Sie sind nicht angemeldet.

blackbeat

Mitglied

  • »blackbeat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2010

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. Oktober 2011, 15:46

studium mit e-drums geht das?

hallo,
ich würde gerne die musikfachschule in bayern gehen.
ist es möglich das ich weiterhin auf einem e- drum lernen kann oder gibt es sehr viele einschränkungen so dass das lernen dort in der berufsfachschule unmöglich wird?

drummer.sk

Mitglied

  • »drummer.sk« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Juli 2008

Wohnort: Fulda

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. Oktober 2011, 16:05

Einschränkungen wirst du sicherlich haben. Aber unmöglich wird das auch nicht.
Ich hab während meines Studiums am Drummers Institute in der Studentenbude auch nur ein e-set gehabt.
Da hab ich ziemlich oft und viel drangesessen. Zusätzlich auch noch am Pad und Besen auf 'ner alten Snare,
die ich mit Decken ausgestopft hatte.
Ich konnte allerdings auch immer am D.I. selbst die Räume und Akustik Sets dort nutzen, was sehr gut war!
Für manche Techniken (ich denke da grade an Afro Zeugs mit Cowbell Figuren und vielen verschiedenen Sounds aus
ein und der selben Trommel) ist ein e-Set alleine sicher problematisch. Aber die Frage ist, was du draus machst!
Hättest du an der Schule die Möglichkeit zu üben?

edit: Rechtschreibung

blackbeat

Mitglied

  • »blackbeat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2010

  • Nachricht senden

3

Samstag, 8. Oktober 2011, 16:23

hi
du kanst lachen oder auch nicht aber ich bin gerade am anfang. ich lerne aus einfachtrommeln.de und bin in dem kapitel hihat öffnungen in der notation sind pluse und kreise eingezeichnet.
also zu meinem schlagzeug. es ist ein echtes schlagzeug was umgebaut wurde mit trigger fellen e.t.c. ich habe es schon so gekauft.
es wäre nett wenn du mir sagen könntest was auf mich zukommt überhaupt und welche dinge ich am schlagzeug nicht ausführen kann.

wenn du mir sagst das es sehr unvorteilhaft für mich ist dann würde ich die berufsschule sein lassen.
da ich in einer mietwohnung lebe wird aus einem echten schlagzeug auch nichts.

eine antwort würde mich sehr weiter bringen.

hier sind die lektionen der 4 und letzen dvd:
Nr. 121 BD/HH-Grooves Teil 2
Nr. 122 Verschobener Backbeat
Nr. 123 BD/HH-Grooves mit zusätzlichen Snarenoten
Nr. 124 BD/HH-Grooves im 6/8-Feeling
Nr. 125 BD/HH-Grooves im 6/8-Feeling und zusätzlichen Snarenoten
Nr. 126 Weitere Sechzehntel-Hihat-Ostinati
Nr. 127 Das Fat Back Übungssystem Teil 1
Nr. 128 Das Fat Back Übungssystem Teil 2
Nr. 129 Das Fat Back Übungssystem Teil 3
Nr. 130 Das Fat Back Übungssystem Teil 4
Nr. 131 Wie kann ich aus einer Übung oder einem Groove den größten Nutzen ziehen?
Nr. 132 Was sind Rudiments?
Nr. 133 Was ist ein Paradiddle???
Nr. 134 Einfache Paradiddle-Übungen
Nr. 135 Ein Paradiddle-Groove-Beispiel
Nr. 136 Weitere Kombinationen von Einzel- und Doppelschlägen
Nr. 137 Stickcontrol Seite 3 ?
Nr. 138 Das Right Hand Lead Konzept Teil 1
Nr. 139 Das Right Hand Lead Konzept Teil 2
Nr. 140 Das Right Hand Lead Konzept Teil 3
Nr. 141 Das Right Hand Lead Konzept Teil 4
Nr. 142 Die Finger-Control-Technik Teil 1
Nr. 143 Die Finger-Control-Technik Teil 2
Nr. 144 Die Finger-Control-Technik Teil 3
Nr. 145 Was sind Ghostnotes?
Nr. 146 Ghostnotes in Achtelgrooves
Nr. 147 Ghostnotes in Sechzehntelgrooves
Nr. 148 Ghostnotes in Shuffles
Nr. 149 Ghostnotes in 6/8-Grooves
Nr. 150 Was bedeutet Half-Time und Half-Time-Feel?
Nr. 151 Was ist ein Half-Time-Shuffle?
Nr. 152 Ghostnotes in Half-Time-Shuffle-Grooves
Nr. 153 Was ist ein Flam?
Nr. 154 Flam-Übungen Teil 1
Nr. 155 Flam-Übungen Teil 2
Nr. 156 Fill Ins mit Ghostnotes
Nr. 157 Fill Ins mit Flams
Nr. 158 Fill In Summary Teil 1
Nr. 159 Fill In Summary Teil 2
Nr. 160 Fill In Summary Teil 3

soll ich mir dann einen lehrer holen oder kann ich dann alles?

drummer.sk

Mitglied

  • »drummer.sk« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Juli 2008

Wohnort: Fulda

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. Oktober 2011, 20:13

hi
du kanst lachen oder auch nicht aber ich bin gerade am anfang. ich lerne aus einfachtrommeln.de und bin in dem kapitel hihat öffnungen in der notation sind pluse und kreise eingezeichnet.
also zu meinem schlagzeug. es ist ein echtes schlagzeug was umgebaut wurde mit trigger fellen e.t.c. ich habe es schon so gekauft.
es wäre nett wenn du mir sagen könntest was auf mich zukommt überhaupt und welche dinge ich am schlagzeug nicht ausführen kann.

wenn du mir sagst das es sehr unvorteilhaft für mich ist dann würde ich die berufsschule sein lassen.
da ich in einer mietwohnung lebe wird aus einem echten schlagzeug auch nichts.

Nee, lachen werd ich nicht. Ich frage mich nur, wann du auf diese Schule willst, wie alt du jetzt bist und was das Ziel des Ganzen ist.
Bzw. ob du das wirklich ernst meinst. Hast du dich mit der Schule auseinandergesetzt? Dann solltest du wissen, was auf dich zukommt und
was verlangt wird!
Hast du schon mal an einem akustischen Set gespielt? Da sind einfach andere Sachen möglich, als an einem elektronischen. (Und umgekehrt).
Ausführen kannst du im Prinzip (so gut wie) alles. Bleibt die Frage, ob das dann für ein Studium reicht.

Wenn du wirklich ausschließlich am elektronischen Set spielen kannst, dann ist das sicher unvorteilhaft. Wenn du das wirklich machen
willst, sollte das aber auch keine Rolle spielen.
Erkundige dich, ob du nicht in der Schule an Sets üben kannst (zumindest tagsüber..). Such dir mit mehreren Leuten 'nen Proberaum und
ein günstiges Gebrauchtset. Oder rüste deins einfach dann um.

Wenn du professionell Schlagzeug spielen willst, wirst du um sowas ohnehin nicht rum kommen.
Wie willst du denn für Bands etc. Sachen üben, wenn du nur in der Mietwohnung dein umgebautes A-Set hast?

Beathoven

Mitglied

  • »Beathoven« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2008

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. Oktober 2011, 20:21

Du rufst am besten mal bei der entsprechenden Berufsfachschule an und laesst Dich beraten,
was Deine Einstiegsvorraussetzungen angeht und ob entsprechende Uebungsraeume und -sets
vorhanden sind, die man nutzen kann.

Mir faellt der Vergleich ein, dass man durch Ueben an einem Midi-Keyboard wohl nie ein guter Konzertpianist
werden wird.

- Juergen -
Gaffatape und Chewing Gum kleben die halbe Welt zusamm'

Oddjob

Mitglied

  • »Oddjob« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

6

Samstag, 8. Oktober 2011, 22:40

Zumindest in Krumbach und Dinkelsbühl hast du genug Möglichkeit, in der Schule an A-Sets zu üben.

Wie alt bist du? Deinem Geschreibe nach bist du sehr jung, was ich auch für dich hoffe. Zwar wird an den Berufsfachschulen weniger gefordert als an Hochschulen. Aber etwas mehr Einblick in die Materie als du zu haben scheinst, braucht man doch.

blackbeat

Mitglied

  • »blackbeat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2010

  • Nachricht senden

7

Samstag, 8. Oktober 2011, 22:47

was wäre denn das alterslimit für die berufsfachschule eurer meinung nach?

Oddjob

Mitglied

  • »Oddjob« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

8

Samstag, 8. Oktober 2011, 22:54

Limit klingt irgendwie nach Obergrenze. Soweit ich weiß, braucht man mindestens einen Hauptschuleabschluss. Alterstechnisch ist also von ~15 aufwärts alles möglich.

blackbeat

Mitglied

  • »blackbeat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2010

  • Nachricht senden

9

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:02

nein ich meinte mit welchem alter wäre man zu alt für diese schule und überhaupt erst mal schlagzeug zu lernen um dort hin zu kommen?

Oddjob

Mitglied

  • »Oddjob« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

10

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:13

Darauf gibts keine konkrete Antwort. Wie gesagt, nach oben hin gibts für die Schule keine Altersgrenze. 30 ist nicht unüblich, auch zw. 40 und 50 finden sich dann und wann Schüler.
Ich denke, man kann in 3 Jahren intensivens Übens das Niveau erreichen, auf so eine Schule zu kommen. Ob man nun mit 9 oder mit 18 oder mit 25 beginnt, ist da egal. Diese 3 Jahre beinhalten aber intensives Auseinandersetzen mit dem Instrument und Musik verschiedener Stile (der Zweig nennt sich nicht umsonst "Pop-Rock-Jazz"). Für den weniger fleißigen sind 5-10 Jahre Erfahrung am Instrument wohl üblich. Und zu empfehlen ist definitiv ein Lehrer. Allein durch Internet-Stunden kanns gut sein, dass du dir Unsinn antrainierst.

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

11

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:37

Hallo,

wie klingt denn ein Trommelwirbel auf E-Drums?
Wie stimmt man E-Drums?
Ich hätte da schon Bedenken.

Weiterhin hätte ich Bedenken hinsichtlich des Nebenfachs: E-Piano? ;)

Aber die meisten Bedenken habe ich in der mangelnden Flexibilität.
Lernen nach DVD ist eher die Lösung, wenn es nicht anders geht, aber für Leute, die echte Musiker werden wollen, muss früher oder später (eher früher) der echte Unterricht her.
Auch ein Proberaum oder eine vernünftige Übemöglichkeit wird früher oder später notwendig werden, ohne jemals in einer Band gespielt zu haben, stelle ich mir die Sache ohnehin sehr schräg vor, schließlich soll ja nach dem Studium jemand heraus kommen, der auch mal eine Kapelle leiten kann.

Nun ja, Hi-Hat-Öffnungen (o) sind sicherlich noch nicht der Weisheit letzter Schluss (+).
Man sollte auch mal an den Dämpfer der Posaune denken, der kann auch mal offen und mal geschlossen in der Anwendung sein.
Ich würde mir mal so eine Berufsschule von innen ansehen (Tag der offenen Tür, Hospitation, Praktikum, Besichtigung, ...) und mal mit ein paar Studierenden sprechen, vielleicht klärt sich dann so mancher Nebel. Nach dem, was hier zu lesen ist, sehe ich da allerdings (noch) kein ausreichendes Potential.

Grüße
Jürgen

HOHK

Mitglied

  • »HOHK« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2006

Wohnort: 28205 Bremen

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 9. Oktober 2011, 00:56

Mir faellt der Vergleich ein, dass man durch Ueben an einem Midi-Keyboard wohl nie ein guter Konzertpianist werden wird.

Meine Assoziation war Formel 1 -Fahrer werden zu wollen über Übungen mit der Carrerabahn.

.
Schöne Grüße - Rainer K. aus B. an der W.

blackbeat

Mitglied

  • »blackbeat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2010

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 9. Oktober 2011, 12:34

ich habe potential und zwar sehr großes. wenn ich hier jetzt meine situation schilden würde würde sich einiges klären

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blackbeat« (9. Oktober 2011, 12:43)


Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 9. Oktober 2011, 13:11

Hallo,

"nach dem was hier zu lesen ist" habe ich mit Bedacht gewählt.
Ich weiß auch manchmal mehr und darf oder möchte es nicht sagen.
Daher sage ich jetzt auch nichts mehr zum Thema.

Grüße
Jürgen

däneli

Mitglied

  • »däneli« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Juni 2011

Wohnort: Gommiswald

  • Nachricht senden

15

Samstag, 15. Oktober 2011, 23:17

ich habe potential und zwar sehr großes. wenn ich hier jetzt meine situation schilden würde würde sich einiges klären

Hm...
Dann schildere doch mal!
Hab das auch mal gedacht, wurde aber schnell wieder auf den Boden der Tatsachen geholt

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

16

Samstag, 15. Oktober 2011, 23:30

Das ist jetzt nicht böse gemeint:
Wenn man von einem Immobilienmakler ein Haus "mit großem Potential" angeboten bekommt, dann heißt das, dass man mit viel Arbeit und/oder Investitionen aus der Bude noch was machen kann...

Rampen

Mitglied

  • »Rampen« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

17

Samstag, 15. Oktober 2011, 23:34

ich habe potential und zwar sehr großes. wenn ich hier jetzt meine situation schilden würde würde sich einiges klären
Hm, so nebulöse Andeutungen erzeugen in mir immer eher Misstrauen. Wenn es Dinge gibt, über die Du in einem Forum nicht sprechen willst (und solche Dinge haben wahrscheinlich die meisten [und wenn nicht, würde ich es mir wünschen :D] ), ist es m. E. besser, sie auch nicht anzudeuten. Im Zweifelsfall wirke ich persönlich lieber blöder als ich wirklich bin, als wie ein Angeber mit nix dahinter. Sorry für OT...
Nix da.

blackbeat

Mitglied

  • »blackbeat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2010

  • Nachricht senden

18

Samstag, 15. Oktober 2011, 23:34

ich wohne in einer mietwohnung und ein schlagzeug wäre hier nicht angebracht bzw. verboten.

bin linkshänder und linksfüßer und wenn ich mir wie ihr mir schon geratet habt, einen proberaum mit anderen suchen würde würde es nur probleme geben da ich das drumset anderes rum spiele und es ständig umzubauen würde auch keinen sinn machen.

habe auch versucht es "normal" rum zu spielen jedoch scheiterte es nicht an meinen händen sondern an meinem rechten fuß da ich den rhytmus verzögert gespielt habe (kann fußball auch nicht mit rechts spielen). außerdem wäre es für mich als linkshänder nicht im vorteil mit rechts zu spielen würde nur probleme geben.

ich will wirklich weiterhin am schlagzeug dranbleiben, aber es frustriet mich zu hören das es keine zukunft hat.
ich plane aufzuhören, weil es keinen sinn hat. will aber nicht so befinde ich mich in der zwickmühle.

habe hier was gefunden was mir aus meiner situation helfen könnte:
http://www.thomann.de/de/pearl_pro_live_…f7f8e6f743a98d4

aber zu diesem wuher preis von 2,500€ ist es für mich unbezahlbar...

gibt es vil noch eine lösung?

blackbeat

Mitglied

  • »blackbeat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2010

  • Nachricht senden

19

Samstag, 15. Oktober 2011, 23:35

ass man mit vie

Das ist jetzt nicht böse gemeint:
Wenn man von einem Immobilienmakler ein Haus "mit großem Potential" angeboten bekommt, dann heißt das, dass man mit viel Arbeit und/oder Investitionen aus der Bude noch was machen kann...

Das ist jetzt nicht böse gemeint:
Wenn man von einem Immobilienmakler ein Haus "mit großem Potential" angeboten bekommt, dann heißt das, dass man mit viel Arbeit und/oder Investitionen aus der Bude noch was machen kann...
daraus habe ich leider nicht viel verstanden.

blackbeat

Mitglied

  • »blackbeat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. November 2010

  • Nachricht senden

20

Samstag, 15. Oktober 2011, 23:37

Zitat von »blackbeat«



ich habe potential und zwar sehr großes. wenn ich hier jetzt meine situation schilden würde würde sich einiges klären
Hm, so nebulöse Andeutungen erzeugen in mir immer eher Misstrauen. Wenn es Dinge gibt, über die Du in einem Forum nicht sprechen willst (und solche Dinge haben wahrscheinlich die meisten [und wenn nicht, würde ich es mir wünschen :D] ), ist es m. E. besser, sie auch nicht anzudeuten. Im Zweifelsfall wirke ich persönlich lieber blöder als ich wirklich bin, als wie ein Angeber mit nix dahinter. Sorry für OT...

nein ich will keinesfalls angeben, mit was sollte ich denn angeben?

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

E-Drum, studieren