Sie sind nicht angemeldet.

RimShoot

Mitglied

  • »RimShoot« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. März 2010

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 13. September 2011, 14:07

So Verschiebungen können schon geil klingen, aber eigentlich eher in einem technischen Umfeld, wie bei Meshuggah.Meine allgemeinen Empfehlungen für 12/8:- Wenns wuchtig klingen soll: Mit HH/ Ride/ Crash nur die Betonungen zusammen mit BD/Sn spielen, quasi also ein Viertel-Rock-Beat = Uff-Tschack-Uff-Tschack .- Wenns agiler klingen soll: Mit HH/ Ride/ Crash nur die Betonungen spielen und mit der BD das Triolenfeeling stützen, z. B. Duff Du-Tschack Du-Duff Du-Tschack Du- .- Bei behäbigerem Tempo kanns auch eine Variante sein, alle Achtel komplett auf HH/ Ride/ Crash durchzudengeln (Shufflebetonungen je nach Songkontext).- Die typische Shufflebetonung funzt mMn nur in einem ziemlich konservativen Blues-/ Jazz/ Popkontext, wenn es härter wird, würde ich den Shuffle lieber mit der BD "herauskitzeln".Viele Grüße, Philip



Genau das mit der bassdrum wollte ich jetzt auch ansprechen !
hatte letztens nen Playalong im unterricht da war auch der typische shuffle genau das richtige weil 8tel
hat halt net gegroovt habe ich gleich raus gehört aber da ich kein lust auf 0815 hatte habe ich bissl rumexperimentiert
Und der song hats auch zu gelassen 8tel auf hi hat und die geshuffelte bassdrum
Und es hat gegrooved wie hölle ! Da war mein lehrer sogar baff

Tipp von mir setzt euch nochmal alle zusammen, probier ein paar verschiedene szenarien aus die du dir
Am besten schon zu hause notierst, und dengel sie durch. Mal geshuffelt mal normale 8tel nehmts am
Besten mit auf und hört es euch an !

Ähnliche Themen