Sie sind nicht angemeldet.

Drum Eagle

Mitglied

  • »Drum Eagle« ist männlich
  • »Drum Eagle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 9. Februar 2003

Wohnort: Marl /NRW

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. März 2003, 22:29

Sitzhaltung/-position

Hallo Leute!

Ich hab eine für mich wichtige Frage: Welche Sitzposition soll ich haben? Ich habe schon einige ausprobiert.

Zum Beispiel:
- tiefer Sitz, hoher Sitz
- Schlaghand für Snare zwischen den Beinen, Schlaghand über linkem Bein

Beides hatte so seine Vorzüge und Nachteile. Ich will versuchen mich nun auf "hoher Sitz, Schlaghand zwischen Beinen" endgültig festlegen.

Wie ist das bei euch?
Welche Sitz- und Schlagposition habt ihr?

Bis bald Leute! 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Drum Eagle« (13. März 2003, 22:30)


dobbler

unregistriert

2

Donnerstag, 13. März 2003, 22:58

hi, also grundregel ist definitiv das du immer versuchen solltest im winkel von 90 Grad zu sitzen (müssen natürlich nich genau 90 sein) somit hast du das beste bein Verhältniss. Die höhe naja ich spiele wohl eher etwas unten und auch weiter hinten - bei mir kam die richtige sitz position aber auch erst nach einem jahr - das musst du für dich persönlich entscheiden - es werden dir jetzt wohl xy leute sagen wie sie sitzen und du kannst dir auch nix kaufen - mach dein eignen stil - mach experimente etc.

Trommeltier

Mitglied

  • »Trommeltier« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2003

Wohnort: Woltersdorf bei Berlin

  • Nachricht senden

3

Freitag, 14. März 2003, 09:09

Hi,
ich mach es folgendermaßen: Die Wirbelsäule und das Mittelrohr (nicht das Mittel o h r) vom Hocker bilden eine gerade Linie. Oberschenkel ganz leicht abfallend, bei Spiel mit der Fußspitze ca 90°. Versuch die Arme erst locker runterhängen zu lassen, dan die Unterarme ahheben, so daß der Trommelstock beqem die Snare erreicht. Das ganze ist logischerweise von Körpergröße und Körperbau abhängig und muß individuell probiert werden.

P.S. Ich bin kein Winkeladvokat sondern Trommler, aber anders kann ich es nicht beschreiben;-))

Gruß vom Trommeltier
Wer Trommelt hier? Na Trommeltier!

http://www.trommeltier.de

...und

http://www.smiledriver.de

rockin´Status Quo

ElEhnez

Mitglied

  • »ElEhnez« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. August 2002

Wohnort: Bad Vilbel bei Frankfurt/M.

  • Nachricht senden

4

Freitag, 14. März 2003, 12:41

Wie Trommeltier

Etwas mehr als 90 Grad in Knie- und Hüftgelenk finde ich auch ideal. Snare nicht zu tief, sonst haut man sich auf die Schenkel. Lieber das Handgelenk etwas mehr nach unten anwinkeln, falls du zu früh auf den Spannreifen haust. Toms auch mit ca. 90 Grad im Ellenbogen anspielen.
BORIS.

5

Freitag, 14. März 2003, 14:55

trommeltier is da trommler hier

also ich kenne sehr viele drummer, die ihren sitz sehr tief haben, aber ich sitze sehr hoch, und die hihat habe ich sehr dicht zu mir herangezogen und die becken sehr hoch (außer dem ride), vor allem die FX-becken, wie china oder splash, das hat zur folge, dass ich automatisch gerade sitze, weil ich sonst nicht an die becken komme.... ist aber vieleicht nicht jedermanns sache...

Trommeltier

Mitglied

  • »Trommeltier« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2003

Wohnort: Woltersdorf bei Berlin

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. März 2003, 20:13

sach ich doch.... muß jeder selbst wissen wie er klarkommt;-)

Sehr tief, sprich auf dem Fußboden sitzen Klaus Selmke von City und der von mir hochgeschätzte Trilok Gurtu.

Fällt mir noch ne lustige Story ein:
Larry Londin, ein nicht mehr unter uns weilender Studiodrummer, wurde mal gefragt:
Why do you sit so high?
Because I love the Sky!

Der Typ war eben auch verbal schlagfertig.
Wer Trommelt hier? Na Trommeltier!

http://www.trommeltier.de

...und

http://www.smiledriver.de

rockin´Status Quo

Gaui

Mitglied

  • »Gaui« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2002

Wohnort: Bern

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. März 2003, 22:46

ich finde, dass die frage noch recht schwierig zum beantworten ist. ich sitze ungefähr in einem 90° winkel und die snare ist ein wenig über der knie höhe.
wichtig ist es, dass man sich beim drummen wohl fühlt und nicht irgendwie ein spannen im rücken usw. hat (und das hat nicht nur mit dem sitzen zu tun, sondern auch mit der sonstigen set-einstellung).
bis dann, gaui

ElEhnez

Mitglied

  • »ElEhnez« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. August 2002

Wohnort: Bad Vilbel bei Frankfurt/M.

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. März 2003, 10:02

Nja, mit "Spannung im Rücken" meinst du wohl die LWS (Lendenwirbelsäule). Das ist gut!
Weniger gut ist natürlich die Spannung im oberen Rückenbereich: Die Schultern als erstes Spielgelenk sollten nämlich so locker wie möglich bleiben.
Ich selbst sitze meist etwas zu sehr nach vorne geneigt, was aber weniger mit dem Setaufbau zu tun hat....
BORIS.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ElEhnez« (18. März 2003, 10:03)


Kraume

Mitglied

  • »Kraume« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2003

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 29. April 2008, 12:27

Ich weiß, das Thema hier ist von 2003, und wenn jetzt jemand mit der Suche kommt, da hab ich es gefunden.

Ich wunder mich sowieso, warum es dazu so wenig hier gibt und glaube auch, dass das Thema etwas unterschätzt wird.
Da ich gerade jeden Tag intensiv Schlagzeug übe, hab ich mir heute einmal Gedanken über meine Sitzgewohnheiten gemacht und erschreckendes bemerkt.

Ich spiele jetzt seit 11 Jahren Schlagzeug, gar nicht soo schlecht, sonst würde ich mich auch nicht an so ne Aufnahmeprüfung trauen. Ich habe heute allerdings festgestellt, dass ich 11 Jahre falsch saß!! Erschreckend!!!

Da ich sehr klein gewachsen bin (1,72), sitze ich sehr tief, Oberschenkel waagerecht bei Heal-Up. Auch sitze ich sehr weit vorne am Set, wegen den kleinen Ärmchen, zumindestens dachte ich, ich müsste deshalb. Mich hab bis heute auch noch nie jemand deswegen angesprochen, deswegen glaube ich, dass Thema wird immer etwas unterschätzt.

Nur saß ich vor einer Stunde am Set, hab den Hocker hochgeschraubt, hab mich ganz auf den Hocker gesetzt, bisher nur auf der Kante und mich weiter vom Set weggesetzt.
Siehe da: Mein Problemkind, Bassdrum löste sich nach einer halben Stunde wie in Luft auf und der Fuß läuft. Ich sitze wesentlich mehr gerade und habe endlich Balance. Und auch das mit dem weiter weg sitzen, von wegen Toms erreichen, ist nicht der Fall. Für mich ein herausragender Tag, der mir endlich neue Möglichkeiten bietet weiterzukommen.

Dieser kleine Erfahrungsbericht für ALLE. Bei mir ist es jetzt eine Krasse Veränderung vom Sitzen, doch dazu auch mal trauen. Wenn die Balance am Set nicht da ist, blockiert man sich selbst. Man lernt ja nie aus, auch wenn ich ne ganze Menge Technik und Groove drauf habe, denke ich, dass jetzt endlich Platz für mehr ist. Irgendwie geht jetzt auch alles leichter von der Hand. Auch wenn hier immer alle sagen: "Du musst doch wissen wie du am besten sitzen kannst", denke ich nicht, dass das alles ist. Ich dachte bisher auch das ich richtig saß.
Hot and Wunderbar Meine Kessel

Oddjob

Mitglied

  • »Oddjob« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 29. April 2008, 13:17

Zitat

Original von Kraume
Da ich sehr klein gewachsen bin (1,72), sitze ich sehr tief, Oberschenkel waagerecht bei Heal-Up.

Seltsam, dieser kausale Zusammenhang ist bei mir genau andersrum. Ich bin auch sehr klein (kleiner als du ;) ), und _deswegen_ sitze ich eher hoch! Einerseits will ich ja gesehen werden ;) Andererseits liegt es einfach zum Großteil an meinem Set bzw. dessen Aufbau. Bei meiner BD-Größe von 22" müsste ich die Toms darüber (Halter auf der BD) wie ne Wand aufstellen, damit ich bei niedriger Sitzposition gut spielen könnte. Ein Grund, warum ich wohl irgendwann auf 20" umsteigen werde, ich mag Toms einfach lieber im flacheren Winkel.
Der Winkel von Ober- und Unterschenkel dürfte bei ca. 105° sein, also relativ "steil". Im Moment komme ich so sehr gut zurecht, bin aber nicht soweit zu sagen, dass es die ultimative Position für mich ist. Bei nem anderen Aufbau probier ich gern erst noch weiter rum.

Hier ein Foto, das ich auch im Live-Pic-Thread gepostet hab. Die Snare ist inzwischen etwas höher, Sitzhöhe aber in etwa gleich.




Achja, mein Lehrer ist ähnlich klein, aber er sitzt (für meinen Geschmack) sehr tief.

  • »Tornadofreak« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2006

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 29. April 2008, 13:23

Ich sitz immer so das meine Oberschenkel im -30° Winkel sind.


Ist für mich die optimale Sitzposition um aufrecht zu sitzen

Crille

Mitglied

  • »Crille« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. April 2007

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 29. April 2008, 13:24

Becken so tief wie möglich, Ride mit leichter Neigung zu mir überm 16er, HiHat relativ weit vorne rechts.

  • »Der Kritische« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2007

Wohnort: Bergisches Land

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 29. April 2008, 14:13

Ganz recht! Das richtige Sitzen ist EXTREM wichtig!
Lieber zu erst einen amtlichen Hocker als eine tolle Ironcobra oder was auch immer!

Um die richtige Sitzposition zu finden kann man einfach mal ein paar Takte schnelle Doubles auf der Kick spielen.
Dann den Stuhl hoch oder runter schrauben und die Übung wiederholen.
Man wird dan schnell gewahr, dass es einem bei einigen Höhen des Hockers besonders leicht fällt unverkrampft und schnell zu spielen.
"Man muss das Grundgesetz vor seinen Vätern schützen und die Verfassung vor ihren Schützern."
"Der Faschismus ist eine Spielart der freien Marktwirtschaft."
Wolfgang Neuss

Steve Miller

nervt aus Prinzip

  • »Steve Miller« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2004

Wohnort: Magdeburg

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 29. April 2008, 20:07

Am besten nicht zu tief sitzen. Also nicht hinterm set verstecken. Das habe ich oft beobachtet, dass sich
die Trommeler hinter dem set verstecken wollen. Zumindest habe ich so das Gefühl gehabt.

Dann würde ich heute auch sagen das der grip, den Du spielst, entscheidend ist, die richtige Sitzposition
zu finden. Man kann, wenn man traditional grip spielt, vielleicht eher entspannt sitzen, weil man den Am
für den grip etwas höher hat, und nicht mit seinen Oberschenkeln in Konflikt kommt.

Wenn Du den Arm direkt zwischen den Beinen hast, sitzt Du bestimmt viel zu tief. Man soll die Hand
etwas nach innen drehen, damit man den Stock immer unter Kontrolle hat und er nicht runterfällt.

Dann wird, beim matched grip, mit' zwischen den Beinen' sicher nichts mehr. Du kannst nicht nur den Sitz
höher stellen, sondern die snare auch. ;-)

Außerdem kann man auch den Winkel der snare verändern; sie etwas zu sich neigen, oder wie auch
immer.

Velleicht hilf's ja. =)

Steve
Steve Miller (C)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Steve Miller« (29. April 2008, 20:08)


Reed311

Mitglied

  • »Reed311« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. März 2007

Wohnort: Attendorn

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 29. April 2008, 20:29

Ääh, Steve-

Dir ist schon bewusst, dass der Ursprungspost von 2003 stammt. Weiss nicht, ob der Threadersteller hier überhaupt noch mitliest. :D

Die Diskussion bewegt sich jetzt ja mehr im generellen Niveau. Die richtige Sitzhöhe zu finden bedarf schon ein wenig Zeit, in der man von der gesunden Grundvoraussetzung (Oberschenkel parallel zum Boden) sich ein wenig in die ein oder andere Richtung bewegen kann, bis es passt. Dabei sollte man sich imho locker und entspannt fühlen, so dass man auch nach stundenlangen Üben "sitztechnisch" immer noch fit ist.

Ich persönlich sitze auch eher ein bisschen höher als zu tief- aber da ist auch jeder Jeck anders.

LG

Steve Miller

nervt aus Prinzip

  • »Steve Miller« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2004

Wohnort: Magdeburg

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 30. April 2008, 16:33

Zitat

Original von Reed311
Ääh, Steve-

Dir ist schon bewusst, dass der Ursprungspost von 2003 stammt. Weiss nicht, ob der Threadersteller hier überhaupt noch mitliest. :D

Die Diskussion bewegt sich jetzt ja mehr im generellen Niveau. Die richtige Sitzhöhe zu finden bedarf schon ein wenig Zeit, in der man von der gesunden Grundvoraussetzung (Oberschenkel parallel zum Boden) sich ein wenig in die ein oder andere Richtung bewegen kann, bis es passt. Dabei sollte man sich imho locker und entspannt fühlen, so dass man auch nach stundenlangen Üben "sitztechnisch" immer noch fit ist.

Ich persönlich sitze auch eher ein bisschen höher als zu tief- aber da ist auch jeder Jeck anders.

LG


Uii... das hatte ich nicht bemerkt. Danke. In der Tat. Der thread war im browser als 'neu' gelisted. :-)
Steve Miller (C)

GuTh

Mitglied

  • »GuTh« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. April 2019

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 19. März 2020, 09:40

Sitzhöhe bei verschiedenen Bassdrum Größen?

Baut ihr eure Sets bei unterschiedlichen Bassdrum Größen ansonsten in gleicher Weise auf?
Ich habe dass bisher nicht beachtet und hatte letztlich einigen Muskelkater in den Beinen als ich mein neues DIY Set ausprobierte. Ich habe drei verschiedene Bassdrum Größen, 22", 20", 18" bei meinen jetzt drei Sets, und baue das Tom bei jedem Set so auf, dass es gerade nicht die BD berührt. Am meisten spiele ich dass Set mit der 22" Bassdrum, dann die 20" und jetzt neu die 18". Also sitze ich auch an jedem Set unterschiedlich hoch.
Daher jetzt Aua.?
Ich finde die niedrigen Aufbauten einfach toll.

-

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 19. März 2020, 09:53

Das verstehe ich jetzt nicht.
Wenn du die Toms immer im gleichen Abstand zur BD spielst. Bleibt doch die BD und das Pedal trotzdem am Boden.

Bei kleinerer Bassdrum sollte sich eigentlich der Abstand entsprecht zur Bassdrumm erhöhen damit die Toms, die Gleiche Höhe
Niveau, für den Oberkörper Arme haben.


Oder du bist/wärst Quasie schon "Zu Klein" für die 18er Bassdrum. sodass die Toms mit in die Höhe Wachsen. ;)

In dem Fall, wäre es eine Möglichkeit die 2 Toms auf einen seperaten Tomständer zugeben (links), das Ride über die mehr nach rechts ausgerichtete Bassdrum.
würde Zeiger schwarz lassen, passt wie gesagt z.Logo etc, allenfalls einen Vorderen kleinen Teil der Zeiger
Röten, evtl. auch nur beim Sek.zeiger.
orinocco kann nicht mehr Antworten /kommunizieren, nur noch lesen.
gesperrt" (besser Mod-eriert) hier nurwenigezeichen
tschau

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »orinocco« (19. März 2020, 10:06)


GuTh

Mitglied

  • »GuTh« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. April 2019

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 19. März 2020, 10:34

Das verstehe ich jetzt nicht.

Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt.
Je kleiner die Bassdrum umso niedriger sitze ich auch. Ich müsste die Aufbauhöhen bei den drei Sets, Tom, Becken und Snare identisch halten, was mir ehrlich gesagt erst jetzt bewusst geworden ist. Ich nenne aber auch erst in den letzten Jahren mehrere Sets mein eigen, sodass ich vorher mit diesem Problem nie in Berührung kam.

-

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 19. März 2020, 13:01

Sitzhöhe oder Position ist so individuell wie der Aufbau eines Sets selbst.Um die passende Sitzhöhe und Position auszuloten gibt es eigentlich nur einen Weg.Hocker und Snare schnappen und los trommeln.Verschiedene Höhen ausprobieren. Kann unter Umständen ein paar Stunden kosten. Wichtig dabei,unten nicht untätig bleiben und mit den Füssen mit tappern.Stellen markieren oder merken,denn da sollen später die Fumas stehen.Hast du deine Höhe gefunden,geht's mit der Hihat und der Bassdrum weiter.Fumas dort platzieren wo du deine Fussabdrücke hinterlassen hast.Nimm am besten zuerst die größte Bassdrum.Dann baust du den Set nach belieben auf.Ist das geschafft würde ich daran nichts mehr verändern.Sitzhöhe und die Position der Fumas auf die anderen Sets übertragen.Wie du die anderen Sets dann aufbaust ist dir überlassen.Sicherlich wird der Abstand Toms zur Bassdrum variieren.Wäre nach meiner Meinung jedoch egal.Oder die Toms hängen einfach etwas tiefer.An deiner Höhe und die der Snare würde ich nich rütteln wollen.