Sie sind nicht angemeldet.

Froez

Mitglied

  • »Froez« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. September 2009

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. Juli 2011, 12:56

Wilcoxon Snare Solo no.3-- 7-Stroke-roll?

Wie gesagt, Wilcoxon No.3.
In diesem tauchen 7-Stroke-Rolls auf.
Üblicherweise spiele ich diese mit doubles, also rrllrrL.
Nun will Wilcoxon aber das diese mit rechts starten und enden.
Wie sind diese dann ürspringlich gedacht. Als Singles gespielt geht die Rechnung auf!

rlrlrlr
oder
rlrrllr

Wie hätte er sie gewollt?
Ahoi.
Besten Dank.

Domme87

Mitglied

  • »Domme87« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. April 2008

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. Juli 2011, 13:38

Du meinst das:



Mein Lehrer hat mir das so gezeigt, das er einfach nen normalen rechten 5-Stroke Roll will mit ein Double Stroke Links als vorschlag!
Also einfach LLRRLLR

Und der kommt dann nicht auf die 1u sondern gleich im Anschluss an die 1.
Aber ist blöd zu beschreiben.
Er sagt dazu, der ist reingefallen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Domme87« (10. Juli 2011, 13:43)


Froez

Mitglied

  • »Froez« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. September 2009

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. Juli 2011, 13:50

Das ist doch ein doppelter Vorschlag (Ruff) und dann erst der 7-Stroke, oder nicht?

malloch()

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2010

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Juli 2011, 13:52

Ich hab mich mit meinem lehrer bisschen mehr mit Wilcoxon beschäftigt und Domme87 hat hier Recht:
die zwei Vorschläge zählen schon zu den 7 dazu und kommen direkt anschließend an die 1.
Kommt beim Wilcoxon öfters vor. Wäre der Vorschlag nicht, wären es 7 Schläge, die innerhalb einer Achtel, also triolisch, gespielt würden.

Edit: Und natürlich das Ganze mit links beginnen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »malloch()« (10. Juli 2011, 14:18)


Froez

Mitglied

  • »Froez« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. September 2009

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. Juli 2011, 14:11

Merci.
Wieder ein Lichtlein mehr im dunklen Tunnel von Wilcoxons Buch!

Ahoi.

kotor.useR

ex dw.user

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2005

Endorsements: Agner

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Juli 2011, 14:53

Das alte Leiden der WIlcoxon-Notation... kenne ich.
Aber wenn man es einmal kapiert hat, läuft's. :-)

malloch()

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2010

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Juli 2011, 15:23

Das alte Leiden der WIlcoxon-Notation... kenne ich.
Aber wenn man es einmal kapiert hat, läuft's. :-)


Da stimm ich dir zu, aber wenn mans hat, halb so schlimm^^

Mortipherus

Mitglied

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2011

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Juli 2011, 23:29

Ich würde es so interpretieren, dass bei einer 16tel Gruppe alle außer der ersten Note verdoppelt werden. Mit dem Abschlag wär es dann sieben Schläge. Kommt ab gewissem Tempo der Variante mit dem Vorschlag vom Klang aber ziemlich nahe denke ich.

drumdidi

Mitglied

  • »drumdidi« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. März 2005

Wohnort: Essen

Endorsements: Agner, Cympad, Masterwork, Sonor

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. Juli 2011, 11:45

Ja. So kann man es ausdrücken.
Auf die Zählzeit 1 + 2 eine Sechzehntel und der Roll sind 32stel Noten auf der e + ah.

flo1990

Mitglied

  • »flo1990« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Februar 2007

Wohnort: dielsdorf

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. Juli 2011, 12:32

mir wurde es so erklärt das es ein ganz normaler 5 stroke roll is(also nicht triolisch) plus die 2 schläge des vorschlags.

5+2=7

  • »trommelfrosch« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. Juli 2011, 13:15

viele meinen das selbe (und richtige), beschreiben´s aber unterschiedlich ... vielleicht hilft ein bildchen

grüssle
»trommelfrosch« hat folgende Datei angehängt:

drumdidi

Mitglied

  • »drumdidi« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. März 2005

Wohnort: Essen

Endorsements: Agner, Cympad, Masterwork, Sonor

  • Nachricht senden

12

Montag, 11. Juli 2011, 13:39

Volle Zustimmung zu diesem Notenbild ;)

shardik

Mitglied

  • »shardik« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. September 2007

Wohnort: Erzgebirge

  • Nachricht senden

13

Montag, 11. Juli 2011, 13:44

Ich hab mich noch nie mit Wilcoxon beschäftig,
aber die obere Schreibweise würde mir jetzt mehr Angst einjagen als die Untere.

Warum muss man den sowas so "kompliziert" notieren, wenn es eigentlich relativ
einfach ist (was mir das untere Notenbild beweist).

Reed311

Mitglied

  • »Reed311« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. März 2007

Wohnort: Attendorn

  • Nachricht senden

14

Montag, 11. Juli 2011, 13:51

Warum muss man den sowas so "kompliziert" notieren, wenn es eigentlich relativ
einfach ist (was mir das untere Notenbild beweist).

Damit es halt nicht jeder sofort versteht und sich stundenlang den Kopf zerbricht. In der Zeit kann er nicht üben und bleibt somit also immer schlechter als der Autor. ;)

LG

shardik

Mitglied

  • »shardik« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. September 2007

Wohnort: Erzgebirge

  • Nachricht senden

15

Montag, 11. Juli 2011, 13:57

Das klingt.... :huh: ....verständlich. :)

ModAnthrax

Jetzt auch

  • »Anthrax« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Mai 2004

Wohnort: Maintal - nähe Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

16

Montag, 11. Juli 2011, 13:59

Warum muss man den sowas so "kompliziert" notieren, wenn es eigentlich relativ
einfach ist (was mir das untere Notenbild beweist).

Damit es halt nicht jeder sofort versteht und sich stundenlang den Kopf zerbricht. In der Zeit kann er nicht üben und bleibt somit also immer schlechter als der Autor. ;)

LG


Erscheint mir auch die einzig logische Erklärung :thumbsup:
"Welches Pumporgan des Menschen ist hauptsachlich für den Blutumlauf verantwortlich?" - "Die Milz!"
(siehe: Wildecker Milzbuben mit ihrem Hit Milzilein, Milzinfarkt oder Doppelmilz)

"Ei isch haach dir uff die Nuss, dassde durch die Ribbe guggst wien Aff durchs Gittr!"

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

17

Montag, 11. Juli 2011, 14:10

Hallo,

Vieles in der Notation - genauso wie in jeder anderen Fachsprache - ist ausschließlich dazu da, die Experten von den Laien sauber zu trennen.

Beitrag #11 und fertig.
Hatten wir auch schon mal hier, aber das war letzten Sommer oder so.

Grüße
Jürgen

  • »Trommelfreak« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. September 2004

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

18

Montag, 11. Juli 2011, 16:31

Ich will jetzt bloß keine Verwirrung stiften, ABER:

Wenn der Seven-Stroke-Roll auf einer 8tel notiert ist, also quasi die 7 über einer achtel steht, dann muss es doch in sechzehntel triolen ausgetrommelt werden oder?

Die Notation hier im Thread besprochen ist für die 32stel Spielweise.

Richtig?

kride20

Mitglied

  • »kride20« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

Wohnort: "Bierstadt"

  • Nachricht senden

19

Montag, 11. Juli 2011, 18:38

@Trommelfreak:

Ich will nicht beschwören, dass ich alles richtig kapiert habe, aber korrigiert mich bitte, ich lern auch gerne dazu.

In erster Linie steht da die Achtel mit 2 Strichen, was ja bedeutet, dass man innerhalb dieser Achtel vier Schläge unterzubringen hat, also vier 32tel.
So, nun steht da unten ein Bogen zwischen den Vorschlägen und nach der Achtel ebenfalls, was ich so verstehe, dass man eben deswegen die beiden Vorschläge und die "1" des nächsten Taktes (auch gerne als "Abschlag" bezeichnet) mitzählt...

Somit is da imho nix Triolisches. Ich könnte mir vorstellen, dass es triolisch wäre, wenn die Vorschläge und der Abschlag NICHT mit diesen kleinen Bögen notiert wären... Aber nur ne Idee.
Wer beim Üben gut klingt, wird nicht besser. - Sinngemäß nach Jojo Mayer


Meine Spielsachen

20

Montag, 11. Juli 2011, 19:15

7-Stroke

Ich bin dagegen! :thumbdown: