Sie sind nicht angemeldet.

maxPhil

männlicher Hetero-Atheisten-Langweiler

  • »maxPhil« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Juli 2003

Wohnort: Kenzingen

  • Nachricht senden

241

Sonntag, 4. April 2010, 10:53

Ein Roughmix würde ich auch mal interessieren. Das mit dem Mastering kann ich bestätigen, aber wenn das von derselben erlesenen Qualität ist, sollte der Drumsound auch erhalten bleiben.
Was wurden den für Mics an den Toms eingesetzt? - wenn ich nach den Bildern gehe, ein MD421 oben, aber unten? Irgendein Clip-Kondensator?

Mit dem Stereobild stimme ich dir ein bisschen zu; allerdings finde ich das schon sehr cool, wenn die Crash-Becken klar links-rechts verteilt sind. Das klingt irgendwie lebendiger, gleiches gilt für die Toms. ich war da bisher auch immer vorsichtig, finde aber, man kann das ruhig ausreizen, solange kein Loch in der Mitte entsteht. Aber normalerweise wird das von Bass und Sn gut gefüllt. HH in die Mitte geht durchaus, andereseits ist das ganz reizvoll, wenn Ride und HH sich im Stereobild schön gegenüberstehen. In meinem Fall geht das auch, weil ich eigentlich auch darauf achte, beides innerhalb der Songs schön abzuwechseln. Naja, da kann man lange philosophieren :) , da kocht jeder sein eigenes Süppchen.

Grüße, Philip

242

Sonntag, 4. April 2010, 12:08

... Stereoeffekt ist nett, wenn man's nicht übertreibt, und das China z.B. darf gerne ein wenig von links kommen, aber die Hihat z.B. muss m.E. so gut wie in der Mitte sein, obwohl sie eigentlich im Panorama am weitesten rechts erscheinen müsste.

bei der gelegenheit, bin ich der einzige, der die abmischung gerne mal "falsch herum" macht? also aus des trommlers wahrnehmung.
die mitstreiter haben sich darüber bisher noch nicht beschwert (oder es vielleicht nicht registriert?).

Unas

Mitglied

  • »Unas« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2006

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

243

Sonntag, 4. April 2010, 15:20

Ich finde das mit der Trommler-Seite auch ganz cool, obwohl die Hörgewohnheiten von den meisten CDs "andersrum" sind. Ist sicher Geschmackssache. Stereobreite beim Schlagzeug finde ich grad bei den OHs sehr schön, die Close-Tom-Signale muss man ja aber nicht übertrieben versetzen. Bei drei Toms hab ich immer das kleinste auf R50, das Medium auf Center und das Standtom auf L 50.
Du skall inte tro att någon bryr sig om dig.

josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich
  • »josef« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

244

Donnerstag, 8. April 2010, 22:56

Der Vollständigkeit halber auch hier:

Aus aktuellem Anlass möchte ich kurz aufs diesjährige Doom Shall Rise Festival in Göppingen, Chapel im Stauferpark, hinweisen, das am morgigen Freitag und am Samstag stattfindet. Samstag-Headliner IRON MAN sind auf dubiose Art gecancelt, weswegen meine nunmehr 20 Jahre bestehende Band MIRROR OF DECEPTION einspringt, da wir sowieso alle immer auf dem DSR rumhängen. Nach einer Woche Studio eine schöne Abwechslung. Mehr Infos hier: Doom Shall Rise Festival

Ich bin die meiste Zeit auf dem DSR als Drumtech tätig, wie jedes Mal. Auftauchende DFler möchten sich zu erkennen geben und ein freundschaftliches Bierle mit mir trinken!

Cheers
josef

maxPhil

männlicher Hetero-Atheisten-Langweiler

  • »maxPhil« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Juli 2003

Wohnort: Kenzingen

  • Nachricht senden

245

Donnerstag, 13. Mai 2010, 16:42

Gibts noch ein Update des Studiotagebuchs?

josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich
  • »josef« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

246

Samstag, 15. Mai 2010, 01:44

Ne, sorry. Von meiner Drummerseite aus war ja fast alles gesagt, und mehr Lesestoff hat sich dann doch nicht ergeben. Schon schade, aber wir sind einfach jeder in seinem täglichen Brot dermaßen beschäftigt. Sind auch noch nicht ganz fertig mit Einsingen, da sind immer Feiertage, Urlaube und andere Termine dazwischen. Als Hobbymusiker kann man einfach nicht mehr kontinuierlich im Studio arbeiten, sobald man nicht mehr studiert o.ä.

Es gibt inzwischen erste Rough Mixe, die sind ganz vielversprechend, aber zu hören wird's hier erstmal noch nix geben. Release soll im Herbst sein. Da spielen wir beim Hammer of Doom in Würzburg, einen Gig in Wien und im Dezember dann große Jubiläumsparty in der Heimat.

maxPhil

männlicher Hetero-Atheisten-Langweiler

  • »maxPhil« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Juli 2003

Wohnort: Kenzingen

  • Nachricht senden

247

Samstag, 15. Mai 2010, 08:02

Verstehe ich gut, unsere Aufnahme zieht sich jetzt auch schon beinah ein halbes Jahr :| . Nun auch noch Computerprobleme. Ich glaube das nächste Mal machen wir das nach der Hauruckmethode: max. 2-3 Termine pro Instrument und gut ist.

Wir warten dann gespannt auf das Endergebnis!

Grüße, Philip

josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich
  • »josef« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

248

Samstag, 16. Oktober 2010, 12:39

Neues MIRROR OF DECEPTION Album A SMOULDERING FIRE ist raus

Neuigkeiten!

Seit gestern gibt es das vierte Mirror-Of-Deception-Album A SMOULDERING FIRE zu kaufen - im hippen Doppel-CD-Digipack! Am besten hier: hier in unserem Online-Shop.
Einige Rezensionen sind dort auch bereits zu lesen - in den Soundchecks haben wir so einige Metalgrößen wie DIMMU BORGIR, VIRGIN STEELE, MONSTER MAGNET oder FORBIDDEN hinter uns gelassen, zB hier bei powermetal.de - und exakt punktgleich mit ALTER BRIDGE sind wir da auch.

Die Doppel-CD erscheint aus Anlass das 20sten Geburtstags der Band. Ich selbst bin allerdings "erst" seit 2003 dabei, in der Zeit seither haben wir aber drei der vier Alben veröffentlicht und noch zwei kleinere Splits. Aber trotzdem ist das jedesmal noch viel besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen, wenn man das neue Werk in den Händen hält. Dieses erscheint absolut pünktlich zu unseren Geburtstagskonzerten im Herbst, die uns nach Würzburg, Wien und in die schwäbische Heimat führen werden.

Hier das Cover - das ganze Artwork ist in dem Stil und haut mich echt um!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »josef« (16. Oktober 2010, 12:46)


mrbungle

Mitglied

  • »mrbungle« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Januar 2006

Wohnort: LG

  • Nachricht senden

249

Samstag, 16. Oktober 2010, 13:31

Das Artwork ist ja mal der Hammer! Wer hat das gemacht??

josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich
  • »josef« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

250

Samstag, 16. Oktober 2010, 22:41

Danke fürs Interesse! Das Artwork geht diesmal aufs Konto von Elaine C. aus Dublin. Ein paar irische Fans kommen quasi zu jedem größeren Doom-Event auf dem Kontinent, daher kennt man sich. Eine Seite auf Myspace hat die junge Frau hier. Obendrein trommelt sie wohl auch noch ordentlich und hat mich kürzlich auf dem Debut-Gig meiner Zweitband MOUNTAIN THRONE in Dublin dem Vernehmen nach würdig vertreten.

mrbungle

Mitglied

  • »mrbungle« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Januar 2006

Wohnort: LG

  • Nachricht senden

251

Samstag, 16. Oktober 2010, 23:57

Besten Dank fuer die Info! Sie macht ja wahrlich gute Sachen.

josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich
  • »josef« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

252

Montag, 7. März 2011, 10:26

Verrueckte schnelllebige Welt. Gestern in Rotterdam gespielt, heute schon auf youtube:

Gruesse aus dem Wuerfelhostel von Rotterdam! Unsere Tour begann mit schlehcten Vorzeichen. Wir sind ohne Bassist losgefahren, der zuhause momentan unabkoemmlich ist. Bei dem verlinkten Song ist unser Fahrer spontan eingesprungen.

josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich
  • »josef« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

253

Dienstag, 22. März 2011, 00:17

Und hier ein Foto vom schön altmodisch befellten Sonor Phonic Mahogany, wie ich's auf Tour mit hatte:



Das Frontfell stammt von meinem Lite-Set, da gefiel's mir gar nicht, aber hier passt es doch schön. Ein modernes mit kleinem Loch klingt aber, das gebe ich zu, deutlich besser. Toll finde ich das alte CS-Schlagfell, die meisten Soundleute fanden den Klang, den die Bassdrum mitbrachte, zum Speien, aber ich sagten ihnen, des ghört so. In den meisten Läden war der mikrofonierte Bassdrumsound wirklich gut, genau nach meinem Geschmack, richtig schön 80er-mäßig und wenig HiFi.

Nille

Mitglied

  • »Nille« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Juli 2003

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

254

Dienstag, 22. März 2011, 07:14

Hat richtig stil die Kiste und tolles Video.
Hätt ich auch mal wieder Lust drauf.

Domtom

Mitglied

  • »Domtom« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2005

Wohnort: Deutschland/RLP

  • Nachricht senden

255

Dienstag, 22. März 2011, 14:18

Schönes Phonic, vorallem die Bassdrum mit den passenden Spannreifen. Und du hast recht, die Bass schiebt SEHR Ordentlich :D
self-destructive

josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich
  • »josef« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

256

Freitag, 8. Juli 2011, 14:33

Da es zuletzt um die 22x18 Phonic Plus Bassdrum ging: Mittlerweile ist sie befellt mit dem CS-Schlagfell und einem schwarzen PS3 Reso OHNE Loch. Das hatte ich viele Jahre nicht mehr. Der Sound ist umwerfend: Durch das CS noch genug Attack im Anschlag, durch das geschlossene Reso sehr viel mehr Bässe und untere Mitten und das Ding schiebt dermaßen, unglaublich. Sie ist so definitiv lauter, wenn auch etwas weniger knackig als mit dem großen 80er-Loch und hat den definitiv schöneren Klang jetzt. Perfekte Kombination, wie auch Proberaumaufnahmen zeigten. Für mich ist das CS überhaupt DAS Schlagfell für eine Phonic Plus Bassdrum, wenn man sich erstmal an den zugegebenermaßen sehr eigenen, altmodischen Sound vom Fahrersitz aus gewöhnt hat.

josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich
  • »josef« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

257

Montag, 23. Januar 2012, 18:19

Weiter geht das Experimentieren mit der 22x18 Phonic Plus Bassdrum. Diese Trommel macht es einem ja wahrlich nicht ganz leicht in Sachen Befellung, wobei sie immer noch dankbarer ist als ihre 22x14 Phonic Schwester. Das CS als Schlagfell mit zunem Reso war wirklich sehr in Ordnung, Problem war aber, dass die innere Dämpfung sich mangels Befestigung gerne selbstständig machte. Gut, ich hab oben ja offen und konnte mit einem Besenstiel immer wieder nachjustieren. Nervig war's aber schon. Ich möchte aber aus Prinzip nix in den Kessel reinkleben. Das geschlossene Reso jedoch hat an dem jetzt wirklich feinen, runden Sound einen gehörigen Anteil gehabt. Das sollte so bleiben. Also hab ich jetzt doch mal wieder ein vorgedämpftes Schlagfell versucht, eine recht moderate Variante in Form eines PS3-artigen Gretsch-Fells, wahrscheinlich von einer der chinesischen Linien. Egal. Ich schrieb schon öfter, dass ich vorgedämpfte Felle auf hochklassigen Trommeln weniger mag, weil sie viel vom Charakter wegnehmen. So war es beim SuperKick und beim PS3. Dieses Billigfell, versehen mit zusätzlicher Dämpfunterstützung in Form eines Schaumstoffrechtecks überschaubarar Größe, verschafft mir die gerade nötige Dämpfung, ohne den Klang komplett zu verfremden. Da sind im Vergleich zum CS jetzt deutlich mehr Tiefbässe wahrnehmbar, auch mehr untere Mitten, aber gleichzeitig weniger Gewummer, irgendwie ein recht aufgeräumter Sound. Ich meine, auch der Attack gefällt mir besser. Auch eine Feststellung nach vielen Jahren: Ein Schlagfell auf der Bassdrum klingt ohne Falam Slam o.ä. immer am besten. Wegen der Haltbarkeit werde ich aber auch noch ein Stück altes Fell aufkleben. Jetzt jedenfalls bin ich mit diesem Sound sehr zufrieden, innen verrutscht nix mehr und ich kann die Trommel einfach so stehen lassen.

Erstaunt bin ich über das PS3-Schlagfell auf dem 13er-Tom, das ja seit den Studioaufnahmen vor bald zwei Jahren drauf ist, mir zunächst gar nicht gefiel, aber jetzt seither im Proberaum gespielt worden ist, ohne groß an Soundqualität zu verlieren, kaum Dellen drin. Auch das G1 auf der Standtom ist seit über zwei Jahren drauf und klingt immer noch Bombe. Gibt keinen Grund, ständig die Felle zu wechseln.

So, und natürlich auch bei den Becken ständiges Kommen und Gehen, im Startpost mal wieder der Versuch einer Aktualisierung. A guade Zeit eich älle!

josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich
  • »josef« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

258

Donnerstag, 17. Mai 2012, 13:50

Mal wieder aktuelles Update von mir. Während meine Hauptdoomband MIRROR OF DECEPTION zurzeit eine unkreative Pause einlegt, sehe wir mit MOUNTAIN THRONE gespannt den Aufnahmen fürs erste volle Album entgegen, die allerdings erst starten können, wenn die weit in BW verbreitet wohnenden Mitglieder es irgendwann auch mal schaffen, sich zum Proben zu treffen - was wir mit dieser Band aus terminlich-logistischen Gründen äußerst selten tun, aber neue Songs müssen ja schon vorher auch mal gespielt werden. ;)

Ganz anders mein neues Projekt HOLISTIC HOBOS, eine sehr gitarrenorientierte Rockband mit Southern Doom-, Sludge-, Baroness-, Twin-Guitar-Schlagseite und abwechslungsreichem Gesang. Wir sind zurzeit am Aufnehmen einiger Demo-Songs, haben neulich mit den Drums begonnen und ich wollte wenigstens auf diesem Wege den Link zu zwei, drei Fotos posten:

Holistic Hobos

Sound gibt's da leider noch nicht - wir sind ja erst noch am Aufnehmen - aber vielleicht ersuche ich auch mal die Experten aus dem DF um Rat, was den Drumsound angeht. Wir arbeiten nämlich in Eigenregie mit StudioOne. Vielversprechendes Programm. Sound gibt's aber live nächsten Donnerstag, 24.05., im Universum Stuttgart, da eröffnen wir ab ca. 21 Uhr für die formidablen Doomrocker JEX THOTH, eine der momentan ziemlich angesagten "female fronted" Bands der Szene, die ich guten Gewissens allen Liebhabern der erdigen, langsameren Töne ans Herz legen kann..

kirchi1

Mitglied

  • »kirchi1« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. März 2006

Wohnort: Wien & Leonding

  • Nachricht senden

259

Sonntag, 14. Oktober 2012, 15:53

Vielen Dank, dass du immer wieder deine Erfahrungen und dein Wissen mit uns teils.

Ich hab seit ein paar Tagen auch ein Phonic und bin am grübeln welche Felle demnächst aufgezogen werden.

josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich
  • »josef« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

260

Montag, 31. Dezember 2012, 15:58

Für die zwischen den Jahren endlich zu realisierenden Aufnahmen fürs kommende MOUNTAIN THRONE-Album habe ich mich aufgrund der Anzahl der Toms fürs Sonor Lite entschieden. Seit dem 2004er Album "Foregone" von Mirror of Deception hab ich mit dem Lite nicht mehr aufgenommen. Eine Schande! Nicht zuletzt dafür sind diese Trommeln doch wie gemacht. Und jetzt war ich wirklich mehr als froh, dieses (mein erstes wirklich gutes) Drumset nie verkauft zu haben.

Im Lauf dieses Threads erzählte ich auch mal von den sehr unorthodoxen Aufnahmen für die erste Mountain-Throne-Platte "Serpent's Heathland", von zwei Jahren auf Vinyl veröffentlicht. Damals nahm ich mit zwei Boss Mirco BR Geräten auf, insgesamt vier Spuren, und exportierte die Tomschläge einzeln in je zwei weitere Spuren. Aufwendig, aber am Ende durchaus anhörbar!



Inzwischen hatte aber ein Gitarrist meiner anderen Band HOLISTIC HOBOS das komplette Studio-One-Arsenal angeschafft, mit dem wir vor Monaten schon die Drums fürs erste Demo dieser Band aufgenommen hatten. Recording-Nerds, Perfektionisten und Hi-Fi-Verfechter sollten jetzt wie immer aufhören weiterzulesen. Diesmal, für MOUNTAIN THRONE, sollten sechs Spuren reichen: Bassdrum, Snare, hohe Toms, tiefe Toms, OH-stereo. Immerhin zwei mehr als letztes Jahr - aber auch zwei Toms mehr! Recht kurzfristig konnten zwei Tage zwischen den Jahren freigeschaufelt werden, und so war auch nur noch ein bisschen Zeit, die Trommeln ordentlich zu stimmen und die Crashes gegeneinander abzuwiegen - Fellwechsel war nicht mehr drin. Egal!

Mich irritierte beim Einspielen dann weniger die sehr ungewohnte Anzahl der Toms, auch nicht die daraus resultierende Position des Rides weiter rechts, sondern das weiter oben aufgehängte China, das ich öfters mal irrtümlich auf der 1 anschlug anstelle des Crashes. Naja, wurscht. Pain in the ass auch das Doublebass-Geballer, das wird nie meins sein, aber musste halt manchmal. Pünktlich zu diesem Termin fing auch prompt die DW 5002 irgendwo an zu klackern. Egal, sollte nicht weiter stören. Die Wahan-Beater übrigens machten sich beim Aufnehmen sehr gut. Live im Proberaum bringen sie meistens zu wenig Druck. Das Bassdrum-Signal war übrigens sehr ordentlich, trotz des VOR dem Reso montierten Mikrofons und des exotischen Resonanzfells: Ein der inneren Schicht entledigtes Pinstripe mit nur 3" großem Loch. Auch die Querbeet-Befellung der Toms machte keine Probleme. Ich musste nur feststellen, dass 15" und 16" mal wieder ziemlich nah beieinander liegen. Vielleicht hätte ich doch lieber das 13er benutzen sollen.

Die Snare nahmen wir nur von oben ab mit einem stinknormalen Beyerdynamic Gesangsmikro (wie SM58). Trommel gestimmt, Mikro hingestellt, super Signal. Toms wurden je zu zweit abgenommen mit SM58. Overhead ein älteres Sony-Stereo-Kondensatorteil, gar nix Besonderes, aber der Sound absolut ausreichend brilliant. Nicht vergessen: Mountain Throne wohnt im Jahr 1980 und das darf man auch klanglich merken. Als angestrebtes Soundideal sei mal wieder das berühmte wiedergefundene, 1982 im Proberaum verlorene Demo-Tape in Erinnerung gerufen. 8)



So. Jetzt bin ich mal gespannt, wie schnell wir diesmal das ganze Ding eingezimmert haben werden. Fertig sein muss es im April: MOUNTAIN THRONE sind nämlich für die VIII. Ausgabe unseres geschätzten DOOM SHALL RISE Festivals gebucht...