Sie sind nicht angemeldet.

Curby

Mitglied

  • »Curby« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. September 2002

Wohnort: Bremerhaven

  • Nachricht senden

761

Dienstag, 1. Oktober 2019, 19:27

Dann haben wir total gegenteile Erfahrungen gemacht :D und ich kaufe / verkaufe eigentlich auch nur gutes Zeug. Englische Anfragen sind bei mir auch die Regel, aber ebenso in der Regel Western Union / Scheck Unsinn zum aller aller Größten Teil etc...
Mein Setup: klick

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

762

Mittwoch, 6. November 2019, 18:58

Nabend,

hab grad nen Fall wo ich ehrlich gesagt nicht genau weiß, wie ich damit umgehen soll. :huh:

Ich hab sowohl bei ebay Kleinanzeigen als auch bei den Thomann Kleinanzeigen ein Hardware Case inseriert, gestern kam dann über Thomann eine Anfrage rein.
Das Inserat lautet 170,-€ VB, die Nachricht lautete "Can i pay you 150 euro?".
Hab dann geschrieben, dass ich auf 160,-€ plus Versand runter gehen würde und woher er kommt (eben aufgrund der englischen Sprache).
Mitm Preis war er dann auch einverstanden, er schrieb, dass er eigentlich Deutscher sei aber mittlerweile wohl in Griechenland lebt. Anschließend wollte er meine Anschrift und Telefonnummer und meinte, dass er die Versandkosten zahlt, wenn er einen "shipping agent" hat, der das Case dann abholt.
Da ich hier schon etwas skeptisch war hab ich mal nachgefragt ob er denn Vorkasse zahlen würde und wie das dann ablaufen soll.
Seine Aussage war dann er zahle im Voraus und anschließend würde wohl einer das Case abholen.

Weiß nun nicht wirklich was ich davon halten soll. Hab grundsätzlich kein Problem mit Geschäften ins Ausland, hab auch schon desöfteren Ersatzteile dorthin verkauft, aber sowas mit nem "shipping agent" hatte ich noch nicht.
Und klingt für mich auch etwas komisch...

Jemand Erfahrungen mit so einer "Masche"?
Klingt jetzt nicht direkt wie das, von dem hier schon stellenweise berichtet wurde, aber etwas seltsam wirkt es auf mich schon.
Gruß Leonard

Dicker Bub

Mitglied

Registrierungsdatum: 16. Juni 2009

  • Nachricht senden

763

Donnerstag, 7. November 2019, 06:36

Ich wäre da skeptisch. Bei der Entfernung dürfte sich das für den Käufer doch gar nicht lohnen, wenn er noch eine Spedition einschaltet. Und wieso schreibt er als Deutscher auf Englisch?
Slingerland, Ludwig und Toontrack beherrschen mein Leben!

Delbert

Mitglied

  • »Delbert« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. April 2010

Wohnort: Neckar-Kocher-Jagst-Delta

  • Nachricht senden

764

Donnerstag, 7. November 2019, 09:54

Auf jedenfall Finger weg, sonst Geld weg und Ware weg!!

Hab die Tage bei ebay Kleinanzeigen auf ALLE meine Anzeigen Anfragen auf deutsch bekommen, bei einer Anzeige(Schlagzeug Kesselsatz...) kam die Anfrage 4x nacheinander, ob "das Musikinstrument" noch zuverkaufen wäre. Auf eine Anfrage hab ich geantwortet, Artikel noch da, letzte Preis aber €15799,25, obwohl sie nicht danach gefragt haben...
Da kam als Antwort, sie wollten meine Adresse, Bankverbindung, sie würden überweisen und es kommt jemand vorbei zum Abholen. Und ob ich nicht auf englisch schreiben könnte.
Hab dann der Susanne auf englisch geantwortet: if you think to f... is funny, f... yourself and safe your money!
Danach hab ich blockiert, dann kamen von Ebay KA Mails mit dem Text "WARNUNG! Dieser User...etc."

Gruß
Delbert
Für jedes Problem gibt es eine schnelle, einfache und falsche Lösung!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Delbert« (7. November 2019, 09:59)


Mogila

Mitglied

  • »Mogila« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. November 2011

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

765

Donnerstag, 7. November 2019, 09:57

Du kannst sagen, dass du erst die Bezahlung haben möchtest, und erst dann gibst du ihm deine Adresse. Das wird alles erledigen :) Er wird nicht mehr schreiben.

Also 100% Betrug.

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

766

Donnerstag, 7. November 2019, 12:19

Ja das is eben das was mich gewundert hat.
Warum schreibt jemand der eigentlich Deutsch ist mit nem Deutschen auf Englisch?
Und warum will er die Ware abholen lassen, obwohl Versand möglich ist?
Er hat ja dann auch nochmal geschrieben, dass ich ihm meine Adresse schicken soll - hab ich natürlich nicht gemacht.
Meine letzte Mail an ihn war dann dass ich für 20€ per DHL verschicken könnte und dass das doch wesentlich einfacher wäre, seitdem kam bislang nichts zurück.
Denke mal da kommt auch keine Antwort mehr von ihm.
Gruß Leonard

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

767

Donnerstag, 7. November 2019, 12:24

er schrieb, dass er eigentlich Deutscher sei aber mittlerweile wohl in Griechenland lebt.

Logisch.
Und deswegen schreibt er auf englisch.
:wacko:

Josh

Mitglied

  • »Josh« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

768

Donnerstag, 7. November 2019, 12:43

Moin
Ganz klar . . . Finger weg!

...wenn er einen "shipping agent"...
Der wird im Volksmund auch "Verlader" genannt :thumbsup: Ok, der Voksmund ist dann eher die Such-Tante mit der "interessantesten" Übersetzung wo gibt ;)
Und verladen wird nur Eins/Einer, . . . . DU :huh:
Greez, Josh

Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern zu viel Zeit die wir nicht nutzen!:sleeping:

Mein Geraffel<>Bastelecke<>Band1

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

769

Donnerstag, 7. November 2019, 18:48

Hab bisher keine weitere Mail mehr erhalten, obwohl er sonst recht zügig geantwortet hat.
Damit hat sich dann meine Vermutung bestätigt, dass es sich wohl um einen Betrüger handelte.
Es ist ja nichts passiert, mir kam es zum Glück schon von Anfang an etwas spanisch (oder sollte ich besser sagen "griechisch"...) vor, weshalb ich keine Daten rausgerückt habe. :thumbup:
Gruß Leonard

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

770

Freitag, 8. November 2019, 09:31

Guten Morgen,

vorab ein wirklich ernsthaft gemeintes Sorry LeoB,
das ich deine Geschichte in einem anderen Thread etwas übertrieben, so zur Belustigung
missbraucht habe, dafür hätte ich eine Ohrfeige verdient. Die Sichtweise wäre eher auch eine mögliche aus Sicht des Käufers.
Die Geschichte hat sich so aus dem Stegreif, weils irgendwie gerade passte so in meinem kranken Kopf :) zusammengesponnen.


All die geschilderten Dinge wären jetzt für mich jetzt zum Teil noch kein Beweis dafür das es sich unbedingt um einen Betrüger handelt,
dazu fehlten mir mehr etwas mehr Details in der Kommunikation und in welcher Zeitlichen Abfolge.

Meine Erfahrungen.
Das man sehr oft, im Erstkontakt in Englisch angesprochen wird, kann sowohl aus dem Ausland, als auch dem Inland erfolgen.
Da sind manche doch etwas mehr voraus fortschrittlicher als Wir. Manchmal stellt sich erst durch Zufall im Laufe der Kommunikation heraus,
das man auch in Deutsch könnte.

Mittlerweile sind wir doch eine gemischte Gesellschaft was Nationalität betrifft.

Der "Shipping Agent" ist unter umständen, kein anderer als der, Der hier als unterbezahlter Subunternehmer aus dem Ausland kommt,
hier für die Großen zu Spotpreisen fährt. Nicht selten auch mal Bekannter, oder Bekannter eines Bekannten.....usw, der die Ware dann bei dir abholt
und umsonst, oder recht günstig mit nach Hause ins Zielland (Ausland) zum Käufer mit nimmt.

Dann gibtes noch die rein privaten nicht Subunternehmer kommen teils weit aus dem Ausland. Die fahren mehr oder weniger, wenn genügend eingekaufte
Waren für sie sebst oder auch bekannten zusammenkommt von weit her. Und sammeln alle Ware auf der Strecke ein.
Das lohnt sich für die weil es teils Dinge im eigenen Land nur sehr teuer und auch nicht gebraucht geboten bekommt.

Wirklich Gute brauchbare Dinge die du hier zu billigst Spot Preisen in unserer Wohlstandsgesellschaft, einfach nicht los wirst, und die irgend wann auf dem Sperrmüll landen würden.
Anders herum, erzielt man hier auch wirklich gute reelle Preise, einfach weil wirklich absolut kein Angebot vor allem auch Gebrauchtangebot gibt.

Die Kommunikation zwischen dem Käufer/ Interessenten, läuft teilweise auch auf der Strecke selbst, wenn die noch Ladekapazität und Geld haben, wird unter Umständen
sogar kurzfristig abgeholt, und Bar Cash auf die Hand bezahlt.
Dafür ist dann Adresse und Telefonnummer mitunter wichtig.

Ich hab da wirklich schon gute Erfahrungen gemacht, mit wirklich sehr Netten freundlichen Menschen, die wirklich pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt die Ware abholten und
bezahlten. Teils auch ganz schön spannende, eher nervenaufreibende.
Bei großen oder größeren Trucks, kann der Terminlich vereinbarte Zeitpunkt der Abholung, teils nur schwer eingehalten werden bzw. sich über eine große Zeitspanne erstrecken.

Vorsicht/Zweifel ist immer geboten, das ist Richtig. Aber die lassen sich durch gezielte Kommunikation und Fragestellung meist aus der Welt schaffen oder zumindest minimieren.
Also man muss nicht immer gleich mit Betrüger zu tun haben.

Ich habe zum Glück bisher eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht und bin noch nicht übers Ohr gehauen worden.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

771

Samstag, 9. November 2019, 10:42

Guten Morgen,

vorab ein wirklich ernsthaft gemeintes Sorry LeoB,
das ich deine Geschichte in einem anderen Thread etwas übertrieben, so zur Belustigung
missbraucht habe, dafür hätte ich eine Ohrfeige verdient. Die Sichtweise wäre eher auch eine mögliche aus Sicht des Käufers.
Die Geschichte hat sich so aus dem Stegreif, weils irgendwie gerade passte so in meinem kranken Kopf :) zusammengesponnen.

Moin,
muss zugeben, dass ich grad etwas auf dem Schlauch stehe, um welchen Post von Dir es da gehen soll. ?(

Grundsätzlich hab ich auch schon einige Geschäfte ins Ausland abgewickelt und da wurde natürlich auf Englisch kommuniziert. Allerdings war das Auftreten der Käufer ein völlig anderes, wie in diesem Fall.
Dass man die englische Sprache als gemeinsamen Nenner nutzt, ist ja kein Problem, ich versteh aber den Sinn dahinter nicht, wieso ein Deutscher mit nem Deutschen auf Englisch schreibt - er wird ja das Deutsche wohl kaum vollständig vergessen haben.
Mit diesen "Abholern" hab ich tatsächlich noch keinerlei Erfahrungen gemacht, allerdings denke ich nicht, dass er die Ware für weniger als 20,-€ (das wären die Versandkosten gewesen) abholen hätte lassen können.

Ob das nun ne Betrugsmasche war oder nicht, sei mal dahingestellt. Mir kam die Kommunikation in jedem Fall sehr seltsam vor und dass er nach der letzten Mail nicht mehr geantwortet hat, bestätigt meinen Verdacht.
Wenn ich ihm damit Unrecht tu dann tut es mir Leid, ich hab allerdings ein besseres Gefühl, wenn das Geschäft auf diesem Weg nicht zustande kommt.
Gruß Leonard

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

772

Samstag, 9. November 2019, 13:58

Evtl. nur als ein mögliches Beispiel.
Geborenes Kind eines Gastarbeiters hier in Deutschland, welcher noch vor der Einschulung mit seinen Eltern zurück nach Griechenland ging.
Evtl. Deutsch sprechen kann aber nicht deutsch schreiben kann. Der Griechische Zeichensatz ist doch auch ein anderer. Evtl. sogar eine Griechische Tastatur in Gebrauch etc. ….

Eine Verkaufsplattform die aus dem Ausland, eine ganz andere Oberfläche nutz in Bezug auf Darstellung der Sprache, teilweise von Programmierung, Einstellung des Seitenbetreibers,
als auch der persönlichen Einstellung am PC abhängig.

Den Post unter dem Thread "svwrap - Fehler, drummforum sehr langsam"
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »orinocco« (9. November 2019, 14:30)


LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

773

Sonntag, 10. November 2019, 16:58

Nun hab ich den von Dir angesprochenen Post auch gelesen.
Mir ist das eigentlich relativ egal, dass Du Dich über mich lustig gemacht hast. Es ist natürlich Dein gutes Recht die Meinung zu vertreten, man hätte den Deal bedenkenlos durchziehen können, da es für alle Auffälligkeiten eine harmlose Erklärung gibt. ;)
Ich bin da halt anderer Meinung und war etwas skeptisch. Ob das nun berechtigt war oder nicht lasse ich mal im Raum stehen, mir geht es mit der Entscheidung nicht direkt auf den Deal eingestiegen zu sein jedenfalls besser.
Zumal ich nach wie vor noch keine weitere Rückmeldung vom Interessenten bekommen habe - und das wird vermutlich auch so bleiben.
Gruß Leonard

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

774

Sonntag, 10. November 2019, 19:02

Siehst du und mir selber war es eben nicht wurscht, deshalb das "Sorry" etc. …., und auch eine evtl. Sichtweise/Erklärungversuch aus Sicht des Käufers aus.
Mir gings eigentlich nicht drum, mich jetzt über dich persönlich lustig zu machen.

Du musst dich wegen deiner Entscheidung, das "Geschäft", aus den Deinen persönlichen Bedenken heraus,nicht abzuwickeln, weder rechtfertigen noch sonst was.
Du kennst, deine Anzeige, den Ablauf der Kommunikation etc., mit dem Interessenten selbst am besten, und wenn dir dein Bauchgefühl sagt, Nein, dann ist das vollkommen in Ordnung.
Besser einmal nein Gesagt, als hinterher reingefallen zu sein - da gebe ich dir vollkommen recht.

Ich hab hier auch nur meine Erfahrungen kund getan, weil ja ähnliche Fälle in Zukunft auch wieder vor kommen können. Meine Meinung dabei ist unwichtig.
Evtl. hätte ich, genau so gehandelt wie du, wie gesagt ich kenne zu wenig details über die Kommunikation etc.

Für die etwas überzogene belustigende Sichtweise, evtl. auch wie sie der Käufer sehen könnte, nochmals - Entschuldigung!
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

775

Sonntag, 10. November 2019, 19:57

Alles gut orinocco, mach Dir keinen Kopf. :)
Gruß Leonard

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

776

Sonntag, 10. November 2019, 20:44

ich hab allerdings ein besseres Gefühl, wenn das Geschäft auf diesem Weg nicht zustande kommt.

Eben.
Somit gibt es ja keinen Geschädigten.
Außer vielleicht einen womöglich doch ehrlichen Kunden, der nun das Teil einfach nicht bekommt..... aber dadurch ja auch keinen (finanziellen) Nachteil hat.

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

777

Sonntag, 17. November 2019, 09:19

Hallo
Ich hoffe das passt auch hier rein.


Ich baue mir gerade selbst eine Tom mit Sneareteppich und such mir dafür passende Teile zusammen. Wird auch Snom genannt.
Hatte eigentlich vor die Hardware von DW nehmen.
Jetzt bin ich bei EBAY auf einen Verkäufer(geweblich)gestoßen,der genau diesen Snare Strainer für einen Bruchteil verkauft,was einer von DW kostet.
Sieht genau so aus und funktioniert anscheinend auch so,nur eben kein DW-Logo drauf.
Auch die Beschreibung ist sehr abenteuerlich.Da werden Begriffe verwendet,die gar nichts damit zu tun haben.


Zitat "Snare Sieb" Was auch immer das heißen mag ;)



Sieht so aus als wenn jemand mit einer Software etwas aus dem englischen ins deutsche übersetzt hat.
Ein Blick auf den Artikelstandort(China)ließe eine solche Vermutung zu.Zur Qualität lässt sich leider nichts sagen,man müsste es mal in der Hand halten.
Original von DW gehe ich mal von guter Quali aus.


Ich weiß jetzt nicht,ob ich an dieser Stelle den Namen bzw. die Ebay-Seite hier bekannt geben darf,daher lasse ich die erstmal außen vor.


Vielleicht ist ja von euch auf so eine Seite gestoßen und wir können Meinungen austauschen.


Bis dahin
Lexi


Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: MIddelburg

  • Nachricht senden

778

Sonntag, 17. November 2019, 10:13

Wenn Ebay nicht genügend Angebote aus Deutschland findet, werden auch welche aus dem Ausland aufgezählt, die dann vollständig, inklusive Überschrift automatisch übersetzt werden. Damit hat der Verkäufer nichts zu tun. Das von Dir gefundende "Sieb" ist einfach nur die direkte Maschinenübersetzung des Wortes "Strainer", was im Zusammenhand mit Snare-Hardware ja durchaus ok ist.

Ich würde nicht a priori davon ausgehen, dass der so gelistete Verkäufer ein Betrüger ist, solche äusserst günstigen Angebote aus China findet man bei Ebay für fast alle Warengruppen. Die Herkunft der Ware ist in diesen Fällen eher unklar, man muss sich halt überlegen ob die güntigere Beschaffung der Ware unter Umgehung der üblichen Vertriebskanäle für einen selbst vertretbar ist. Abgesehen davon ist der Kauf über solche Händler mit weiteren Nachteilen verbunden: es könnte sich um Fälschungen halten, deren Qualität unklar ist, der Versand dauert oft extrem lange und bei Mängeln sind die Rückgabeoptionen durch Sprach- und Transportschwierigkeiten eher eingeschränkt.

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

779

Sonntag, 17. November 2019, 17:04

Von einem Betrüger wollte ich jetzt auch nicht sprechen.Mir kam das Angebot nur etwas komisch vor.
Vielleicht war meine Anfrage in Bezug auf Themen-Überschrift hier doch fehl am platze.
Da meine Trommel ja was besonderes werden soll,bleibe ich lieber auf Nr. sicher und nehme die Hardware von DW. Wollte die sowieso in black-Nickel


Wenn Ebay nicht genügend Angebote aus Deutschland findet, werden auch welche aus dem Ausland aufgezählt, die dann vollständig, inklusive Überschrift automatisch übersetzt werden. Damit hat der Verkäufer nichts zu tun. Das von Dir gefundende "Sieb" ist einfach nur die direkte Maschinenübersetzung des Wortes "Strainer", was im Zusammenhand mit Snare-Hardware ja durchaus ok ist.

Das war mir jetzt neu.Also wenn man meine Anzeige so übersetzen würde,dann wäre ich aber dagegen.

prenki

Mitglied

  • »prenki« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. Februar 2009

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

780

Dienstag, 19. November 2019, 20:52

Mir ist zwar nicht wirklich klar, was der Inserent bezweckt, da er - wenigstens mir gegenüber - keinerlei Versuche gemacht hat, dass ich irgendetwas zahle oder ähnliches. Auch die Preisvorstellung ist nicht unbedingt ein Schnäppchen, dass man sofort ungesehen aus der Ferne zuschlagen müsste und Versand wird eigentlich auch nicht angeboten (habe aber nicht explizit deswegen nachgefragt). Aber seriös erscheint mir die Anzeige nicht.
Es geht um ein recht seltenes Tama Artstar. Die eingestellten Bilder findet man auch bei pinterest. Weitere Bilder können nicht gemacht werden, jedenfalls nicht zeitnah, da das Set im Proberaum steht, der 2 Stunden entfernt ist und man nicht weiß, wann man wieder dahin kommt. Auf den Reso Fellen des Bassdrums sind Aufkleber mit dem angeblichen Bandnamen, aber zu dieser Band ist nichts zu finden. Das Floortom steht zwar angeblich auf dem Dachboden, aber auch davon wurde seit Tagen kein Bild gemacht. Laut Beschreibung ist auch eine Bell Brass Snare dabei. Auf den Bildern ist jedoch eine Holzsnare. Auf Nachfrage, ob ich ein Bild der BB Snare bekommen kann, hieß es, dass die doch auf den Bildern zu sehen sei.
Wie gesagt, ich verstehe den Sinn nicht so ganz, vielleicht ist dem nur langweilig und er sucht Unterhaltung...
Suche alles vom Tama Artstar Lars Ulrich Signature Edition (Werbung, Prospekte, Banner, Berichte oder ähnliches, bitte alles anbieten, was ihr habt)

Suche Tama HC104TB Beckenständer

www.azurica.de

Verwendete Tags

wird ei