Sie sind nicht angemeldet.

meki

Mitglied

  • »meki« ist männlich
  • »meki« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. August 2002

Wohnort: A

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. August 2002, 12:29

stockhaltung

grias eich

habe eben in einem thread gelesen daß die stockhaltung ein handicap in der technik darstellen kann.ich habe 1 jahr in der musikschule unterricht gehabt und mir wurde von meinem lehrer gesagt das man die sticks so halten sollte wie sie am besten in der hand liegen.
bei der linken hand schaut der handrücken nach oben
bei der rechten ist der handrücken ein wenig nach rechts gedreht und der daumen verschiebt sich auch etwas nach oben.
wenn das falsch sein sollte glaube ich daß es sehr schwer werden wird die linke hand zu korrigieren.

frage:ist das jetzt egal wie ich die sticks halte oder ist es wichtig um eine gute technik zu erlernen.

danke meki

Tim

drumming, technik, tuning

  • »Tim« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. März 2002

Wohnort: erlangen

Endorsements: Lauper Drums

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. August 2002, 12:41

es gibt definitiv richtige und falsche stockhaltungen. am besten beschrieben und illustriert ist das hier:

http://www.drumsdatabase.com/index.htm#Grip

klar kann man auch mit ner "miesen" stockhaltung einen bestimmten level erreichen.

nur leider limitiert dann die falsche stockhaltung deine weitere entwicklung ab besagtem zeitpunkt. deswegen ist es wichtig, von anfang an die die "richtige" stockhaltung draufzuhaben, um später nicht in mühsamer arbeit die technik umstellen zu müssen.

tim



meki

Mitglied

  • »meki« ist männlich
  • »meki« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. August 2002

Wohnort: A

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. August 2002, 12:53

hi tim

heißt das jetzt daß ich wieder neu anfangen muß oder soll. ;(

meki

Tim

drumming, technik, tuning

  • »Tim« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. März 2002

Wohnort: erlangen

Endorsements: Lauper Drums

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. August 2002, 13:00

ich weiß ja nicht, wie dein lehrer das sieht (laut deiner aussage ist es ihm wohl egal), aber ich würde mir die bilder (link) nochmal genau ansehen ggf. ausdrucken und dann versuchen dahin zu kommen....

wenn du das alles recht sachte angehst, sollte das kein problem sein, zumal (so wie es aussieht) du ja nur eine hand "korrigieren" müsstest.

spiel die "neue" stockhaltung bewusst zuhause am pad. du wirst nach einiger zeit die technik unbewussterweise ans set "transferieren" und dann ist es nicht mehr weit ;-)

aber es bleibt voll und ganz dir überlassen...

tim

meki

Mitglied

  • »meki« ist männlich
  • »meki« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. August 2002

Wohnort: A

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. August 2002, 13:07

werde deinen rat befolgen(macht doch spaß zu spielen und zu experimentieren :D ).

klasse link.danke tim

meki

ElEhnez

Mitglied

  • »ElEhnez« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. August 2002

Wohnort: Bad Vilbel bei Frankfurt/M.

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. August 2002, 14:36

Ich hab früher E-Gitarre gespielt und musste nach 7 Jahren auch umlernen, etwas andere Haltung, Bending anders usw. War ganz schön schwer, aber irgendwann ging´s!
Beim Drum ähnlich. Habe jetzt einen anderen Lehrer und übe nach 4 Jahre wieder nur Bewegungsabläufe! Und das bei 60 - 80 bpm, Viertelnoten...
Aber egal, umso mehr Technik man draufhat, umso felxibler ist man später in der Auswahl. Es gibt ja verschiedene Haltungen für verschieden Patterns und verschieden Sounds. Handfläche nach oben klingt auf einem Ride z.B. anders als Handfläche nach außen (wie alle Jazzer spielen)...

Enemy11

Mitglied

  • »Enemy11« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. November 2002

Wohnort: Neuss

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. November 2002, 15:32

Hallo Zusammen,

ich kann das nur bestätigen, die "Richtige" Stockhaltung ist extrem wichtig. Ich kann das aber auch nicht verstehen, das dein Lehrer da nicht so drauf achtet. Meiner hat mich anfangs ständig ermahnt (jetzt auch noch ab und zu ;-) )

Um den Stock sicher in der Hand zu halten gibt es eine sog. Fulkrum (Richtig geschrieben?) Übung. Fulkrum nennt sich der Muskel zwischen Zeigefinger und Daumen. Nimm die Sticks von unten gesehen am ende des ersten drittels, zwischen zeigefinger und daumen. Der Stick sollte am zeigefinger in der ersten Kerbe liegen. Achte darauf, daß der Daumen nicht am Zeigefinger anliegt, d.h. zischen Zeigefinger und Daumen sollte ein Spalt sein. Jetzt schlägst du einfach auf ein Übungspad und versuchst den Stock so fest wie möglich zwischen die Finger zu pressen. Je fester man schlägt, desto fester muß man die sticks halten, sonst gehen sie flöten. So trainniert man den Muskel, der für die richtige Stockhaltung sehr wichtig ist.

Ich hoffe ich konnte das einigermaßen nachvollziehbar umschreiben!

Gruss an alle
Hoffe geholfen zu haben

DF

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »DF« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. August 2001

Wohnort: Kassel und Berlin

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. November 2002, 15:44

Besorg dir Das Video

Dave Weckl: Back To Basics