Sie sind nicht angemeldet.

juan-roos

Mitglied

  • »juan-roos« ist männlich
  • »juan-roos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. April 2009

Wohnort: Fernwald

Endorsements: ddrum, Murat Diril Cymbals

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. Dezember 2011, 22:37

Sonor Performer

Hallo Leute,
irgendwie bin ich etwas verwirrt!!! Ich lese hier immer wieder von der verwendung von Pappelholz bei der Performer Serie, laut meinem Anruf bei Sonor wurden die Performer aber "immer" aus Buche bzw. einer Buche Birke kombination gefertigt! Woher kommt die Pappelgeschichte???
Selbst auf dem 87 er Sonor Katalog steht Buche als Kesselmaterial!
Kann mir da einer Infos geben?

Berliner

Mitglied

  • »Berliner« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Dezember 2011, 23:40

Nabend,

die "Performer 2"- serie wurde von 87-90 aus Pappelkesseln gebaut.
Quasi ein Force-2000 Rusticale.

Liebe Grüße
Daniel
Ich bin nicht intolerant, ich hasse jeden!

Pitters

Mitglied

  • »Pitters« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Juni 2005

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. Dezember 2011, 23:56

Mein Sonor Performer hat Mischkessel aus Buche und Birke, darüber ein Mahagonifurnier.

Die Verarbeitung ist über jede Kritik erhaben. Böckchen, Spannreifen etc. sehen nach den vielen Jahren immer noch neuwertig aus und es klingt auch immer noch supergut. Ein feines Set!

Gruss
-Pitters

juan-roos

Mitglied

  • »juan-roos« ist männlich
  • »juan-roos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. April 2009

Wohnort: Fernwald

Endorsements: ddrum, Murat Diril Cymbals

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Dezember 2011, 23:57

Woher kommt die Info? Meinst du die Sonor Leute geben mir eine Falsche Auskunft oder wissen die es nicht besser? Ist schon komisch das ganze.

juan-roos

Mitglied

  • »juan-roos« ist männlich
  • »juan-roos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. April 2009

Wohnort: Fernwald

Endorsements: ddrum, Murat Diril Cymbals

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 00:03

Hab schon versucht anhand der Holzfarbe eine Identifiezierung vorzunehmen welche mir recht hell vorkam für Buche musste aber feststellen das ein Performer set eines kumpels aus der ersten serie genauso helle innenlagen hatte, bis auf das standtom was deutlich dunkler ausfiel :(

Daniel S

Dauergast im Streichelzoo

  • »Daniel S« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Februar 2002

Wohnort: Heinzelmännchenhausen

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 00:07

Ich halte es für gar nicht so abwegig, dass auch die Mitarbeiter bei Sonor das nicht so genau wissen. Ein aktueller Mitarbeiter von VW wird dir auch nicht sagen können, wie damals der Käfer gebaut wurde.

Berliner

Mitglied

  • »Berliner« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 00:08

Die Information des Baujahres habe ich von der Sonormuseumsseite("Identify your Kit").
Diese Trommeln hatte ich auch schon mehrfach in der Hand.
Ich bin nicht intolerant, ich hasse jeden!

juan-roos

Mitglied

  • »juan-roos« ist männlich
  • »juan-roos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. April 2009

Wohnort: Fernwald

Endorsements: ddrum, Murat Diril Cymbals

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 00:17

Ich meine nur weil a) sich auf sonormuseum.com sich die aussagen wiedersprechen; siehe das prospekt der serie 2 wo von beechshells die rede ist und b) der mitarbeiter bei sonor in der performer unterlagen nachgeschaut hat und dort lediglich bei beiden serien 1+2 nichts von pappel stand . Im netz gibts da nicht wirklich verbindliche angaben und in den usa reviews der performer serie 2 steht auch überall Beech...hmm...seltsam seltsam. Laut Sonor wurde Pappel erst wieder seit einführung der Force 1000 Serie verwendet

abbot

Mitglied

Registrierungsdatum: 4. Januar 2010

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 00:35

steve jobs hätte es wissen können. aber den kann man nicht mehr fragen.

buche kann ohne sonne oder dergleichen schon relativ hell sein.

juan-roos

Mitglied

  • »juan-roos« ist männlich
  • »juan-roos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. April 2009

Wohnort: Fernwald

Endorsements: ddrum, Murat Diril Cymbals

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 00:50

Serie 2!


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »juan-roos« (21. Dezember 2011, 00:55)


  • »Hilite freak« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Juli 2003

Wohnort: Wanaka New Zealand

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 07:35

Viele Infos zum Performer gibts hier.

Ganz grobe Antwort zu deiner Frage:
Man erkennt es an dem Badge, ob die Kessel aus Buche oder Pappel sind. Die Buchenversion hat das silberne Badge mit schwarzem Schriftzug und gelben Blitz, bei der Pappelversion fehlt der gelbe Blitz.

Alles klar?

  • »Kellergnom666« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. November 2010

Wohnort: Bodelshausen

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 08:47

Buche oder Pappel ist doch völlig Wurst. Auch das Perfomer ohne gelben Blitz klingt gut und ist top verarbeitet. Ich spiele im Verein jetzt schon seit ca. 15 jahren drauf. Das Set war noch vor mir da und wurde beim Transport nie geschont und steht noch tip top da.

Pitters

Mitglied

  • »Pitters« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Juni 2005

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 11:15

Mein Performer de Luxe steht optisch nach starker Beanspruchung auch klasse da.

Den von vielen als mau kritisierten Bassdrumsound kann ich nicht bestätigen. Mein Bassdrum drückt ordentlich, da gibt es nichts zu meckern.

Gruss
-Pitters

  • »Kellergnom666« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. November 2010

Wohnort: Bodelshausen

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 11:22

Den von vielen als mau kritisierten Bassdrumsound kann ich nicht bestätigen. Mein Bassdrum drückt ordentlich, da gibt es nichts zu meckern.

Kann ich auch so bestätigen. In der Kombi PS3 und Ambassador mit Loch inkl. wenig Dämpfung drückt und schiebt das Ding ordentlich. Ich habe noch die originalen Gummis an den Floortombeinen gegen luftgepolsterte von Pearl ausgetauscht. Die Investition hat sich sehr gelohnt.

JanDrum

Mitglied

  • »JanDrum« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2010

Wohnort: Weeze

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 11:44

Man erkennt es an dem Badge, ob die Kessel aus Buche oder Pappel sind. Die Buchenversion hat das silberne Badge mit schwarzem Schriftzug und gelben Blitz, bei der Pappelversion fehlt der gelbe Blitz.

So einfach ist das definitv nicht. Ich habe zwei Performer Trommeln die klar erkenbar aus Buchenholz hergestellt sind (mit 45° Gratung), die aber das neuere Batch haben. Eine dritte Trommel, ebenfals mit diesem Batch, hat einen deutlich dickeren Kessel und besteht aus einem helleren, grobfaserigem Holz. Ich vermute mal, dass das Pappel ist.
Am Schlagzeug hängt DAS Tom. DER Tom heißt mit Nachnamen Sawyer und wohnt am Mississippi. Und über DIE Tom rede ich erst gar nicht...

juan-roos

Mitglied

  • »juan-roos« ist männlich
  • »juan-roos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. April 2009

Wohnort: Fernwald

Endorsements: ddrum, Murat Diril Cymbals

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 12:53

Buche oder Pappel ist doch völlig Wurst. Auch das Perfomer ohne gelben Blitz klingt gut und ist top verarbeitet. Ich spiele im Verein jetzt schon seit ca. 15 jahren drauf. Das Set war noch vor mir da und wurde beim Transport nie geschont und steht noch tip top da.



Was ist dann mit dem Prospekt??? Stimmen die Angaben nicht??? Die Drums auf und in dem Prospekt haben eindeutig das neue Badge! sorry ging an Hilite freak

juan-roos

Mitglied

  • »juan-roos« ist männlich
  • »juan-roos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. April 2009

Wohnort: Fernwald

Endorsements: ddrum, Murat Diril Cymbals

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 13:09

Hier mal ein paar Bilder von meinem alten Schätzchen! Bitte nicht übel nehmen wenn ich so bohre, mich interessiert nur woher das Pappelgerücht kommt. Konnte in keinen Sonorunterlagen was davon finden.





JanDrum

Mitglied

  • »JanDrum« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2010

Wohnort: Weeze

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 13:39

Tja, rein äußerlich ist das nicht zu sehen. Wie gesagt, ich habe zwei Arten von Kesseln, die sich in ihrer Konstruktion unterscheiden. Die (vermeintlichen) Pappelkessel haben einen Stempel von 1989. Bei den (ziemlich sicheren) Buchenkesseln müsste ich nachschauen. Die Gratung ist in beiden Fällen 45°.
Am Schlagzeug hängt DAS Tom. DER Tom heißt mit Nachnamen Sawyer und wohnt am Mississippi. Und über DIE Tom rede ich erst gar nicht...

Pitters

Mitglied

  • »Pitters« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Juni 2005

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 13:57

Hallo Juan,

mein Set hat die gleichen Badges und 10 Stimmschrauben an der Bassdrum. Bei mir sind es definitiv Buche/Birke Kessel.

Dein Set sieht optisch schon mal super aus und wenn es gut klingt ist doch alles okay.

Viel Spass mit der Kiste!

Gruss
-Pitters

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 14:11

Hallo,

meine Schule hatte Ende der 1980er Jahre ein Performer gekauft. Ich weiß nur noch, dass es aus Holz war und in dem Prospekt, den ich heute noch habe und auch in sonst keinem, den ich je gesehen habe, abgebildet war. Da ich auch damals schon kein Holzexperte war, kann ich nur sagen, dass es aus Holz war.
Die 45°-Gratung haben seit einer bestimmten Zeit ein paar Jahre davor alle in Bad Berleburg gefertigten Trommeln erhalten,* das sagt nichts aus.
Die Sonor-Mitarbeiter verbleiben ja im Schnitt recht lange im Betrieb, ich weiß nicht, wer da Auskunft erteilt hat, möglicherweise war derjenige damals noch nicht dort.
In meinem Prospekt sind alle Trommeln hinsichtlich des Holzes beschrieben, nur das Performer nicht. Das kann man jetzt interpretieren. Anfang der 1990er kam die Force-Serie auf und es veränderte sich auch sonst viel. Möglich ist Vieles.

Aufgrund der Fotos erkenne ich bei der Bass Drum eindeutig Birke, das Standtom könnte Buche oder Ahorn sein, die Hängetoms müssten Pappel oder Mischholz sein, da bin ich mir nicht sicher. ;)

Grüße
Jürgen

Edith:
*) Möglicherweise bilde ich mir das aber auch nur ein: siehe folgende Beiträge

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jürgen K« (21. Dezember 2011, 16:11)


Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Sonor