Sie sind nicht angemeldet.

moYa

Mitglied

  • »moYa« ist männlich
  • »moYa« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. August 2005

Wohnort: Catalunya/España

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Januar 2006, 13:41

moYa 's Starclassic (neues Ride 18.10.08)

Hallo miteinander!

Zu mir:

Mein Name ist Simon, ich bin Baujahr 1982, und studiere Maschinenbau in Kaiserslautern. Ursprünglich komme ich aus der Nähe von Trier.
Zum Schlagzeugspielen kam ich 1990, als der örtliche Musikverein neue Leute suchte. Ich konnte mich und 2 weitere Freunde dann für Schlagzeug begeistern, und diese Begeisterung hält bis heute noch an. Zumindest bei mir. Meine damaligen Kollegen spielen heute nicht mehr.
Ich habe erstmal 1 oder 2 Jahre mit Übungen an der kleinen Trommel (bzw Snare) verbracht, hab zwischendurch Lehrer gewechselt, und hatte bis 2001 Unterricht. Hatte insgesamt 4 Lehrer. Seit 2001 gebe ich auch selber Unterricht, für den Musikverein.

Mit 16 oder 17 hatte ich auch mit 2 Kollegen eine Art Progrssive Rock Band, aber wegen fehlendem Sänger und Bassisten kamen wir nicht weiter als 2 selbstgeschriebene Lieder. In dem Musikverein spiele ich immer noch (ab und zu), ich spiele außerdem noch in einem größeren Blasorchester, und in einer alternative Rock-Coverband (siehe Signatur). Demnächst kommt vielleicht noch ne Band dazu.


Zu meinen Drums:
Anfangs hatte ich nur eine Snare, die ich vom Musikverein gestellt bekam. 2 Jahre später konnte ich mein erspartes Geld gegen ein gebrauchtes DrumSet eintauschen, Marke weiss ich leider nicht, es hatte aber Schrankwand-Optik, und Felle mit riesigen schwarzen Punkten. Hatte an Becken eine HH von Zymbor (igitt), ein Meinl Meteor Ride-Becken (würg), und ein uraltes Ride von (wie sich später herausgestellt hat) Paiste, das ich sogar in dem Musikladen geschenkt bekam, wo ich das Set kaufte. Dann, um 1994, stattete ich dem Drums Only in Koblenz einen Besuch ab und ersetze erstmal Becken. A-Customs sollten den Platz der igitt-würg-Becken einnehmen. 1995 verkaufte ich das Set wieder und kaufte mir (wieder von meinem zusammengesparten Geld) ein krachneues Sonor Sonic Plus. Das Set wurde ständig um Becken und andere Sachen erweitert, 2006 musste es aber dann meinem aktuellen Set weichen, da ich immer unzufriedener mit der Hardware des Sonic Plus war und außerdem bemerkte, dass ich keine 4 Toms mehr brauche, und dafür gerne (unter anderem) ein 10er Tom hätte...
Ja, dann hiess es Abschied nehmen vom Sonor, dafür schmückt aber seit dem ein Tama Starclassic Performer mein Zimmer. Erklärung zum Set folgt unten.
Ach ja, 2005 gesellte sich noch ein Roland TD6-KV zu mir in meine Studentenbude, da ich es satt war, nur auf Kissen oder Pads zu üben.


Bands, die ich gerne höre:
  • 4LYN
  • Funeral for a friend
  • Dream Theater
  • Planet X
  • Disturbed
  • Coheed & Cambria
  • Helge Schneider
  • boysetsfire
  • Rise Against
  • Alter Bridge
  • Foo Fighters
  • lostprophets


Drummer, die ich gerne höre:
  • Virgil Donati
  • Chino (4LYN)
  • Steffen Wilmking (THUMB, H-BlockX)
  • Felix Lehrmann
  • Mike Portnoy
  • Marco Minnemann
  • Thomas Lang
  • Bernard Purdie
  • Benny Greb
  • Josh Eppard (Coheed & Cambria)

und noch mehr...



Zu meinen Drums:

Drums:
Tama Starclassic Performer efx in charcoal silk

BD: 20"x 18"
TT: 10"x 8", 12"x 9", 14"x 11"

Snares:
  • 14"x 6,5" Sonor Performer Stahlsnare
  • 12"x5" Tama Melody Master
  • 14"x5,5" Peace Phosphor Bronce


Hardware:
Pearl 2002B Eliminator Doppelpedal,
Sonor DP492S Doppelpedal
Dixon HH ohne Beine
(ansonsten nix dolles,was zu erwähnen wäre)

Felle:
EC2 clear auf den Toms
Evans Genera Dry und Evans Reverse Powercenter auf den Snares

Becken:

Zildjian A- Custom:
14" HH
16" Crash
17" Crash
10" Splash verkauft
20" Ping Ride

Sabian:
12" AA mini chinese
16" PRO China

Meinl:
8" Classics Bell

Anatolian:
18" Ultimate Crash verkauft
Drumcenter Special Edition Ride 20"

Stagg:
10" SH Splash + 10" DH China (Stack)


Außerdem noch ein ROLAND TD-6KV in meiner Studentenbude.

nun zu den Fotos:











UPDATE Okt. 2008:
Neues Ride: Anatolian Drumcenter Special Edition Ride 20"





Dieser Beitrag wurde bereits 54 mal editiert, zuletzt von »moYa« (19. Oktober 2008, 11:25)


rapid

ES-EL

  • »rapid« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. September 2003

Wohnort: Esslingen

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. Januar 2006, 13:48

Eigentlich kleine, aber in sich stimmige Grössen.
Dennoch passt mir hier die Schnarre nicht so ganz.
12er als Hauptsnare für 400 Tacken?
Also die Kohle hätte ich anderst investiert.

Musikvorlieben: NuMetal, Progressive Rock/Metal
Da hätte ich alles eine Stufe grösser gewählt.

Finish gefällt mir, Aufbau auch. Viele Becken machen
Spass, aber irgendwann hängt man nicht mehr alle
gleichzeitig ans Set. Zu deinen Vorlieben passt
das aber, wenn auch noch ca. 23 Toms fehlen :-))
Passt das Ana zu den Züld?

nd.m

Mitglied

  • »nd.m« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. November 2004

Wohnort: Erpfendorf

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. Januar 2006, 14:12

Tja wie soll ich sagen....

Die Starclassler schießen in letzter Zeit ja geradezu aus dem Boden, dein Set gefällt mir aber bei den vielen Vergleichsmöglichkeiten nicht ganz so gut. Das Finish sieht (zumindest auf den Fotos) etwas langweilig (Edith: bzw. nicht unbedingt auf ein SC passend) aus, und eine kleine Bassdrum (20") mit größerer Teife (18") sieht für meine Begriffe sehr nach einer Röhre aus. Die Proportionen finde ich da nicht sehr stimmig.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich das SC-Performer generell für ein sehr sehr gutes Set halte. Und das TD-6 spiele ich so ähnlich auch, klasse Teil für daheim zum üben!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nd.m« (5. Januar 2006, 14:14)


jasonbittner

neues Mitglied

  • »jasonbittner« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2005

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. Januar 2006, 14:12

Hi,

rapid hat ja in Sachen Größen schon alles auf den punkt gebracht. Find auch alles ne Nummer größer wäre für die Musikrichtung angebracht.
Trotzdem ein geiles Set, vor allem das Finish gefällt mir.

moYa

Mitglied

  • »moYa« ist männlich
  • »moYa« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. August 2005

Wohnort: Catalunya/España

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Januar 2006, 14:25

Hi!
wollte zuerst ja auch ne 22" Bass, aber wie ich schon geschrieben hab, das Set hab ich nicht so bestellt, es war gebraucht, und da es ein gutes Stück billiger war, und der Klang der BD echt gut ist, wars mir dann auch egal.
Zuerst hatte ich die Toms ziemlich hoch montiert, da sah die BD wirklich wie ne röhre aus, aber wenn die toms tiefer sind, siehts meiner meinung nach ganz normal aus.
Wichtig ist ja,wie die Trommel klingt und nicht wie sie aussieht.
Ich finde das Finish übrigens super,sieht viel besser aus als im Katalog.
Ein 16" wär nicht schlecht, ich weiss, aber 4 toms wären mir dann auch wieder zuviel.
Hab jetzt 8 Jahre lang 12/14/16 Toms gespielt und wollte jetzt mal kleinere, sprich 10 und 12 haben.

Simon

Edit:
Das Anatolian hab ich mir gekauft, nachdem mein 17" A-Custom gerissen war.
Es ist halt ein Stück dicker als das 16er, aber ich wollte diesmal ein dickeres kaufen, damit das mal länger hält...mein 16er war auch schon mal gerissen...obwohl ich eigentlich nich so doll draufhau...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moYa« (5. Januar 2006, 14:55)


rapid

ES-EL

  • »rapid« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. September 2003

Wohnort: Esslingen

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Januar 2006, 14:41

Zitat

es war gebraucht

Das ist ein Argument. Ich verstehe, dass man es irgendwann
einfach satt hat zu suchen und bei einem guten Angebot
zuschlägt, auch wenn es nicht 100%ig das Optimum für
einen darstellt. Spielen kann man ja fast auf allem alles,
auch wenn eine andere Config vielleicht optimaler wäre
und/oder passender klingt. Spielst du in einer Band?
Falls ja, hätte ich länger gesucht ;-)

Aber das:

Zitat

4 toms wären mir dann auch wieder zuviel.

passt irgendwie nicht zu Porntoi Schnarre und

Zitat

Musikvorlieben: NuMetal, Progressive Rock/Metal

Und das sagt einer, der mit mehr als drei Toms auch nichts
wirklich Brauchbares anstellen kann. ;-)

moYa

Mitglied

  • »moYa« ist männlich
  • »moYa« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. August 2005

Wohnort: Catalunya/España

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. Januar 2006, 14:51

naja,so stimmt das ja auch nicht.
das mit dem prog is schon etwas her und bin mittlerweile eher in der "normalen" rock bereich geschwenkt...
und die portnoy snare hab ich ja auch nicht gekauft, um damit dream theater zu spielen...sondern dadurch bin ich halt auf die snare aufmerksam geworden. Ich finde, mit der kann man viele sounds hinkriegen,indem man mit/ohne dämpfungsring spielt oder halt durch die 2 netten hebelchen für den teppich.

4 toms will ich aus dem grund nicht, da das 16 mir zu weit rechts wär.
Ich habs lieber kompakt, daher will ich nur 3.
Hatte vorher ein tom auf der BD und 14 und 16 rechts, da ist mir das 16 aber zuweit weg.
Und für NuMetal braucht man doch keine 4 toms...
2 Toms würden mit theoretisch auch genügen, aber 3 is scho besser....

  • »Onkeljürgen« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Juni 2005

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. Januar 2006, 15:04

tach,
ich finde Aussagen über optische Wirkung von Kesselgrössen eher überflüssig, da sich Gefallen und Kaufverhalten sehr nach der aktuellen modischen Beeinflussung der Hersteller, Endorser und Verkaufsinstitutionen richtet. Ähnlich wie bei Kleidung. 20x18 Birke ist meistens knackig und schnell, ohne das man tiefbässe vermisst. Und wer denkt daß Kesselgrößen immer Musikrichtungsorientiert eingesetzt werden der irrt gewaltig.

nd.m

Mitglied

  • »nd.m« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. November 2004

Wohnort: Erpfendorf

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. Januar 2006, 15:29

Zitat

ich finde Aussagen über optische Wirkung von Kesselgrössen eher überflüssig...


Das hier heisst aber Galerie, da kann man durchaus mal über optische Gesichtspunkte sprechen, denn klanglich ist so ein Thread eher selten aussagekräftig ;)

Zitat

20x18 Birke ist meistens knackig und schnell, ohne das man tiefbässe vermisst


Ob die Kessekontruktion soundtechnisch Sinn macht, steht auf einem ganz anderen Blatt, und darf auch gerne diskutiert werden. Nur nicht mit mir, denn diese Bassdrum habe ich noch nicht gehört und ich kann daher auch nix zu sagen, aber selbst wenn die noch so fantastisch klingt, gefallen tut mir 22x18 trotzdem nicht.

rapid

ES-EL

  • »rapid« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. September 2003

Wohnort: Esslingen

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. Januar 2006, 15:35

OT, sorry.

Zitat

Und wer denkt daß Kesselgrößen immer
Musikrichtungsorientiert eingesetzt werden der irrt gewaltig.

Immer nicht, das ist klar. Für den Drummer, welcher sein Set gemikt
und durch einen Techniker aufbereitet in die Menge bläst, mag das
durchaus keine grössere Rolle spielen. Dennoch sind auch hier sehr
eindeutige Tendenzen zu sehen, was wohl nicht von ungefähr kommt.
Für den Hobbydrummer ohne grössere technischen Spielereien,
oder diejenigen, die akustisch innerhalb der Band den optimalen Sound
erzielen wollen, sind passene Grössen von Trommeln und Becken
nachwievor das A und O.

Ach ja, das Thema hatten wir schon lange nicht mehr... :-))

moYa, das mit den zwei Standtoms geht mir genauso.
Auch wenn mir so ein Aufbau durchaus gefällt, der klassische
Rocker eben.

Spiele ich jedoch selbst so, rückt bei mir das letzte, tiefste, aber wichtige
Tom auch in den Hintergrund, da ich dann zu selten drauf haue.
Auch der Grund, warum ich zB. 12/14 rechts vom Bass nie begreifen
werde, da doch ein 14er (eh nicht gross) niemals zu einer Option
werden sollte. Leider spielen aber viele, die das so aufbauen, genau so.
Zu oft gesehen schon und den Kopf dabei geschüttelt.
Leute, welche das zweite Standtom voll in ihr Spiel integrieren meine
ich damit nicht. Auch lasse ich 16/18 gelten, auch wenn das 18er nicht
oft bedient wird, denn 16 ist ja ansich schon das klassische Standtom.
Hoffentlich drücke ich mich da gerade halbwegs verständlich aus :-)

BtT:
Was ist das eigentlich für ein Snare Ständer?
Kommt das nur auf dem ersten Bild so komisch,
oder hat der wirklich einen so seltsamen Unterbau
(oder ich so wenig Ahnung...)?


Edit rapid: Hier geht es weiter mit Grössen, Aufbauten und dem ganzen Rest :-)

moYa

Mitglied

  • »moYa« ist männlich
  • »moYa« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. August 2005

Wohnort: Catalunya/España

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. Januar 2006, 16:06

hallo!
ich werde mir auch niemals 12 und 14 rechts der bass machen, da die rechte seite ( meiner meinung nach) eher für toms ab 14" ist. Wollte ja zuerst ein superstar mit 10/12/16 kaufen, (bevor hier wieder gemeckert wird), aber wer würde wegen der 2" ein superstar nem starclassic vorziehen...da kann mir keiner erzählen, das er beim gleichen preis das Superstar nehmen würde...

Und der Snareständer ist ein alter Sonor-Ständer aus der Sonic Plus Serie, den hab ich noch, weil ich mein altes Sonic Plus noch habe und den Ständer besser für die 12" Snare gebrauchen kann.
Das schwarze an diesem Ständer ist irgendwie glasfaserverstärker Kunststoff oder sowas...

Simon

  • »Onkeljürgen« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Juni 2005

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. Januar 2006, 16:38

ich wollte zu verstehen geben daß ich alle Größen von 6" -28" in allen Musikstilrichtungen vertretbar finde. Und da nicht nur ich das so sehe, werden in allen Bereichen auch alle möglichen Trommeln angewand. Im jeweiligen Kontext macht alles Sinn. Geschmack ganz außen vor. Die Zeiten wo galt 18"- Tony Williams,Al Foster oder 26"- Bonham,Van Halen waren zwar gut, sind aber lange vorbei. Wir sind jetzt alle befreit.
Wenn ich vom Klangcharakter einer Bassdrum spreche meine ich auch diesen.Nicht abgenommen. Ungetriggert. Ein gut verabeitetes leckeres 20"x18" Holz ist so flink und knackig wie eine 19 jährige Sportstudentin und hat trotzdem so viel Bauch wie ein alter Bassist und findet von daher auch gefallen im Metal. Selbst spiele ich BD`s von 18" bis 24". Als hauptberuflicher leidenschaftlicher TTechniker konnte ich mir schon so manches Bild von Mensch/Trommel Konfigurationen machen. Aber ich will hier auch keinem was vorschreiben. Sind halt meine Erfahrungswerte und müssen keinesfalls die Anderer sein. Ich finde nur man sollte viel probieren bevor man sich festlegt, wenn überhaupt.


Edit rapid: Hier geht es weiter mit Grössen, Aufbauten und dem ganzen Rest :-)

rapid

ES-EL

  • »rapid« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. September 2003

Wohnort: Esslingen

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 5. Januar 2006, 16:43

Zitat

bevor hier wieder gemeckert wird

Hier meckert keiner.

Aber die Galerie ist doch dazu da, ein gezeigtes Set bis in alle
Einzelheiten zu zerlegen ;-) Ein 'alles super' macht keinen Sinn...
Und das da persönliche Geschmäcker zum tragen kommen ist
auch klar und macht die Sache doch erst spannend.

Du hast ein tolles Schlagzeug, wie auch immer.

Den Ständer habe ich so noch nie gesehen, oder eben nie
richtig hingeschaut. Müsste dann ja recht leicht sein, oder?
Also was für mich :-)) Taugt der was?

  • »Mr.Nunenmacher« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. August 2005

Wohnort: Hohenwestedt(S-H)

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 5. Januar 2006, 16:50

Hmm, interessant,du hast die Melody master in 12x5 ".

Kannst du mal ein wenig drüber erzählen?
Nebenbei sehr geiles Set,geiles finish,geile Becken.

DBDDW

Mitglied

  • »DBDDW« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. August 2003

Wohnort: Osterode am Harz

Endorsements: ne ganze Latte... siehe Info im Profil

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 5. Januar 2006, 16:57

Geil! 8o

Jetzt bin ich mal wieder neidisch. Gefällt mir sehr! Das Finish hat was und die Snare ist auch kool 8)

Viel Spaß damit;)

Gruß
der Nik

moYa

Mitglied

  • »moYa« ist männlich
  • »moYa« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. August 2005

Wohnort: Catalunya/España

  • Nachricht senden

16

Freitag, 6. Januar 2006, 09:24

Hallo!
Also der Snareständer ist ja eher aus ner preiswerteren Serie,daher glaub ich fast nicht, dass er mit den anderen, teureren in puncto Stabilität mithalten kann. Bis jetzt ist mir aber noch keiner von diesen Kunststoff-Ständern kaputtgegangen.(Beckenständer+HH haben auch diesen Kunststoff)

Die Snare ist wirklich geil,man bekommt immer einen passenden Sound (is mir auch klar, dass die für jazz evtl weniger geeignet ist...).

1.Variante: Beide Hebel oben, Plastikring drauf.
Schön kompakt würd ich den Sound beschreiben, nicht allzu stechend.

2. Variante: ein Hebel runter,Plastikring drauf:
tieferer ton, der teppich klingt ein wenig nach, sanre klingt "dicker"
(ich bin wahrlich kein weltmeister im klang-beschreiben)

3. Variante: plastikring ab,ein hebel unten:
mehr obertöne,klingt offener, sehr geil

4. Variante: ein hebel wieder rauf
Es fliegen einem die ohren weg (bei rimshots).
Sehr scharfer sound.

Wenn jemand will, kann ich mal kurze aufnahmen machen, wo man die unterschiede hört.

Simon


und rapid: hast ja recht

  • »Mr.Nunenmacher« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. August 2005

Wohnort: Hohenwestedt(S-H)

  • Nachricht senden

17

Freitag, 6. Januar 2006, 11:14

Ich danke dir für die ausführliche Soundbeschreibung.

Es wäre wirklich vorbildlich wenn du noch Soundsamples machen würdest.

Bibbelmann

Sheriff

  • »Bibbelmann« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Februar 2003

Wohnort: München und umliegende Waldgebiete

  • Nachricht senden

18

Freitag, 6. Januar 2006, 12:03

Zitat

Original von Mr.Nunenmacher
Es wäre wirklich vorbildlich wenn du noch Soundsamples machen würdest.


Vorbildlich für wen? Hast Du das bei Deinem Set schon gemacht? Du hast ja (wie ich ;)) noch nicht mal einen Galerieeintrag
Und postest staendig wirres Zeug von Glockenbronze und anderen snares, die du für irre Beträge sofort kaufen würdest. Komm mal runter da!

Awake

Mitglied

  • »Awake« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Juli 2004

  • Nachricht senden

19

Freitag, 6. Januar 2006, 12:19

Das Set gefällt mir wirklich gut, und auch eine 12" Snare als Hauptsnare finde ich völlig legitim - warum denn nicht?

Zitat

Original von rapid
Aber die Galerie ist doch dazu da, ein gezeigtes Set bis in alle
Einzelheiten zu zerlegen ;-) Ein 'alles super' macht keinen Sinn...


Das sehe ich nicht ganz so. Natürlich macht ein "alles super" keinen Sinn.

Aber findet ihr nicht, dass sich jeder, der hier sein Set zur Schau stellt, erstmal an den Kopf fasst und ins Zweifeln an seinem Set und seinen Vorstellungen kommt, wenn er hier (das meine ich auf die Allgemeinheit bezogen) zuerst mal in einem teilweise für meinen Geschmack überaus besserwisserischen Ton darauf hingewiesen wird, was an seiner Kiste alles unpassend, optisch untragbar und (mutmaßlich) schlecht klingend ist oder soundtechnisch nicht in seinen musikalischen Kontext passt?

  • »Mr.Nunenmacher« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. August 2005

Wohnort: Hohenwestedt(S-H)

  • Nachricht senden

20

Freitag, 6. Januar 2006, 12:23

pfff....Auch wenn ich noch kein Gallerieeintrag habe,so kann ich trotzdem Erkennen was schlecht und was gut ist.

Und mit vorbildlich meine ich,dass es sehr toll sein würde wenn er noch Samples zu seiner Snare beilegen würde.

Mag vielleicht sein,wovon ich aber nicht überzeugt bin,dass ich mich ein wenig übertrieben geäußert habe.


@Bibbelmann-(*hust*spitzfindig*hust*) :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr.Nunenmacher« (6. Januar 2006, 12:25)