Sie sind nicht angemeldet.

Friedel

Mitglied

  • »Friedel« ist männlich
  • »Friedel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Berlin

Endorsements: Rockstroh Drums

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. September 2003, 09:37

Die Ultimative Rocksnare

Hey Leute, was ist für euch die Rocksnare schlechthin, im Preislimit bis 350€? Bei Ebay ist grad ne Ludwig Black Beauty drin, ich denk mal, die macht schon 350€. Wie ist die so, habt ihr ne Ahnung? Oder die Acrolite? Kostet bei Ebay ja nur 165€! Die Supraphonic soll ja auch echt geil sein (325€ bei Ebay), aber ich will jetzt mal eure Meinung hören! Muss ja nicht unbedingt Ludwig sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Friedel« (23. September 2003, 09:38)


Olli K.

Mitglied

  • »Olli K.« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. September 2003

Wohnort: Landsberg/Lech

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. September 2003, 09:49

Moin,

mit Ludwig liegst Du immer richtig was Snares angeht.
Aber vorsicht: Shit in - Shit out, die Dinger verzeihen keine Spielfehler. Meine Troyan-Snare ist da wesentlich gutmütiger :D
Gruß
Olli

Friedel

Mitglied

  • »Friedel« ist männlich
  • »Friedel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Berlin

Endorsements: Rockstroh Drums

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. September 2003, 09:56

Klar ist Ludwig bestimt geil, aber was sind so die Eigenschaften der einzelnen Snares? Ich kauf doch nicht irgendeine Ludwig Snare, nur weil Ludwig draufsteht!

supersucker

unregistriert

4

Dienstag, 23. September 2003, 10:46

Genau DAS würde ich nämlich auch nicht machen. Habe mal mitbekommen das Ludwig Klamotten so ziemlich ihren eigenen Sound haben, also schwer zu kategorieren. ?(

Ich habe mir vor ca. 4 Jahren die Snare fürs Leben gekauft. TAMA Starclassic 14x6,5 in perlmutt rot. Das Ding spiele ich leidenschaftlich gerne. Habe noch keine Snare angetroffen die meiner Meinung nach so einen geilen "Bauch" hat. Der Klang ist wahnsinnig sauber und direkt. Schön tief für guten ROCK-SOUND. Was immer man darunter versteht. Ich spiele Stoner-Rock, von daher kommt mir der tiefen Sound der Snare wie gelegen.

Ich meine ich damals 780 DM oder so bezahlt. Keine Ahnung was dafür hinblättern muss.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »supersucker« (23. September 2003, 10:47)


SPF

Mitglied

  • »SPF« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Januar 2011

Wohnort: Hilden

Endorsements: Adoro Drums, MarkDrum YES, Crescent Cymbals, Rohema Percussion, De Gregorio, Reiche Trommelbau, HandsOnDrums, RMV Drumheads, CAD Microphones, Alpine MusicSafe

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. September 2003, 10:50

für rock???

pearl ian paice signature 14x6,5 stahl
oder
simon phillips signature 14x5,5

Friedel

Mitglied

  • »Friedel« ist männlich
  • »Friedel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Berlin

Endorsements: Rockstroh Drums

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. September 2003, 10:54

@SimonPhillipsFan
Hast du ne Ahnug was die Snares gebraucht kosten?

Tim

drumming, technik, tuning

  • »Tim« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. März 2002

Wohnort: erlangen

Endorsements: Lauper Drums

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. September 2003, 12:37

>> Habe noch keine Snare angetroffen die meiner Meinung nach so einen geilen "Bauch" <<

1. ICH habe nen geilen bauch.

2. brady jarrah block, pearl FF, Ludwig Supraphonic (alleskönner) in passenden größen. dagegen ist die SC mit dem dünnen maple kessel ein spielzeug, was echten balladensound angeht.

gruss
tim

Friedel

Mitglied

  • »Friedel« ist männlich
  • »Friedel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Berlin

Endorsements: Rockstroh Drums

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. September 2003, 12:41

Naja, wenn ich mal Kohle haben sollte, werd ich mich wahrscheinlich für die Supraphonic entscheiden. Ist die aus Stahl? Und wie ist die Acrolite, die ja nur 125€ kostet?

DF

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »DF« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. August 2001

Wohnort: Kassel und Berlin

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 23. September 2003, 12:44

Sonor Phonic Stahl 14x8 und 14x6,5
Sonor Signature Stahl 14x8 und 14x6,5
Sonor Glockenbronze 14x8 und 14x6
Ludwig Crome 14x6,5
Ludwig Black Beauty 14x6,5
Ludwig Bronze 14x6,5
Ludwig Messing 14x6,5

Alles andere sind Kopien dieser Originale. Da gibt es auch ganz gute von Pearl (Sensitone) und Yamaha (nahtloser Messingkessel). Tama baut auch nen sündhaft teure Bellbrass.

Wenn Du auf Holz stehst, dann entweder nen Solid Maple Shell oder nen wuchtigen Kessel wie der 12 ply Beech Kessel von der Sonor Signature in 14x8 oder 14x6,5

Von Deinem Preislimit her würde ich sagen:

Ludwig Metall oder Sonor Steel gebraucht oder Yamaha Messing oder Pearl Sensitone.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DF« (23. September 2003, 12:45)


Mecky

Mitglied

Registrierungsdatum: 4. Juli 2002

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 23. September 2003, 12:57

Hab mir vor kurzem eine "Pearl Masters Costom"-Snare zugelegt. Verdammt geiles Teil. Sehr durchsetzungsfähig beim rockigem spielen mit schönen Bassigem Klang aber auch für leichtes spiel bestens zu gebrauchen.
Gibts beim Musik-Store in Köln für 333€ (UVP 610€).

  • »chesterhead« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. November 2002

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 23. September 2003, 14:08

Und auch hier wieder: Immer schön das empfehlen, was ich zu Hause stehen habe. So wird auch mal eine MMX zur Killersnare.
Probier es mal mit einer Gretsch Roundbagde. Da hast du diesen extrem scharfen und knalligen Rocksound, durchsetzungsstark in Grindcore und Speedmetal.
Alles klar?
"I'd rather eat my own shit than do a duet with James Blunt" (Paul Weller)

Crusada

Mitglied

  • »Crusada« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Januar 2003

Wohnort: Franken,Roth3

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 23. September 2003, 14:15

Also ich empfehle eine Pearl Export99'-Snare...die hat diesen total speziellen scharfen, krassen Knall, den man braucht :D
---Wanna Punk?--- <a href="http://ossonline.de">www.ossonline.de </a>

DF

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »DF« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. August 2001

Wohnort: Kassel und Berlin

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 23. September 2003, 14:16

Wir sind hier jetzt wieder an diesem Punkt, wo hier jeder ne schöne Snare vorschlägt, eine die er hat und die ihm gefällt, ohne dabei an das Thema zu denken.

Wenn jemand "die ultimative Rocksnare" sucht, dann denke ich an etwas anderes, als an einen normale gute Maple Snare. Klar, man kann mit jeder Snare Rockmusik machen und meist ist sie auch laut genug, wenn man genug drauf mört, aber meine ich das, wenn ich von der "ultimativen Rocksnare" spreche.

Ich kann auch mit der Strat und ner Fender Kombo Rockmusik machen, aber meine ich das, wenn ich nach der optimalen Rockgitarr-Amp-Kombi frage oder meine ich dann einen etwas extremeren Sound in diese Richtung? Meine ich ein gutes Durchschnittsmotorad, wenn ich nach der ultimativen Straßenmaschine für lange Tripps frage? Meine ich einen mazda Roadstar, wenn ich nach dem ultimativen Cabrio frage? Meine ich einen ordentlichen Wormland Hausmarke Anzug, wenn ich nach dem ultimativen Buisinessanzug frage? Meine ein Paar sicherlich gute Camel Yello Miles Schuhe, wenn ich nach einem amtlichen Paar Schuhe frage?

NEIN!!! Wenn ich von der ultimativen Rocksnare spreche, dann meine ich einen Sound, der fett ist, der durchsetzungsstark ist, der Biss hat, der einfach ein Schlag mitten in die Fresse ist und dazu meine ich vielleicht sogar noch einen Mythus. Ich meine auf jeden Fall nicht die gute mittgelieferte Standardsnare irgendeiner beliebigen guten Schlagzeugserie. Ich meine den Kracher, ich meine die Snare, die man mitnehmen würde, wenn man nur eine mitnehmen dürfte auf die 15-Monatige Welttournee.

Crusada

Mitglied

  • »Crusada« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Januar 2003

Wohnort: Franken,Roth3

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 23. September 2003, 14:29

DIE ultimative Snare sieht bei vielen uns wahrscheinlich anders aus...je nach Geschmack(auch wie man bes. Kritierien berücksichtigt)
@DF: Was ist das für dich...du hast ja auch mehrere empfohlen
---Wanna Punk?--- <a href="http://ossonline.de">www.ossonline.de </a>

DF

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »DF« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. August 2001

Wohnort: Kassel und Berlin

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 23. September 2003, 14:44

Eben eine davon, je nach Angebot, Geldbeutel, Einsatzbereich.

Wenn Geld keine Rolle spielt und die Snare auch viel Volumen haben soll, dann die 14x8er Sonor Glockenbronze. Klar eine 14x7er Gußsnare von N&C oder DW tut es auch.

Wenn es günstiger sein soll und ich nen Allrounder will, dann die Ludwig Supraphonic Crome.

Wenn ich neu kaufen will und nicht zu viel Geld ausgeben will, dann Yamaha Messing oder Pearl Sensitone.

Wenn es etwas trockener sein soll und ich genug Geld habe, dann Ludwig Black Beauty.

Wenn ich hohe Stimmungen brauche und einen immer lebendig Sound suche, dann einen Solid Maple von irgendeinem der Top Hersteller.

Es gibt viele gute Snares und das kann man ganz schlecht sagen. Mit Sicherheit ist aber die MMX oder auch meine 14x6,5er Designer Maple Light oder Gretsch nicht DIE ULTIMATIVE ROCKSNARE, das sind solide Allrounder mit nem grundsätzlich eher weichen Sound. Klar mit Rimshot und Abnahme kann man damit wunderbar Rockmusik machen, aber das sind wohl nicht die erste Wahl Snares für den Trommler von Kyuss, Sepultura, Motorhead, QOTSA oder Tool um bewußt mal ein Spektrum an "richtigen" Rockbands abzugreifen.

supersucker

unregistriert

16

Dienstag, 23. September 2003, 15:21

Nun gut, ich finde es ein bischen sehr gewagt von DER ULTIMATIVEN ROCKSNARE zu sprechen, da man auch nicht sagen kann, daß es nur eine einzige gibt; die Beste der Besten.

Angenommen die ULTIMATIVE ROCKSNARE wird in diesem Thread noch ermittelt. Man gibt sie mir und ich spiele sie mit meinem Set. Was dann? Vielleicht klingt sie ja zu den Toms und der Bass mega kacke oder milde ausgdrückt einfach nicht so wie eine ULTIMATIVE ROCKSNARE klingen sollte. Liegt es nicht an der restlichen Hardware oder spielt ihr die Snare in einer Rockmarschkapelle? Und was ist mit den Musikstil?

Ich frage den Drummer einer anderen Band auf nem Gig, was seine Band für eine Musikrichtung spielt und man antwortet mir; "Ja wir spielen so ... Rock", dann ist der Begriff "Rock" in "Rocksnare" ebenfals so allgemein wie "Ich fahre ein Auto"

Rock ist halt tierisch breit gefechert aber trotzdem liegen zwischen Blind Guardian und Kyuss einfach Welten und DAS sollte man nicht einfach so verallgemeinen. Es mag sein das die gefundene ULTIMATIVE ROCKSNARE sich zu Kyuss dann einfach hammergeil anhört, aber zu Blind Guardian springen dir alle TrueMetaler mit Anlauf in die Fresse.

DF

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »DF« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. August 2001

Wohnort: Kassel und Berlin

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 23. September 2003, 15:32

Klar, das ist so. So gesehen ist die Frage genauso bescheuert wie die nach den besten Becken.

  • »chesterhead« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. November 2002

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 23. September 2003, 15:33

Weise supersucker, schonmal dran gedacht, dass eine ROCKSNARE bei Blind Guardian auch nicht klingen muss, weil die genauso mit Rock zu tun haben wie Julio Iglesias mit Techno?
"I'd rather eat my own shit than do a duet with James Blunt" (Paul Weller)

supersucker

unregistriert

19

Dienstag, 23. September 2003, 15:37

Schlaumeier...

Crusada

Mitglied

  • »Crusada« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Januar 2003

Wohnort: Franken,Roth3

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 23. September 2003, 15:50

@Chester:Zwischen Rock und Metall bestehen auf jeden Fall mehr musikalische Zusammenhänge als dein Beispiel.... der Vergleich zwischen Julio I.(Pop) und Techno(auch ein riesen Musikspektrum) hinkt
---Wanna Punk?--- <a href="http://ossonline.de">www.ossonline.de </a>

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher