare gedacht.


Du würdest dich wundern, was der Computersound so alles kann ;-)
Prinzipiell stimme ich dir aber zu - E-Drums sind einfach blöd. Dabei bleib ich.

Neue Felle lohnen fast immer, in dem Atemzug auch gleich mal die Gratungen der Trommeln checken.
Eine neue Snare brauchts m.E. nicht, den blechernen Sound kriegt man eventuell mit etwas Dämpfung hin.

Such dir mal jemanden aus deiner Nähe der Stimmen kann und lass dir von dem das mal zeigen. Sei es in einem Fachgeschäft oder ein Lehrer oder einer hier ausm Forum.
"Welches Pumporgan des Menschen ist hauptsachlich für den Blutumlauf verantwortlich?" - "Die Milz!"
(siehe: Wildecker Milzbuben mit ihrem Hit Milzilein, Milzinfarkt oder Doppelmilz)

"Ei isch haach dir uff die Nuss, dassde durch die Ribbe guggst wien Aff durchs Gittr!"

kride20

Mitglied

  • »kride20« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

Wohnort: "Bierstadt"

  • Nachricht senden

32

Freitag, 12. Januar 2018, 08:57

Zitat


wieso das denn..."man" kann wohl das machen was einem gefällt und wenn einem die Spielbarkeit wichtiger ist als ein bestimmter Sound, dann ist das ebenso. Bitte nicht immer diese einfältigen Dogmen!




Ah so, ich spiel lieber bequem und hab einen Sound, der mir nicht so gefällt? Is das Dein Ernst? naja, machste halt.. es geht mir nicht darum, jemandem meine Denkweise aufzuzwingen, weil mir kann es ja, und isses am Ende auch, scheißegal sein... Es sollte aber, weil ich denke, auf kurz oder lang kommt jeder dahinter, dass es in dem Fall eigentlich keine zweite Meinung gibt, mehr ein Anbieten, dass es auch ne andere Sichtweise gibt, sein... was derjenige dann daraus macht ist mir freilich egal...

Und "einfältig"... entspann Dich, in dem Fall geht´s wirklich nicht darum, dass ich das aus "Einfältigkeit" gesagt habe... es gibt nicht immer mehr gleichberechtigte Möglichkeiten... Ich weiss nciht, wieviel Musiker ich fragen muss, bis ich einen finde, dem Bequemlichkeit (und das impliziert vielleicht auch, nicht "zu viel" üben zu wollen) so wichtig ist, dass er ein Instrument spielt, dass ihm klanglich dann doch nicht alles gibt... Aber abschliessend nochmal: Das ist kein Dogma, aber ich glaube, viele werden das nicht anders sehen... und ich glaube in dem Fall nachvollziehbar... Aber wie du sagst, freilich jeder, wie er mag...





Zitat

Louis Weaver von Petra hat mal in einem Interview erzählt dass er seine Tomfelle immer schön hoch stimmt, weil er so besser bei Fills Doublestrokes spielen kann!


Wie gesagt, ich würde nie hingehen -ungefragt- und ihm sagen, dass ich des für Unsinn halte... Natürlich kann man via Regeln des Fellspannung das Spielen leichter machen, aber dann kann er auf Kochtöpfen auch spielen (um es mal überspitzt zu sagen ;-) )

Wenn man das mal ne Weile übt, sind Doubles am Ende auf loose getunten Pellen auch nicht anstrengender, weil man es halt kann und automatisiert hat... UND dann hab ich auch noch "meinen Sound"... aber bevor ich heir zum Dogmatiker gemacht werde: ich lasse es wirklich jedem, aber dennoch darf ICH MEINE Meinung sagen, dass ich das für absolut NICHT SINNVOLL halte...
Wer beim Üben gut klingt, wird nicht besser. - Sinngemäß nach Jojo Mayer


Meine Spielsachen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kride20« (12. Januar 2018, 09:02)


nadosa

Mitglied

  • »nadosa« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

33

Freitag, 12. Januar 2018, 13:40

Achja wisst ihr eventuell welche Tom Größen das sind? 12, 13, 16?

ModAnthrax

Jetzt auch

  • »Anthrax« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Mai 2004

Wohnort: Maintal - nähe Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

34

Freitag, 12. Januar 2018, 14:00

Miss doch einfach mal nach
"Welches Pumporgan des Menschen ist hauptsachlich für den Blutumlauf verantwortlich?" - "Die Milz!"
(siehe: Wildecker Milzbuben mit ihrem Hit Milzilein, Milzinfarkt oder Doppelmilz)

"Ei isch haach dir uff die Nuss, dassde durch die Ribbe guggst wien Aff durchs Gittr!"

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

35

Freitag, 12. Januar 2018, 14:04

Zitat

Miss doch einfach mal nach

:thumbsup:

Das wäre in der Tat die pragmatischste Lösung.

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

36

Freitag, 12. Januar 2018, 14:07

.....also ich glauben ja nicht das er nach seinen eigenen Tomgrössen fragt, wohl eher nach welchen aus einem Video,

bloß Welchem :?: :whistling:
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

37

Freitag, 12. Januar 2018, 14:26

Guten Abend,

Und das Video soll uns genau waaas zeigen?

Also ich sehe schöne Füße und ein Bendel, das mich ablenkt und ein wenig stört.
Was mir auffällt: der Stuhl steht nicht still, soll dass so sein?
Mich würde so etwas stören.

Ansonsten finde ich Vergleiche mit Burschen, die heimlich geübt haben, immer
destruktiv.

Ob man sich's bequem macht und wundert, dass es nichts wird oder
ob man ernsthaft sich mit einem Instrument beschäftigt, kann jeder
selbst entscheiden.
Man kann auch auf dem Keyboard Schlagzeug spielen, da braucht man
wenigstens keine Füße, ist also bequemer.


Rock'n'Roll is very simple.


Wenn man das mal ne Weile übt, sind Doubles am Ende auf loose getunten Pellen auch nicht anstrengender, weil man es halt kann und automatisiert hat...

Da muss ich dann doch etwas (!) widersprechen.
Ja, man kann es dann und man kann dann damit Leuten, die es nicht können, zeigen, dass es geht und eben dann auch tief klingt (und nicht nur tief aussieht), aber dennoch ist es dann noch leichter auf high-pitch-Kinderkram zu daddeln.

Grüße
Jürgen
empfiehlt Tom-Größen von 6 bis 20.

nadosa

Mitglied

  • »nadosa« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. November 2012

  • Nachricht senden

38

Freitag, 12. Januar 2018, 15:02

Haha, das Bendel ist von den Ohrstöpseln (Gehörschutz) und ja ich slide gerne ab und zu zur 22ten Tom ganz hinten im Raum, deswegen brauch ich einen Stuhl mit Rollen!

kride20

Mitglied

  • »kride20« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

Wohnort: "Bierstadt"

  • Nachricht senden

39

Freitag, 12. Januar 2018, 15:45

Zitat

Ja, man kann es dann und man kann dann damit Leuten, die es nicht können, zeigen, dass es geht und eben dann auch tief klingt (und nicht nur tief aussieht), aber dennoch ist es dann noch leichter auf high-pitch-Kinderkram zu daddeln.
Ja, ich sag mal "physiologisch-mathematisch" hast Du sicher recht, aber einer, der das kann, empfindet es, und ja, das ist natürlich SUBJEKTIV beides "gleichschwer" (oder -leicht) ;-) Aber ich denke, du hast mich ja verstanden, lieber Jürgen ;-)
Wer beim Üben gut klingt, wird nicht besser. - Sinngemäß nach Jojo Mayer


Meine Spielsachen

implied

Mitglied

  • »implied« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2017

  • Nachricht senden

40

Samstag, 13. Januar 2018, 10:55

Ich muss da schon mal noch sagen, dass das verwendete Material schon was ausmacht.
worst case sind lasche Stimmung, abgespielte Felle, ausgelatschte Lager der DB-Maschine, ungepflegte DB-Maschine, verkehrte Beater und ganz allgemein falsch eingestelltes Material.
Das kann sich dann schon auch schnell mal potenzieren - sei es auch nur auf einer der beiden Seiten.

Ich hatte lange Zeit die DW 3000, schon ein ganz ordentliches Teil - aber die Lager, die Kardangelenke und die Scharnier an der Fußplatte sind immer schnell ausgelatscht gewesen. nach einigen Lager-, Scharnier- und Gelenkwechseln (verdammt teuer, mal 50,- für so ein Kardangelenk hinzulegen) hatte ich es schon eigentlich satt. Dann war ich auf Musikmesse und habe einige DB-Maschinen probiert. Ohne Erwartungen setzte ich mich an eine damals neu erscheinende Pearl Eliminator Demon Chain (es gab vorher schon die direct drive, das Modell wurde dann aber auch erstmals mit chain angeboten) und war einfach begeistert.... Bis heute.

Aber auch hier hieß es für mich viel testen, probieren, einstellen (Winkel, Federspannung, Beaterlänge etc. Hier muss man sich einfach die Zeit nehmen. Hat bei mir insgesamt bestimmt 8,9 Proben und zwischendrin alleine einstellen und testen über mehrere Stunden. Und nicht vergessen. Wenigstens alle halbe Jahre reinigen und fetten/ölen....
Nimm Dir einfach die Zeit :-)

Ähnliche Themen