Entgegen der Auffassung mancher nicht-Schlagzeuger, kann und sollte man seine Trommeln stimmen. Stimmen heißt in diesem Fall die/das angebrachte/n Fell/e so mit den Spannschrauben auf der Trommel zu fixieren, dass aus dieser annähernd oder sogar genau der gewünschte Ton rauskommt. Beim Stimmen der Trommel führen viele Wege nach Rom. Man findet über die diversen Suchmaschinen im Internet und auch auf Youtube u.ä. Seiten bebilderte; nicht-bebilderte Anleitungen; Anleitungen mit bewegten Bildern und auch gibt es Bücher (zum Teil mit Audio-CDs, die einem unterschiede bei bestimmten Techniken etc. hörbar verdeutlichen) über dieses Thema.

Benötigte Hilfsmittel:

  • Trommel mit kompletter Hardware
  • Fell(e)
  • Stimmschlüssel (am besten 2; je nach Trommel, manche Bass Drums haben Schrauben, die man mit der Hand drehen kann)
  • Trommelstock
  • Ruhe
  • Geduld und Spucke
  • Sämtliche Utensilien, die einem eine eventuell vorhandene Stimmanleitung vorgibt



Um eine Hilfe für Neulinge im Thema Stimmen bieten zu können, hat Forenmitglied "matzdrums" ein Video aufgenommen und zur Verfügung gestellt.

Der Stimmfilm


Die wichtigsten Fakten zum Thema Stimmen sind folgende:

  • Eine Trommel klingt in unterschiedlichen Räumen auch unterschiedlich. Der Klang des Raumes spiegelt sich im Klang der Trommel wieder: Testet man beispielsweise im Musikladen eine Snare und kauft diese, weil einem der Sound sehr gut gefällt, muss diese nicht zwingend im heimischen Proberaum immernoch so gut klingen.
  • Die Wahl der Fell/e spielt natürlich eine nicht unwesentliche Rolle um den gewünschten Klang aus einer Trommel zu holen.


    und und und