Sie sind nicht angemeldet.

seppel

Hausmeister Rhein/Ruhr

  • »seppel« ist männlich
  • »seppel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2002

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. August 2007, 23:55

Felle - allgemein

da die pellen 80% des klangcharakters einer trommel ausmachen, es aber quasi nur 4 unterschiedliche pellen gibt ( diplomat. ambassador, emperor und pinstripe plus deren kopien), stell ich die frage in den raum, warum das so ist?

dem entscheidenen faktor fell wird meiner meinung nach nicht genug aufmerksamkeit seitens der hersteller gewidmet.

bei bassdrumpellen hat sich ja einiges zum guten getan.
vorgedämpfte bassdrumfelle sind ein segen, wie ich finde.
bei snarepellen gehts in die gleiche richtung, nur kann ich mich damit nicht wirklich anfreunden. mein problem.
aber was ist mit tompellen?

sehe nur ich das so?

von aquarian gibts ein double-thin fell. das wars auch schon an innovation.
warum spielt niemand remo diplomat als schlagfell?

alle reiten auf drei tompellen rum.
warum gibts kein heavy single ply?
sonor hatte sowas mal in den 90ern. wenn ich mich recht erinnere.

was meint die gemeinde dazu?
Satellite of Love

Hille

Mitglied

  • »Hille« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Januar 2005

Wohnort: Niederrhein

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. August 2007, 00:01

RE: Felle - allgemein

Zitat

Original von seppel
alle reiten auf drei tompellen rum.
warum gibts kein heavy single ply?
sonor hatte sowas mal in den 90ern. wenn ich mich recht erinnere.


Du sprichst mir aus der Seele, Dirk.

Aber Evans hat jetzt das EC1 'rausgebracht in clear und in naja, sagen wir mal frosted. Die Stärke von dem Ding ist 14mil. Also so stark wie die beiden Lagen eines Emperors zusammen.

Habe das Teil in der clear-Version im Moment auf meiner 18er Champion FT.
Die Zeit wird zeigen, ob das Dingen auch nach 6 Wochen pappig klingt oder nicht.

Würde mir sowas von den anderen Herstellern auch wünschen. Evans hat mit den Preisen ziemlich zugelegt.
In Bozen sind die Waschräume separat.
Mein Zeuchs

  • »Drummer-Paule« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. März 2007

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. August 2007, 00:22

Gefragt: Jahrgang 1980 und älter :D
Wenn ich mich aber mal so hineindenke, hast du wohl nicht unrecht. Wobei das Klangspektrum, welches man mit den Fellen, die auf dem Markt sind, doch schon ziemlich ausweiten kann. Hinzu kommen die Fellkombinationen (Schlag/Reso) und die Stimmung, mit der man ja auch recht viel bewegen kann.

Pressroll

Mitglied

  • »Pressroll« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Mai 2005

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. August 2007, 00:35

RE: Felle - allgemein

Zitat

Original von seppel
da die pellen 80% des klangcharakters einer trommel ausmachen


Sicher das es nicht nur 50% sind oder gar 90%? Solche Mutmaßungen finde ich schon dreist.
:!: Schlagzeug Lieber Bettelstudent als ohne dw!

Suche Band, oder Musiker im "Studentenmilieu" die gern und viel auftreten und 'nen Drummer suchen, Proberaum vorhanden. Wenn ihr jemanden (in Dresden) kennt der mich gebrauchen könnte, dann lasst es mich bitte wissen. Ideal wäre eine Kombo die dem Gitarrenrock im Stile von Refused oder The (International) Noise Conspiracy frönt.

seppel

Hausmeister Rhein/Ruhr

  • »seppel« ist männlich
  • »seppel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2002

  • Nachricht senden

5

Freitag, 3. August 2007, 00:35

Zitat

Wobei das Klangspektrum, welches man mit den Fellen, die auf dem Markt sind, doch schon ziemlich ausweiten kann.


ist schon klar. aber es werden sich gedanken gemacht über 2 lagen birke auf 4 schichten maple an bubinga in 5, 6,7, usw milimeter, gegen die faser, mit der faser ohne folie, mit lack innen und aussen oder besser mit wachs ohne lack aussen, oder snares mit löchern ohne folie auf tomhaltern oder snarestander für toms ohne rims mit sap und doch gibts nur drei pellen für den ganzen scheiss.

der irrsin muss sich doch ausbauen lassen. es wird langsam langweilig auf dem pellenmarkt.

Zitat

Sicher das es nicht nur 50% sind oder gar 90%? Solche Mutmaßungen finde ich schon dreist.


at presswurst:
setze eine zahl deiner wahl ein.
Satellite of Love

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »seppel« (3. August 2007, 00:37)


  • »Drummer-Paule« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. März 2007

  • Nachricht senden

6

Freitag, 3. August 2007, 00:43

RE: Felle - allgemein

Zitat

Original von Pressroll

Zitat

Original von seppel
da die pellen 80% des klangcharakters einer trommel ausmachen


Sicher das es nicht nur 50% sind oder gar 90%? Solche Mutmaßungen finde ich schon dreist.

Dreist?! Das triffts jetzt alledrings nicht so wirklich. Ich wäre da schon für die 80%, aber is ja auch wurscht. Darum gehts ja nich.
Seppel, verglichen mit den restlichen Optionen hast du schon recht, aber denk an die Kombinationen. Klar, so viel Möglichen, wie du bei den Kesseln beschrieben hast, lassen sich da nicht finden, aber mir persönlich reicht das Pelleangebot - vielleicht liegt das auch an meiner Generation - .
Aber nun, willst du ne Marktlücke endeckt haben? :D
Du hast Recht, wenn du das hören willst.

JanD

Mitglied

  • »JanD« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2006

Wohnort: Rastede

  • Nachricht senden

7

Freitag, 3. August 2007, 00:46

Aber über 50% Fell- bzw. Stimmanteil müssen es sein denn:
Die beste Trommel klingt mit schlechten Fellen und oder schlechter Stimmung immer scheisse.
Mit gut gestimmten guten Fellen lässt sich aus qualitativ nicht hochwertigen Trommeln eine Menge heraus holen.

Ich plädiere daher für:
80% Fell und Stimmung
20% Materialien und Verarbeitungsqualitaet
Üben, es gibt keine Abkürzungen.

seppel

Hausmeister Rhein/Ruhr

  • »seppel« ist männlich
  • »seppel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2002

  • Nachricht senden

8

Freitag, 3. August 2007, 00:49

es geht ja nicht um recht oder unrecht.
ich möchte einfach wissen ob ich der einzige bin, der den fellmarkt für zu konservativ hält, oder, analog dazu, den drumbaubereich für zu innovativ empfindet, in anbetracht der obigen sache.
Satellite of Love

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »seppel« (3. August 2007, 00:49)


josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

9

Freitag, 3. August 2007, 00:49

Mir fällt im Grunde nur eine Sache ein, die auf dem Fellmarkt fehlt - diese ist aber wesentlich: Es fehlt ein Tomfell, das über einen viel längeren Zeitraum so gut klingt wie ein Tag nach frisch aufgezogen. Ein Fell, das seinen eigentlichen Klang viel länger behält, das man womöglich monatelang jeden Tag bespielen kann. Ist so etwas technisch nicht möglich, oder wird's nur nicht gemacht, weil damit natürlich der Markt einbrechen würde - So wie es in der Autoindustrie auf verschiedene Art praktiziert wird?

JanD

Mitglied

  • »JanD« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2006

Wohnort: Rastede

  • Nachricht senden

10

Freitag, 3. August 2007, 00:55

Die "Innovationen" haben sich in den letzten Jahren nur im Bereich der Dämpfung eines Fells abgespielt. Angefangen bei PS3 über Remo Muffl's, das Evans EQ-Pad, Moongel, E-Rings, EC2, Emad etc.
Allerdings wird sich bei Gitarrensaiten ähnlich wenig getan haben. :)

Edith muss zu josefs post noch was loswerden:
Adidas hat in den 70 oder 80er Jahren auf die Verschleissprobleme bei Fussballschuhen reagiert und den Schuh "Klaus Fischer" auf den Markt gebracht. Im vorderen Fussbereich wurden zwei Schichten Leder doppelt genäht. Der Schuh hielt ewig und wurde demzufolge kurze Zeit später vom Markt genommen...
Üben, es gibt keine Abkürzungen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JanD« (3. August 2007, 00:59)


Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

11

Freitag, 3. August 2007, 01:12

Hallo,

das scheint ein Marketing-Problem zu sein.

Der Versuch, von Sonor in den 90ern sehr schöne Felle auf den Markt zu bringen, scheiterte. Damals war offensichtlich der falsche Zeitpunkt.

Heute werden sogar Evans überall verkauft, obwohl die schon damals als besonders teuer galten. Auch Aquarian ist mehr im Gespräch als damals.

Nichts desto trotz kann man mit einem Fell nicht so protzen: Joey Jordison Signature Fell in Anthrazit mit Schlüpfknoten-Symbol in Mattweiß? Sieht keiner - lieber Billig-Pörl mit zwei Wummen hingestellt.
Mike Portnoy Signature Fell in Set-Farbe (wechselt ja dauernd, derzeit wohl durchsichtig, hihi) mit DT-Logo? Sieht ja keiner, daher lieber eine sauteure Schnarre, die kein Mensch braucht.
Thomas Lang Signature-Fell als Heavy Hit Fast Beat Double Coordination mit drei Folien, wo zwei davon parallel schwingen, während die dritte und vierte (ups) dazu polyrhythmische ostinati in 7/16 bei ständiger Permutation eingebauter Jingles? Sieht keiner, hört keiner, dann lieber Pizza-Bleche mit Löchern aus der Billig-Legierung mit gewelltem Rand von der Tellerei aus Süddeutschland.

So läuft das.

Aber mal ein paar andere Farben (jaja, blue hydraulic, gähn) wär ja auch schon mal was: rot, grün, gelb, lila ... immerhin gibt es ja jetzt den Remo-Spiegel.
Oder eben dick und einlagig.
Aber Diplomat wäre mir zu dünn. Oder ist das nur ein Vorurteil?

In der Tat ist nach dem Bedienungspersonal das Fell der größte Faktor bei der Entwicklung des Klangs. Nur mit dem Prestige, da hapert's.

Grüße,
Jürgen,
der gerade die konservativste Fellkombi auf den Toms hat, die man sich vorstellen kann - gähn

00Schneider

Kompetenz: Personifizierte Suchmaschine

  • »00Schneider« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Februar 2002

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

12

Freitag, 3. August 2007, 01:23

RE: Felle - allgemein

Zitat

Original von seppel
da die pellen 80% des klangcharakters einer trommel ausmachen

Hmm, sehe ich das anders. Bzw. das Wort Charakter ist gefährlich.

Der Charakter einer Trommel ist vorgegeben (Gratung, Kessel, Hardware), was ich davon raushole ist eine Sache der Stimmung und somit auch der Felle.
Ich hätte auch so gern ein Hobby...

  • »Hilite freak« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Juli 2003

Wohnort: Wanaka New Zealand

  • Nachricht senden

13

Freitag, 3. August 2007, 10:44

Also für mich gibt´s eigentlich schon mehr als genug Tomfelle,
nur Remo bietet z.B.

7x clear Versionen in Amba/CS/Diplomat/Emperor/Pinstripe/Powerstroke 3/Powerstroke 4

11x coated Versionen in Dipolmat/ Amba/Amba 50th Anniversary/Vintage A/Emperor/Emperor X/Pinstripe/Smooth white/Powerstroke 3/Powerstroke 4/CS

6x smooth white (glatt) Versionen Amba/CS/Diplomat/Emperor/Powerstroke 3/Powerstroke 4

4x Suede (Amba/Diplomat/Emperor/Powerstroke 3)

4x Renaissance (Amba/Diplomat/Emperor/Powerstroke 3)

4x Ebony (Amba/Pinstripe/Powerstroke 3/Suede)

3x Fiberskyn 3 (Amba/Diplomat/Powerstroke 3)

Das sind 39 (!) verschiedene Felltypen, mehr Felle braucht kein Mensch :rolleyes:

Wobei die 3 Felltypen Amba clear, Amba coated und Pinstripe min. 70% (geschätzt) der gesamten Produktion abdecken. Alle anderen Typen sind größtenteils Nischenprodukte.

Wenn irgendwann die 80iger Jahre wieder in Mode kommen, wird vlt. das 3-lagige Pinstripe mit Kleberand für Tempotaschentücher auf den Markt gebracht.

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

14

Freitag, 3. August 2007, 10:57

Eine Vermutung meinerseits warum Felle im Gegensatz zu den Kessel eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Da das stimmen eher was schwieriges ist (zumindenst für mich) und man dazu schon einiges an guten Gehöhr, Praxis und Gefühl braucht ist es leichter sich an Sachen zu halten wo man weniger falsch machen kann.

Daher wahrscheinlich geht halt der Trend wo die (ich unterstelle hiermal der Masse das sie nicht richtig stimmen können so wie ich) Masse sich einfach dann Dingen zuwendet (Becken, Kessel,..) wo man weniger Kenntnisse braucht.

grüße Andi
Alles wird gut

tomjunior

Mitglied

  • »tomjunior« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. März 2003

  • Nachricht senden

15

Freitag, 3. August 2007, 11:05

Zitat

Original von Hilite freak
Wenn irgendwann die 80iger Jahre wieder in Mode kommen, wird vlt. das 3-lagige Pinstripe mit Kleberand für Tempotaschentücher auf den Markt gebracht.


Ich überlege gerade ob ich diesen Satz nicht zusätzlich in meine Signatur aufnehmen soll... :D

  • »DeadEternity« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Februar 2007

Wohnort: Mutterstadt

  • Nachricht senden

16

Freitag, 3. August 2007, 11:11

Zitat

Original von Hilite freak

Wobei die 3 Felltypen Amba clear, Amba coated und Pinstripe min. 70% (geschätzt) der gesamten Produktion abdecken. Alle anderen Typen sind größtenteils Nischenprodukte.



?( Ich denke mal dass das so nicht stimmt. Emperor oder das Pendant G2 sind mit Sichherheit die meistverkauften Tomfelle überhaupt.

Ich für meinen Teil komme mit Emperors sehr gut aus. Jedoch muss ich Joseph zustimmen, mit dem Thema Haltbarkeit und die damit auch zusammenhängende Stimmbarkeit lässt doch arg zu wünschen übrig. Wenn man viele Gigs hat und regelmäßig probt kann man sich bald alle 2 Monate einen neuen Satz Pellen holen.

svään

Mitglied

  • »svään« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. November 2006

  • Nachricht senden

17

Freitag, 3. August 2007, 11:14

Ich finde das, wie Seppel, auhc interessant, das mindestens einmal im Jahr jede Firma ein neues Bahnbrechendes Kesselmaterial veröffentlicht, und bei den Fellen tut sich da wirklihc im Verhältnis sehr wenig.

In meinen Augen liegt das am Grundsatz "Never change a winning tewam" oder wie das heißt.

Solange die Fellle gut weggehen, und man damit ordentlich Kohle scheffeln kann, warum sollte man viel Geld in Forschung und Entwicklung investieren?

Ich bn mir sicher, dass mit dem Wissensstand von heute bestimmt das ein oder andere Material ersetzt und verbessert wrden kann, nur kostet das halt....also Leute, kauft keine Felle mehr, wir zwingen sie einfach was neues zu machen :]
Diplomatie ist die Kunst mit eintausend Worten zu verschweigen, was man mit einem sagen könnte.

Real- ( ;) ) Satire vom Feinsten gibt es hier

snork

Mitglied

Registrierungsdatum: 14. August 2004

  • Nachricht senden

18

Freitag, 3. August 2007, 11:42

Ich muss Hilite-Freak zustimmen: über zu wenig auswahl kann ich mich nicht beschweren.

Hier im Forum wird doch alle Nase lang ein Thread aufgemacht in dem jemand fragt, welche Fell er für sein XYZ-Drumset nehmen soll. Dann wird ihm alles mögliche empfohlen, aber wenn er auf der sichern Seite sein will: Amba oder Emperor als Schlagfell, Amba als Reso. Und auf keinen Fall Pinstripe.

Problem an Fellen ist halt auch das man sie nicht einfach im Laden antesten kann. Wenn man ein Fell probieren will muss man es kaufen, und aufziehen.
D.h:
  1. kann man das Fell nachher nicht wieder zurückgeben
  2. muss man auch noch stimmen können
    [/list=1]
    Den Stress (ganz abgesehen vom finanziellen Aufwand) machen sich halt nicht viele Leute und bleiben deshalb bei Vanille (Amba) und Schoko (Emperor).

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »snork« (3. August 2007, 11:44)


  • »Hilite freak« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Juli 2003

Wohnort: Wanaka New Zealand

  • Nachricht senden

19

Freitag, 3. August 2007, 11:46

@DeadEternity

Zitat

ZZitat:
Original von Hilite freak

Zitat

Wobei die 3 Felltypen Amba clear, Amba coated und Pinstripe min. 70% (geschätzt) der gesamten Produktion abdecken. Alle anderen Typen sind größtenteils Nischenprodukte.




Ich denke mal dass das so nicht stimmt. Emperor oder das Pendant G2 sind mit Sichherheit die meistverkauften Tomfelle überhaupt.

Ich für meinen Teil komme mit Emperors sehr gut aus. Jedoch muss ich Joseph zustimmen, mit dem Thema Haltbarkeit und die damit auch zusammenhängende Stimmbarkeit lässt doch arg zu wünschen übrig. Wenn man viele Gigs hat und regelmäßig probt kann man sich bald alle 2 Monate einen neuen Satz Pellen holen. itat:




Wir haben beide recht. Hier die Topseller aus dem Thomann Online Katalog Kategorie Tomfelle:

1. REMO 12" PIN STRIPE CLEAR
2. REMO 16" PIN STRIPE CLEAR
3. REMO 10" PIN STRIPE CLEAR
4. REMO 13" PIN STRIPE CLEAR
5. REMO 14" PIN STRIPE CLEAR
6. REMO 12" EMPEROR CLEAR
7. TDRUM 08" TRIGGER MESH FELL
8. REMO 14" EMPEROR CLEAR
9. REMO 16" EMPEROR CLEAR
10. REMO 12" AMBASSADOR CLEAR

Sollte eigentlich schon repräsentativ sein, allein schon was bei Thomann an Mengen durchgeht.

Nur das was das 8" Trigger Meshfell auf Platz 7 zu suchen hat, ist mir ein Rätsel. ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilite freak« (3. August 2007, 11:52)


  • »miles_smiles« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Juni 2005

Wohnort: Norddeutschland

  • Nachricht senden

20

Freitag, 3. August 2007, 12:10

Wollte kurz anmerken das ich der Niemand bin, der remo diplomats als Schlagfell einsetzt. Das war ein Rat des Kollegen "Nils" und ich muss sagen, das ich selbst bis dato nicht wusste, dass es sie in coated zu kaufen gibt.

Ich rate auch immer zum Experiment. Vielleicht nur ein Fell kaufen und schauen wie es klingt bevor man auf das ganze Set neu aufpellt. Warum nicht mal ein doppellagiges Fell als Reso? Wenn die Industrie da wie die Stiefmutter rangeht, gleicht man das halt mit Phantasie wieder aus. Gestackte Becken hat schließlich auch der Endanwender erfunden!
Gruss

miles_smiles


______________________________________________________

ich und so



Zitat:
D
as video beweist eindeutig, dass Thomas auch im Hochgeschwindigkeitsbereich sich nicht verstecken muss und nicht nur perfekte Grooves in Jazzbands vom Stapel lässt!!!