Sie sind nicht angemeldet.

hans1211

Mitglied

  • »hans1211« ist männlich
  • »hans1211« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. Juni 2009

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. September 2011, 07:18

Leitsatz 4 U

Hallo Gemeinde,

gestern ist mir was großartiges passiert.
Ich sitze hinterm Set und versuche was (für mich) kompliziertes zu spielen, funktioniert aber nicht richtig.
Nach 10 Minuten Try and Error, erst mal 5 Minuten Pause.
Wieder ans Set bereit gemacht und mir laut gesagt "locker".
Habe mich dann auch wirklich locker gemacht und siehe da, es funktioniert.
Habe mir "meinen" Leitsatz (Wort) dann vor jedem Stück noch mal in den Kopf gerufen, funktioniert einfach alles besser.
Toll!
Was will ich jetzt von Euch?
Ggf. haben ja auch welche von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht.
Habt Ihr vielleicht ähnliche Leitsätze (oder Worte).
Was hilft Euch beim Spielen?
Hat Euch vielleicht mal jemand einen Leitsatz gesagt, der Euch seit dem begleitet?

Die Sammlung ist hiermit eröffnet!

Der Hans
"Wenn es eine Schwelle gäbe, die ausdrückt ob man Jazz mag oder nicht, und die Schwelle ist sagen wir mal bei 6%, dann müsste ich sagen, ich mag keinen Jazz. Eigentlich bin ich mir sicher, es gibt nichts schlimmeres als Jazz, zumindest schlecht gespielter. Ich glaube nur 4% vom Jazz sind wirklich gut, aber diese 4% sind so gut das kann ich nicht in Worten ausdrücken." - Benny Greb, auf den Sonor Days 2010

HOHK

Mitglied

  • »HOHK« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2006

Wohnort: 28205 Bremen

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. September 2011, 09:50

Reiss Dich zusammen, Du Penner!

.
Schöne Grüße - Rainer K. aus B. an der W.

drum-maniac

Mitglied

  • »drum-maniac« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. März 2006

Wohnort: Osnabrück

Endorsements: Los Cabos Sticks, Cympad

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. September 2011, 09:55

Leitsatz..... Keine Ahnung, aber wenn ich komplizierte pattern übe,SINGE ich das zu lernende Teil und dann klappt es auch ( meistens) mit dem spielen..
"Fills bring thrills but grooves pay bills"

Psycho

Therapie erfolgreich beendet

  • »Psycho« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Januar 2004

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. September 2011, 09:57

ich kleb Politikerfressen auf die felle...

Beathoven

Mitglied

  • »Beathoven« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2008

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. September 2011, 10:54

Be patient and have fun!
Gaffatape und Chewing Gum kleben die halbe Welt zusamm'

MeistaEde

Mitglied

  • »MeistaEde« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Mai 2009

Wohnort: Kerpen-Sindorf

Firma: Murat Diril Cymbals Deutschland, Musik-Netten

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. September 2011, 11:04

1 und 2 und 3 und 4 und ^^

  • »miles_smiles« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Juni 2005

Wohnort: Norddeutschland

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. September 2011, 11:07

Handle stets so, als ob die Maxime deines Handelns durch Deinen Willen zum allgemeinen Naturgesetze werden sollte.
Gruss

miles_smiles


______________________________________________________

ich und so



Zitat:
D
as video beweist eindeutig, dass Thomas auch im Hochgeschwindigkeitsbereich sich nicht verstecken muss und nicht nur perfekte Grooves in Jazzbands vom Stapel lässt!!!

Fl0gging

Mitglied

  • »Fl0gging« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Juli 2007

Wohnort: Chemnitz

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. September 2011, 11:48

Handle stets so, als ob die Maxime deines Handelns durch Deinen Willen zum allgemeinen Naturgesetze werden sollte.


Ich glaube das es sehr schwer wird den kategorischen Imperativ beim Spielen zu beachten. :)
Lies die FAQ und benutze die Suchfunktion!

chevere

Mitglied

Registrierungsdatum: 20. Juli 2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. September 2011, 12:15

"Wer langsam übt, übt schnell." Meinst du solchiges?

  • »Kellergnom666« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. November 2010

Wohnort: Bodelshausen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. September 2011, 12:21

If today was perfect, there would be no need for tomorrow.

digga

Mitglied

  • »digga« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. Januar 2008

Wohnort: HH

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 6. September 2011, 13:03

ich will nicht jeden noch so verheißungsvollen Thread im Forum lesen, statt dessen lieber übergehen... :rolleyes:

hans1211

Mitglied

  • »hans1211« ist männlich
  • »hans1211« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. Juni 2009

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 6. September 2011, 13:04

@chevere

Ja genau so was meine ich!

Hans
"Wenn es eine Schwelle gäbe, die ausdrückt ob man Jazz mag oder nicht, und die Schwelle ist sagen wir mal bei 6%, dann müsste ich sagen, ich mag keinen Jazz. Eigentlich bin ich mir sicher, es gibt nichts schlimmeres als Jazz, zumindest schlecht gespielter. Ich glaube nur 4% vom Jazz sind wirklich gut, aber diese 4% sind so gut das kann ich nicht in Worten ausdrücken." - Benny Greb, auf den Sonor Days 2010

Luddie

Mitglied

  • »Luddie« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2006

Wohnort: Bremen

Endorsements: Wahan

Firma: Trommelwerk Bremen

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 6. September 2011, 13:24

Leitsätze habe ich keine, allerdings gibt es etwas, was bei vielen gut funktioniert: Atmen!

Viele Menschen halten nämlich bei Konzentrationsdingen die Luft an, bzw. atmen falsch. Dadurch bekommt das Gehirn zuwenig Sauerstoff und man verkrampft. Also pausieren und bewusst durchatmen. Es wirkt wunder!

lg
max

chevere

Mitglied

Registrierungsdatum: 20. Juli 2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 6. September 2011, 15:39

"This makes me so fast no one after" :)

groovinHIGH

Mitglied

Registrierungsdatum: 29. November 2010

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. September 2011, 15:58

Hallo nils,

man könnte hier so viele Leitsätze auflisten, die mir helfen entspannt zu bleiben.

Das was mir irgendwann bewusst geworden ist, ist dass alle Leitsätze auf das gleiche abzielen: entspannt schneller zum Ziel zu kommen.
Wenn man entspannt ist und etwas wirklich klappt, dann treffen all diese Leitsätze zu ....egal aus welchem mund sie kommen.
Jeder beschreibt das gleiche in anderen worten.

In diesem zusammenhang fällt mir ein statement von terry bozzio ein:

We are all standing on different points on a circle and we are all looking at its center (from different angles).

etwas konkreter ein statement von tommy igoe, welches du sicher kennst:

If you can´t play it, dont even think about it!
--> soll einem sagen wo man stoppen soll...ne pause machen, oder es später nochmal versuchen wenn die zeit reif ist. Probe in deinem komfortbereich und don´t force the issiue. -->Wer langsam übt, übt schnell ;) .

Einer von mir zum thema muscle memory:

Wer einen film auf doppelter geschwindigkeit anschaut wird hinterher nicht in der lage sein auch nur ansatzweise den Handlungsstrang widerzugeben. Wer ihn langsam anschaut, ggf zwischendurch stoppt wird die handlung verstehen und in der lage sein die Botschaft darin zu lesen.
Genauso ist es mit der muscle memory: gib der muskulatur die chance zu lernen damit sie hinterher für deinen kopf denkt und von selbst die richtigen bewegungen ausführt.
--> steve smith: I hear a sound and the body responds (automatically)-->Wer langsam übt, übt schnell ;) .

Hier sind eine reihe von leitsätzen drin die sich alle unter dem letzten Absatz zusammenfassen lassen:


Und ein Satz von tommy zu einer bestimmten rebound übung (#4), den ich aber kaltschnäuzig wie ich bin für jede übung missbrauche:
To get this exercise sit completely under your control can take a very long time...not just sort of kinda....but absolutely where you want it to be! nothing good happenes over night. ;) --> Geduld üben...es gibt so lange übungsbedarf bis man mit dem sound/feeling zufrieden ist und ich wette ma, dass wir hier alle übereinstimmen: zufrieden ist man, wenn man nicht mehr nachdenken muss, man sich auch jeden einzelnen schlag fokussieren kann ohne ins eiern zu kommen und dann den fokus auf ganz andere dinge lenken zu können ohne ins eiern zu geraten. Man atmet ruhig... es fühlt sich an wie "spazieren gehen" und es sind keinerlei schmerzen und verkrampfungen vorhanden, sondern die hände haben lust zu spielen. Der sound ist locker und leicht (zum anbeissen :D ) und man will garnicht mehr aufhören zu spielen. In diesem moment fühlt man die sicherheit, dass man das tempo und/oder die dynamik vareieren kann und es sich dann immer noch genauso anfühlt. Wir wollen doch alles immer alles in jeder dynamik und jedem tempo spielen können und das ohne darüber nachdenken zu müssen--> steve smith: I hear a sound and the body responds (automatically)-->Wer langsam übt, übt schnell ;) .
Wer hastet wird niemals an diesen punkt kommen
;) .

terry bozzio: why do we practice?--> to get our body and brain out of the way --> steve smith: I hear a sound and the body responds (automatically)--> gib der muskulatur die chance zu lernen damit sie hinterher für deinen kopf denkt und von selbst die richtigen bewegungen ausführt. --> Wer langsam übt, übt schnell ;) .

usw..... etc....

Ich sag mir solche sätze aber nicht auf. Man wird beim Üben automatisch dran erinnert, wenn man sich wohl fühlt.

LG

R_S_W

Mitglied

  • »R_S_W« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. August 2004

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 6. September 2011, 17:17

Geduld und Ausdauer sind die einzigen Kräfte mit denen man arbeiten muss.

Deprimierend unspektakulär, aber wahr. So wie die Realität halt ist.

Zitat

Ich sag mir solche sätze aber nicht auf. Man wird beim Üben automatisch dran erinnert, wenn man sich wohl fühlt.

Naja, das Problem ist ja, dass man solche Sätze am ehesten braucht, wenn man sich NICHT wohl fühlt.
Gruß Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »R_S_W« (6. September 2011, 17:20)


pbu

likes calling people names

  • »pbu« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. April 2008

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 6. September 2011, 19:05

Mannmannmann, kommaklarmann
-
Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

Bohne

Mitglied

  • »Bohne« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. März 2006

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 7. September 2011, 09:49

Solange man lebt, soll man rauchen.
Hier schwankt nicht nur das Tempo.

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 7. September 2011, 10:40

Schneller Fester Lauter

premier_drummer

Bob der Baumeister

  • »premier_drummer« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Januar 2006

Wohnort: Landkreis Miltenberg

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 7. September 2011, 10:48

Fehler??? Das war ein improvisierter Break, mein Freund!

Vorraussetzung für die glaubwürdigkeit ist hier natürlich, daß du den Fehler genauso reproduzieren kannst, wie du ihn verbockt hast :whistling:
___________________________
Groovy Greetz

Enso

Schallschutz entkoppelt