Sie sind nicht angemeldet.

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:08

Wo sind die Millenium B20 qualitativ anzusiedeln und welche Schmiede steckt dahinter?
Laut Bonedo sollen die für das Geld echt gut sein. Welche Schmiede dahinter steckt, ist nach wie vor nicht wirklich bekannt. Bis auf die Info, dass es diesmal keine türkische Manufaktur ist, die diese Teile dengelt, weiß man noch nichts genaueres. Aufgrund der Form/Optik würde ich aber vermuten, dass es umgelabelte Stagg-Becken sind. Aber vielleicht liege ich da auch ganz falsch.
“A drummer doesn’t need to think about what he’s doing. He just does it.” – Keith Moon | "You don't have to show off" - Peter Erskine

implied

Mitglied

  • »implied« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2017

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:19

Klar, wenn ich die Wahl zwischen Ahorn und Maple hätte, würde ich mich auch für Maple entscheiden ;)

Doof, wenn uns die deutsche Sprache peu a peu abhanden kommt...
Hahaha.... wohl verlesen und Birke im Sinn gehabt. Asche auf mein Haupt. Habe aber schon einige günstige Sonor gehört und war nie begeistert, deshalb wohl der erste Impuls.
Oh Mann

PS Tante edit: Mein altes Mapex war Birke, vielleicht daher der undurchdachte comment.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »implied« (12. Januar 2018, 18:42)


Josh

Mitglied

  • »Josh« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

23

Freitag, 12. Januar 2018, 00:34

Moin
Ja ich hab nicht alles gelesen, aber bei dem Budget, . . .
das Set vom Gerald aka Drumstudio1 :thumbup:
Das ist "wie neu" und ein echter Schnapper, da bleibt noch gut Geld übrig für paar anständige Becken und/oder sonstiges Grümpel..
Greez, Josh

Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern zu viel Zeit die wir nicht nutzen!:sleeping:

Mein Geraffel<>Bastelecke<>Band1 Band2

nd.m

Mitglied

  • »nd.m« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. November 2004

Wohnort: Erpfendorf

  • Nachricht senden

24

Freitag, 12. Januar 2018, 08:46

Man weiß ja icht wo der Themenersteller her kommt, aber wie wäre es mit Drumstudio1 seinem Saturn V?
Die restlichen Komponenten dann einzeln kaufen, gab ja schon genug Vorschläge hier. Trommeltechnisch wird nichts besseres zu finden sein bzgl. Preis-/Leistungsverhältnis.

fwdrums

Mitglied

  • »fwdrums« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2004

  • Nachricht senden

25

Freitag, 12. Januar 2018, 11:26

Meine Empfehlung wäre:

Geralds Saturn
Yamaha 700er Hardware-Satz
Doppelstrebige Hardware braucht nur der
Terminator und sonst aus funktionalen
Gründen wirklich niemand.
Mit diesen Sachen wirst Du bis ans
Ende Deines Drummerdaseins leben können.
Das meine ich wirklich.

Becken
Kauf gebrauchte Standardware. Du kannst
ausprobieren, bis Du das Passende gefunden
hast und bei Nichtgefallen ohne Wertverlust
verkaufen. Mehr Geld kannst Du nicht sparen.

fwdrums
nontoxic: kurze lange CD-Pause

Korki

Mitglied

  • »Korki« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

26

Freitag, 12. Januar 2018, 11:38


Ich will mir eine NEUES Set kaufen. Mit gebrauchten Sachen, habe ich generell meine "Probleme".
"Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke."

fwdrums

Mitglied

  • »fwdrums« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2004

  • Nachricht senden

27

Freitag, 12. Januar 2018, 11:41

Danke Korki, ich kann lesen.
Es ist nur meine Empfehlung für ein
begrenztes Budget von 1500 Euro.
Jedem steht es frei, sie zu ignorieren.

fwdrums
nontoxic: kurze lange CD-Pause

Korki

Mitglied

  • »Korki« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

28

Freitag, 12. Januar 2018, 11:58

Danke Korki, ich kann lesen.

Davon bin ich ausgegangen. :-)

Da nur die letzten drei Posts (unter Anderem mit dem Hinweis, nicht alles gelesen zu haben) Gebrauchtkauf empfehlen, dachte ich, ich erwähne nochmal, dass er das kategorisch ausgeschlossen hat.
Ich persönlich würde definitiv auch auf dem Gebrauchtmarkt schauen, aber jeder Jeck ist anders. Und für 1500€ bekommt man sicher auch neu ein tolles Schlagzeug ohne all zu viele Kompromisse machen zu müssen. Dann sogar mit Neuwagengeruch. Bei begrenztem Budget muss es eben reichen, ein tolles Set zu haben, auch in dem Wissen, dass es noch bessere gibt oder man unter Umständen noch mehr hätte rausholen können.
"Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke."

Druffnix

Mitglied

  • »Druffnix« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. August 2008

Wohnort: Rübennasenhausen

  • Nachricht senden

29

Freitag, 12. Januar 2018, 12:31

Wenn es neu sein muss:

http://www.musik-meisinger.de/shop/Drums…y-Shellset.html

Da kannste nicht meckern, die Dinger sind okay, gerade für den Preis. Und Maple klingt auch besser als Ahorn :rolleyes: Dann kanste dir nen schönen Hardwaresatz kaufen (Empfehlungen gabs ja schon), und Becken würde ich mir im Laden nach Sound aussuchen. Da kriegste von 5 Leuten 8 Empfehlungen.

Allerdings ist der Kauf bei Drumstudio1 echt ne Überlegung wert. Das Mapex ist fein, das DDrum Exotic ebenso, auch wenn es gebraucht ist. Und Gerald ist ein absolut vertrauenswürdiger und ehrlicher Verkäufer, das weiß man was man bekommt. Ich habe mit ihm auch schon Käufe und Verkäufe gemacht, das passt!
667 - The Neighbour Of The Beast!!

Schoppe

Mitglied

  • »Schoppe« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

Wohnort: Inn de Palz

  • Nachricht senden

30

Freitag, 12. Januar 2018, 13:13

Hallo.

Hast du die Mapex Saturn V Serie "auf dem Schirm"?

Sind, je nach Ausstattung, zwar etwas über dem Budget

https://www.thomann.de/de/mapex_saturn_v…x+saturn_362805

aber mit etwas googledidudel lassen sich bestimmt auch Angebote o. ä. finden (vielleicht auch noch "Lagerware" der Saturn IV Serie, die ist aber auch gut).

https://www.mmc-music.de/Drums/Sets/Kess….html?refID=ggl

Habe nicht jeden Thread/Link zu 100% angesehen, falls schon erwähnt o. ä. -> Sorry

Gruß
Ralf
Bier und die Pfalz, Gott erhalt's ;)

infernofreak

neues Mitglied

  • »infernofreak« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Februar 2016

Wohnort: Erlenbach im Simmental

  • Nachricht senden

31

Freitag, 12. Januar 2018, 13:19

"Probleme" gebrauchte Sachen?


Ich will mir eine NEUES Set kaufen. Mit gebrauchten Sachen, habe ich generell meine "Probleme".



Das musst Du uns aber näher erklären!

Ich habe von einem Profi sein Set genau für dein Budget ergattert!
Dem Sänger gefiel die Farbe nicht... 8|
Nun bin ich stolzer Besitzer von einem Traumset das 3 mal auf einer grossen Bühne stand!!!

Sicher braucht es etwas Glück und Geduld auf dem Gebrauchtmarkt. Doch es lohnt sich.

32

Freitag, 12. Januar 2018, 14:45

Also ein Gretsch Renown Maple spiele ich. Das Set sollte im Budget zu bekommen sein... Wenn du Becken und Hardware mit kaufst und ggf spätter erweiterst...

NoStyle

Mitglied

  • »NoStyle« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2007

Wohnort: Köln/Köllefornia

  • Nachricht senden

33

Freitag, 12. Januar 2018, 18:11

Ich will mir eine NEUES Set kaufen. Mit gebrauchten Sachen, habe ich generell meine "Probleme".

1500 € hätte ich.

Hab mal geschaut, was es dafür neu gibt.
Tama Superstar
Tama Silverstar
Yamaha Stage
Pearl Decade

Die Bass sollte eine Rosette haben. Finde die Toms auf der Bass/Base am besten.

Bei welchem von o. g. Sets oder auch anderen müsste ich am wenigsten zusätzliches Geld reinstecken - für gute/bessere Felle und Becken?
...
Ach, das Set sollte schon einen satten Sound haben. Soll für Jazz und Rock, nicht unbedingt für Heavy, geeignet sein, sofern man das so eingrenzen kann. Liegt ja hauptsächlich an dem Stimmen und am Spielen selbst.

Von den oben genannten kenne ich persönlich nur das Yamaha Stage Custom und das Tama Superstar Hyperdrive. Die durfte ich beide schon öfter mal spielen.

Meine Meinung:
Beim Yamaha Stage Custom bekommst Du ein prima Gesamtpaket (siehe Link von Moe Jorello im 2. Post) zum guten Kurs bzw. Preis/Leistungsverhältnis. Die Verarbeitung bei Yamaha ist immer sehr gut. Kessel, Gratung und Lack sind sehr wertig und sauber. Die Kesselhardware ist serienübergreifend, z.B. YESS-Tommounts, oder die Absolute-Böckchen, welche vor wenigen Jahren noch an den Top-Serien verbaut wurden. Die 700er Hardware ist seit Jahren etabliertes schnörkelloses Understatement, sehr funktional und qualitativ langlebig. Dazu ist die Snare im Paket ziemlich überzeugend!
Klanglich steht es einem Recording Custom kaum nach, finde ich. Ein echter Allrounder und Arbeitstier, an dem Du in der Konfiguration 10/12/14 Toms, 20 BD + 14Snare lange Freude hättest.
Wenn die Werksfelle runtergespielt sind kannst Du z.B. mit frischen US-REMO´s als Schlagfell nochmal optimieren.

Das Tama Superstar (Hyperdrive) ist auch ein tolles Set. Allerdings sind die sehr kurzen Toms und überlangen BassDrums nicht jedermanns Sache.

Ein guter Hocker macht Sinn. Für den Rest des Budgets gibt es wertige B20 Becken/Beckensets z.B. von Masterworks, Zultan, Pasha, oder Fame.

LG
Toddy

Hajo K

Mitglied

  • »Hajo K« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juni 2007

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

34

Freitag, 12. Januar 2018, 21:55

Hi groucho,
Auch schon ans Gretsch Catalina gedacht (Studio Set mit 20“ Bass)?
Gretsch kenn ich gar nicht! :-/
das würd ich mal mit einem Test ändern! :)

Ich hab neben einem teuren Set auch das Gretsch Catalina im Einsatz und viele Mitmusiker haben mich auf den guten Sound dieses kleinen aber feinen Set angesprochen. Zusammen mit Millenium Pro Hardware und einem Satz Zultan Rockbeats war ich so im Bereich von 1200 Euro. Da ist sogar noch Platz für ein Upgrade auf eine richtig gute Fußmaschine und einen guten Hocker.

Das Gretsch Renown hat - passend zu seinem Namen - ebenfalls einen sehr guten Ruf. Mich hat die Verarbeitung und Solidität bei dem günstigen Catalina Club beeindruckt. Zusammen mit der 20" Bass Drum, die einen unerwartet fetten Klang produziert. Zugegeben ... abgenommen oder im Proberaum. Aber unverstärkt in einem Club klänge auch meine 22" nicht dolle. Ich würde heute in der Low Cost Ecke ein Catalina Club oder mit etwas mehr Einsatz ein Renown mit 22er erwerben.

Viel Erfolg wünscht
Hajo K
Meine Allmächtige Birke :) | Mein zweites Demo | DF-Suche mit Google - so geht's
"If we surrender the thing that separates us from machines, we will be replaced by machines." -- Jojo Mayer

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

35

Samstag, 13. Januar 2018, 08:47

Zitat

@AAXPlosion: was mich interessieren würde, wie kommst du genau auf diese Snare? Sieht aus und liest sich wie eine 08/15 Beipack-Snare eines ordentlichen Einsteigersets.

1,6 mm Stahlreifen, 8 Lugs, relativ "leichte" Abhebe und Butt End. Wenn schon ein Set ohne Snare, dann nutze ich doch die Chance und kaufe gleich eine wirklich ordentliche Snare. Aber dann wird es ja schon wieder zu teuer... ?(

Du hast dir die Antwort praktisch schon selbst gegeben.
Ich hätte normalerweise auch eine Pearl Masters Snare oder eine Tama Starclassic empfohlen. Es sollte aber nicht über 1500€ gehen. :)
Irgendwo muss man Abstriche machen für den Preis.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

36

Samstag, 13. Januar 2018, 09:53

Schon richtig, meine Prioritäten wären allerdings andere. Lieber 100 Euro weniger Geld fürs Set ausgeben und entsprechend mehr für die Snare. Für 250 Öcken gibts nämlich schon spürbar bessere Qualität.

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

37

Samstag, 13. Januar 2018, 10:54

meine Prioritäten wären

Hallo,

das ist beim Kauf mit begrenztem Budget aber unbegrenzten Wünschen immer als Erstes (sozusagen a priori)
zu beachten.

Wenn man das mal macht, sieht man klarer.

Diese moderne Kompaktkaufmode (alles in einem Koffer) sorgt dafür, dass man dort schöne Dinge kauft, wo
man sie nachher nicht hört und was man hört, ist dann oft nicht mehr schön.

Funktional:
Ohne anständige Ständer steht nichts anständig, wer kein Ästhet ist und auch nicht viel mit Auf- und Abbau
oder gar Reise beschäftigt ist, kann da sparen, ansonsten ist das am Wichtigsten.
Wer ab und an mal stimmen will, freut sich über Gewinde, die funktionieren, sowohl als auch (also drehen und
stehen und das auch noch gleichmäßig).

Klanglich:
Erstens: Becken.
Ich würde nie nach Trommelsets fragen, wenn ich auch Becken brauche.
Im Zweifel lieber Scheiß-Trommeln und anständige Becken.
Zweitens: Snare Drum - jedenfalls dann, wenn mehr als "baff" auf 2 und 4 passieren soll, einfach mal den Bolero
von vorne bis hinten durchexwerziert und man sieht, was das Ding dynamisch kann, das ist dann nämlich sehr
unterschiedlich, bei reinem "baff-baff-baff"-Geballer ist es dagegen möglicherweise nicht so wichtig.

Zur Aversion gegen Gebrauchtware:
das kann ich teilweise verstehen.
Es gibt hier aber auch Angebote von Waren, wo ich persönlich keine Bedenken hätte, diese anstatt Neuware
zu wählen. Das hier schon mehrfach gepriesene Ding aus dem Universum habe ich nur deshalb nicht gekauft,
weil ich schon Trommeln habe, mein Bankberater flüchtet, wenn er mich sieht, es die falschen Größen für
echte Männer hat und natürlich den falschen Namen auf dem Fell.
Wenn ich jetzt 1500 da hätte und die beschriebenen Anforderungen, dann würde ich die weiße Pracht ernst-
haft ins Auge fassen, bei den Becken wäre ich dort, wo ich bin und bei den Snare Drums würde ich versuchen,
für 200 etwas Gebrauchtes zu bekommen, was Profis spielen. Hardware würde ich bei der geschilderten Anforderung
durchaus mal an die ebenfalls schon empfohlene Yamaha-Leichtware denken.

Übrigens habe ich das Dekaden-Ding und das aus dem Universum schon im selben Raum gehört.
Nichts gegen die Perle, die ist für ihr Geld durchaus hübsch, aber eben eine andere Liga.
Bei Snare Drums würde ich nie das mitgelieferte Ding haben wollen, dennoch kann man darauf spielen, aber eben nicht
alles, für Mainstream reicht es aber lockerst.

Wenn es unbedingt neu sein muss, würde ich einen Beckensatz für gut 500 (eher mehr), eine Snare für bis 300 und einen Trommelsatz
mit Hardware für 600 nehmen, 100 gäbe es dann noch für den Hocker. Über Felle würde ich mir keine Gedanken machen,
wer knapp kalkuliert, muss nicht die teuersten Felle drauf haben, die Bude wird ohnehin nicht überirdisch klingen.

Grüße
Jürgen

Druffnix

Mitglied

  • »Druffnix« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. August 2008

Wohnort: Rübennasenhausen

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 14. Januar 2018, 17:40

Hi Groucho, lies mal deine Nachrichten, biite ;)
667 - The Neighbour Of The Beast!!