Sie sind nicht angemeldet.

crudpats

unregistriert

41

Dienstag, 18. Mai 2010, 16:56

Aha! Und wieso wirfst du dann Anderen Wörter vor die Füße, die sie höchstwahrscheinlich als Beleidigung auffassen?
Tu ich ja nicht. Mich überrascht es jedes Mal wieder, wenn ich im Nachhinein lese, wodurch sich manche Menschen unbedingt beleidigt fühlen wollen. Du bist noch jung, Huginho. Du wirst diesbezüglich sicherlich noch viele erstaunliche Erfahrungen machen, die Deine momentan noch von der ausklingenden Pubertät geprägte, scharfkontrastige Weltsicht beträchtlich verändern werden. Und in vielen Jahren wirst Du zurückdenken und sagen: "Ach ja, der buckelige alte Crudpats hat mir prophezeit, dass manche Leute jeden Scheiß als Beleidigung auffassen. All die Jahre, während derer ich meinte, darauf Rücksicht nehmen zu müssen, ohne dass ich dadurch weniger angeeckt wäre, hätte ich mich auf sinnvollere Dinge konzentrieren können..." ;)

Zitat

Und warum legst du im Nachhinein du Aussprüche auf die Goldwaage, um zu beweisen, dass es keine Beleidigung war?
Wo hab ich das denn getan? Tztztz...

Jetzt ist aber Schluss mit Behinderten und Beleidigten! Bittebittebitte B2T!

.

Kaiser09

Mitglied

  • »Kaiser09« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Wohnort: Langenfeld

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 18. Mai 2010, 17:55

Du bist noch jung, Huginho. Du wirst diesbezüglich sicherlich noch viele erstaunliche Erfahrungen machen, die Deine momentan noch von der ausklingenden Pubertät geprägte, scharfkontrastige Weltsicht beträchtlich verändern werden.

Das ist wieder so ein typischer "crudpats" und ich kann schon verstehen, dass nicht alle mit Deinen durchaus intelligenten Spitzzüngigkeiten zurecht kommen. Vieles was Du sagst, stimmt. Aber nicht alles was stimmt, muß man auch sagen... Ich frage mich jedenfalls beim Lesen einer solchen Formulierung, will er etwas provozieren oder war's wirklich väterlich gut gemeint? Irgendwie habe ich den Eindruck, dass es zumeist beides ist... :S

crudpats

unregistriert

43

Dienstag, 18. Mai 2010, 18:08

ch frage mich jedenfalls beim Lesen einer solchen Formulierung, will er etwas provozieren oder war's wirklich väterlich gut gemeint? Irgendwie habe ich den Eindruck, dass es zumeist beides ist... :S
Natürlich ist es beides. Aber kann denn bei diesem Post irgendein Zweifel daran bestehen, dass ich das total freundschaftlich meine??? Das ist doch nur ein Teil meiner Unterhaltung mit Huginho, die trotz aller Meinungsverschiedenheiten von gegenseitigem (so hoffe ich wenigstens) Respekt geprägt ist. Ich bin wirklich ein bisschen erstaunt - Wer sich an solchen verschachtelt phrasierten Pseudo-Weisheiten stört, ist doch selber schuld. Genau genommen müsste ich beleidigt sein, wenn mir jemand unterstellt, ich würde sowas nur ernst meinen.

.

Kaiser09

Mitglied

  • »Kaiser09« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Wohnort: Langenfeld

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 18. Mai 2010, 18:11

Genau genommen müsste ich beleidigt sein, wenn mir jemand unterstellt, ich würde sowas nur ernst meinen.

Also Du bist schon besonders... ;)

HOHK

Mitglied

  • »HOHK« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2006

Wohnort: 28205 Bremen

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 18. Mai 2010, 18:36

Beim letzten Gig war unser Sänger während des Geigensolos innerlich so verzückt, dass ich mir später die Frage nicht verkneifen konnte, ob ihm in dem Moment wohl ein Blumentopf auf den Kopf gefallen sei...
Nach einer Sekunde iritierten Schweigens konnten wir aber zusammen drüber lachen.
Die gleiche Formulierung in schriftlicher Form hier im Forum hätte wahrscheinlich teilweise einen Sturm der Entrüstung auslösen können.

Man muss ja auch mal rumblödeln oder ein bisschen freundschaftlich stänkern dürfen.

Mit anderen Worten: Sehe ich genau so, ist aber eine Frage des Timings, das mir mitunter auch abgeht. :rolleyes:

.
Schöne Grüße - Rainer K. aus B. an der W.

Psycho

Therapie erfolgreich beendet

  • »Psycho« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Januar 2004

Wohnort: Rio de Janeiro

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 18. Mai 2010, 18:45

Inkontinenz ist ausschließlich ein medizinischer Begriff. Die Menschen, die davon betroffen sind, leiden darunter sehr und über die machst du dich lustig, cruds . Eine verbale Inkontinenz gibt es nicht. Darum habe ich den Vergleich zum "Begriff" Behinderung gezogen. Es ist genauso dämlich, gesunde Menschen als behindert zu bezeichnen wie als inkontinent. Du bist offenbar der Meinung, dass schnärr tramm nicht gesund ist, weil er Dinge sagt, die dir nicht gefallen. Genau diese Botschaft vermittelst du hier.

schau dir die Überschrift an:
Verbale Inkontinenz - und wie man damit umgehen sollte (Behinderung - und wie man damit umgehen sollte...)

hier brauch keiner Regeln damit umzugehen, dass wir alle verschieden sind und die Beiträge und deren Qualität deswegen logischerweise auch.
So ist die Welt, komplex. Wenn die Verschiedenheit der Menschen zu komplex ist für dich, crud, ist das noch lange kein Grund, uns lautstark reglementieren zu müssen. Es würde völlig reichen, wenn du dich nur da aufhälst, wo du sie noch verstehst. Das ist sicher naturgemäß kein Forum. Man sieht klar, dass dich die Teilnahme hier überfordert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Psycho« (18. Mai 2010, 19:11)


  • »ParadeDrummer« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Januar 2006

Wohnort: 36041 Fulda

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 18. Mai 2010, 18:56

oh MANN!!!

hier will sich aber auch der eine oder andere UNBEDINGT angemacht fühlen, oder?
Lasst mal die Kirche im Dorf
***Boss nüschd kost, daucht au nüschd!***

Huginho

Mitglied

  • »Huginho« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 18. Mai 2010, 19:07

Wo hab ich das denn getan? Tztztz...
Die beiden sind mir im Gedächtnis geblieben. Es geht mir darum, dass du abstreitest, dass "das I-Wort" eine Beleidigung war. Wahrscheinlich hast du das auch nicht so gemeint, aber es kommt eben schnell mal so an.
Darum schreibe ich auch "dummes Gelaber" und nicht etwa "Vollidiot". Wer da nicht differenzieren kann, möge das nicht ausgerechnet mir anlasten.
Sowas wie "verbale Inkontinenz" finde ich eine amüsante Wortschöpfung.
>>I hope, I didn't forget my groove. Nope, it's in the pocket.<<

Dynamo für alle Kinder!

Modmod orange

Gutmensch

Registrierungsdatum: 14. September 2009

Wohnort: pbu

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 18. Mai 2010, 19:15

:rolleyes:

crudpats

unregistriert

50

Dienstag, 18. Mai 2010, 19:23

Ich habe zwar inzwischen gelernt, dass man die Diskussionsteilnehmer in ein Thread nicht maßregeln sollte, aber ich möchte Euch inständig bitten, wieder zum Thema zurück zu kehren: Wie man erreichen kann, dass die durchschnittliche Qualität der in diesem Forum ausgetauschten Informationen möglichst hoch bleibt, und wie man vermeidet, dass zu viele User mit zuwenig Kenntnis der jeweiligen Materie zu viel schreiben.

Wenn jemand darüber diskutieren will, wer wann was warum als Beleidigung auffasst, beteilige ich mich gerne. Aber bitte, ganz lieb bitte, in einem anderen Thread.

.

Psycho

Therapie erfolgreich beendet

  • »Psycho« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Januar 2004

Wohnort: Rio de Janeiro

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 18. Mai 2010, 19:31

das ist völlig weltfremd und daher unsinnig sowas in einem Forum erreichen zu wollen, es sei denn man steht drauf, andere Meinungen zu unterdrücken und Freiheit zu beschränken.
kauf dir ne Drummer-Zeitschrift und lies die

stiegl

der Stiegl der Gesellschaft

  • »stiegl« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

Wohnort: Eferding

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:07

Wie man erreichen kann, dass die durchschnittliche Qualität der in diesem Forum ausgetauschten Informationen möglichst hoch bleibt, und wie man vermeidet, dass zu viele User mit zuwenig Kenntnis der jeweiligen Materie zu viel schreiben.



Das geht einfach nicht.

Es sei denn, man führt für alle, die in das DF wollen, eine Aufnahmeprüfung ein. Aber welche Frage, wer ist/sind der/die Prüfer, usw....


Das geht einfach nicht und fertig.


stiegl
Denk mal nach!

Und, heute schon geübt? =)




Meins

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:38

Hallo,

o, es wird mal wieder diskutiert.

Zitat

Für mich ist ein Forum dazu da, von erfahrenen Kollegen qualifizierte Tipps zu bekommen, wenn ich eine Frage habe

Das ist ein frommer Wunsch. Foren sind dazu jedoch in aller Regel nicht da, jedenfalls nicht in qualitativer Hinsicht. Für Fachfragen empfiehlt sich der Fachmann und den findet man in Foren nur wie die Stecknadel im Heuhaufen. Je mehr ein Forum die Bevölkerung unterschiedlichster Couleur anzieht, je mehr wird es quantitativ bei Abnahme der Qualität und umgekehrt. In qualitativ hochwertigen Foren ist es dagegen totlangweilig. Die gesunde Mischung aus Quatsch und Qualität zu präsentieren, ist eine hohe Herausforderung für jeden Forenbetreiber. Dem einen gelingt es mehr, dem anderen weniger. Das Thema Schlagzeug betrifft sehr viele Menschen, die wenigsten davon haben fachlich eine Ahnung und diejenigen, welche Ahnung haben, haben meist keine Zeit, jeden Müll richtig zu stellen oder überhaupt vor dem Computer zu verbringen (es gibt ja auch noch Proberäume, Bühnen, Studios etc.).

Zitat

nur sollte ich dann der Fairness halber auf meine fehlende Kompetenz hinweisen.

Das ist schwierig. Vor etwa 20 Jahren hielt ich mich für doppelt so kompetent wie heute. Tatsächlich weiß ich aber heute mehr, nur kommt es mir weniger vor. Wenn ich also damals und heute gleichzeitig hier wäre, dann wäre ich quasi damals kompetenter gewesen. Solche Aussagen nutzen also praktisch nichts.
Man könnte natürlich alle Mitglieder vor dem Forenausschuss ausgesuchte Fragen der Fachwelt beantworten lassen und dann ein militärisches Kompetenzsystem einführen vom Rekruten bis zum General. Ob das Spaß macht und praktikabel ist, lasse ich mal dahin gestellt.

Zitat

Deshalb warne ich auch gerne mal mit deutlichen Worten vor den Ergüssen der Ahnungslosen. Da ich wiederholt dafür ausgeschimpft wurde

Nein. Wie heißt es so schön: der Ton macht die Musik. Ich habe ein großes Faible für harten Rock, aber ich habe im Laufe der Zeit gelernt, dass jedes Forum, jede Gesellschaft ihren eigenen Code hat. Man kann die Grenzen ausnutzen, aber Grenzüberschreitungen führen zu Ärger. Das Ausschimpfen geschah in aller Regel nicht wegen des Inhalts, sondern wegen der Form. Und es ist tatsächlich so: je sachlicher und qualitativ hochwertiger ein Beitrag ist, umso weniger kommt er regelmäßig mit starken Sprüchen aus.

Zitat

Warum fällt es manchen so schwer, zu schweigen, obwohl sie keine Ahnung haben?

Viele Menschen wollen reden. Nicht jeder ist Professor und hat das Fach studiert. Was sollen denn die Laien tun? Schweigen wie im Kloster?
Auch der Bauer will mal ein paar Weisheiten von sich geben, die sich nicht auf Kartoffeln oder Kühe beziehen. In unserem Land darf er das.
In Foren mal mehr und mal weniger.

Zitat

Warum wird eine drastische Wortwahl von vielen als schlimmer angesehen als das fahrlässige Posten von Fehlinformationen?

Na ja, die drastische Wortwahl ist vorsätzlich. Von der Schuldintensität also höher anzusetzen. Für fahrlässige Tötung bekommt man zwar mehr als für vorsätzliche Beleidigung, aber bei fahrlässiger Sachbeschädigung sieht es dann schon wieder ganz anders aus.
Gegenfrage: wäre es nicht die eigene Kompetenz unterstreichender, wenn man gelassen auf die Drastik verzichten könnte?

Zitat

Wie sollen wir damit umgehen, wenn wir auf solche Beispiele verbaler Inkontinenz stoßen?

Inkontinenz - auch wenn es hier tatsächlich fehl am Platz ist - bedeutet ja nur, nicht halten zu können. Über die Qualität des Exkrements sagt es dagegen nichts aus.
Folglich ist nicht die Inkontinenz das Problem, sondern das Exkrement. Da hilft nur: biologisch-dynamisch ernähren und sogar Scheiße wird lecker. Also: Bildung ist das A und O. Das kann man aber nicht vorschreiben, darauf muss der Einzelne selbst kommen.

Zitat

Ist die Sichtweise, ein Forum möge dem Austausch möglichst qualifizierter Informationen dienen, einfach nur weltfremd oder bemitleidenswert antiquiert?
Sie ist weltfremd. Auch in der Antike wurde viel Mist erzählt.

Zitat

Duden-Nazi

Den Begriff halte ich für verfehlt. Gerade der gemeine Nazi ist in der Mehrheit eher dem Duden abgeneigt, während der sprachlich und sonstig gebildete eher dem Nazi abgeneigt ist. Es gibt Ausnahmen, aber die bestätigen nur die Regel.

Grüße
Jürgen

Berliner

Mitglied

  • »Berliner« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 19. Mai 2010, 00:50

Ich bin nicht intolerant, ich hasse jeden!

crudpats

unregistriert

55

Mittwoch, 19. Mai 2010, 01:32

Wie man erreichen kann, dass die durchschnittliche Qualität der in diesem Forum ausgetauschten Informationen möglichst hoch bleibt, und wie man vermeidet, dass zu viele User mit zuwenig Kenntnis der jeweiligen Materie zu viel schreiben.
Das geht einfach nicht.

Es sei denn, man führt für alle, die in das DF wollen, eine Aufnahmeprüfung ein. Aber welche Frage, wer ist/sind der/die Prüfer, usw....

Das geht einfach nicht und fertig.
Hm. Letztendlich bedeutet das, wenn Du Recht hast, dass ich mich in einem Forum nur dann über etwas informieren kann, wenn ich selbst zumindest soviel Ahnung habe, dass ich Geschwätz von wertvollen Beiträgen unterscheiden kann. Und der Grund dafür ist die Unfähigkeit oder der fehlende Wille real existierender Menschen, ihr Geschwätz für sich zu behalten oder wenigstens ausreichend als solches kenntlich zu machen. Ich glaube leider, Du könntest tatsächlich Recht haben. Aber ein schöner Gedanke ist das nicht. Mehr dazu weiter unten.

Hallo,

o, es wird mal wieder diskutiert.
Hallo Jürgen! Über Deine Teilnahme freue ich mich besonders - wenn ich das mal so sagen darf, ohne dass dadurch der falsche Eindruck entsteht, ich wüsste die Beiträge der anderen nicht zu schätzen.

Zitat

Zitat

Für mich ist ein Forum dazu da, von erfahrenen Kollegen qualifizierte Tipps zu bekommen, wenn ich eine Frage habe
Das ist ein frommer Wunsch. Foren sind dazu jedoch in aller Regel nicht da, jedenfalls nicht in qualitativer Hinsicht. Für Fachfragen empfiehlt sich der Fachmann und den findet man in Foren nur wie die Stecknadel im Heuhaufen. Je mehr ein Forum die Bevölkerung unterschiedlichster Couleur anzieht, je mehr wird es quantitativ bei Abnahme der Qualität und umgekehrt. In qualitativ hochwertigen Foren ist es dagegen totlangweilig. Die gesunde Mischung aus Quatsch und Qualität zu präsentieren, ist eine hohe Herausforderung für jeden Forenbetreiber. Dem einen gelingt es mehr, dem anderen weniger. Das Thema Schlagzeug betrifft sehr viele Menschen, die wenigsten davon haben fachlich eine Ahnung und diejenigen, welche Ahnung haben, haben meist keine Zeit, jeden Müll richtig zu stellen oder überhaupt vor dem Computer zu verbringen (es gibt ja auch noch Proberäume, Bühnen, Studios etc.).
Da würde ich Dir gerne widersprechen. Allein, mir fehlt die Überzeugung...

Zitat

Zitat

nur sollte ich dann der Fairness halber auf meine fehlende Kompetenz hinweisen.
Das ist schwierig. Vor etwa 20 Jahren hielt ich mich für doppelt so kompetent wie heute. Tatsächlich weiß ich aber heute mehr, nur kommt es mir weniger vor. Wenn ich also damals und heute gleichzeitig hier wäre, dann wäre ich quasi damals kompetenter gewesen. Solche Aussagen nutzen also praktisch nichts.
Wie ich es hasse, wenn ich entgegen meinem Wunschdenken zu uneingeschränkter Zustimmung verdammt bin.

Zitat

Man könnte natürlich alle Mitglieder vor dem Forenausschuss ausgesuchte Fragen der Fachwelt beantworten lassen und dann ein militärisches Kompetenzsystem einführen vom Rekruten bis zum General. Ob das Spaß macht und praktikabel ist, lasse ich mal dahin gestellt.
Ich hoffe nicht, dass bisher der Eindruck enstanden ist, dass ich so etwas befürworten würde?!

Zitat

Zitat

Deshalb warne ich auch gerne mal mit deutlichen Worten vor den Ergüssen der Ahnungslosen. Da ich wiederholt dafür ausgeschimpft wurde
Nein. Wie heißt es so schön: der Ton macht die Musik. Ich habe ein großes Faible für harten Rock, aber ich habe im Laufe der Zeit gelernt, dass jedes Forum, jede Gesellschaft ihren eigenen Code hat. Man kann die Grenzen ausnutzen, aber Grenzüberschreitungen führen zu Ärger. Das Ausschimpfen geschah in aller Regel nicht wegen des Inhalts, sondern wegen der Form. Und es ist tatsächlich so: je sachlicher und qualitativ hochwertiger ein Beitrag ist, umso weniger kommt er regelmäßig mit starken Sprüchen aus.
Ein Beitrag ist fachlich richtig oder falsch. Die Idiomatik spielt dabei keine Rolle. Es ist meines Erachtens ein großer Fehler, nur denen fachliche Kompetenz unterstellen zu wollen, die gesittet daher flüstern.

Zitat

Zitat

Warum fällt es manchen so schwer, zu schweigen, obwohl sie keine Ahnung haben?
Viele Menschen wollen reden. Nicht jeder ist Professor und hat das Fach studiert. Was sollen denn die Laien tun? Schweigen wie im Kloster?
Auch der Bauer will mal ein paar Weisheiten von sich geben, die sich nicht auf Kartoffeln oder Kühe beziehen. In unserem Land darf er das.
In Foren mal mehr und mal weniger.
Wenn die Mehrheit einer Gemeinschaft den Standpunkt verträte, dass ihre Mitglieder ihr Mitteilungsbedürfnis im Zweifelsfall eher zügeln sollten, fiele der Gedankenaustausch innerhalb dieser Gemeinschaft aber schon mal ein ganzes Stück zweckdienlicher aus.

Zitat

Zitat

Warum wird eine drastische Wortwahl von vielen als schlimmer angesehen als das fahrlässige Posten von Fehlinformationen?
Na ja, die drastische Wortwahl ist vorsätzlich. Von der Schuldintensität also höher anzusetzen. Für fahrlässige Tötung bekommt man zwar mehr als für vorsätzliche Beleidigung, aber bei fahrlässiger Sachbeschädigung sieht es dann schon wieder ganz anders aus.
Da spricht der Jurist. Und er macht wie alle seine Kollegen den Fehler zu glauben, sämtliche gesellschaftlichen Phänomene mit juristischen Analogien erklärbar zu machen. Für Beleidigungen lasse ich das ja noch gelten, aber nicht für blumige Wörter, die manchen nicht gefallen. Da ist die juristische Interpretation subsidiär.

Zitat

Gegenfrage: wäre es nicht die eigene Kompetenz unterstreichender, wenn man gelassen auf die Drastik verzichten könnte?
Nein, wie kommst Du darauf? Ich bin weder ein Zen-Meister, noch sind mir die Themen, zu denen ich mich äußere, egal. Würdest Du Deine angesichts eines Themas empfundene Leidenschaft dadurch unterstreichen wollen, dass Du auf Deinen für viele User wenig zugänglichen feinsinnigen Humor verzichtest? Mir und vielen anderen würde dann aber etwas fehlen. Ich spreche Dir Deine Gefühle ja nicht ab, bloß weil Du niemals so etwas wie "Scheiße, ist das geil!" schreiben würdest. Dann muss man mir doch auch meine Kompetenz nicht absprechen, wenn ich "Scheiße, ist das geil!" schreibe.

Im Übrigen betrübt es mich, dass hier die ganze Zeit nur davon geredet wird, wie unflätig ich mich angeblich immer ausdrücke. Das ist eine sehr ungerechte Pauschalisierung. Ich mag es zwar bisweilen drastisch, aber in meinen Äußerungen überwiegt bei weitem die von Dir besungene Zurückhaltung.

Zitat

Zitat

Wie sollen wir damit umgehen, wenn wir auf solche Beispiele verbaler Inkontinenz stoßen?
Inkontinenz - auch wenn es hier tatsächlich fehl am Platz ist - bedeutet ja nur, nicht halten zu können. Über die Qualität des Exkrements sagt es dagegen nichts aus.
Folglich ist nicht die Inkontinenz das Problem, sondern das Exkrement. Da hilft nur: biologisch-dynamisch ernähren und sogar Scheiße wird lecker. Also: Bildung ist das A und O. Das kann man aber nicht vorschreiben, darauf muss der Einzelne selbst kommen.
Im bei der biologischen Analogie zu bleiben, deren erhelllendes Potenzial mich in meiner Wortwahl bestätigt: Nicht jede Hervorbringung eines Exkrements erfüllt den Tatbestand der Inkontinenz. Nicht, wer viel scheißt, ist inkontinent, sondern wer dort scheißt, wo keine Scheiße hingehört. Wer also lecker scheißt, ist per definitionem nicht inkontinent, da seine Scheiße dort willkommen ist, wo er sie ablässt. Wie Dünger, quasi.

Außerdem wurde meine schöne Antwort von zwei Absätzen zuvor gnadenlos ihrer Wirkung beraubt: Du hast tatsächlich doch das Wort "Scheiße" benutzt. Alleine dafür lohnt sich dieser Thread schon.

Zitat

Zitat

Ist die Sichtweise, ein Forum möge dem Austausch möglichst qualifizierter Informationen dienen, einfach nur weltfremd oder bemitleidenswert antiquiert?
Sie ist weltfremd. Auch in der Antike wurde viel Mist erzählt.
Aber wenigstens auf Altgriechisch. Das klang dann besser.

Zitat

Zitat

Duden-Nazi
Den Begriff halte ich für verfehlt. Gerade der gemeine Nazi ist in der Mehrheit eher dem Duden abgeneigt, während der sprachlich und sonstig gebildete eher dem Nazi abgeneigt ist. Es gibt Ausnahmen, aber die bestätigen nur die Regel.
Das lasse ich einfach mal so stehen.

Grüße

Patrick

.

prosoccer91

Mitglied

  • »prosoccer91« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. Januar 2009

Wohnort: Bonn/Bochum

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 19. Mai 2010, 14:50

Hallo Patrick,
ich meine in der Vergangenheit erkannt zu haben, dass dein im ersten Post aufgeführtes Problem ganz "natürlich " von den Usern gelöst wurde: Die User die wirklich Ahnung haben, haben ihre Meinung geäußert und dazu, in ein paar Sätzen geschrieben, warum der User zwei Posts weiter oben, keine Ahnung hat. So kann der Threadstarter sich ein gutes Bild von all dem machen.
Einigen Usern das Posten zu erschweren bzw. zu verbieten, fände ich nicht akzeptabel.
Gruß Lukas
Gruß Lukas

---------- "weniger posten mehr üben" ----------- :thumbsup:

Mein zeug:
http://www.drummerforum.de/forum/37832-prosoccer91-goes-more-recording.html#post635340
www.myspace.com/lukasnuese

crudpats

unregistriert

57

Mittwoch, 19. Mai 2010, 21:19

Hallo Lukas!

Einigen Usern das Posten zu erschweren bzw. zu verbieten, fände ich nicht akzeptabel.
Ich auch nicht! Mir geht es eher darum, in welcher Form man an das Gewissen der "Plappermäuler" appellieren könnte, damit sie von sich aus weniger unbrauchbare Posts schreiben. Aber die Anmerkungen von Jürgen K. haben mich sehr skeptisch werden lassen...

.

Psycho

Therapie erfolgreich beendet

  • »Psycho« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Januar 2004

Wohnort: Rio de Janeiro

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 19. Mai 2010, 21:29

Mir geht es eher darum, in welcher Form man an das Gewissen der "Plappermäuler" appellieren könnte, damit sie von sich aus weniger unbrauchbare Posts schreiben.


:D

wie kann man denn an das Gewissen des Plappermauls Crudpads applieren, damit er von sich weniger unbrauchbare Post schreibt?

Beantworte dir mal diese Frage und du hast vermutlich die Antwort auf deine Frage ;)

crudpats

unregistriert

59

Donnerstag, 20. Mai 2010, 14:47



.

Berliner

Mitglied

  • »Berliner« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 20. Mai 2010, 15:43

Mir geht es eher darum, in welcher Form man an das Gewissen der "Plappermäuler" appellieren könnte, damit sie von sich aus weniger unbrauchbare Posts schreiben.


:D

wie kann man denn an das Gewissen des Plappermauls Crudpads applieren, damit er von sich weniger unbrauchbare Post schreibt?

Beantworte dir mal diese Frage und du hast vermutlich die Antwort auf deine Frage ;)



.




Wer ist der Buchmacher, wie stehen die Quoten?
Ich bin nicht intolerant, ich hasse jeden!